Beiträge

Fahrradtour Foto: Lutz Weigelt

Heute mal eine kurze kinderfreundliche Tour. Von Bernau nach Lobetal und zurück. Die Tour geht vorbei am Tierheim Ladeburg, dem Fahrradrastplatz in Lobetal weiter vorbei an der Meche (Baden) zur Alten Schmiede in Lobetal und dann zurück.

Ein Tipp: in der Alten Schmiede gibt es lecker Kaffee und Kuchen. Schaut aber bitte nach den Öffnungszeiten, und im Mechesee gibt es eine Badestelle

Tag der offenen Tür im Tierheim Ladeburg

Wir waren live vor Ort. Trotz des Wetters waren viele Besucher vor Ort. Viele informierten sich über Tiere die sie eventuell in Pflege nehmen wollen, oder zu sich nach Hause holen. Es lohnt sich das Tierheim heute zu Besuchen, wie auch an den anderen Tagen.

PS. Spenden sind immer willkommen

Tag der offen Tür am 12. August 2017,

von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

  • 10:00 Uhr: Eröffnung
  • 10:45 Uhr. Andre Günther – Hundeschule, Übungen mit jungen Hunden
  • 11:30 Uhr: Hundevorführung Tierheimhunde
  • 12:00 Uhr: Vorstellung „Ehemaliger“ mit ihren Besitzern
  • 13:00 Uhr: Besichtigung des Gnadenhofes
  • 13:00 Uhr: Andre Günther – Hundeschule, Übungen mit erwachsenen Hunden
  • 13:00 Uhr: Bunkerbesichtigung
  • 13:45 Uhr: Hundespaßlauf
  • danach   : Sport und Spiel auf der Rasenfläche

 

Veterinäramt würdigt jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement

Der Barnimer Tierschutzpreis geht in diesem Jahr an den Tierschutzverein Niederbarnim. Der Verein betreibt seit mittlerweile 26 Jahren das Tierheim Ladeburg. „Der Verein leistet seit vielen Jahren in Ladeburg sehr gute Arbeit und hat sich den Preis in diesem Jahr redlich verdient“, sagte Barnims Sozialdezernentin Silvia Ulonska, die den Preis gemeinsam mit Amtstierarzt Dr. Volker Mielke übergab. Für viele Kommunen sei der Verein in Fragen des Tierschutzes ein wichtiger und zuverlässiger Partner.

 

Ins gleiche Horn stieß auch Dr. Volker Mielke, der auch die pädagogische Arbeit des Tierschutzvereins hervorhob. So würden etwa eine Hundeschule und eine Tierpension angeboten. Zudem gebe es Schulungen im art- und tierschutzgerechten Umgang mit landwirtschaftlichen Nutztieren. Auch über eine tierschutzgerechte Jagd werde informiert.

 

Das Tierheim Ladeburg wurde als in Zentrum des Tierschutzes im Landkreis Barnim eingerichtet. Dort arbeiten mittlerweile fünf festangestellte Mitarbeiter. Das Heim umfasst eine Fläche von etwa 22 Hektar. Es ist damit das größte Tierheim Brandenburgs. Durchschnittlich 50 bis 70 Hunde, Katzen, Kaninchen und andere Tiere werden pro Monat aufgenommen und größtenteils auch wieder vermittelt. Über das Betreiben des Tierheimes werden weitere Dienstleistungen angeboten. So gibt es einen Tierbedarfsverkauf, einen Tierfrisiersalon, ein Tiertaxi und auch eine tierärztliche Versorgung. Auf dem Gelände befindet sich außerdem ein großzügig angelegter Hundeauslaufplatz mit Hundebadesee. Zusätzlich wurde ein Gnadenhof für Nutztiere eingerichtet. Auch ein Tierfriedhof ist vorhanden.

 

„Ich denke wir leisten hier eine vernünftige Arbeit, die wir von Jahr zu Jahr weiterentwickeln wollen“, bedankte sich der Vereinsvorsitzende Frank Henning für den Preis, der mit 300 Euro sowie einem Bild der Künstlerin Gudrun Sailer dotiert ist. Insgesamt wurden in diesem Jahr fünf Vorschläge für den Tierschutzpreis eingereicht – deutlich weniger als in den vergangenen Jahren.

 

Quelle: pressestelle kvbarnim

Lutz Weigelt für Barnim-plus.de / Weihnachtsfeier im Tierheim Ladeburg

Gestern /5.12.15/ fand die alljährliche Weihnachtsfeier im Tierheim Ladeburg statt

Viele hatte sich vorbereitet, so die  Hundeschule Günther, sie zeigte ein Junghundetraining, dann wurde zur Bunkerführung eingeladen.

14:00 Uhr wurde einige  Tierheimhunde vorgestellt. Zusätzlich gab es ein Informationsstand des Tierheims,einen Bücherstand, Trödel zugunsten des Tierheimes, Futtermittel und Zubehör, ein Schnäppchenmarkt, Lagerfeuer, Glühwein, Bratwürste,  Schmalzstullen.

Am Mittwoch (04.03.15) wurde zum 5. Mal der Tierschutzpreis des Barnims vergeben. Die Auszeichnung erhielt Frau Berndt. Vorgeschlagen wurde sie vom Tierschutzverein Niederbarnim. Ausgezeichnet wurde sie, im Namen des Landrats, von der Dezernentin Silvia Ulonska und Amtstierarzt Volker Mielke.

Frau Berndt kümmert sich, wie sie erzählte um freilebende Katzen. Angefangen hat alles vor vielen Jahren als sie an ihrem Grundstück 5 Kätzlein fand. Sie fütterte  und pflegte sie. Als die Zeit heran war, wurden die Katzen kastriert/sterilisiert. Seit dieser Zeit hat sich Frau Berndt den streunenden und verwilderten Hauskatzen verschrieben. Sie fand im Tierheim Ladeburg einen hilfreichen Partner. Nun konnten die Katzen in z.T. langwierigen Aktionen eingefangen werden. Das Tierheim Ladeburg übernahm die Kastration/Sterilisation. Danach wurden die Katzen wieder an ihrem Fundort freigesetzt. Amtstierarzt Volker Mielke berichtete, das leider noch nicht alle Katzenhalter ihre freilaufenden Katzen Kastrieren/sterilisieren lassen. Aber wir sind im Barnim auf gutem Wege.

Die mit dem Barnimer Tierschutzpreis verbundenen 300 Euro., spendete Frau Berndt sogleich für den Tierschutz.

Wer in seinem Barnimer Umfeld , Menschen kennt die sich für den Tierschutz einsetzen kann sie für den nächsten Tierschutzpreis vorschlagen. Diese Vorschläge können bereits jetzt beim Landkreis oder dem Tierheim eingereicht werden.

 

Im Tierheim Ladeburg findet gerade die große Weihnachtsfeier für die Tiere statt.

Wer Lust hat geht einfach heute noch bis 17.00 Uhr hin.

13.00 Uhr ist eine Bunkerführung und

14. oo Uhr werden nochmals Tiere vorgestellt. Zahlreiche Anbieter haben noch kleine Weihnachtsgeschenke für Mensch und Tier im Angebot.

Das Tierheim wäre für eine Spende für die Tiere sehr dankbar.

Hier einige Fotos.

Foto: Barnim-plus.de Haltung von Zootieren - Episoden aus dem Zooalltag

Ihr Plus für den Barnim Haltung von Zootieren –  Episoden aus dem Zooalltag

Gestern Abend war der Eberswalder Zoodirektor Dr. Bernd Hensch im Tierheim Ladeburg zu Gast. Er hielt einen Vortrag zum Thema: Haltung von Zootieren –  Episoden aus dem Zooalltag. Gute 1 1/2 Stunden begeisterte er die Mitglieder des Tierschutzvereins Niederbarnim e. V. und ihre Gäste. Man konnte förmlich fühlen wie ihm der Zoo am Herzen liegt. Er erzählte von vielen Episoden, von der Arbeit mit Zuchtbüchern, von der Zucht und wie er mit seinen Mitarbeitern den Zoo gestaltet. Mit dabei waren 2 Zoomitarbeiter die  einen Ara (Kaspar) und eine Python dabei hatten. Beide Tiere konnten am Ende bewundert werden.

Für die Mitglieder  des Tierschutzvereins Niederbarnim e. V. ein gelungener Abend.

 

Bei dieser Gelegenheit möchten wir auf den 6.12. verweisen. An diesem Tag findet im Tierheim Ladeburg  von 10.00 bis 17.00 Uhr die Weihnachtsfeier für die Tiere mit Nikolaus statt. Alle sind herzlich eingeladen.

 

 

 

2014-05-03- Frühlingsfest Tierheim Ladeburg

Am 3. Mai fand im Tierheim Ladeburg das diesjährige Frühlingsfest statt. Bei feinstem Wetter konnte mit der Eröffnung der neuen Hundezwinger, das traditionelle Frühlingsfest erfolgreich beginnen. Die Anlage in der z.Z. 60 Hunde untergebracht sind hat  60000 Euro gekostet. Viele viele Besucher waren vor Ort. Einige schauten nach Tieren um ihnen ein neues Zuhause zu geben, andere waren mit Spenden dabei oder informierten sich über das Tierheim. Die Hüpfburg wurde durch die Kinder intensivst genutzt. Für lecker Essen und Trinken war gesorgt. Eine  Hundeschule zeigte wie wohlerzogen Hunde sein können – wenn man denn fleissig übt.  14.00 Uhr kam es dann zur 2. Vorführung einiger Tierheimhunde durch  Herrn  Günther und   Lehrlinge aus dem Tierheim.

Alles in Allem ein großartiger Erfolg, was durch das Tierheim bis jetzt geleistet wurde. Vieles ist noch in Planung. Wichtig ist, das wir die Tiere dort nicht vergessen und wenn ein Tier in eine Familie Einzug halten soll – wäre es toll erstmal im Tierheim vorbeizuschauen!!!!

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien