Beiträge

Puppentheater „Über den Klee“ im Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau


Ticketverkauf in der Tourist-Information Bernau

 

am Sonntag, 3. Juni, um 16 Uhr wird das Puppentheater „Über den Klee oder Der Knochen in meinem Kopf“ für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene, in der Aula der Bundesschule, aufgeführt. Namhafte Puppenspielerinnen zeigen das Künstlerleben des Malers Paul Klee in den Aufbruchsjahren der Moderne mit Repliken der originalen Handpuppen, die Paul Klee für seinen Sohn Felix baute. Zwischen 1916 und 1924 baute Paul Klee 50 faszinierende Handpuppen als Spielzeuge, die immer im Besitz der Familie blieben und nie zum Verkauf standen. Wie Tagebücher oder private Briefe gewähren die Handpuppen so einen tiefen Blick in die Familie Klee.

 

Titel: Über den Klee oder Der Knochen in meinem Kopf“
Alter: Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene
Dauer: 75 Minuten
Karten: 8 Euro (für Sozialpassinhaber 6 Euro) in der Tourist-Information Bernau
Spieler: Melanie Sowa (Theater KASOKA, Theater Zwo) und Friederike Krahl (Theater Handgemenge) unter der Regie von Mario Hohmann und dem Ensemble von united puppets
Das Puppentheaterstück ist eine Koproduktion mit dem Zentrum Paul Klee Bern und wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin und mit freundlicher Unterstützung von Dedo Weigert Film, der Neuen Nationalgalerie Berlin sowie der Schaubude Berlin.

 

Bernau beteiligt sich erstmalig mit dem Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau am UNESCO-Welterbetag, da das UNESCO-Welterbekomitee die Welterbestätte Bauhaus erst im Juli letzten Jahren um die Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes in Bernau und fünf Laubenganghäuser in Dessau-Roßlau erweiterte. Für den ersten Welterbetag in Bernau haben der Verein baudenkmal bundesschule bernau e. V., die Stadt Bernau bei Berlin, die Bernauer Stadtführer und die BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH mit Unterstützung der Handwerkskammer Berlin ein buntes Programm zusammengestellt. (Einzelheiten finden Sie im anhängenden Flyer.)

 

Über Ihren Besuch des Bauhaus Denkmals Bundesschule Bernau am UNESCO-Welterbetag, am 3. Juni, würden wir uns sehr freuen!

 

Quelle: BeSt

Zu Besuch bei Tante Linchen (4 bis 99 Jahre)

Sonntag um 15 Uhr im Kulturbahnhof Biesenthal

frei nach dem Kinderbuch „Prinzessin Tulpe“

von Max Dingler/ Else Wenz-Vietor

 

Ein Stück für eine Spielerin, fünf Puppen und den Mond

zubesuchbei1640x428

Camera
NIKON D80
Focal Length
34mm
Aperture
f/11
Exposure
1/4s
ISO
400
Camera
NIKON D80
Focal Length
34mm
Aperture
f/11
Exposure
1/4s
ISO
400

 

Tante Linchen erwartet wie schon oft Kinder in ihrer Gartenlaube. Aber heute ist etwas anders als sonst: Etwas Merkwürdiges ist geschehen. Die Welt schlief. Der Mond war da und schon fing ein geheimes Leben an. Prinzessin Tulpe erwacht und Prinz Tulipan entsteigt seiner Blüte. Doch wer wohnt in dem Stachelhaus? Herr Kaktus tritt heraus. Beide werben auf ihre eigene Art um die Angebetete. Doch Prinzessin Tulpe hat nur Augen für Prinz Tulipan. Ein Duell, ein Sieg und ein Liebesglück für einen Sommer. Tante Linchen fragt sich nun: Hat sie geträumt oder ist es wahr? Zum Nachdenken bleibt keine Zeit mehr, die Kinder sind schon da …
Eintritt: Erwachsene € 5,-, Kinder € 3,-
Reservierungen: elke_eckert@yahoo.com

Spiel: Esther Nicklas
Regie: Heidi Zengerle
Ausstattung: Esther Nicklas, Heidi Zengerle, Christian Veit

Musik: Dirk Morgenstern
Dauer: 40 Minuten
Spielform: Mischung aus: Schauspiel und direkt geführte Puppen

Gastspiel und Festivals:

 

Zu Besuch bei Tante Linchen spielte neben Gastspielen am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und im Seebad Heringsdorf in verschiedenen Theatern Berlins sowie zum Puppentheaterfestival im Fez und in Hohnstein. (Premiere 2007)

 

Fotos; Mirko Zander, Text: Kultur im Bahnhof e.V

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien