Beiträge

Biberwanderung um Biesenthaler Becken, Barnim plus, Lutz Weigelt

Unsere heimischen Orchideen sind selten geworden, weil es kaum noch extensiv genutzte, ungedüngte Feuchtwiesen gibt. Wer Orchideen bewundern
will, muss deshalb auch etwas dafür tun. Am kommenden Sonnabend soll die Goldwiese im Biesenthaler Becken gemäht werden. Es handelt sich dabei um die wertvollste, artenreichste Wiese im Biesenthaler Becken auf der noch mehrere Orchideenarten wachsen.

Wer Lust hat kann selbst einmal versuchen, die Handsense zu schwingen. Es können auch eigene Sensen mitgebracht werden. Hauptsächlich soll aber das Mahdgut von Hand von der Fläche beräumt werden. Als Werkzeuge werden Rechen und Forken benötigt, es sind aber auch ausreichend Arbeitsgeräte vor Ort.

Treffpunkt ist am 21.07.2018 um 9.00 Uhr in Biesenthal am Ende des Langerönner Wegs (Wendeschleife) am Beginn des Naturschutzgebietes.

Biberwanderung um Biesenthaler Becken, Barnim plus, Lutz Weigelt

Im zeitige Frühjahr beginnen unsere heimischen Amphibien ihre jährliche Wanderung zu den Laichgewässern.
Dort können Molche, Frösche und Kröten gut beobachtet werden. Wer mehr über die Lebensweise von Molch und Co erfahren möchte, bekommt dazu am Freitag, den 30. März 2018 Gelegenheit. Der NABU Barnim lädt zu einer Amphibienexkursion ins Biesenthaler Becken ein.
Treffpunkt ist um 18.00 Uhr in Biesenthal am Ende des Langerönner Wegs (Wendeschleife) am Beginn des Naturschutzgebietes.

Faule Wiesen

Die Arbeitsgruppe „Ortsentwicklung Schönow“

lädt alle interessierten Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Naturschutzgebiet „Faule Wiesen“  am Mittwoch, den 26.03.2014 ein. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Schönow in der Schönerlinder Str. 25 a.

Wir möchten Sie gern mit einem Vortrag zum Thema „Geschützte und gefährdete Pflanzen- und Tierarten in den Faulen Wiesen“ mit Frau Carolin Günther, Absolventin der HNE Eberswalde, bekannt machen, die über Ergebnisse ihrer Untersuchungen zum Naturschutzgebiet berichten wird. Gleichzeitig werden in weiteren Beiträgen geplante Maßnahmen zur Pflege, zur Entwicklung und zum Erhalt der „Faulen Wiesen“ erläutert. An der Veranstaltung nehmen auch Vertreter des „NABU“ sowie der „Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Barnim“ teil. Es werden weitere Gäste über ihre Erfahrungen beim Umgang mit dem Thema Umweltschutz und besonders den Feuchtgebieten berichten und auch gern mit den Anwesenden Gespräche führen. Das Projekt wird durch den Landkreis Barnim, die Stadt Bernau und die Gemeinde Panketal unterstützt und gefördert, da es gebietsübergreifend die Ortsteile Zepernick und Schönow verbindet.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung ist die Ausstellungseröffnung mit Bildern des Bernauer Künstlers Johannes Feldmann. Seine Werke spiegeln die Schönheit des Naturschutzgebietes mit besonderen Pflanzen und Tieren wieder.

Die Besucher erwartet ein interessanter Abend und wir hoffen auf rege Teilnahme

 

Im Namen der Arbeitsgruppe

Adelheid Reimann

Dr. Gerd Kolitsch

——————

Wir von Barnim+ empfehlen diesen Artikel allen Schönowern. Schauen sie selbst was in ihrer nahen Umgebung geschieht.