Beiträge

Touristenbus „HeideLiner“ fährt weitere zwei Jahre
Öffentliche und private Partner unterzeichnen neuen Vertrag am 12. Dezember 2017
Der Touristenbus „Heideliner“ zwischen Groß Schönebeck (Gemeinde Schorfheide) und dem Feriendorf Groß Väter See (Uckermark) wird auch in den kommenden beiden Jahren unterwegs sein. Dafür wird am Dienstag, dem 12. Dezember 2017, um 10 Uhr im Jagdschloss Groß Schönebeck ein neuer Finanzierungsvertrag für das 50.000-Euro-Projekt zwischen den beteiligten Partnern unterzeichnet.
Zu ihnen gehören die Gemeinde Schorfheide, der Landkreis Barnim, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) Betriebsgesellschaft, der Wildpark Schorfheide und das Feriendorf Groß Väter See. Zur Vertragsunterzeichnung werden unter anderem der Barnimer Landrat Bodo Ihrke, Schorfheides Bürgermeister Uwe Schoknecht und NEB-Geschäftsführer Detlef Bröcker anwesend sein.
Der „HeideLiner“ ist attraktiv vor allem für Berliner Touristen, die an den Wochenenden unkompliziert aus der Großstadt hinein in die Natur des Biosphärenreservates gelangen wollen. Mit der Fortführung des im Jahr 2016 gestarteten Projektes verkehrt der Bus jeweils von Ostern bis einschließlich Oktober von Freitagnachmittag bis Sonntagabend im Zweistunden-Takt zwischen Groß Schönebeck und dem 15 Kilometer entfernten Feriendorf Groß Väter See. Unterwegs hält er am Kletterwald Schorfheide sowie am Wildpark Schorfheide. Die Fahrzeiten des Busses sind mit denen der „Heidekrautbahn“ (Regionalbahn RB 27) abgestimmt, sodass am Bahnhof in Groß Schönebeck keine Wartezeiten entstehen.
Die Partner hatten sich aufgrund der positiven Resonanz für die Weiterführung geeinigt. Insgesamt knapp 4.000 Fahrgäste nutzten den „HeideLiner“ in den jeweils sieben Saisonmonaten der ersten beiden Jahre. Das wird als ein gutes Ergebnis für einen rein touristischen Busverkehr eingeschätzt.
Das Angebot wird künftig noch ausgebaut. So wird der Bus in den Sommerferien nicht nur am Wochenende, sondern auch wochentags zwischen Bahnhof und Wildpark Groß Schönebeck fahren. Darüber hinaus können Gruppen oder Schülerklassen den Bus gegen eine attraktive Kostenpauschale auf Anmeldung ordern.
Der „HeideLiner“ ist im VBB-Tarifgebiet unterwegs, der Busfahrschein kann somit im Bus, im Zug, in den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen oder über die VBB-Dienste erworben werden.

 

Quelle: Gemeinde Schorfheide

Neuer HeideLiner verkehrt zwischen Groß Schönebeck und Groß Väter See

Mit der neuen Linie soll der Tourismus gestärkt werden und die Schorfheide für Besucher attraktiver machen. Öffentliche und private Partner  werden gemeinsam die Linie betreiben. „Wir wollen gemeinsam das Angebot im öffentlichen Nahverkehr verbessern. Die Kosten dafür müssen wir aber auf viele Schultern packen. Es ist daher schön, dass wir solch eine Kooperation zustande gebracht haben“, zeigt sich Barnims Wirtschaftsdezernent Carsten Bockhardt erfreut. „Wir haben damit ein Zeichen gesetzt, was alles gehen kann.“

Auch der  Bürgermeister von  Schorfheide, Uwe Schoknecht sieht das positive an der Linie „Die Schorfheide wird als Tourismusregion in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. In diesem Zusammenhang ist der Ausbau des ÖPNV wichtig“, schätzt er ein. Auch die Bewohner werden von dem Angebot profitieren.

Genannt wird der Bus der neuen Linie –  HeideLiner – Er wird 2016 das erste mal  Karfreitag zwischen Groß Schönebeck (Gemeinde Schorfheide, Landkreis Barnim) und dem Feriendorf Groß Väter See (Stadt Templin, Landkreis Uckermark) fahren. Eingesetzt werden wird er von Ostern bis Oktober. Er ist defacto die Weiterführung der aus  Berlin kommenden Heidekrautbahn der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB). Er startet am Bahnhof Groß Schönebeck in Abstimmung mit dem Fahrplan der NEB. Von Freitagnachmittag bis Sonntagabend können ihn die Touristen und Bewohner nutzen, um mit dem HeideLiner  in das 15 Kilometer entfernte Feriendorf Groß Väter See zu gelangen. Halt macht er  am Wildpark Schorfheide und am Kletterwald Schorfheide. Allein der Wildpark zählt jährlich 100 000 Besucher.

Der Busfahrschein kann bereits mit dem Zugticket erworben werden. Wer bis zum Feriendorf Groß Väter See fahren will, bezahlt für die Einzelfahrt nach Regeltarif 2,20 Euro.

Die Buslinie wird ist erst mal auf 2 Jahre geplant. Danach wird entschieden werden ob und wie es weitergeht.

Betrieben wird die Linie durch den

  • Landkreis Barnim
  • der Gemeinde Schorfheide
  • das Biospharenreservat Schorfheide-Chorin,
  • die Niederbarnimer Eisenbahn,
  • der Wildpark Schorfheide,
  • der Kletterwald Schorfheide sowie
  • das Feriendorf Groß Väter See.

Wir wünschen der Linie eine gute Auslastung und den Nutzern viele schöne Stunden in der Schorfheide

160126-Heideliner-Schorfheide