Beiträge

Lutz Weigelt, Hellsee, Barnim-plus.de, Wanderung um den herbstlichen Hellsee

ca. 10km, 3 Stunden

Ranger Tour am 14.04.2019 um den Hellsee

Wir haben heute an der Ranger Tour um den Hellsee teilgenommen und möchten uns noch einmal ganz herzlich beiden beiden Rangern Michael Schünemann und Michael Treptow bedanken.

Die Natur um den Hellsee ist immer wieder ein Erlebnis und die Tour sehr abwechslungsreich. Dank der fachlichen Begleitung haben wir viel gelernt über die Natur und den Naturpark und Dinge gesehen, an denen wir sonst womöglich ohne nähere Beachtung vorbeigegangen wären.

Es gab Stockenten und Schellenten auf dem See zu beobachten. Wir haben auch viel über die Biber gelernt und gleich mehrere Biberburgen entdeckt.

Der Weg führte von Lanke aus durch den alten Lenne-Park um den Hellsee herum mit einem kleinen Abstecher in Richtung Lobetal. Von dort aus wieder zum Hellsee zurück, durch Hellmühle hindurch und an Ende der Tour vorbei am Lanker Schloss zurück zum Ausgangspunkt im Ort Lanke.

Gern kann die Wanderung auch ohne die Ranger unternommen werden. Wandert die Strecke ab und erfreut Euch an den vielen Naturerlebnissen.

Ab Juli 2015 bietet Julian Beyer Wandertouren durch den Naturpark Barnim an. Er war einige Zeit im Ausland, dann 2015-07-24-Hintergrund-3-Ihr-Guide-_DSC0800aber hat es ihn wieder zurück in den Barnim gezogen.

Nun bietet er Touristen und auch gern Einheimischen Touren durch den Naturpark Barnim an. Die Wanderungen sind nicht zu lang. Momentan kann zwischen 3 Wanderungen, zwischen Biesenthal, Wandlitz und Hobrechtsfelde, gewählt werden.

Was erwartet die Wanderer?

Antworten zu Fragen wie:

  • Wie funktioniert die Natur?
  • Welchen Einfluss haben wir mit unseren alltäglichen Entscheidungen darauf?
  • Welche Rolle spielt die konventionelle bzw. die ökologische Landwirtschaft?
  • Habe ich etwas damit zu tun?
  • Wie hat unsere jüngere Geschichte Einfluss auf unser jetziges Leben gehabt?

Dazu gibt es ein regionales, saisonales Mittagessen in BIO-Qualität (Wildknacker, Biobrot, Tomaten aus dem Oderbruch, etc.).

Die Start und Endpunkte der Touren sind jeweils gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Zu finden ist Julian Beyer unter www.fagus-tour.de.

 

Wir würden uns freuen, ein paar Eindrücke von den Wanderern zu bekommen.