Beiträge

Geh- und Radweg an L 200 seitens der Gemeinde Panketal eröffnet

Der Geh- und Radweg an der L 200 wurde am 21. August 2019 seitens der Gemeinde Panketal offiziell eröffnet. Zwar erfolgte die technische Abnahme durch den Landesbetrieb Straßenwesen bereits am 28. Juni 2019, doch die Gemeinde nahm den Baustart für die Beleuchtung als Anlass auf die Fertigstellung
der Verbindung zwischen dem Ortsteil Schwanebeck und Bernau aufmerksam zu machen. Bürgermeister Maximilian Wonke begrüßte zu dem Anlass nicht nur die Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD) und Ralf Christoffers (Die Linke) sondern auch Vertreter und Vertreterinnen der Bürgerinitiative, die sich seit 2005 für den Bau des Geh- und Radweges eingesetzt haben. Gemeinsam radelten sie ein kurzes Stück auf dem Weg entlang, um sich von seiner Qualität zu überzeugen.

Testfahrt auf dem neuen Geh- und Radweg: Ralf Christoffers, Maximilian Wonke, Sabine Rädisch und Britta Stark (v.l.n.r.).

„Ich freue mich über jeden Meter Radweg, der eröffnet oder verbessert wird, denn das sind die Ver- kehrswege der Zukunft“, sagte Maximilian Wonke. Wenn sie gut ausgebaut sind, stellen sie eine sehr gute Alternative zum Auto dar, auch im Hinblick auf E-Mobilität. „10 bis 15 Kilometer sind dann gar nicht mehr so viel“, sagte er im Bezug auf die Anbindung nach Berlin-Weißensee. Dazu komme mehr Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Kinder, die dort entlang zur Schule fahren. Britta Stark dankte der Bürgerinitiative rund um Christel Zillmann. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern und Mitstreiterinnen machte sich die ehemalige Panketaler Gemeindevertreterin auf Landes- und Kommunalebene für den Bau des Weges stark. „Ohne die Bürgerinitiative wäre das nichts geworden“, sagte Britta Stark.

Die abschließende Maßnahme des Bauvorhabens ist die neue Beleuchtung, die seit Anfang August auf einer Länge von gut 900 Metern vom Birkholzer Weg bis zur Autobahnbrücke im Auftrag der Gemeinde Panketal errichtet wird. Die Firma Elektroanlagen Zepernick GmbH stellt insgesamt 33 energiesparende LED-Lampen auf – 25 in Panketal und acht im benachbarten Bernau bei Berlin. Beide Kommunen schlos- sen darüber eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung ab. Die Gesamtkosten für die Beleuchtung betragen 106.000 Euro. Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, sollen alle Lampen bis Ende August stehen und leuch- ten.

Quelle: www.panketal.de Foto: Gemeinde Panketal

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner

Ein schöne Tour ausgehend vom S-Bahnhof Bernau Friedensthal. Weiter auf „befestigten“ Straßen nach Schönow. Dort biegen wir ab in die Schönower Heide und nehmen am Heidetor den Weg. Weiter geht es auf dem großen Rundweg ums Wildgatter. Wer Glück hat, oder besser zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, wird unweigerlich Rehen, Koniks und vielen Vögeln begegnen. Der Weg ist sehr schön ausgebaut. Weiter geht es in Schönow auf den Radweg nach Bernau Waldfrieden (Am Friedhof links ab). Dort angekommen, geht es rechts auf den Radweg -Liepnitzsee-Bernau- weiter. Durch Bernau dann wieder zum S-Bahnhof.

Daran gedacht haben wir schon lange einmal um Bernau mit dem Rad zu fahren. Entschieden haben wir uns für eine kurze Strecke. Sie führt viel über Radwege. Nur ein kleines Stück /200m/ ist etwas abenteuerlich und evtl. zu Fuß zurückzulegen. Wir wollte viele Straßenkilometer vermeiden. Wir finden eine sehr schöne Tour, mit vielen schönen Aussichten, Duft der Felder, Raststellen (lecker Eis am Weg) usw.

Fahrradtour Foto: Lutz Weigelt

Heute mal eine kurze kinderfreundliche Tour. Von Bernau nach Lobetal und zurück. Die Tour geht vorbei am Tierheim Ladeburg, dem Fahrradrastplatz in Lobetal weiter vorbei an der Meche (Baden) zur Alten Schmiede in Lobetal und dann zurück.

Ein Tipp: in der Alten Schmiede gibt es lecker Kaffee und Kuchen. Schaut aber bitte nach den Öffnungszeiten, und im Mechesee gibt es eine Badestelle

2 E-Bikes für die Kreisverwaltung Barnim Rainer Kattanek übergab die beiden Räder an Matthias Gabriel

Halbzeit und die halbe Erde wurde schon umrundet

 

Seit etwas mehr als einer Woche wird in Eberswalde für ein besseres Klima geradelt! Der Auftakt kann sich sehen lassen: Bisher haben sich 269 Eberswalderinnen und Eberswalder in 35 Teams zum Stadtradeln angemeldet. Bis Dienstagmittag wurden bereits über 24.164 Kilometer erradelt und so die Emission von mehr als 3.400 kg Treibhausgas vermieden. Das entspricht Luftlinie in etwa zwei Mal von Eberswalde nach New York City – und zurück. Auf www.eberswalde.de und www.stadtradeln.de/eberswalde ist jeweils der aktuelle Kilometerstand zu finden.

Wer sich bis jetzt noch nicht angemeldet hat, kann dies immer noch unter www.stadtradeln.de/eberswalde nachholen. Auch bis zum letzten Stadtradeln-Tag, dem 8. Juli 2017 besteht dazu noch die Möglichkeit. Wichtig für die Teilnahme ist, dass man entweder in Eberswalde wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder einem Verein angehört. Gezählt wird jeder Kilometer, der mit dem Rad zurückgelegt wird, egal ob zur Arbeit, im Alltag oder im Urlaub und egal wo

Unter allen aktiven Stadtradel-Teilnehmern werden attraktive Preise verlost. Während des Stadtradelns finden außerdem noch folgende Aktionen statt:

Donnerstag, 29. Juni 2017: 16 Uhr bis ca. 19 Uhr, Familienradtour zum Feierabend, gemütliche 10 km Erkundungstour am Finowkanal mit Einkehrmöglichkeit im Schleusenkrug, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt: Markt Eberswalde

Donnerstag, 29. Juni 2017: 19 Uhr bis 21 Uhr,        Radreisevortrag von Bochum zum Baikalsee, 20.000 km durch Osteuropa, Russland, Zentralasien und zurück, der Eintritt ist frei, HNEE Haus 1 Raum 01.103 Schicklerstraße 5, Sonnabend, 1. Juli 2017: 8 bis 14 Uhr, Tag der offenen Tür im Verkehrsgarten Eberswalde, alles rund um das Thema Verkehrssicherheit: Verkehrsregeln lernen oder auffrischen und Reaktionstest, Havellandstraße 15

Sonnabend, 1. Juli 2017: 13 Uhr bis ca. 16 Uhr, EnergieTour ERNEUER:BAR  30 km den erneuerbaren Energien auf der Spur, Treffpunkt: Vorplatz Hauptbahnhof Eberswalde. Anmeldung: Barnimer Energiegesellschaft, info@beg-barnim.de

Quelle: Stadt Eberswalde, Foto Stadt Eberswalde Archiv

Fahrradtour Foto: Lutz Weigelt

Für die Tigerradtour die am 25. Juni stattfindet, werden noch Anmeldungen entgegen genommen. Einige wenige KArten sind noch zu haben. So informiert uns der Direktor vom Eberswalder Zoo, Dr. Bernd Hensch. Die Anmeldung kann bis spätestens 31. 1. 2016 durchgeführt werden. Also bitte beeilen. Im vorigem Jahr mussten etlichen abgesagt werden, da der Anmeldetermin überschritten war, aber auch das keine Plätze mehr frei waren. Die Anzahl der Teilnehmer wird mit der Polizei abgesprochen, da diese die Gruppen absichert. Pause wird wieder in Bernau gegen Mittag gemacht

Angemeldet werden kann sich hier:  www.tigerradtour.de

Wenn es klappt ist Barnim+ mit dabei – wir sehen uns

Hier Fotos von 2015