Beiträge

http://kanzlei-bernau.de/

Hussitenfest 2019

Alkoholverbot auf dem Festplatz beachten!

Liebe Besucher des Hussitenfestes,

Hussitenfest die Vorbereitungen

Hussitenfest die Vorbereitungen

unsere Anregungen an die Stadtverwaltung Bernau zur Überprüfung ihrer geltenden Stadtordnung blieben bislang leider ohne Erfolg. Daher weist die Kanzlei Schmidt darauf hin, dass es nach der geltenden Stadtordnung der Stadt Bernau verboten ist, auf dem Festgelände (Stadtpark und Spielplatz Bürgermeisterstraße) „Alkohol zu konsumieren, oder sich zum Zwecke des Alkoholgenusses niederzulassen. Alkohol im Sinne dieser Vorschrift sind jegliche Getränke mit einem Ethanolgehalt von mindestens 1,0 % zu verstehen.“ Wer während des Hussitenfestes Alkohol konsumieren möchte, muss frühzeitig einen Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung nach § 3 der Stadtordnung stellen. Der Alkoholkonsum ohne entsprechende Ausnahmegenehmigung ist nach § 4 (2) der Stadtordnung mit einer Geldbuße von bis zu 500,00 € zu belegen. Bei ca. 22.000 Besuchern könnte die Stadtkasse somit zusätzlich um bis zu 11 Mio. € gefüllt werden. Für diejenigen, die sich an der Sondereinnahme der Stadt nicht beteiligen wollen, haben wir ein Antragsformular beigefügt. Antragsteller ist nach der Stadtordnung jeder Besucher! Bei bis zu 22.000 zu erwartenden Anträgen sollte der Antrag frühzeitig gestellt werden. Bitte vergessen Sie nicht, Anträge auch für Ihre Gäste zu stellen. Ansonsten dürfen diese ausschließlich alkoholfreie Getränke trinken.


An die Stadt Bernau bei Berlin
-Ordnungsangelegenheiten-
Zepernicker Chaussee 45
16321 Bernau

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung nach § 3 der Stadtordnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit stelle ich, als Besucher des Hussitenfestes, einen Antrag auf Ausnahme gemäß § 3 „Stadtordnung über das Verbot des Alkoholgenusses auf Kinderspielplätzen und in Parks der Stadt Bernau bei Berlin (Stadtordnung)“.

Dieser bezieht sich auf mein Vorhaben, mich im Rahmen des 28. Hussitenfestes Bernau vom 14.06. – 16.06.2019 zu den Veranstaltungszeiten, zum Zwecke des Genusses alkoholischer Getränke, wie zum Beispiel Bier, Wein oder sonstiger alkoholischer Getränke im Sinne des §2 Abs. 2 der Stadtverordnung einschließlich Medikamente in flüssiger Darreichungsform (z.B. Hustensaft), im Stadtpark und auf dem Geländes des Spielplatzes in der Bürgermeisterstraße niederzulassen (vgl. § 2 Abs. 1 Stadtverordnung).

Mit freundlichen Grüßen

Drei Tage Hussitenfest in Bernau

Zu einer Zeitreise ins Mittelalter

lädt Bernau für das Wochenende vom 8. bis 10. Juni ein. Dann feiert die ganze Stadt Hussitenfest. Und zwar das 27. Mal seit der „Wende“.

In diesem Jahr lautet das Motto: „sagenhaftes Bernau.“ Sagen, Märchen und Erzählungen rund um die Hussitenstadt geben den Rahmen für die drei Tage vor.

Eröffnet wird das Hussitenfest

am Freitag (8. Juni) um 16.30 Uhr vor dem historischen Steintor. Dort findet erstmals auch ein Feuerwerk statt, das um 22.30 Uhr die Gesichter der Zuschauer erhellen wird. Im prächtigen Festumzug durch die Innenstadt am Samstag (9. Juni, Beginn: 11 Uhr) lassen dann knapp 1.500 Akteure in 54 lebendigen und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Bildern die Stadtgeschichte Revue passieren.

Natürlich darf dabei weder der fröhliche Zickenschulze, noch der düstere Henker, weder wirbelnde Gaukler, noch die soliden Eisenbahner fehlen. Neun Musikkapellen spielen im Umzug auf. Attraktionen werden auch die originell gestalteten Festwagen und die Pferdegespanne sein. Kurz, der Umzug wird wieder sehr abwechslungsreich.

Mittelaltermarkt im Stadtpark

Besuchermagnet ist alljährlich der Mittelaltermarkt im Stadtpark mit passender Musik, spannenden Turnieren und aberwitzigen Gaukeleien. Handwerker zeigen alte Techniken und im Lager der Bernauer Briganten wird mittelalterliches Leben zelebriert.

Zum Volksfest im Park gehört

wieder ein Rummel mit Riesenrad und -schaukel, Autoscooter, Trampolin, Kindereisenbahn und vielem anderen. Der König-Drosselbart-Markt mit einem großen Angebot an Töpferwaren wird in diesem Jahr wieder auf dem Kirchplatz veranstaltet.

Fulminanter Abschluss des Hussitenfestes wird das Festspiel „Die Schlacht vor Bernau“ am Sonntag (10. Juni) auf der großen Bühne im Stadtpark von und mit den Bernauer Briganten und ihren kampferprobten tschechischen und deutschen Freunden sein (Beginn: 17 Uhr).

Das Hussitenfest hat eine lange Tradition und seinen Ausgangspunkt in der Freude der Bernauer über die glücklich überstandene Belagerung ihrer Stadt durch die Hussiten im Jahre 1432. Heute feiern die Bernauer gemeinsam mit vielen tschechischen Gästen, dass aus den Feinden von einst Freunde geworden sind.

Weitere Informationen zum Hussitenfest, 

Programmhefte und -flyer gibt es in der Tourist-Information, Bürgermeisterstraße 4, unter Tel. (0 33 38) 76 19 19 oder unter www.bernau.de.

Anreise über die A 11 (Abfahrten Bernau-Nord und -Süd) oder L 200 (ehemalige B 2), Parkplätze rund um die Innenstadt, Parkhaus Waschspüle und Parkpalette am Bahnhof; S-Bahn-Linie 2 bis Endstation, Regionalexpress RE 3 oder Regionalbahn RB 24.
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.

 

Hussitenfest: So gelingt der Festumzug

Mehr als 25.000 Zuschauer, über 1.500 Akteure und einige Pferdefuhrwerke – der historische Festumzug ist eine komplexe Angelegenheit. Damit beim Höhepunkt des Bernauer Hussitenfests alles klappt, gibt das Kulturamt noch einige Hinweise zum Ablauf des Spektakels.

Alle Mitwirkenden sind gebeten

Alle Mitwirkenden sind gebeten, sich am Samstag (9. Juni) rechtzeitig hinter dem Bahnhof einzufinden. Für die Fuhrwerkslenker und Lastkraftwagenfahrer bedeutet dies, sich bis 9.30 Uhr in der Ladestraße einzufinden. Der Sammelplatz für die Pferde ist – ebenfalls um 9.30 Uhr – am Schwarzen Weg. Das Fußvolk hat Zeit, sich bis 10.30 Uhr auf dem Busbahnhof vor der Bahnhofspassage zu versammeln. Am Organisationsstand auf dem Busbahnhof liegt ein Plan aus, auf dem jeder Teilnehmende leicht den richtigen Stellplatz finden kann. Mitwirkende, die ihr Einlassbändchen noch nicht erhalten haben, mögen sich beim jeweiligen Bildverantwortlichen melden. Dieser erhält die entsprechend der Anmeldung vorbereitete Anzahl an Bändchen. Auch die Schilderträger werden gebeten, sich am Organisationsstand zu melden.

Besondere Sicherheitsmaßnahmen

Besondere Sicherheitsmaßnahmen sind von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu beachten, die Fahrzeuge, Pferde oder Pferdefuhrwerke lenken. Für diese Gruppe sind wichtige Hinweise und Belehrungen auf der Website der Stadt einsehbar (siehe www.bernau.de > Tourismus > Bernau entdecken > Hussitenfest und Mittelalter > Hussitenfest). Die dort getroffenen Regelungen für den Festumzug 2018 sind für alle Teilnehmer bindend. Bei Fragen bezüglich der Sicherheitsbestimmungen ist das Ordnungsamt unter Tel. (0 33 38) 365-267 oder per E-Mail unter ordnungsamt@bernau-bei-berlin.de erreichbar. Organisatorische und inhaltliche Fragen beantwortet Franziska Radom vom Kulturamt unter Tel. (0 33 38) 365-288 oder unter hussitenfest@bernau-bei-berlin.de.

Kostüme

Die Kostüme können ab Montag,  dem 11. Juni während der Sprechzeiten im Stadtgärtnerhaus (Sekretariat) oder nach Terminabsprache mit Frau Petry, Telefon (0 33 38) 365-281 zurückgegeben werden.

 

„Beim Festumzug gehen wir ohne Generalprobe direkt zur Premiere über. Aber über die Jahre haben sich die Abläufe gut eingespielt – ich freue mich schon auf einen fröhlichen und bunten Festumzug“, so Kulturamtsleiter Christian Schwerdtner.

 

http://www.kanzlei-bernau.de/

Schilderträger für Hussitenfest-Umzug gesucht

Für den Hussitenfest-Umzug am Sonnabend, dem 9. Juni, werden noch Schilderträger gesucht, die das jeweilige Bild ankündigen.

gern auch Schüler

„Das können gern Schüler ab der 5. Klasse sein“, so Babett Bartkowiak vom Kulturamt, die unter Tel. (0 33 38) 5441 zu erreichen ist. Interessenten können sich aber auch bei Stefanie Petry unter Tel. (0 33 38) 365-281 oder per E-Mail unter hussitenfest@bernau-bei-berlin.de melden.

Im Kulturamt melden kann sich auch, wer noch ein Kostüm braucht. Der Kostümfundus im Stadtgärtnerhaus, Stadtpark 1 ist freitags und samstags von 14 bis 19 Uhr und von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Hussitenfest 2016: Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten

Beim Hussitenfest 2016 stimmte einfach alles: Das Wetter war perfekt und die Besucher kamen in Scharen, um drei Tage Mittelalter zu erleben. Mit 27.000 Gästen gab es in diesem Jahr einen Besucherrekord.
Das 25. Hussitenfest nach der Wende zeigte, wie professionell dieses jährliche Großereignis inzwischen betrieben wird. Jeder Akteur kennt seinen Platz, die Vereine und Gewerbetreibenden helfen gerne mit und bringen sich ein – die Stadt ist auf den Beinen. So bleiben Kapazitäten, um auch etwas Neues auszuprobieren.
„Wir haben in diesem Jahr das Eine oder Andere verändert – zum Beispiel den König-Drosselbart-Markt in den Stadtpark verlegt oder zehn neue Bilder für den Festumzug gewonnen. Das Wetter war einfach perfekt. Und so hatten wir beim diesjährigen Hussitenfest rund 27.000 Gäste in Bernau.“, so Bürgermeister André Stahl. „Vielen Dank an die vielen Bernauerinnen und Bernauern, die beim Festumzug, im Stadtpark und auf den Bühnen mithalfen. Allein beim Festumzug waren 1.600 Akteure dabei – was für ein Engagement!“
Auch Ordnungsamtsleiter Rory Schönfelder ist sehr zufrieden mit dem Verlauf des Hussitenfests: „Allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern einen besonderen Dank für das vorbildliche Verkehrsverhalten, insbesondere auf der Umzugsstrecke und für die Bereitschaft an einem Ort außerhalb des gesperrten Bereichs zu parken. Lediglich zwei Fahrzeuge mussten am Samstag umgesetzt werden. Das zeigt die breite Akzeptanz des Hussitenfests in der Bevölkerung“, so Schönfelder.
Ein dickes Lob schließlich auch an die Mitarbeiter der Stadtverwaltung – insbesondere an das Kulturamt für die Organisation des Festes und an den Bauhof sowie die Hausmeister, die unter anderem dafür gesorgt haben, dass der Platz nach dem Fest schnell wieder aufgeräumt und die Innenstadt schon am Montagmorgen wieder sauber war.

Quelle: Stadt Bernau | Foto: Barnim plus

Wie jedes Jahr war das Sonntags-Festspiel „Die Schlacht um Bernau“ der Höhepunkt des Wochenendes. Die Sitzgelegenheiten an der Bühne waren fast nicht ausreichend. Mit viel Eifer und Spaß wurde gespielt. Wie jedes Jahr bot das Spiel neues, noch nicht gesehenes. Vielen Dank den Akteuren. Man muss es gesehen haben – also im nächsten Jahr sehen wir uns!!!

Grandios war der Umzug. ca 1600 Darsteller nahmen am Umzug teil. Das waren ca. 400 mehr als in den vergangenen Jahren.

So lassen wir die Fotos sprechen:

DAS HUSSITENFEST IST ERÖFFNET
Zur Eröffnung des Hussitfestes auf dem Platz vor dem Steintor in Bernau waren wieder zahlreiche Bernauer und Gäste gekommen.
Fotos: Barnim-Plus.de

Tourist-Information bietet Hussitenfest-Geschenke an

Zum Hussitenfest am kommenden Wochenende bietet die Bernauer Tourist-Information auch Werbeartikel mit Hussiten-Motiven an: Jubiläums-Bierkrüge zum 25. Geburtstag des Festes, Tassen, Regenschirme und anderes mehr. Wer also ein nettes Mitbringsel sucht, wird dort bestimmt fündig.
Tassen gibt es übrigens mit den unterschiedlichsten Motiven, so mit dem illustrierten Lied vom Zicken-Schulze aus Bernau. Dazu kann man noch Frühstücksbrettchen aus Holz mit der Stadtsilhouette und integriertem Eierbecher mitnehmen.
Geöffnet ist die Tourist-Information, Bürgermeisterstraße 4 am Hussitenfest-Freitag von 10 bis 18 Uhr, am Hussitenfest-Sonnabend von 10 bis 19 Uhr und am Hussitenfest-Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

160610_Hussitenfest-Geschenke

Quelle: Stadt Bernau, Foto: Tourist-Information

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien