Beiträge

Heute fand die Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus in Schönow statt. Gekommen waren der Bürgermeister Herr Stahl, die OT Vorsteherin Frau Reimann, Kameradinnen und Kameraden der Bernauer Feuerwehr und viele Kinder und Schönower.

Nach einer kurz gehaltenen Rede ging es zur Tat. Für den Bürgermeister war es eine Freude den Kindern beim Packen der Hülse „zu helfen“ und sie dann von den Kindern versenken zu lassen. Den Kindern wird dies wohl lange im Gedächtnis bleiben.

hier noch ein paar Fakten

Die Stadt investiert etwa 2,4 Millionen Euro in den Neubau. Gebaut wird auf dem 4.335 Quadratmeter großen Grundstück am Dorfanger eine Fahrzeughalle mit drei Stellplätzen und ein zweigeschossiger Sozialtrakt mit Schulungsraum, Küche, Büros, Umkleidemöglichkeiten und Räumen für die Jugendfeuerwehr.

Gleichzeitig wurde nochmal an den Tag der offenen Tür bei der FFW Bernau erinnert:

Zum Tag der offenen Tür lädt die Bernauer Freiwillige Feuerwehr für Sonnabend, den 9. Mai, von 10 bis 16 Uhr ins Gerätehaus Am Angergang ein. Die Besucher können die Feuerwehrtechnik in Augenschein nehmen und sich zugleich zeigen lassen, wie diese funktioniert. Feuerwehrhistoriker stellen alte Technik aus. In einer Modenschau  präsentieren Schönower Kameraden historische und aktuelle Uniformen sowie Einsatzkleidung. Der Musikzug wird die Gäste mit einem kleinen Konzert erfreuen. Magnete für Kinder werden neben den Feuerwehrautos sicher wieder die Hüpfburgen sein.

Herzlich willkommen sind Jung und Alt auch in der benachbarten Kita Angergang, die an diesem Tag von 10 bis 13 Uhr zusammen mit den Feuerwehrleuten ihr Frühlingsfest feiert. Dort gibt es ein buntes Programm mit Märchenspielen und Tombola. Für das leibliche Wohl der Gäste wird mit Gulaschkanone und Grill, Kaffee und Kuchen gesorgt.

Noch ein Hinweis für Autofahrer: Der Angergang ist am 9. Mai von 8 bis 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Anwohner haben freie Zufahrt bis zur Tiefgarage

Wort gehalten – Ortsdurchfahrt Schönow kommt

Am 29. August 2014 berichtete Barnim-plus darüber das der Minister Jörg Vogelsänger durch Frau Reimann und Frau Stark auf den desolaten Zustand  der Ortsdurchfahrt Schönow hingewiesen wurde.   http://barnim-plus.de/minister-in-schoenow

Heute erreichte uns dazu folgende Nachricht:

Während ihres Wahlkampfes im Sommer 2014 hatte sich die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark für den Bau der L30 engagiert und den damals zuständigen Minister, Jörg Vogelsänger, zu einem Vor-Ort-Termin in den Bernauer Ortsteil Schönow geholt, um ihm die Dringlichkeit des Baus der Ortsdurchfahrt in diesem Bereich vor Augen zu führen.

Jetzt folgen den Ankündigungen Taten: Im 100-Mio Euro umfassenden Programm für den Bau von Landesstraßen 2015 -2019 ist die Ortsdurchfahrt Schönow verbindlich enthalten. „Die Maßnahme wird im 3. Quartal 2015 begonnen.“, freut sich Britta Stark. „Das ist eine gute Nachricht für Bernau. Möglich geworden ist die Realisierung aber nicht allein durch die zusätzlichen Mittel, die die SPD-geführte Landesregierung für den Bau zur Verfügung gestellt hat, sondern auch, weil wir alle gemeinsam an einem Strang gezogen haben.“

Britta Starks ausdrücklicher Dank geht deshalb an das Bernauer Bauamt und die Schönower Ortsvorsteherin, Adelheid Reimann.

Schönow im Wandel der Zeiten

Das Buch erzählt die Geschichte und Geschichten des Dorfes Schönow.

Verlag
Kulturbildverlag Markus Hoeft
Fredersdorf

 

Zu erhalten in der Tourist-Information Bernau bei Berlin
Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau bei Berlin
touristinformation @ bernau-bei-berlin.de  Telefon: 03338 761919

Einweihung des Spielplatzes in der Feldstraße (OT Schönow, Ecke Heinrich-Heine-Straße)

Mit dem heutigen Tag wird ein weiterer wunderschöner Spielplatz in Bernau wieder eröffnet. Trotz teilweisem Regen, glänzten die Kinderaugen der Kinder von der Kita Weltenbummler.Aber sie mussten sich noch einige Minuten gedulden.

Auch die Mitarbeiter der Verwaltung der Stadt Bernau, die Mitglieder des Ortsbeirates, die Landschaftsarchitektin Frau Wetter und die Mitarbeiter der  Fa. Tharo konnte das Wetter nicht beeindrucken.

Die alten Spielgeräte hatten ihre besten Zeiten hinter sich und eine Reparatur wäre viel zu teuer geworden. So hat die Stadt ca. 170.000 Euro in die Hand genommen und den Spielplatz umgestaltet. In nur 2 Monaten (vom 06.10. – 11.12.2014) ist viel geschaffen worden. Vorher wurden Ideen gesammelt. Mit Eifer dabei die Kinder der KITA Weltenbummler. Sie malten, zeichneten und bastelten ihre Ideen. Diese Vorschläge der Kinder wurden in die Planung mit einbezogen. Was dabei herausgekommen ist, ist beachtenswert.

  • ein Schiffswrack mit Kletter- und Rutschmöglichkeiten,
  • Federwipptiere
  •  Spielhäuser,
  • ein Balanciersteg,
  • eine Schaukel und
  • ein kleines Karussell weiter für die „großen Kinder“
  • Tischtennisplatte
  • ein Holzkonstruktion zum Sitzen

Im Zuge der Neugestaltung wurde der Spielplatz von  687 auf 1300 m² erweitert. Somit besteht die Möglichkeit den Jugendbereich vom Spielplatz abzutrennen. Der Name des Spielplatzes „Blaue Insel“ ist auf  einen Wunsch der Kinder zurückzuführen.

Klasse gemacht von der Stadt so viel Wünsche der Kinder in den neuen Spielplatz mit aufzunehmen.

Auf Grund der erst nach 5 Monaten erfolgten Baugenehmigung und Lieferfristen für die Spielgeräte, konnte der Umbau erst im Herbst in Angriff genommen werden. Dadurch wird der Spielplatz erst im nächsten Jahr mit Rasen begrünt werden. Dies bedingt dann eine zumindest teilweise Sperrung damit der Rasen anwachsen kann.

 

Wieder ein schönes Stück für Bernau.

 

 

Wie die Stadt Bernau uns mitteilt, sind die Kanalbauarbeiten in der Hans-Sachs-Straße heute am 28.11. beendet wurden.

Es sind bei  dieser Baumaßnahme vielfältige Kanalbauarbeiten erledigt wurden. So mussten zwischen der Mittelstraße und der Vierrutenstraße die am Fahrbahnrand vorhandene Kastenrinne abgebrochen und durch Straßenabläufe ersetzt werden. Um nun dieses Oberflächenwasser in den Maingraben abzuleiten, wurden die Straßenabläufe an einen neu gebauten Regenwasserkanal im Fahrbahnbereich angebunden.

Es wurde in der Planung und bei den Bauarbeiten darauf geachtet, das der vorhande Baumbestand nicht geschädigt wird. So wurde der begrünte Streifen zwischen Fahrbahn und Gehweg nicht in die Baumaßnahmen einbezogen.

Die Siedlungsstraße ist nun nach Herstellung der Asphaltierung wieder voll nutzbar.

Foto_ Stadt Bernau - Bauarbeiten Hans Sachs Straße

Foto_ Stadt Bernau – Bauarbeiten Hans Sachs Straße

Das Bauamt dankt den Anwohnern und den Verkehrsteilnehmern für das entgegengebrachte Verständnis.

Fahrzeugbrand in Bernau sorgt für Behinderungen

Bernau: Die Schönower Chaussee musste am Montagabend Höhe der Autobahnüberführung für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Grund dafür war ein brennender Pkw Nissan Micra. Fahrerin und Beifahrerin blieben unverletzt.

Kurz vor 20 Uhr waren die zwei jungen Frauen in Richtung Schönow unterwegs, als sie im Wageninneren einen verdächtigen Geruch feststellten. Die Fahrerin hielt das Fahrzeug an, um nach dem Rechten zu sehen. Im Anschluss ging der Pkw in Flammen auf. Beide Insassinnen brachten sich in Sicherheit.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand zügig löschen. Am Fahrzeug entstand dennoch Totalschaden. Als Ursache wird ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen.

Die Feuerwehr Bernau war mit vier Fahrzeugen 17 Einsatzkräften an der Brandstelle.

 

Wir danken der FFW Bernau für die Mitteilung
Strassensperrung

Schönow: Hans-Sachs-Straße ab Montag voll gesperrt          

 

Der mittlere Abschnitt der Hans-Sachs-Straße im Ortsteil Schönow ist ab Montag voraussichtlich neun Wochen lang voll gesperrt. Grund sind umfangreiche Bauarbeiten, um die Oberflächenentwässerung in diesem Bereich zu verbessern.

 

Auf einer Länge von 165 Metern, zwischen der Kreuzung Mittelstraße und der Einmündung Vierrutenstraße, wird die Hans-Sachs-Straße im Ortsteil Schönow zwischen dem 29. September und dem 30. November voll gesperrt sein. In diesem Bereich wird die am Fahrbahnrand vorhandene Kastenrinne abgebrochen und durch Straßenabläufe ersetzt sowie ein neuer Regenwasserkanal gebaut. An diesen sollen die neuen und auch die bereits an den Grundstückszufahrten bestehenden Abläufe angeschlossen werden. Bisher hatte sich auf den angrenzenden Grundstücken das Regenwasser selbst bei normalem Niederschlag gestaut.

