Beiträge

Krötenzaun Wehrmühlenweg

NABU sucht Helfer für Krötenzaun in Bernau

Mit den jetzt steigenden Temparaturen beginnt die Wanderung der Amphibien zu ihren Laichgewässern
Ein Schwerpunkt der Amphibienwanderung im Landkreis Barnim befindet sich an der Börnicker Chaussee direkt am

Krötenzaun Wehrmühlenweg

Foto Barnim-Plus

Ortsausgang von Bernau.
Seit 1994 werden dort Amphibien im Frühjahr durch Krötenzäune vor dem Überfahren gerettet.
Die Krötenzäune werden täglich kontrolliert und die Amphibien durch ehrenamtliche Helfer über die Straße zu ihren Laichgewässern getragen.
In den letzten Jahren konnten durch die Schutzaktion neun Amphibienarten mit mehreren tausend Tieren gerettet werden. Darunter auch seltene Arten wie der Kammmolch und die Rotbauchunke.
Der Aufbau des Krötenzauns findet in diesem Jahr am Samstag, den 10. März ab 9.00 Uhr statt. Treffpunkt ist an der Börnicker Chaussee Ecke Straße Hasenheide.
Für den Aufbau und die Betreuung sucht der NABU noch dringend Helfer. Eine detaillierte Artenkenntnis ist nicht notwendig. Interessenten können sich bei Andreas Krone, Tel. 0152 27400892 melden.

Krötenzaun Wehrmühlenweg

NABU Barnim baut Krötenzäune in Bernau

Aufgrund der milden Witterung hat am letzten Wochenende die Amphibienwanderung begonnen. An der Börnicker Chaussee wird seit 1994 die Amphibienwanderung durch sogenannte Krötenzäune geschützt. Im letzten Jahr wurden von ehrenamtlichen Helfern mehr als 4.000 Frösche und Kröten sicher über die Straße
getragen.
Am kommenden Samstag, den 27.02.2016 ab 9.00 Uhr wird der Krötenzaun an der Börnicker Chaussee am Ortsausgang von Bernau in Richtung Börnicke aufgebaut.
Wer beim Aufbau oder bei der täglichen Zaunkontrolle helfen möchte, wendet sich an Andreas Krone, Tel. 015227400892