Beiträge

Drei Tage früher als geplant ist gestern die Bedarfsampel in der Oranienburger Straße in Betrieb gegangen. Damit wird die Sicherheit im Umfeld des Montessori-Kindergartens verbessert. In der Oranienburger Straße – etwa auf halber Strecke zwischen dem Kreisverkehr und der Kreuzung Fichtestraße – wurde gestern am frühen Nachmittag die Bedarfsampel für den Verkehr freigegeben. Mitarbeiter der Firma SAG GmbH aus Berlin hatten in den vergangenen Tagen die Ampeln aufgestellt, die Stromversorgung angeschlossen und Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Die Bauarbeiten verliefen reibungslos und zügig – die Abnahme durch die Untere Straßenverkehrsbehörde (Landkreis Barnim) und den Landesbetrieb Straßenwesen (Land Brandenburg) binnen kürzester Zeit erledigt. Die Bedarfsampel ermöglicht den Kindern und Mitarbeiterinnen des Montessori-Kindergartens ein gefahrloses Überqueren der viel befahrenen Landesstraße. Aufgrund der Bauarbeiten an der Kita wechseln die „Montessorini“ häufig zwischen den Containern auf der Sportplatzseite, in denen sie derzeit untergebracht sind, und ihrem Kita-Gelände, auf dessen Spielplatz sie herumtollen können. Damit auch keines der Kinder beim Überqueren der Straße von herannahenden Verkehrsteilnehmern übersehen wird, ist der Parkstreifen stadteinwärts ab sofort rund 30 Meter vor der Bedarfsampel gesperrt. Die Ampel wird voraussichtlich bis Ende September 2015 in Betrieb sein. Die Stadt dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die Einschränkungen der letzten Tage.

Wir berichteten bereits am 6.12. bei FB darüber,

Die Ampelanlage in der Oranienburger Str. steht, mit Führungsgitter. Nun sollte der Übergang, nach dem Anschalten, sicherer sein.

hier die  Pressemitteilung der Stadt Bernau bei Berlin

Bedarfsampel in der Oranienburger Straße in Betrieb          

 

Drei Tage früher als geplant ist gestern die Bedarfsampel in der Oranienburger Straße in Betrieb gegangen. Damit wird die Sicherheit im Umfeld des Montessori-Kindergartens verbessert.

In der Oranienburger Straße – etwa auf halber Strecke zwischen dem Kreisverkehr und der Kreuzung Fichtestraße – wurde gestern am frühen Nachmittag die Bedarfsampel für den Verkehr freigegeben. Mitarbeiter der Firma SAG GmbH aus Berlin hatten in den vergangenen Tagen die Ampeln aufgestellt, die Stromversorgung angeschlossen und Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Die Bauarbeiten verliefen reibungslos und zügig – die Abnahme durch die Untere Straßenverkehrsbehörde (Landkreis Barnim) und den Landesbetrieb Straßenwesen (Land Brandenburg) binnen kürzester Zeit erledigt.

Die Bedarfsampel ermöglicht den Kindern und Mitarbeiterinnen des Montessori-Kindergartens ein gefahrloses Überqueren der viel befahrenen Landesstraße. Aufgrund der Bauarbeiten an der Kita wechseln die „Montessorini“ häufig zwischen den Containern auf der Sportplatzseite, in denen sie derzeit untergebracht sind, und ihrem Kita-Gelände, auf dessen Spielplatz sie herumtollen können. Damit auch keines der Kinder beim Überqueren der Straße von herannahenden Verkehrsteilnehmern übersehen wird, ist der Parkstreifen stadteinwärts ab sofort rund 30 Meter vor der Bedarfsampel gesperrt.

Die Ampel wird voraussichtlich bis Ende September 2015 in Betrieb sein. Die Stadt dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis für die Einschränkungen der letzten Tage.

Strassensperrung
Presseinformation der Stadt Bernau bei Berlin 

Entlang der Oranienburger Straße, zwischen Fichtestraße und Kreisverkehr am Wasserturm, haben die Arbeiten zum Bau eines Gehwegs begonnen. Bis zum Ende der Sommerferien wird der Weg fertiggestellt sein; während der Arbeiten bleibt die Oranienburger Straße frei von Sperrungen und der Zugang zum Sportplatz am Wasserturm ist weiterhin gewährleistet.

 

Der Zugang zum viel genutzten Sportplatz ist bislang weder befestigt noch beleuchtet. Für rund 100.000 Euro lässt die Stadt daher einen Gehweg entlang der Oranienburger Straße bauen. Fußgänger müssen in diesem Bereich den Fußweg auf der gegenüberliegenden Straßenseite benutzen – die einzige Einschränkung, die sich aus den Arbeiten ergibt. Der neue Weg wird auch für Fahrradfahrer nutzbar und zudem mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet sein.

 

Wir danken der  Pressestelle der Stadt Bernau