Beiträge

Ihr Plus für den Barnim Freitag 27.3. / Veranstaltungen

Ihr Plus für den Barnim Samstag 28.3. / Veranstaltungen

  • 09.00 Uhr Bernau Cafe Mühle | Frühstück
  • 09.00 Uhr Freudenberg | Bunkerbesichtigung des MdI
  • 10.00 Uhr Schorfheide, Kletterwald | Kletterwaldsaison beginnt
  • 10.00 Bernau Naturschutzgebiet Schönower Heide | Frühjahrsputz im Naturschutzgebiet
  • 14.00 Uhr Kloster Chorin | Flechtwerke
  • 15.00 Uhr Eberswalde | Was soll ich in Paris?
  • 15.00 Uhr Bernau, Sportplatz am Wasserturm | Einheit Bernau spielt
  • 19.00 Uhr Bernau | auf zu Lok
  • 20.00 Uhr Bernau, Stadthalle |Große 60er Jahre Party mit LiveBand
  • 20.30 Uhr Bernau, CatalpaCocktaillounge |  chillen

Ihr Plus für den Barnim Sonntag 29.3. / Veranstaltungen

 

Wer noch Tipps hat schreibt  uns bitte eine  mail  klick

Trotz sorgfältiger Recherchen können sich Unstimmigkeiten eingeschlichen haben!

Logo_BP- 8cm - KALENDER

Barnim Plus Leser wissen mehr!

Wir sehen uns!

Neue Kletterwaldsaison beginnt

am 28.03.2015, ab 10 Uhrkletterwald

Als wir im vorigem Jahr den Wildpark Schorfheide besuchten, hörten wir auf dem Weg dahin fröhliches Kinderlachen und sahen Fahrräder im Wald stehen.  Die Kinder kletterten im Kletterwald unter lautem Jubel und Anfeuerungsrufen zwischen den Bäumen. Es war deutlich zu erkennen, das dieser Besuch eine gute Idee war.

Wir haben uns wieder daran erinnert, als wir sahen das der Kletterwald ein Büro in Bernau aufgemacht hat. Eine sehr gute Idee. Nach und nach wird der Kletterwald nun weiter ausgebaut und publik gemacht.

Die Eröffnung des Kletterwaldes konnte  im Frühjahr 2012 gefeiert werden. Er ist  direkt neben dem Wildpark Schorfheide gelegen. Der Kletterwald sieht sich als Partner des Wildparks. Besucher die den Wildpark besuchen laufen direkt am Kletterwald entlang. Eine günstige Ausgangsposition. Gut auch für Familien, Reisegruppen, Schulklassen. Wer nicht klettern möchte, kann die Zeit auch im Wildpark verbringen.

Zur Zeit besteht der Kletterwald aus 7 Parkours mit mehr als 90 Kletterelementen! Die maximale Kletterhöhe ist bei 12m erreicht und die einzelnen Parcours haben Schwierigkeitsgerade von leicht bis schwer. Es ist also für jeden etwas dabei. Für die Beginner ein weniger hoher Kurs und für die geübten weitere Parcoure.

Zum Start der neuen Saison (am 28.03.2015, ab 10 Uhr) wird es einen neuen Parcours namens „Furchtloser“ geben.

Bevor losgeklettert werden kann, bekommt jeder eine Einweisung. Dazu gehört das Arbeiten mit dem Seil, den Karabinerhaken, das Laufen am Seil, das umhaken und weiter Sicherheitselemente die erklärt und gezeigt werden.

Ist dies vorbei, kann das Klettern beginnen. Ab jetzt fängt die Uhr erst an zu laufen. Der Kletterer ist gehalten, nach 2 Stunden wieder auf der Erde zu sein.

Öfffnungszeiten außerhalb der Ferien:

  • Mo-Do geschlossen (es sei denn, eine größere Gruppe meldet sich an, dann wird natürlich gern geöffnet),
  • Freitag 14.00 -19.00 Uhr
  • Sa/So/Feiertage 10.00 -19.oo Uhr,
  • in den Ferien haben wir täglich von 10-19 Uhr geöffnet – nächste Ferien Ostern

Sehr gut geeignet ist der Kletterwald auch für den ganz  speziellen Kindergeburtstag.

Ebenso für Firmen sehr interessant. Lassen sie sich für ein Teamentwicklungsangebot beraten – Angebote auf Anfrage

 

Camera
EX-H15
FocalLength
11.6mm
Aperture
f/4.4
Exposure
1/80s
ISO
64

[/av_one_third]

 

Veranstaltungen im Barnim von www.barnim-plus.de

Ihr Plus für den Barnim Freitag 13.3. / Veranstaltungen

Ihr Plus für den Barnim Samstag 14.3. / Veranstaltungen

Ihr Plus für den Barnim Sonntag 15.3. / Veranstaltungen

 

Wer noch Tipps hat schreibt  bitte eine  mail  klick

Trotz sorgfältiger Recherchen können sich Unstimmigkeiten eingeschlichen haben!

Wie uns Ver.di mitteilt, wird auch der Barnim ab der kommenden Woche von Warnstreiks im Nahverkehr betroffen sein. Grund: Die Tarifverhandlungen für den Nahverkehr in Brandenburg am 20. Februar blieben zwischen ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg (KAV) ergebnislos. ver.di wird nun Druck auf die Arbeitgeber machen und wird ab der kommenden Woche zahlreiche Verkehrsbetriebe bestreiken. Die Hauptforderungen der ver.di erklärt deren Verhandlungsführer Marco Pavlik so: „Wir wollen bei einer Laufzeit von 12 Monaten alle Entgelte um 120 Euro Brutto erhöhen. Das ist eine angemessene Forderung; viele Bus- und Straßenbahnfahrer verdienen lediglich 1.808 Euro Brutto plus Zuschläge für Wochenend- und Feiertagsdienste. Es gibt in einzelnen Betrieben zahlreiche Busfahrer, die für weniger als diese 1.808 Euro monatlich verantwortungsvoll Fahrgäste befördern und ihren Job gerne machen – auch über Dienstschichtlängen von bis zu 12 oder 13 Stunden am Tag.“ Pavlik weiter: „Leider können wir nur kurzfristig veröffentlichen, welcher Betrieb oder welche Betriebshöfe in den Landkreisen an einem konkreten Tag bestreikt wird, da wir verhindern wollen, dass manche Betriebe private Omnibusunternehmen chartern, die eigenen Linien fahren lassen und somit den Streik unterlaufen könnten. Hierfür bitten wir die Bürgerinnen und Bürger in Brandendburg um Verständnis, wenn auch der Schülerverkehr betroffen sein wird“. Es werden Verkehrsbetriebe zeitweise in allen 14 Landkreisen und 4 kreisfreien Städten von länger andauernden Warnstreiks betroffen sein. Barnim-Plus wird aktuell und kurzfristig berichten wo im Barnim Warnstreiks stattfinden.

Wie Ver.di Barnim+ mitteilt,
wird auch der Barnim ab der kommenden Woche von Warnstreiks im Nahverkehr betroffen sein.
Grund:
Die Tarifverhandlungen für den Nahverkehr in Brandenburg am 20. Februar blieben zwischen ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband Brandenburg (KAV) ergebnislos. ver.di wird nun Druck auf die Arbeitgeber machen und wird ab der kommenden Woche zahlreiche Verkehrsbetriebe bestreiken.

Die Hauptforderungen der ver.di erklärt deren Verhandlungsführer Marco Pavlik so: „Wir wollen bei einer Laufzeit von 12 Monaten alle Entgelte um 120 Euro Brutto erhöhen. Das ist eine angemessene Forderung; viele Bus- und Straßenbahnfahrer verdienen lediglich 1.808 Euro Brutto plus Zuschläge für Wochenend- und Feiertagsdienste. Es gibt in einzelnen Betrieben zahlreiche Busfahrer, die für weniger als diese 1.808 Euro monatlich verantwortungsvoll Fahrgäste befördern und ihren Job gerne machen – auch über Dienstschichtlängen von bis zu 12 oder 13 Stunden am Tag.“

Pavlik weiter:
„Leider können wir nur kurzfristig veröffentlichen, welcher Betrieb oder welche Betriebshöfe in den Landkreisen an einem konkreten Tag bestreikt wird, da wir verhindern wollen, dass manche Betriebe private Omnibusunternehmen chartern, die eigenen Linien fahren lassen und somit den Streik unterlaufen könnten. Hierfür bitten wir die Bürgerinnen und Bürger in Brandendburg um Verständnis, wenn auch der Schülerverkehr betroffen sein wird“.

Es werden Verkehrsbetriebe zeitweise in allen 14 Landkreisen und 4 kreisfreien Städten von länger andauernden Warnstreiks betroffen sein.

 

Barnim-Plus wird aktuell und kurzfristig berichten wo im Barnim Warnstreiks stattfinden.

Barnim-plus Leser wissen mehr!

von Joachim Bandau Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89). 3. erweiterte Auflage, 2013 152 Seiten, Hardcover, Farbfotos, 19,00 € Erhältlich in allen Touristinformationen.
von Joachim Bandau  Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89).  3. erweiterte Auflage, 2013 152 Seiten, Hardcover, Farbfotos, 19,00 €  Erhältlich in allen Touristinformationen.

3. erweiterte Auflage, 2013
152 Seiten, Hardcover,
Farbfotos, 19,00 €
Erhältlich in allen Touristinformationen.

von Joachim Bandau

Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89).

3. erweiterte Auflage, 2013
152 Seiten, Hardcover,
Farbfotos, 19,00 €

Erhältlich in allen Touristinformationen.

von Volker Knopf und Stefan Martens Von der Existenz des Waldhofes Carinhall in der Schorfheide, etwa 65 Kilometer nördlich von Berlin, zeugt bis auf zwei Torhäuser nichts mehr. Gerüchte über den einstigen Prunk und geheime unterirdische Anlagen voller Kunstschätze, ein verklärendes Bild vom "guten Hermann" nähren jedoch den Mythos Carinhall. Längst ist der Ort zu einer dubiosen Wallfahrtsstätte geworden. Als "Zweiter Mann" nach Hitler und Preußischer Ministerpräsident übernahm Göring bereitwillig die Repräsentation des Staates auf persönlicher Ebene, die Hitler nicht mochte. Hierfür ließ er sich – aus den teuersten Materialien und mit staatlichen Mitteln finanziert – seine Residenz Carinhall errichten, die durch die Erweiterungsbauten 1936/37 und 1939/40 zunehmend pompöser wurde. Hier traf er das diplomatische Corps, empfing zahlreiche Staatsgäste und verhandelte über die Geschicke Europas. Nach dem Zerwürfnis mit Hitler kompensierte Göring den Verlust seiner politischen Macht durch eine regelrechte Sammelwut und häufte in Carinhall wahllos Kunstschätze an. Kurz vor dem Einrücken der Roten Armee wurde der Waldhof Carinhall 1945 von deutschen Soldaten gesprengt, das Gelände in der Nachkriegszeit eingeebnet. 6. aktualisierte Auflage 207 Seiten, 19,90 € ISBN: 978-3-86153-392-4 Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal und der Touristinformation Groß Schönebeck
von Volker Knopf und Stefan Martens  Von der Existenz des Waldhofes Carinhall in der Schorfheide, etwa 65 Kilometer nördlich von Berlin, zeugt bis auf zwei Torhäuser nichts mehr. Gerüchte über den einstigen Prunk und geheime unterirdische Anlagen voller Kunstschätze, ein verklärendes Bild vom "guten Hermann" nähren jedoch den Mythos Carinhall. Längst ist der Ort zu einer dubiosen Wallfahrtsstätte geworden. Als "Zweiter Mann" nach Hitler und Preußischer Ministerpräsident übernahm Göring bereitwillig die Repräsentation des Staates auf persönlicher Ebene, die Hitler nicht mochte. Hierfür ließ er sich – aus den teuersten Materialien und mit staatlichen Mitteln finanziert – seine Residenz Carinhall errichten, die durch die Erweiterungsbauten 1936/37 und 1939/40 zunehmend pompöser wurde. Hier traf er das diplomatische Corps, empfing zahlreiche Staatsgäste und verhandelte über die Geschicke Europas. Nach dem Zerwürfnis mit Hitler kompensierte Göring den Verlust seiner politischen Macht durch eine regelrechte Sammelwut und häufte in Carinhall wahllos Kunstschätze an. Kurz vor dem Einrücken der Roten Armee wurde der Waldhof Carinhall 1945 von deutschen Soldaten gesprengt, das Gelände in der Nachkriegszeit eingeebnet.  6. aktualisierte Auflage 207 Seiten, 19,90 € ISBN: 978-3-86153-392-4  Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal und der Touristinformation Groß Schönebeck

6. aktualisierte Auflage
207 Seiten, 19,90 €
ISBN: 978-3-86153-392-4
Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal und der Touristinformation Groß Schönebeck.

von Volker Knopf und Stefan Martens

Von der Existenz des Waldhofes Carinhall in der Schorfheide, etwa 65 Kilometer nördlich von Berlin, zeugt bis auf zwei Torhäuser nichts mehr. Gerüchte über den einstigen Prunk und geheime unterirdische Anlagen voller Kunstschätze, ein verklärendes Bild vom „guten Hermann“ nähren jedoch den Mythos Carinhall. Längst ist der Ort zu einer dubiosen Wallfahrtsstätte geworden.
Als „Zweiter Mann“ nach Hitler und Preußischer Ministerpräsident übernahm Göring bereitwillig die Repräsentation des Staates auf persönlicher Ebene, die Hitler nicht mochte. Hierfür ließ er sich – aus den teuersten Materialien und mit staatlichen Mitteln finanziert – seine Residenz Carinhall errichten, die durch die Erweiterungsbauten 1936/37 und 1939/40 zunehmend pompöser wurde. Hier traf er das diplomatische Corps, empfing zahlreiche Staatsgäste und verhandelte über die Geschicke Europas. Nach dem Zerwürfnis mit Hitler kompensierte Göring den Verlust seiner politischen Macht durch eine regelrechte Sammelwut und häufte in Carinhall wahllos Kunstschätze an. Kurz vor dem Einrücken der Roten Armee wurde der Waldhof Carinhall 1945 von deutschen Soldaten gesprengt, das Gelände in der Nachkriegszeit eingeebnet.

6. aktualisierte Auflage
207 Seiten, 19,90 €
ISBN: 978-3-86153-392-4

Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal und der Touristinformation Groß Schönebeck

on Christoph Hinkelmann Ein ausführliches, reich illustriertes Portrait über Horst Siewert (1902 – 1943), der als Tierfotograf und -filmer Maßstäbe gesetzt hat, heute aber fast vergessen ist. Er war ein Wegbereiter für Heinz Sielmann und dessen lebenslang verehrtes Vorbild. Siewert hinterließ wichtige, noch heute grundlegende Untersuchungen zur Biologie, insbesondere der Brutbiologie mehrerer heimischer Greif- und Großvogelarten. In der von ihm begründeten Forschungsstätte "Deutsches Wild" am Werbellinsee in der Schorfheide wurden wichtige Kenntnisse über die jagdbaren Säuger- und Vogelarten zusammengetragen. Bei Filmaufnahmen im besetzten Kreta kam er ums Leben. Herausgegeben vom Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg Märkischer Kunst- und Heimatverlag, 1. Auflage 1999, Gebundene Ausgabe, 114 Seiten, 118 Abbildungen (Federzeichnungen und s/w-Fotos), 10,00 € ISBN 3-929743-06-X Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal

Ihr Plus für den Barnim  Eine Empfehlung von Barnim-plus.de

on Christoph Hinkelmann Ein ausführliches, reich illustriertes Portrait über Horst Siewert (1902 – 1943), der als Tierfotograf und -filmer Maßstäbe gesetzt hat, heute aber fast vergessen ist. Er war ein Wegbereiter für Heinz Sielmann und dessen lebenslang verehrtes Vorbild. Siewert hinterließ wichtige, noch heute grundlegende Untersuchungen zur Biologie, insbesondere der Brutbiologie mehrerer heimischer Greif- und Großvogelarten. In der von ihm begründeten Forschungsstätte "Deutsches Wild" am Werbellinsee in der Schorfheide wurden wichtige Kenntnisse über die jagdbaren Säuger- und Vogelarten zusammengetragen. Bei Filmaufnahmen im besetzten Kreta kam er ums Leben. Herausgegeben vom Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg Märkischer Kunst- und Heimatverlag, 1. Auflage 1999, Gebundene Ausgabe, 114 Seiten, 118 Abbildungen (Federzeichnungen und s/w-Fotos), 10,00 € ISBN 3-929743-06-X Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal

Herausgegeben vom Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg
Märkischer Kunst- und Heimatverlag, 1. Auflage 1999,
Gebundene Ausgabe, 114 Seiten, 118 Abbildungen (Federzeichnungen und s/w-Fotos), 10,00 €
ISBN 3-929743-06-X
Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

von Christoph Hinkelmann

Ein ausführliches, reich illustriertes Portrait über Horst Siewert (1902 – 1943), der als Tierfotograf und -filmer Maßstäbe gesetzt hat, heute aber fast vergessen ist. Er war ein Wegbereiter für Heinz Sielmann und dessen lebenslang verehrtes Vorbild. Siewert hinterließ wichtige, noch heute grundlegende Untersuchungen zur Biologie, insbesondere der Brutbiologie mehrerer heimischer Greif- und Großvogelarten. In der von ihm begründeten Forschungsstätte „Deutsches Wild“ am Werbellinsee in der Schorfheide wurden wichtige Kenntnisse über die jagdbaren Säuger- und Vogelarten zusammengetragen. Bei Filmaufnahmen im besetzten Kreta kam er ums Leben.

Herausgegeben vom Ostpreußischen Landesmuseum, Lüneburg
Märkischer Kunst- und Heimatverlag, 1. Auflage 1999,
Gebundene Ausgabe, 114 Seiten, 118 Abbildungen (Federzeichnungen und s/w-Fotos), 10,00 €
ISBN 3-929743-06-X

Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal

von Thomas Lenz und Team Erfahren Sie in diesem Buch mehr über die regionalen Köstlichkeiten der Schorfheide, die in über 150 Rezepten liebevoll von den Köchen des VCH-Hotels "Haus Chorin" zusammengestellt wurden. Als traditionelles Jagdgebiet bekannt, hat die Schorfheide nämlich viel mehr zu bieten als ausschließlich Wildgerichte. Rund 20 kleine Geschichten, Anekdoten und historische Erzählungen lassen den Leser in diese wunderschöne Gegend eintauchen und dieses Kochbuch zu mehr als einem kulinarischen Erlebnis werden. Rund 220 Farbfotografien präsentieren dazu eindrucksvoll die Schönheit und Vielfalt dieser einzigartigen, herrlichen Landschaft. Lernen Sie die Schorfheide kennen und schmecken! Edition Limosa GmbH, 1. Auflage 2014 192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,90 € ISBN: 978-3-86037-557-0 Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Ihr Plus für den Barnim  Eine Empfehlung von Barnim-Plus.de

Das Kochbuch Schorfheide Chorin – Leckereien aus dem Biosphärenreservat

von Thomas Lenz und Team Erfahren Sie in diesem Buch mehr über die regionalen Köstlichkeiten der Schorfheide, die in über 150 Rezepten liebevoll von den Köchen des VCH-Hotels "Haus Chorin" zusammengestellt wurden. Als traditionelles Jagdgebiet bekannt, hat die Schorfheide nämlich viel mehr zu bieten als ausschließlich Wildgerichte. Rund 20 kleine Geschichten, Anekdoten und historische Erzählungen lassen den Leser in diese wunderschöne Gegend eintauchen und dieses Kochbuch zu mehr als einem kulinarischen Erlebnis werden. Rund 220 Farbfotografien präsentieren dazu eindrucksvoll die Schönheit und Vielfalt dieser einzigartigen, herrlichen Landschaft. Lernen Sie die Schorfheide kennen und schmecken! Edition Limosa GmbH, 1. Auflage 2014 192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,90 € ISBN: 978-3-86037-557-0 Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Edition Limosa GmbH, 1. Auflage 2014
192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,90 €
ISBN: 978-3-86037-557-0
Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

von Thomas Lenz und Team

Erfahren Sie in diesem Buch mehr über die regionalen Köstlichkeiten der Schorfheide, die in über 150 Rezepten liebevoll von den Köchen des VCH-Hotels „Haus Chorin“ zusammengestellt wurden. Als traditionelles Jagdgebiet bekannt, hat die Schorfheide nämlich viel mehr zu bieten als ausschließlich Wildgerichte. Rund 20 kleine Geschichten, Anekdoten und historische Erzählungen lassen den Leser in diese wunderschöne Gegend eintauchen und dieses Kochbuch zu mehr als einem kulinarischen Erlebnis werden. Rund 220 Farbfotografien präsentieren dazu eindrucksvoll die Schönheit und Vielfalt dieser einzigartigen, herrlichen Landschaft. Lernen Sie die Schorfheide kennen und schmecken!

Edition Limosa GmbH, 1. Auflage 2014
192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,90 €
ISBN: 978-3-86037-557-0

Erhältlich in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Herausgeber: Stadt Joachimsthal Broschüre zur Geschichte des Kaiserbahnhofs Joachimsthal – von seiner Entstehung bis heute – mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum Leben Kaiser Wilhelms II., vielen Archivbildern sowie aktuellen Fotos. Ein Muss für alle Liebhaber dieser einzigartigen Sehenswürdigkeit in der Schorfheide. 1. Auflage 2014 28 Seiten, Klammerheftung, 1,50 € Erhältlich im Kaiserbahnhof Joachimsthal sowie in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Ihr Plus für den Barnim  Eine Empfehlung von Barnim-Plus.de

  Herausgeber: Stadt Joachimsthal  Broschüre zur Geschichte des Kaiserbahnhofs Joachimsthal – von seiner Entstehung bis heute – mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum Leben Kaiser Wilhelms II., vielen Archivbildern sowie aktuellen Fotos. Ein Muss für alle Liebhaber dieser einzigartigen Sehenswürdigkeit in der Schorfheide.  1. Auflage 2014 28 Seiten, Klammerheftung, 1,50 €  Erhältlich im Kaiserbahnhof Joachimsthal sowie in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Erhältlich im Kaiserbahnhof Joachimsthal sowie in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Broschüre zur Geschichte des Kaiserbahnhofs Joachimsthal – von seiner Entstehung bis heute – mit zahlreichen Hintergrundinformationen zum Leben Kaiser Wilhelms II., vielen Archivbildern sowie aktuellen Fotos. Ein Muss für alle Liebhaber dieser einzigartigen Sehenswürdigkeit in der Schorfheide.

1. Auflage 2014
28 Seiten, Klammerheftung, 1,50 €

Erhältlich im Kaiserbahnhof Joachimsthal sowie in der Schorfheide-Info Joachimsthal.

Herausgeber: Stadt Joachimsthal

Herausgeber: Amt Joachimsthal und Gemeinde Schorfheide Dieses zauberhafte Malbuch lädt alle kleinen Malfreunde herzlich dazu ein, auf Entdeckungsreise in die Schorfheide zu gehen. Ob es ein Fuchs auf der Pirsch ist, ein Floß auf dem Finowkanal oder ein Seeadler, der majestätisch über dem Werbellinsee kreist – Malen und Entdecken ist das Motto! Die Malvorlagen haben Kinder der Schule Finowfurt erstellt. Eine Karte im Buch zeigt mithilfe der Seitenzahlen, wo man all die Motive in der Schorfheide in echt erleben kann. Mit 0,50 € vom Preis eines jeden gekauften Malbuches werden weitere Schulprojekte unterstützt. Viel Spaß beim Ausmalen!
Ihr Plus für den Barnim  Eine Empfehlung von Barnim-Plus.de
  Herausgeber: Amt Joachimsthal und Gemeinde Schorfheide  Dieses zauberhafte Malbuch lädt alle kleinen Malfreunde herzlich dazu ein, auf Entdeckungsreise in die Schorfheide zu gehen. Ob es ein Fuchs auf der Pirsch ist, ein Floß auf dem Finowkanal oder ein Seeadler, der majestätisch über dem Werbellinsee kreist – Malen und Entdecken ist das Motto! Die Malvorlagen haben Kinder der Schule Finowfurt erstellt. Eine Karte im Buch zeigt mithilfe der Seitenzahlen, wo man all die Motive in der Schorfheide in echt erleben kann. Mit 0,50 € vom Preis eines jeden gekauften Malbuches werden weitere Schulprojekte unterstützt. Viel Spaß beim Ausmalen!

Erhältlich in der Schorfheide-Info sowie in den Touristinformationen Groß Schönebeck und Eichhorst.

Dieses zauberhafte Malbuch lädt alle kleinen Malfreunde herzlich dazu ein, auf Entdeckungsreise in die Schorfheide zu gehen. Ob es ein Fuchs auf der Pirsch ist, ein Floß auf dem Finowkanal oder ein Seeadler, der majestätisch über dem Werbellinsee kreist – Malen und Entdecken ist das Motto!
Die Malvorlagen haben Kinder der Schule Finowfurt erstellt. Eine Karte im Buch zeigt mithilfe der Seitenzahlen, wo man all die Motive in der Schorfheide in echt erleben kann. Mit 0,50 € vom Preis eines jeden gekauften Malbuches werden weitere Schulprojekte unterstützt. Viel Spaß beim Ausmalen!

32 Seiten, Klammerheftung, 6,00 €

Erhältlich in der Schorfheide-Info sowie in den Touristinformationen Groß Schönebeck und Eichhorst.

Herausgeber: Amt Joachimsthal und Gemeinde Schorfheide

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien