Beiträge

Stadtwerke Bernau: zertifizierte Sicherheit

Geprüftes Informationssicherheitsmanagement schützt Infrastruktur

BERNAU BEI BERLIN. Gut geschützt ist die Netzleitstelle der Stadtwerke Bernau. Dort laufen alle Informationen über den Zustand der Energienetze in der Hussitenstadt zusammen. Um die Informationssicherheit und die Versorgungssicherheit zu steigern, haben die Stadtwerke ein spezielles Informationssicherheitsmanagement-System, kurz ISMS, eingeführt und sich von einer unabhängigen Prüfungsstelle zertifizieren lassen. Das Konzept richtet sich nach den strengen Anforderungen des IT-Sicherheitskatalogs der Bundesnetzagentur. Es stellt sicher, dass die sogenannten „kritischen Netzinfrastrukturen“ optimal geschützt sind – also Strukturen, die gebraucht werden, damit unser gewohnter Alltag in Städten und Kommunen funktioniert. „Wir tragen eine hohe Verantwortung dafür, dass die Menschen in Bernau und den Ortsteilen rund um die Uhr sicher versorgt sind. Deshalb setzen wir alles daran, dass die Versorgungssicherheit weiterhin hoch bleibt“, betont Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau. Im Sicherheitskatalog sind neben den technischen Vorkehrungen Regeln und Methoden definiert, um z. B. Informationswerte gegen Manipulationen zu schützen.

Pressemitteilung Stadtwerke Bernau


Jörg Roepke (li.), Mitarbeiter im Stördienst, und Christoph Krause (re.), Mechatroniker für Fernwärme, beobachten die Energienetze in Bernau über Monitore in der Netzleitstelle der Stadtwerke Bernau.

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
Unser Partner