Beiträge

Die CDU-Fraktion blickt auf erfolgreiche Jahre zurück. Für die Zukunft wünschen sie sich mehr Wähler. So wollen sie mehr Einfluss auf die Stadtgeschicke nehmen.

Rainer Genilke, verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag hält dann mehr eine politische Rede. Daniel Sauer stellt den „Berni“ vor. Ein Wal der die Wahl unterstützen soll. Es waren wieder Mitglieder der verschiedenen Parteien vor Ort zu einem regen Meinungsaustausch. Rainer Genilke bekam von Daniel Sauer als Präsent ein „Kästchen“ Bernauer Bier überreicht.

Zu einem Besuch des neuen Brandenburger Landtages lädt die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete und Landtagspräsidentin, Britta Stark, alle politisch interessierten Bürger ihres Wahlkreises am 17.12.2014 nach Potsdam ein.

Auf dem Programm steht neben der Teilnahme an der Landtagssitzung auch ein Gespräch mit Britta Stark.

Die Fahrt in die Landeshauptstadt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Anmeldungen nimmt das Bernauer Bürgerbüro von Britta Stark bis zum 12.12. unter der Rufnummer 03338-459248 entgegen.

 

Initiative „Rettet den Liepnitzwald“ zu Gast bei Landtagspräsidentin

 

Initiative „Rettet den Liepnitzwald“ zu Gast bei Landtagspräsidentin Es war einer ihrer ersten Termin als Präsidentin: Am Dienstag empfing Britta Stark, frisch gewählte Präsidentin des Brandenburger Landtags; Vertreter von „Rettet Brandenburg“, dem Landesdachverband von über 55 Bürgerinitiativen, die sich gegen eine Windrad-Überfrachtung im Land Brandenburg engagieren. Dazu gehört auch die Barnimer Bürgerinitiative „Hände weg vom Liepnitzwald“. Hans-Jürgen Klemm, Sprecher der Initiative, übergab u.a. einen Forderungskatalog an Britta Stark. Die Landtagspräsidentin wird nun dafür Sorge tragen, dass das Material jeden Abgeordneten im Brandenburger Landtag erreicht.

Initiative „Rettet den Liepnitzwald“ zu Gast bei Landtagspräsidentin
Foto: landtag

Es war einer ihrer ersten Termin als Präsidentin: Am Dienstag empfing Britta Stark, frisch gewählte Präsidentin des Brandenburger Landtags; Vertreter von „Rettet Brandenburg“, dem Landesdachverband von über 55 Bürgerinitiativen, die sich gegen eine Windrad-Überfrachtung im Land Brandenburg engagieren. Dazu gehört auch die Barnimer Bürgerinitiative „Hände weg vom Liepnitzwald“. Hans-Jürgen Klemm, Sprecher der Initiative, übergab u.a. einen Forderungskatalog an Britta Stark. Die Landtagspräsidentin wird nun dafür Sorge tragen, dass das Material jeden Abgeordneten im Brandenburger Landtag erreicht.

 

 

 

 

Foto: Landtag Brandenburg

In Brandenburg sind 70.000 Feuerwehrleute für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Einsatz. Sie stehen tagtäglich bereit, um im Notfall zu helfen. 150 von ihnen, darunter Kameradinnen und Kameraden der Bernauer Wehr, waren am Dienstagabend einer Einladung der SPD-Fraktion in den Brandenburger Landtag gefolgt.

In den kommenden Jahren steht Brandenburg vor großen Herausforderungen. Angesichts sinkender Bevölkerungszahlen stellt sich die Frage nach einem flächendeckenden und effizienten Brand- und Katastrophenschutz. Wie kann es beispielsweise gelingen, genügend Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr zu begeistern? .Diese und andere Fragen diskutierten die Kameraden auch mit Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Barnimer SPD-Landtagsabgeordenten Britta Stark. „Auf die Feuerwehr in Brandenburg ist Verlass – das wissen die Menschen im Land und das weiß auch die Politik zu schätzen“, so das Resümee von Britta Stark, die dem Brandenburger Innenausschuss vorsteht. „Ich freue mich, dass auch Vertreter der Bernauer Feuerwehr unserer Einladung in den Brandenburger Landtag gefolgt sind, um ins Gespräch kommen und gemeinsam über die Herausforderungen der Zukunft zu diskutieren.“

 

Danke an das Büro der Landtagsabgeordneten Britta Stark für die freundliche Zusammenarbeit

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien