Beiträge

Ob ein Freitag, der 13. tatsächlich ein Unglückstag ist, ist nicht erwiesen. Dass Badelustige am Freitag nächster Woche – einem 13. – zumindest ein bisschen wehmütig sein dürften, liegt wohl daran, dass an diesem Tag das Freibad Waldfrieden zum letzten Mal in dieser Badesaison geöffnet hat.

Nur kurz konnte Badleiter René Poppel im Juli in die Kamera lächeln. Schließlich herrschte zu diesem Zeitpunkt Hochbetrieb im Freibad Waldfrieden. (Foto: Pressestelle)

Das Freibad war in diesem Jahr durchschnittlich bis gut besucht. Einen absoluten Rekordmonat gab es jedoch auch. Badleiter René Poppel, vom Deutschen Roten Kreuz Niederbarnim, dazu: „Über 13.500 Besucher zählten wir im Juni – das war der höchste Monatswert seit der Sanierung und Neueröffnung 2014.“ Poppel weiß auch, wann besonders viele Besucher zu erwarten sind: „Entweder wenn im Radio verstärkt zum Freibadbesuch aufgerufen wird oder nachdem zwei Tage lang mindestens 27 Grad herrschten. Wenn beide Faktoren zusammenkommen, sind natürlich erst recht viele Besucher zu erwarten.“

Doch nun gehen seit ein paar Tagen die Besucherzahlen merklich zurück – da ist es sinnvoll, das Bad allmählich zu schließen und winterfest zu machen. Wer den Abschied von der Badesaison noch etwas hinauszögern möchte, kann noch das Waldbad am Liepnitzsee besuchen. Dieses hat bis Ende September geöffnet.

Quelle: Stadt Bernau

.

.

.

Freibad Waldfrieden

Freibad Waldfrieden: „Kitaschwimmen“ hat begonnen

Bei 24,5 °C Grad Außentemperatur starteten heute mit Ferienbeginn die Schwimmkurse für Vorschulkinder. Die Resonanz ist ähnlich hoch wie im Vorjahr.
Insgesamt 231 Mädchen und Jungen aus dreizehn Einrichtungen sind zum traditionellen „Kitaschwimmen“ angemeldet. Die Eltern nehmen das Angebot für die zweiwöchigen Kurse gerne an, welche vom Deutschen Roten Kreuz und der Bernauer Stadtverwaltung organisiert werden. Mit rund 3.000 Euro unterstützt die Stadt die beliebten Kurse, die nun schon im elften Jahr angeboten werden und an deren Ende die „Seepferdchen“-Prüfung möglich ist. Dazu müssen die Kinder 25 Meter frei schwimmen, einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser holen und ins Wasser springen. Unter der Anleitung von erfahrenen Schwimmlehrern geht es am ersten Tag darum, mit den Füßen zu paddeln, unter Wasser blubbernd auszuatmen oder sich von der „Schwimm-Nudel“ aus Schaumstoff tragen zu lassen und ein Gefühl für das Wasser zu bekommen.
„Nicht jedes Kind wird am Ende des Kurses sein Seepferdchen haben, doch dass die Kleinen sicherer werden, ist schon viel wert“, so René Poppel, Leiter des Freibads Waldfrieden, der die Kurse schon lange im Voraus plant. Dennoch streben die beteiligten Schwimmlehrer natürlich eine hohe Seepferdchen-Quote an. Dass diese Quote seit Jahren steigt, ist auf den hohen Einsatz der Schwimmlehrer und ihre unterschiedlichen Methoden zurückzuführen: „Im Grunde genommen geht es doch erst einmal darum, Angst zu nehmen – die Angst vor dem tiefen Wasser. Und da die Kinder unterschiedlich auf die neue Situation reagieren, braucht es unterschiedliche Ansätze“, so Poppel weiter.
Damit die Kinder ungestört trainieren können, ist das Freibad Waldfrieden in den nächsten sechs Wochen für die Öffentlichkeit montags bis freitags erst ab 12 Uhr geöffnet und schließt seine Pforten, wie gewohnt, um 19 Uhr. Am Wochenende läuft der Badebetrieb von 9 bis 20 Uhr.
Am 2. September endet das Kita-Schwimmen mit dem traditionellen Neptunfest.

Quelle: Pressestelle Bernau

Foto:Pressestelle Lutz Nieke (Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen), Dezernent Eckhard Illge und Kathrin Klee vom Gebäudemanagement pflanzen eine der beiden neuen Birken.

Neue Bäume für das Freibad Waldfrieden

Vier neue Bäume bekommt das Freibad Bernau-Waldfrieden. Drei davon wurden dort am Freitag gepflanzt. Die drei Bäume ersetzen die Exemplare, die während des Freibad-Neubaus dem Eingangsgebäude weichen mussten. Zwei Birken und ein Ahorn stehen nun neu auf dem Freibadgelände und sollen in späteren Jahren im Sommer Schatten spenden. Der vierte Baum im Bunde ist eine junge Eiche, die allerdings noch rund vier Wochen auf ihren „Einsatz“ warten muss – derzeit ist es noch zu warm, um diese Art pflanzen zu können. Zusätzlich wird in den kommenden Wochen noch ein Ballfangzaun entlang der Grundstücksgrenze auf Höhe des Beachvolleyballfeldes installiert.

Das Freibad Waldfrieden wurde in der ersten Saison seit der Wiedereröffnung am 26. Mai gut angenommen. Neben den Teilnehmern von Schwimm- und Aquajoggingkursen zählten die DRK-Mitarbeiter mehr als 16.000 Besucherinnen und Besucher – an einem Tag fanden gar 850 Menschen den Weg in die Badeanstalt. Sehr gut kam dabei offensichtlich der Spättarif an: Fast 5.000 Wasserratten nutzten das ermäßigte Ticket für ein paar Bahnen am Feierabend.

 

Foto Pressestelle:

Lutz Nieke (Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen), Dezernent Eckhard Illge und Kathrin Klee vom Gebäudemanagement pflanzen eine der beiden neuen Birken.

Wir danken der Pressestelle Bernau für Foto und Text
Bernaus amtierende Bürgermeisterin, Michaela Waigand (rechts im Bild), beim Auftakt der Schwimmkurse im Freibad Waldfrieden. (Foto: Pressestelle)

Schwimmkurse für die Vorschulkinder haben begonnen          

 

Bernaus amtierende Bürgermeisterin, Michaela Waigand (rechts im Bild), beim Auftakt der Schwimmkurse im Freibad Waldfrieden. (Foto: Pressestelle)

Bernaus amtierende Bürgermeisterin, Michaela Waigand (rechts im Bild), beim Auftakt der Schwimmkurse im Freibad Waldfrieden. (Foto: Pressestelle)

Mit Beginn der Ferien haben auch wieder die Schwimmkurse für Vorschulkinder begonnen. Am Montag war das Wasser 22 Grad warm, die Außentemperaturen nur geringfügig höher. Kaum aus dem Wasser, hüllten sich die Kinder im Freibad Waldfrieden daher gleich ins Handtuch, um nicht abzukühlen.

Den Auftakt am Montag machten die Kita „Schönower Heideknirpse“, doch insgesamt sind 158 Mädchen und Jungen aus zwölf Kitagruppen zu den Schwimmkursen angemeldet. Die Eltern nehmen das Angebot für die zweiwöchigen Kurse gerne an, welche vom Deutschen Roten Kreuz und der Bernauer Stadtverwaltung organisiert werden. Auch finanziell unterstützt die Stadt die beliebten Kurse, die nun schon im neunten Jahr angeboten werden und an deren Ende die „Seepferdchen“-Prüfung möglich ist. Dazu müssen die Kinder 25 Meter frei schwimmen, einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser holen und ins Wasser springen. Unter der Anleitung von erfahrenen Schwimmlehrern geht es am ersten Tag darum, mit den Füßen zu paddeln, unter Wasser blubbernd auszuatmen oder sich von der „Schwimm-Nudel“ aus Schaumstoff tragen zu lassen und ein Gefühl für das Wasser zu bekommen. „Auch wenn nicht jedes Kind am Ende des Kurses sein Seepferdchen hat, ist es uns wichtig, dass die Kleinen zumindest die Angst vor dem Wasser verlieren und lernen, sich darin sicher zu bewegen“, so Bernaus amtierende Bürgermeisterin Michaela Waigand.

 

Wir danken der Pressestelle der Stadt Bernau

Freibad Waldfrieden

 

Freibad Waldfrieden wird am 23. Mai eröffnet          

 

„Pack die Badehose ein“ heißt es am 23. Mai in Bernau. Nach einem knappen Jahr Bauzeit wird an dem Freitag, 12 Uhr das runderneuerte Freibad Waldfrieden wiedereröffnet. Es bietet modernste Bedingungen für das Schul-, Freizeit- und Wettkampf-Schwimmen. Herzstück des Bades sind das neue Schwimmer- und Sprungbecken mit einer Länge von 50 Metern und wettkampftauglichen fünf Bahnen sowie das 17 Meter lange Lehrschwimmbecken, das an alter Stelle komplett neu gebaut wurde.

Alles in allem hat die Erneuerungskur 3,9 Millionen Euro gekostet. Das Land Brandenburg als Erbbaurechtsnehmer trägt den Großteil davon: 3,25 Millionen Euro. Mit 650.000 Euro beteiligt sich die Stadt Bernau an der Finanzierung. Der Brandenburgische Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) hat das Projekt im Auftrag des Landes in enger Abstimmung mit den Denkmalbehörden und den Naturschützern realisiert. Mit der Betreibung des Bades hat die Stadt den DRK-Kreisverband Niederbarnim beauftragt.

Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski und der BLB werden das Bad zur Nutzung freigeben. Das ist dann der Startschuss für Schwimmwettkämpfe zwischen Bernauer Schülern. Kita-Kinder werden die Gäste mit einem kleinen Programm erfreuen. Mit dabei sind auch die Bernauer Eisbader, was kein schlechtes Omen für das Wetter sein soll. Schließlich steht Beachvolleyball auf dem Programm der abgehärteten Badefans. Aktuelle Bademode wird von „Hautnah“ aus der Bahnhofspassage präsentiert. Und natürlich ist auch für Speis und Trank gesorgt.

„Mit der Eröffnungsfeier möchten wir uns bei den Bernauerinnen und Bernauern dafür bedanken, dass sie Verständnis für die vorübergehende Schließung ihres Bades hatten. Aber ich denke, sie werden von der neuen Anlage begeistert sein“, so Baudezernent Eckhard Illge, der zum Anbaden einlädt. Ab 15 Uhr kann jeder, der Lust dazu hat, seine Runden in den Schwimmbecken drehen. Damit ist die Badesaison 2014 in Waldfrieden eröffnet.

Eine Herausforderung für die Sanierung des Freibades war die gestalterische Anbindung an den Bauhaus-Komplex der ehemaligen Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB). Dieser wurde von den bekannten Bauhaus-Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer entworfen, zwischen 1928 und 1930 erbaut und steht seit 1977 unter Denkmalschutz. Die Freibadgestaltung orientiert sich nicht nur an dem Bauhaus-Grundgedanken der Funktionalität, sondern berücksichtigt die modernen Aspekte der Energieeffizienz und Barrierefreiheit. So wurde ein großes Freidach über dem neuen Funktionsgebäude mit Solarabsorbern ausgerüstet, durch die warmes Badewasser erzeugt werden kann. In dem neuen Haus stehen den Besuchern barrierefreie, großzügig gestaltete Umkleide- und Sanitäreinrichtungen zur Verfügung. Die Fläche des Freibades Waldfrieden ist jetzt im Übrigen doppelt so groß wie vorher. Attraktion des weitläufigen Areals ist der neue Beachvolleyball-Platz.

Geöffnet ist das Freibad Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr und am Wochenende von 10 bis 19 Uhr. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Presse-Information und Einladung

Bildtext: In wenigen Tagen ist Anbaden im Freibad Waldfrieden angesagt.

Foto: Pressestelle/au

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien