Beiträge

Infoabend zur künftigen Unterbringung von Flüchtlingen in Ützdorf – Gemeindeverwaltung lädt am 10. Mai ein
Noch in diesem Jahr soll das ehemalige katholische Schwesternheim Sankt Afra in Ützdorf als Übergangswohnheim für die Unterbringung von insgesamt 46 Flüchtlingen  genutzt werden. Für Dienstag, den 10. Mai, lädt die Wandlitzer Verwaltung deshalb die Anwohner aus Ützdorf und Lanke zu einer Einwohnerversammlung um 19 Uhr in den Garten der zukünftigen Flüchtlingsunterkunft in der Wandlitzer Straße 4 ein. Vor Ort werden neben der Wandlitzer Bürgermeisterin, Dr. Jana Radant, die Landkreisdezernenten Matthias Tacke und Silvia Ulonska über den Stand der Flüchtlingsbetreuung im Landkreis allgemein sowie das konkrete Wohnprojekt in Ützdorf informieren und Fragen beantworten. Der Betreiber des künftigen Übergangswohnheims wird sein Betreuungskonzept vorstellen und für Interessenten einen Rundgang durch das Haus anbieten.

Ab 1926 diente die ursprünglich privat genutzte Villa Fürstenberg als Ferienheim für Kinder und Jugendliche. Ordensschwestern des St. Afra-Stifts aus Berlin sorgten für das Wohl der jugendlichen Gäste. Den Einwohnern von Ützdorf und Lanke wurden von den katholischen Ordensschwestern ab 1929 auch Nähkurse angeboten. In der NS-Zeit wurden das Kinderheim und die Nähschule aufgelöst und die Rote Armee richtete sich kurzzeitig dort ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen die Schwestern das Haus wieder in Besitz. Sie nahmen heimatvertriebene Ordensschwestern auf und boten für Ützdorf und die Nachbarorte ambulante Krankenpflege an, gaben Religionsunterricht und arbeiteten in der Mütterberatung. Ab 1949 diente das Gebäude als Altersheim für Ordensleute. Nach der Wende erfolgte 1993 eine gründliche Renovierung des Hauses. Bis zu seinem Verkauf vor einigen Jahren diente es als Gäste-Herberge und wurde von Ordensschwestern des St. Afra-Stifts und weltlichen Mitarbeitern betrieben.

Erstes regionales Arbeitstreffen – Barnimer Freiwilligenagenturen zu Gast im Lobetal-Eck

 

Seit dem 1. Februar diesen Jahres gibt es mit der Agentur Ehrenamt Ahrensfelde, vier spezielle Anlaufstellen für das bürgerschaftliche Engagement im Barnim. Zu einem ersten Arbeitstreffen kamen am 6. April ihre Vertreter aus Eberswalde, Wandlitz, Bernau und Ahrensfelde im Lobetal-Eck in Bernau zusammen. Inhalt des Treffens war in erster Linie der Austausch von Informationen und die Koordinierung gemeinsamer Aktionen. Erste Vorhaben wurden beschlossen. So soll es eine gemeinsame Werbeaktion geben und die Nutzung einer gemeinsamen Datenbank wird geprüft. Weiterhin sind jährlich zwei Arbeitstreffen und eine enge Zusammenarbeit in der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen im Land Brandenburg geplant. „Vier Ehrenamtsagenturen in einem Landkreis – dass ist gut für die soziale Landschaft und hat in Deutschland Seltenheitswert“, sagt Lutz Reimann, Koordinator der Bernauer und Ahrensfelder Agenturen.

 Ehrenamt 1604007 20160406_110945_resized

Foto: Arbeitstreffen in Bernau – v.l.n.r. Katja Schmidt (Freiwilligenagentur Eberswalde), Heidi Kuhlkamp, Lutz Reimann, Dr. Bruno Breitfeld (Agentur Ehrenamt Bernau und Ahrensfelde), Sabine Rank (Ehrenamtsagentur Wandlitz)

Heute /27.3.16/ waren wir im Barnim Panorma in Wandlitz. Freundlich empfangen wurden die zahlreichen Besucher. Viele waren mit ihren Kindern/Enkeln im Raum "Wilder Barnim" versammelt und schauten vergnügt einen Trickfilm. Andere standen staunend vor der alten Technik, oder erinnerten sich gar, damit noch auf den Feldern gefahren zu sein. Das Baumhaus zog die Kinder magisch an. Gut gelungen ist das Freigelände. Im ganzen Gelände des Barnim Panoramas waren/sind kleine Überraschungen für die Kinder versteckt. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Morgen /Montag/ ist noch Osteroffen.

Ostern im Barnim Panorama

Heute /27.3.16/ waren wir im Barnim Panorma in Wandlitz. Freundlich empfangen wurden die zahlreichen Besucher. Viele waren mit ihren Kindern/Enkeln im Raum „Wilder Barnim“ versammelt und schauten vergnügt einen Trickfilm. Andere standen staunend vor der alten Technik, oder erinnerten sich gar, damit noch auf den Feldern gefahren zu sein. Das Baumhaus zog die Kinder magisch an. Gut gelungen ist das Freigelände. Im ganzen Gelände des Barnim Panoramas waren/sind kleine Überraschungen für die Kinder versteckt. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Morgen /Montag/ ist noch Osteroffen.

Wer über Ostern, seinen Garten, Haus oder Wohnung auf Vordermann bringen möchte und dann den Weg zum Recycling- bzw. Wertstoffhof machen will, beachte bitte die veränderten Öffnungszeiten

 

Öffnungszeiten der Recycling-/Wertstoffhöfe ab 1.04. und zu Ostern

Tourenverschiebung aufgrund der Feiertage

Ab dem 01. April gelten für die Recycling-/Wertstoffhöfen der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH in Eberswalde und Bernau bei Berlin sowie den Wertstoffhof in Wandlitz wieder die Sommeröffnungszeiten.

Am 26. März 2016 (Ostersamstag) sind die Recyclinghöfe in Eberswalde und Bernau bei Berlin sowie der Wertstoffhof in Wandlitz für unsere Kunden geöffnet.

Durch die Osterfeiertage verschieben sich die Entsorgungstouren für Hausmüll, Altpapier und gelbe Säcke in der Zeit vom 19. März – 02. April 2016.

 

Die Daten der Tourenpläne im Internet unter www.bdg-barnim.de, die Daten der Müll App und auch die Veröffentlichungen in den Amtsblättern berücksichtigen diese Verschiebung bereits. Hier ist nichts weiter zu beachten.

Vom 1. April bis 31. Oktober gelten für beide Recyclinghöfe die Öffnungszeiten wie folgt:

 

Öffnungszeiten Recyclinghof Bernau

Sommer: (1. April – 31. Oktober)

Montag geschlossen

Dienstag – Freitag 8 – 18 Uhr

Samstag 8 – 13 Uhr

 

Öffnungszeiten Recyclinghof Eberswalde

Sommer: (1. April – 31. Oktober)

Montag – Dienstag 8 – 18 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag – Freitag 8 – 18 Uhr

Samstag 8 – 13 Uhr

 

Öffnungszeiten Wertstoffhof Wandlitz

Sommer:

Montag 10-18 Uhr

Freitag 12-18 Uhr

Samstag 08-13 Uhr

 

Ihre Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH

Ihr Plus für den Barnim

Ihr Plus für den BarnimIhr Plus für den Barnim Veranstaltungen, Wochenendtipps für den gesamten Barnim – mit allen Gemeinden

Ihr Plus für den BarnimFreitag 18.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Ihr Plus für den BarnimSamstag 19.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

 


Ihr Plus für den BarnimSonntag 20.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Barnim+ Ihr Informationsportal für den gesamten Barnim

Wir wünschen viel Spass bei diesen Veranstaltungen! Wir sehen uns!

Wenn wir ihre Veranstaltung/Event in unseren Kalender mit aufnehmen sollen, so schreiben sie uns bitte :

Bitte nehmen sie diese Veranstaltung mit in ihren Kalender auf

(Bitte informieren sie sich kurz vor der Veranstaltung noch einmal denn wir können für Inhalte und Richtigkeit der Informationen im Veranstaltungskalender keine Gewähr übernehmen)

Ihr Plus für den Barnim

Ihr Plus für den BarnimIhr Plus für den Barnim Veranstaltungen, Wochenendtipps für den gesamten Barnim – mit allen Gemeinden

Ihr Plus für den BarnimFreitag 11.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Ihr Plus für den BarnimSamstag 12.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

 


Ihr Plus für den BarnimSonntag 13.3. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Barnim+ Ihr Informationsportal für den gesamten Barnim

Wir wünschen viel Spass bei diesen Veranstaltungen! Wir sehen uns!

Wenn wir ihre Veranstaltung/Event in unseren Kalender mit aufnehmen sollen, so schreiben sie uns bitte :

Bitte nehmen sie diese Veranstaltung mit in ihren Kalender auf

(Bitte informieren sie sich kurz vor der Veranstaltung noch einmal denn wir können für Inhalte und Richtigkeit der Informationen im Veranstaltungskalender keine Gewähr übernehmen)

Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de

Die Gemeinde Wandlitz hatte am 19.2.16 zum Neujahrsempfang geladen. Viele Anwohner und Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft waren der Einladung in die Zwei-Felderhalle der Grundschule Wandlitz gefolgt. Nach der herzlichen Begrüßung der Gäste durch die Bürgermeisterin Frau Radant gab es durch sie eine kurze Rede. Frau Radant berichtete stolz von ihrer Gemeinde. Legte Zahlen und Fakten auf den Tisch. So sind von  den 120 Vereinen der Gemeinde 59 im sportlichen Bereich tätig, der Jugendanteil liegt, je nach Verein zwischen 40 und 60%. ca. 1100 Kinder betreiben so regelmäßig Sport. Herzlich gedankt wurde auch den vielen ehrenamtlichen Helfern. Ein weiterer Punkt war die Entwicklung der Gemeindeverwaltung. So stellte die Bürgermeisterin fest, das es in den kommenden Jahren einen hohen Stellenbedarf in der Gemeinde gibt. So werden in den nächsten 15 Jahren 94 Stellen frei, weil deren Inhaber in die wohlverdiente Rente gehen. Sie stellte auch klar, das sie eine Fusion zu den angestrebten großen Landkreisen eher ablehnend sieht. Sie dankte den engagierten Bürgern von der Initiative „Hände weg vom Liepnitzwald“. Stolz kann die Gemeinde in das kommende Jahr schauen, wird doch ein Haushalt von 37 Mio Euro umgesetzt werden. 14 Mio Euro investiert die Gemeinde in das Wohnprojekt „Basdorfer Gärten“ auf der ehemaligen Polizeischule. Dort werden 100 neue Wohnungen entstehen. Auch wird in Reparaturmaßnahmen in der Grundschule Basdorf für 1 Mio Euro investiert. Es wird eine neue Trainingsstätte für den Polizeisportverein Basdorf e.V. entstehen, ein Multifunktionsgebäude in Lanke und in Wandlitz. Der Straßen und Wegebau wird weiter vorangetrieben. So wird z.B. ein neuer Radweg zwischen Ützdorf und Lanke angelegt. Ein 76 langer Rund-Wander-Weg durch alle Ortsteile wird vorbereitet und nicht vergessen wird der Lange Trödel der in seine erste Saison nach der Wiedereröffnung startet.

Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de Neujahrsempfang Wandlitz 2016, Foto: Lutz Weigelt für Barnim-plus.de

 

Kinderporträts der Wandlitzer Künstlerin Christine Jaschek
Das erste Stockwerk des neuen Gebäudeteils des Wandlitzer Rathauses hat sich schon seit geraumer Zeit als Ausstellungsfläche für Künstler aus der Region etabliert. Seit Anfang der Woche sind dort nun Werke von Christine Jaschek zu sehen. Die Wandlitzer Künstlerin hat für die Ausstellung sieben Portraits ihrer und ihrer Freunde Kinder ausgewählt. „Als meine Kinder noch kleiner waren, habe ich sie sehr oft fotografiert“, so Christine Jaschek. Die Fotos bildeten dann die Grundlage für am Computer erstellte und in einer ganz speziellen Drucktechnik auf Leinwand ausgedruckte Kunstwerke. Die frischen und strahlenden Farben und die innovative Bildbearbeitung schaffen eine ganz besondere Ausstrahlung und Faszination.

160128-Ausstellung WandlitzBereits während ihres Studiums der Innenarchitektur in Heiligendamm entdeckte Christine Jaschek die diversen Zeichen- und Animationsprogramme und ihre vielfältigen Möglichkeiten der kreativen Bildbearbeitung für sich. Später vertiefte sie ihre Kenntnisse  im Rahmen einer zusätzlichen Ausbildung zur Multimediaproduzentin.   Seit 2002 lebt und arbeitet Christine Jaschek mit  ihrem ebenfalls als Künstler tätigem Mann, Holger Lippmann,  und ihren zwei Kindern in Wandlitz. Neben Kindern gehören die Brandenburger Natur, Blütenarrangements, Geäst und Blattwerk zu den Hauptmotiven der 44-jährigen Künstlerin.
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Wandlitzer Rathauses besucht werden.

Ihr Plus für den Barnim

Ihr Plus für den BarnimIhr Plus für den Barnim Veranstaltungen, Wochenendtipps für den gesamten Barnim – mit allen Gemeinden

 

Ihr Plus für den BarnimFreitag 15.1. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Ihr Plus für den BarnimSamstag 16.1. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

 


Ihr Plus für den BarnimSonntag 17.1. / Veranstaltungen / Wochenend-Tipps

Barnim+ Ihr Informationsportal für den gesamten Barnim

Wir wünschen viel Spass bei diesen Veranstaltungen! Wir sehen uns!

Wenn wir ihre Veranstaltung/Event in unseren Kalender mit aufnehmen sollen, so schreiben sie uns bitte :

Bitte nehmen sie diese Veranstaltung mit in ihren Kalender auf

(Bitte informieren sie sich kurz vor der Veranstaltung noch einmal denn wir können für Inhalte und Richtigkeit der Informationen im Veranstaltungskalender keine Gewähr übernehmen)

Lutz Weigelt für Barnim-plus.de / Wandlitz, Klosterfelde, Einweihung der Prendener Straße

Heute /11-12-15/  wurde die Prendener Straße in Wandlitz OT Klosterfelde offiziell eingeweiht. In dem Teilabschnitt der  L315 Ortsdurchfahrt Klosterfelde wurden die Fußwege, die Beleuchtung und die Fahrbahn erneuert. Als Straßenlaternen wurden 27 LEDanlagen vom Lampentyp „Klosterfelde“ verbaut. Der alte Pflasterbelag der Straße wurde durch Asphalt ersetzt, die Baumallee neu geordnet, sprich neue Bäume vom Typ Winterlinde wurden gepflanzt, die Entwässerung erfolgt jetzt über ein Mulden/Rigolen System. Die Ausbaulänge betrug 450m auf einer Straßenbreite von 6 Metern. Die Gehwege wurden in 1,60 bzw. 2 Meter Breite neu errichtet.  Als Ersatz der 80 gefällten Bäume wurden 100 Alleebäume neu gepflanzt.
Gesamt hat der Neubau 620.000 Euro gekostet, davon waren 110.000 Euro für den Wegebau Fördermittel.

Die Bürgermeisterin Frau Dr. Radant konnte heute die Straße einweihen. Mit dabei Vertreter der Baufirmen und Anwohner.

 

Straße vorher:

Einweihung und Fotos der neuen Straße:

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien