Beiträge

Wie die Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin informiert

wird zum Hussitenfest ein Henker für den Umzug gesucht

Der „Henker von Bernau“ hat sein Amt niedergelegt. 22 Jahre lang – vom ersten Umzug nach der Wende an bis zum Vorjahr – hat Rainer Jahns zusammen mit Freunden den „Henker von Bernau“ im Hussitenfest-Umzug dargestellt. Dafür hat er jede Menge Mühe, Zeit und auch einiges an Geld investiert. „Ich habe das sehr gern gemacht“, so der Hussitenfest-Enthusiast. Großer Beifall von Seiten der Zuschauer war ihm und seinen Mitstreitern alle Jahre sicher.

 

Damit das beliebte Umzugsbild künftig nicht wegbleiben muss, wird jetzt ein Nachfolger für Jahns gesucht. Alle nötigen Utensilien wie den Henkerwagen, das Henkerbeil, Schandblöcke, das Kostüm, Ketten und Seile gibt er gern weiter. Natürlich gegen ein kleines Entgelt. Interessenten können sich unter Tel. 01 63-8 80 41 00 bei ihm melden. Die Anmeldung für den Umzug nimmt dann das Kulturamt unter Tel. (0 33 38) 3 65-2 88 entgegen.

Pressestelle Bernau bei Berlin

Presse-Information

 

Quergedacht – Auf den Spuren der Hussiten Bernau entdecken     

 

Kurz vor Ostern begibt sich Bernau auf Schatzsuche. Am 12. April um 10 Uhr wird das Schatzsuchespiel „Quergedacht! Auf den Spuren der Hussiten Bernau entdecken“ erstmals öffentlich präsentiert. Startpunkt der begleitenden Schatzsuche ist das Museum Am Henkerhaus.

Kulturamt, Museum und Tourist-Information entwickelten gemeinsam das neue Spiel, in dem es auf der Jagd nach dem sagenumwobenen Hussitenschatz auf eine erlebnisreiche Entdeckungsreise durch Bernau geht. 24 spannende und kniffelige Rätsel weisen den Weg quer durch die Stadt. Unterwegs gibt es nicht nur viel Neues und Verborgenes zu entdecken, sondern auch einiges über Bernau und die Hussiten zu erfahren. Woher kamen die Hussiten? Warum zogen sie nach Bernau? Und wer waren eigentlich Anna Mund und Hermann Schmalle? Diese und andere Fragen werden auf der Schatzsuche beantwortet. Anlässlich der Vorstellung des neuen Bernau-Spiels am 12. April gibt es für den schnellsten Schatzsucher einen tollen Preis zu gewinnen, aber auch die anderen Teilnehmer gehen nicht leer aus. Mitmachen können alle, die lesen, schreiben und rechnen können. Kinder sollten in Begleitung der Eltern kommen.

Diejenigen, die sich später auf Schatzsuche begeben möchten, können das Heft für eine Schutzgebühr von 1 Euro ab dem 12. April in der Bernauer Tourist-Information in der Bürgermeisterstraße 4 erwerben.

 

Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin informiert

23. Hussitenfest vom 30. Mai bis 1. Juni 2014  

Erste Einkleidetermine für das Hussitenfest    

 

Bis zum Hussitenfest ist es nicht mehr weit: In diesem Jahr startet das mittelalterliche Treiben bereits Ende Mai. Die Einkleidung für den großen Festumzug durch die Innenstadt findet erstmals zu festen Zeiten statt.

Wer für den Umzug ein Kostüm benötigt, kann sich am

11. April von 14 bis 19 Uhr und am
12. April von 10 bis 15 Uhr beraten und einkleiden lassen.

Im April wird es dann aufgrund der Osterferien keine weiteren Einkleidetermine mehr geben. Im

Mai dagegen ist die Kleiderkammer jeden
Freitag und Samstag von 14 bis 19 Uhr beziehungsweise 10 bis 15 Uhr geöffnet.
Das Kulturamt bittet um telefonische Terminreservierung.

Die Bilder des großen Festumzugs stehen zwar bereits fest – Interessenten, die bei den Bäckern, den Apothekern, den Eisenbahnern oder in einer anderen historischen Formation mitlaufen möchten, können sich aber gerne noch beim Kulturamt melden. Möglich ist dies unter Tel. (0 33 38) 3 65-2 88 sowie Tel. (0 33 38) 3 65-2 81.