 

Für diese Baumaßnahmen muss die Straße bis zu zwei Meter breit aufgebrochen werden. Damit bleibt noch ein Streifen, der zwar von Baustellenfahrzeugen genutzt werden kann; für zusätzlichen Durchgangsverkehr ist dieser Bereich aber zu schmal. Verkehrsteilnehmer können über die parallel verlaufende Fritz-Reuter-Straße ausweichen. Die Anwohner werden mit Einschränkungen rechnen müssen, jedoch ist der Zugang zu den Grundstücken gewährleistet. Das Bauamt bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten, die im Zuge der Arbeiten entstehen werden. Die Stadt investiert hierbei rund 65.000 Euro. Anwohner der Hans-Sachs-Straße werden nicht an den Baukosten beteiligt.

Wir danken der Pressestelle der Stadt Bernau für diese Mitteilung

B-Jugend des BSV RW Schönow erhält einen Trikotsatz

Die B-Jugend des BSV RW Schönow freute sich über neue Trikots. Manfred Kerkhofer vom BSV RW Schönow, hatte sich erfolgreich um einen Trikotsatz von der Deutschen Vermögensberatung beworben. Diese wurden im Rahmen der Trikotaktion 2014 angeboten. Insgesamt 1000 Trikotsätze wurden vergeben – einen davon an die Schönower.

Am 17.9.14 erfolgte durch den Vermögensberater Herrn Volker Ludwig auf dem Sportplatz in Schönow die Übergabe des Trikotsatzes an die B-Jugend des BSV RW Schönow mit dem Trainerteam Theo Roelofs, Uwe Greiner und Thomas Krause.

 

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher ehren Schönower Feuerwehrchefin

Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden.

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher nahmen die Würdigungen für verdiente Feuerwehrleute, Brandschützer und Katastrophenschutzhelfer vor. 58 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Brandenburg wurden geehrt, darunter auch die Schönowerin.

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher ehren Schönower Feuerwehrchefin Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Innenminister Ralf Holzschuher nahmen die Würdigungen für verdiente Feuerwehrleute, Brandschützer und Katastrophenschutzhelfer vor. 58 Angehörige von Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Brandenburg wurden geehrt, darunter auch die Schönowerin. Sachs ist seit 17 Jahren aktiv für den Brandschutz in Schönow tätig. Seit der Eingemeindung im Jahr 2003 ist sie maßstäblich mit dafür verantwortlich, dass die Schönower Feuerwehreinheit zur zweitgrößten der Stadt Bernau herangewachsen ist und bestens funktioniert. Schwerpunkte, für die sich Jacqueline Sachs derzeit stark engagiert, sind ein neues Löschgruppenfahrzeug sowie ein Gerätehausneubau für den Löschzug. Beide Dinge sind bereits in Planung. Die Stadtwehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bezeichnet sie als „eine sehr verdiente Powerfrau". Die Schönower Blauröcke feiern am zweiten Septemberwochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind jede Menge Höhepunkte vorbereitet. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen!

Schönows Löschzugführerin Jacqueline Sachs ist am vergangenen Donnerstag in Potsdam mit dem Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande geehrt worden /Foto Feuerwehr

Sachs ist seit 17 Jahren aktiv für den Brandschutz in Schönow tätig. Seit der Eingemeindung im Jahr 2003 ist sie maßstäblich mit dafür verantwortlich, dass die Schönower Feuerwehreinheit zur zweitgrößten der Stadt Bernau herangewachsen ist und bestens funktioniert. Schwerpunkte, für die sich Jacqueline Sachs derzeit stark engagiert, sind ein neues Löschgruppenfahrzeug sowie ein Gerätehausneubau für den Löschzug. Beide Dinge sind bereits in Planung. Die Stadtwehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Bernau bezeichnet sie als „eine sehr verdiente Powerfrau“.

Die Schönower Blauröcke feiern am zweiten Septemberwochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Für die hoffentlich zahlreichen Besucher sind jede Menge Höhepunkte vorbereitet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen!

RB

Wer eine berufliche Um- oder Neuorientierung vor hat und Freude am Umgang mit Kindern hat wird in der  Gemeinde Panketal fündig werden. Dort werden Tagespflegemütter und Tagespflegeväter gesucht. Wie in jedem anderem Beruf auch werden natürlich gewisse Anforderungen gestellt, wie z.B. Lebenserfahrung im Umgang mit Kindern, belastbar, flexibel, zuverlässig und Verantwortungsbewusstsein. Es wird eine Freude sein die Kinder ein Stück ins Leben zu begleiten und zu fördern.

Wer Interesse hat wendet sich mit seinen Unterlagen an

Landkreis Barnim
Jugendamt, Frau Biesel
Am Markt 1
in 16225  Eberswalde