Beiträge

Die beiden Jugendclubs der Stadt öffnen auch in den Herbstferien ihre Türen und freuen sich über viele Jugendliche, die ihre Angebote nutzen. Der Club am Wald im Brandenburgischen Viertel ist in den Oktoberferien von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Am 19. Oktober 2016 können sich die Clubbesucher in Herbstbasteleien mit verschiedenen Materialien ausprobieren. Am 25. Oktober 2016 sind kleine und große Kochmeister gefragt, um eine leckere Kürbissuppe zu kochen. Einen Tag später, am 26. Oktober 2016, wird für Halloween gebastelt. Der Jugendtreff Club am Wald befindet sich in der Senftenberger Straße 16 im Brandenburgischen Viertel, die Angebote finden von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt.

Der Stino in der Heegermühler Straße 2 ist ebenfalls in den Herbstferien geöffnet, in der Zeit von 14 bis 20 Uhr Die Jugendlichen können sich auf die herbstliche Stinoküche, Herbstbasteleien und Probetraining freuen. Zum Ferienende, am 26. Oktober 2016, lädt das Stino-Team von 18 bis 23 Uhr zur Disko ins Exil ein.

Quelle: Stadt Eberswalde

Barnim-plus.de, Lutz Weigelt, Zoo Eberswalde, Tierkinder

Tierische Abenteuerferien im Zoo Eberswalde
In der Zooschule Eberswalde finden in den Herbstferien spannende Führungen statt. Dabei können die Zoobesucher erstmalig die Braunbären Luna und Dakota und die Watussirinder Gitti und Adelheid aus der Hand füttern und sie dabei hautnah erleben. Die Führungen starten von Montag bis Freitag um 10 Uhr und um 13 Uhr direkt am Haupteingang des Zoos. Die Zooschulmitarbeiter führen Sie durch das Zoogelände und erklären Ihnen die aufregendsten Tierarten. Neben dem regulären Eintritt ist für dieses Abenteuer nur ein kleiner Beitrag von 1,50€ zu zahlen. In der ersten Woche vom 17.10.16 bis zum 21.10.16 können Sie Luna und Dakota mit Brötchen aus unserer Futterküche verwöhnen. Vom 24.10.16 bis zum 28.10.16 warten Gitti und Adelheid auf Äpfel und Möhren aus Ihrer Hand, welche von den Tierpflegern liebevoll bereitgestellt werden. Außerdem warten im Zoo 6 Abenteuerspielplätze.  Also liebe Kinder und Eltern, lassen Sie sich dieses unvergessliche Erlebnis nicht entgehen und besuchen Sie uns!

20 Seiten Sommer, Sonne, tolle Ferienangebote! Die Neuauflage des Sommerferienkalenders für Eberswalde ist fertig. Die aktuelle Ausgabe des Ferienkalenders für Kinder und Jugendliche der Stadt enthält spannende Angebote für die sechswöchige Ferienzeit. „Der Kalender gibt einen Überblick über die Ferienangebote der Stadt und zeigt den Kindern und Jugendlichen, was sie während der schulfreien Zeit unternehmen können. Zwar kommt ,Weltanschauung’ von Welt anschauen und Reisen bildet. Dennoch kann man schöne Ferien auch Zuhause erleben“, so Bildungsdezernent Bellay Gatzlaff. Der Ferienkalender für den Sommer 2016 ist auf der Homepage der Stadt Eberswalde zu finden und wird in allen Einrichtungen in der Stadt wie Kitas, Schulen, Vereine, Sportvereine, Beratungsstellen oder Jugendfreizeit­einrichtungen ausgelegt.

Vom 21. Juli 2016 bis zum 2. September 2016 haben Kinder und Jugendliche in Brandenburg und Berlin ihre großen Ferien. Für diese Zeit soll den Eberswalder Kindern und Jugendlichen der Kalender zeigen, was in ihrer Stadt so alles los ist. So können sich Kinder und Eltern schon vor der freien Zeit einen Überblick von der Vielfalt der Angebote verschaffen und ihre Freizeit planen. Der Kalender enthält vielfältigste Angebote – von einzelnen Aktivitäten, über Projekte, bis hin zu Ausflügen.

„Die Ferienkalender aus den Vorjahren stießen auf eine sehr positive Resonanz. Deshalb hat das Amt für Bildung, Jugend und Sport auch in diesem Jahr einen solchen Kalender erstellt. Ich freue mich, dass sich so viele Vereine und Institutionen mit ihren Angeboten bei uns gemeldet haben und insgesamt eine bemerkenswerte Vielfalt an Angeboten entstanden ist“, so Bellay Gatzlaff.

Sommerferienkalender_EW_2016_

Quelle: Stadt Eberswalde

Der Brandenburger Familienpass 2016 kann bestellt werden.

Ab dem 1. Juni ist er hier bestellbar: Familienpass Brandenburg bestellen

Wer ihn hat, bekommt ein ganzes Jahr lang Ermäßigungen und Rabatte bei seinen Unternehmungen in Brandeburg. Gut zu haben, in der Urlaubszeit! Er ist gedacht zum nutzen für die ganze Familie, von den Kindern bis hin zu Oma und Opa.

„Egal ob Sport- oder Naturaktivität, Kultur oder Bildung – für alle großen und kleinen Barnimer ist etwas dabei“, weiß SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark.

Der Familienpass kann für 2,50 € im Handel gekauft werden oder hier mit geringem Porto bestellt werden.

Eine lohnende Sache für alle, die im Laufe eines Jahres aktiv sein wollen, denn der Rabatt auf die Eintrittspreise beträgt mindestens 20 Prozent. „Der Familienpass ist der ideale Freizeitplaner und mit seiner Hilfe lässt sich so mancher Euro sparen“, rät Britta Stark. „Auf diese Weise wird die Familienkasse entlastet und man bekommt außerdem noch viele tolle Tipps für den nächsten Familienausflug“.

Quelle: Britta Stark

Neuer Familienpass bietet 638 Freizeitangebote
Der Familienpass Brandenburg 2016/2017 ist erschienen. Der beliebte Freizeit- und Ausflugsplaner bietet mindestens 20 Prozent Rabatt und

c_TMB-Fotoarchiv_Steffen_Lehmann

Foto: Familienministerin Diana Golze, TMB-Geschäftsführer Dieter Hütte, wissenschaftliche Leiterin des Extaviums Anna Leetz sowie Schüler der Potsdamer Karl-Foerster-Grundschule. c_TMB-Fotoarchiv_Steffen_Lehmann

teilweise sogar freien Eintritt für Kinder bei 638 Angeboten von Familienerlebnissen in Brandenburg und Berlin. Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg, stellten den neuen Familienpass heute im Mitmachmuseum Extavium in Potsdam vor. Die ersten druckfrischen Exemplare übergaben sie dort Schülerinnen und Schülern der Potsdamer Karl-Foerster-Grundschule.
Der 414-Seiten starke Pass ist vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2017 gültig. Er ist ab sofort landesweit im Handel für 2,50 Euro pro Stück erhältlich. Der Pass erscheint bereits in der 11. Auflage. Wie in den Vorjahren wurde er in enger Koope-ration von Familienministerium, TMB und zahlreichen Freizeitanbietern erstellt.
Familienministerin Diana Golze sagte: „Mit seinen vielen Ideen hat sich der Familienpass Brandenburg längst als beliebter Freizeit- und Ausflugsplaner etabliert. Er ist der ideale Begleiter für jeden Familienausflug und zeigt eindrucksvoll, was es alles in Brandenburg zu entdecken gibt. Ob Kultur, Sport, Natur oder Spiel, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Das Besondere: Der Familienpass wird jedes Jahr von vielen Familien mitgestaltet. Seine Angebote sind also ganz nah dran an ihren Wünschen und Bedürfnissen. Mit seinen vergünstigten Angeboten ist er vor allem auch für kinderreiche Familien und Alleinerziehende hilfreich. Es ist großartig, wenn Eltern und Großeltern gemeinsam mit ihren Kindern und Enkelkindern das Land erkunden und Abenteuer erleben. Ausflüge und Aktivitäten sind für die Ent-wicklung von Kindern ganz besonders wichtig. Auf diese Weise unterstützt der Familienpass die soziale und kulturelle Teilhabe aller Familien im Land Brandenburg.“
TMB-Geschäftsführer Dieter Hütte sagte: „Besonders erfreulich ist, dass die Anzahl der Angebote in dieser Ausgabe ein erneuter Rekord ist! Das zeigt, dass der Familienpass Brandenburg für die Tourismuswirtschaft von großem Interesse und bei den Nutzern, den Kindern und Familien, sehr beliebt ist. Hier verzahnen sich also beide Seiten miteinander und befördern sich gegenseitig. Mit ca. 60.000 Be-schäftigten in über 10.000 Unternehmen ist die Tourismuswirtschaft ein sehr wichtiger Job- und Wertschöpfungsmotor im Land Brandenburg. Die große Anzahl sehr unterschiedlicher Angebote zeigt, wie attraktiv Brandenburg als Ziel für Tagesaus-flüge ist. Jährlich gibt es mehr als 92 Millionen Tagesreisen in und nach Brandenburg.“
Von Abenteuerpark bis Zoo – der Pass gewährt Preisnachlässe von mindestens 20 Prozent auf den normalen Eintrittspreis bzw. 10 Prozent auf vorhandene Fami-lienrabatte. Dazu enthält er 200 Kinderfreikarten (bei einem vollzahlenden Erwach-senen). Der Kauf des Passes macht sich damit meist schon nach einem einzigen Ausflug bezahlt. Würde eine vierköpfige Familie mit Kindern im Alter von 6 und 14 Jahren alle Angebote nutzen, könnte sie über 6.082 Euro sparen. 576 der Ange-bote sind in Brandenburg, 62 ergänzend in Berlin.
Zu den neuen Höhepunkten im Brandenburger Familienpass gehören zum Beispiel der Kletterpark Bernau, der Baumkronen- und Zeitreisepfad in Beelitz-Heilstätten oder die Schwimmhalle „fiwave“ in Finsterwalde.
Das wissenschaftliche Mitmachmuseum Extavium in Potsdam bietet bereits seit dem Jahr 2007 vergünstigte Angebote im Familienpass Brandenburg an. Über 60 interaktive Exponate laden kleine und große Forscher ein, die unterschiedlichsten naturwissenschaftlichen Phänomene auf spielerische Art zu entdecken: Kann man seinen Schatten einfrieren? Was haben Schokoküsse mit Luftdruck zu tun? Warum können Mäuse schneller den Weg durch ein Labyrinth finden als wir Menschen?
Übersichtlich und farblich nach Kreisen und kreisfreien Städten geordnet lassen sich alle Angebote im Pass einfach und schnell nach Thema und Ort auffinden. Jeder Eintrag enthält eine Kurzbeschreibung, die Angabe von Normalpreisen und Familienpass-Rabatten, Hinweise zu Öffnungszeiten und Anfahrten mit der Bahn sowie die Kontaktdaten des Anbieters.
Für Menschen mit Behinderungen sind barrierefreie Angebote mit Piktogrammen gekennzeichnet, darunter für Menschen mit Mobilitäts-, Seh- oder Höreinschrän-kungen. Zu allen Anbietern mit diesen Symbolen liegen detaillierte und geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit vor.
Der neue Familienpass lockt auch wieder mit einem großen Gewinnspiel. Es win-ken rund 260 Preise von 164 Rabattanbietern: von Eintrittskarten über Ausflüge bis zum Familienwochenende. Von Juli bis Dezember findet jeden Monat eine Aus-losung statt.
Der Familienpass Brandenburg ist eine zentrale Maßnahme des Familien- und Kin-derpolitischen Programms der Landesregierung.
Erhältlich ist der Familienpass im Land Brandenburg: im Zeitschriftenhandel, in Schulen und Kindertagesstätten, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bünd-nissen für Familie, in Buch- und Spielzeughandlungen und in Filialen von Getränke Hoffmann. Im Internet lässt er sich unter www.familienpass-brandenburg.de bestellen.

Quelle: Projekt Familienpass Brandenburg

Herbst-, Geisterfest im Zoo Eberswalde Oktober 2014

Was erwartet Euch:

  • 19. – 22.10. Eberswalde Zoo | 12.30 – 16.00 Uhr Unter dem Titel „Vom Baum zum Papier“ können Kinder sich im Papierschöpfen üben oder mit Herbstfrüchten basteln. Zooschulleiterin Paulina Ostrowska erklärt das alte Handwerk und kennt natürlich auch viele spannende Zoogeschichten.
  • 20.10. Wandlitz/Basdorf Bibliothek | 16.00 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 7 Jahre – von Harry Potter bis zu den Wilden Hühnern. Kinderbücher werden von Frau Neumann und Frau Griethe fortlaufend gelesen….Herzliche Einladung an alle Kinder, die es schön finden, einer Geschichte zu lauschen.
  • 22.10. Wandlitz, Goldener Löwe |  11.00 – 13.00 Uhr herrH  mit  seinem  „KinderMitmachKonzert“  in  den Goldenen  Löwen  in  Wandlitz.  Eine  Mischung  aus  frischer  Kindermusik  mit  lustigen  und tiefgründigen Inhalten für die ganze Familie erwartet die Besucher ab 11:00 Uhr vormittags.
  • 23.10. Eberswalde Zoo | die jungen Zoogäste können Knüppelkuchen am Lagerfeuer backen
  • 23.10. Bernau, Klub am Steintor |19-22.00 Uhr Schülerdisco im Klub am Steintor
  • 23.10. Wildpark Schorfheide |  18.00 Uhr, Vollmond Wolfsnacht, Erleben Sie einen unvergesslichen Abend mit Buffet, Wolfsvortrag und eine Wolfsfütterung. Weitere Informationen direkt im Wildpark.
  • 26.10. Eberswalde Zoo | 10.30 und  13.30 Uhr Treffpunkt Zooschule |  Führungen mit Fütterung unter dem Titel „Tiere und Pflanzen im Winter“
  • 26. – 29.10. Eberswalde Zoo | 12.30 – 16.00 Uhr Unter dem Titel „Vom Baum zum Papier“ können Kinder sich im Papierschöpfen üben oder mit Herbstfrüchten basteln. Zooschulleiterin Paulina Ostrowska erklärt das alte Handwerk und kennt natürlich auch viele spannende Zoogeschichten.
  • 26.10. Wandlitz Familienwandern | Tour werden Abenteuer erlebt und Schätze gefunden mit dem bärtigen  Wanderführer  Julian  Beyer.  Was  braucht  man  für  ein  gutes  Lagerfeuer  im  Herbst  und welche Pflanzen und Pilze kommen in den Topf? Was können wir in der Wildnis lernen?  Anmeldung:  Julian  Beyer,  Tel.  0170  50  49  656,  info@fagus-tour.de
    Herbst gibt es viel im Wald zu entdecken. Nach der Wanderung wird sich mit einer heißen Suppe am  Feuer  aufgewärmt.
  • 27.10. Wandlitz/Basdorf Bibliothek | 16.00 Uhr Vorlesestunde für Kinder ab 7 Jahre – von Harry Potter bis zu den Wilden Hühnern. Kinderbücher werden von Frau Neumann und Frau Griethe fortlaufend gelesen….Herzliche Einladung an alle Kinder, die es schön finden, einer Geschichte zu lauschen.
  • 28.10. Eberswalde – Museum Eberswalde |  10 Uhr, 11 Uhr und 15 Uhr  – Geschichten rund um den Sandmann sowie Herrn Fuchs und Frau Elster
  • 28.10. Schorfheide/Böhmerheide, | 14.00 Uhr Töpferkurs,ohne Vorkenntnisse und unter Anleitung können individuelle Sachen töpfern. Bei schönem Wetter im Garten am See. Anmeldung erforderlich Tel.: (03 33 93) 4 95 15,- € p.P. Anmeldung erforderlich
  • 28.10. Wandlitz | Familienwanderung – Baumgeschichten, erzählt  spannende  Baumgeschichten  mit Gabriele  Breest-Grohnwald und erklärt,  was die  Eberesche  mit dem  Eber zu tun hat und ob die  Rotbuche  wirklich  rot ist. Warum versteht sich die Birke so gut mit dem Fliegenpilz und was ist ein Tanzbaum? Anmeldung: Gabriele Breest-Grohnwald,   Tel.  0151   174   58240      oder  gabriele.breest-grohnwald@internationaler-bund.de
  • 28.10. Eberswalde Zoo | 10.30 und  13.30 Uhr Treffpunkt Zooschule |  Führungen mit Fütterung unter dem Titel „Tiere und Pflanzen im Winter“
  • 29.10. Eberswalde Zoo | die jungen Zoogäste können Knüppelkuchen am Lagerfeuer backen
  • 27. – 30.10 – Eberswalde – Museum Eberswalde |  jeweils 10.30 Uhr Kinderkino im Museum Eberswalde
  • 31.10. Wandlitz/ Stolzenhagen, Villa Frida, Uferstr. 6 |  15.00 Uhr, „Gruselduselfest“ für Groß und Klein. Bei uns im Fridazauberwald erwartet Euch: Buntes Herbst- und Geistertreiben mit Kürbisschnitzen und Vampirbowle, Lagerfeuer uvm. Um 18 Uhr kleine Waldgeisterwanderung mit Taschenlampen und Laternen und natürlich jede Menge Spaß!
  • 31.10. Bernau/Börnicke | 15.30 Uhr, Halloweenparty für Kinder, KulturGut-Speicher Ansprechpartner: KulturGut e.V.
    Ernst-Thälmann-Str. 16321 Bernau bei Berlin Tel: 03338-704940

Zu Besuch im Geopark in der ehemaligen Dampfmühle Groß-Ziethen.

Dort finden sie das Besucher- und Informationszentrum des Geoparks „Eiszeitland am Oderrand“. Auf drei Ebenen, können hier die Besucher die Entstehung der Landschaft während der Eiszeiten in unserem Bereich erleben. Viel Wissenswertes kann interaktiv angeschaut und angehört werden.

Durch einen nach gebauten Gletschtertunnel gelangen die Besucher der Vergangenheit, in die Ausstellung „Erfahrung Eiszeit“ . Eine Menge wird erklärt. So z.B. wie kommen die Findlinge zu uns und wo kommen sie überhaupt her. Viel wird berichtet über die Entwicklung der Tiere und Menschen. Anschauungsbeispiele, Funde können besichtigt werden. Vom großen Parkplatz geht es dann weiter  auf einem alten Feldweg, vorbei an Feldern, einer Kiesgrube und viel Natur zur Sperlingsherberge. Dort finden sie z.B. eine Sonnenuhr, sehen eine Abbruchkante in der noch Steine stecken. Ein weiterer Erlebnisort befindete sich  in den Ihlowbergen.

Unsere Empfehlung:
Die Fahrräder mitbringen und die Tour mit dem Fahrrad erkunden. Von der Sperlingsherberge erreicht man in ca. 8 km durch den wunderbaren Grumsin, Altkünkendorf

 

Museum Eberswalde

Wer heute noch Zeit hat mit seinen Ferienkindern ein Tipp:

Ferientag im Museum Eberswalde

Am Mittwoch, dem 29. Oktober lädt das Museum Eberswalde Ferienkinder zum Thementag „Baustoff Holz im mittelalterlichen Eberswalde“ ein. Den natürlichen Werkstoff aus dem die Waldstadt einst errichtet wurde, möchte Museumsfachfrau Birgit Klitzke interessierten Kindern näher bringen. Dazu gehört die Altersermittlung anhand von Baumringen. Aber auch Grabungsfunde aus dem Eberswalder Untergrund hält sie bereit, so etwa mittelalterliche Holzschalen oder Wasserleitungen aus Kiefernholz, wie sie 2012 am Kirchenhang gefunden wurden. Darüber hinaus wird Puppenmacher Felix Schmidt historische Holzwerkzeuge vorführen. Die Kinder werden sehen können, wie früher beispielsweise Löffel, Holznägel oder Zaunlatten gefertigt wurden.

 

Was: Thementag „Baustoff Holz im mittelalterlichen Eberswalde“

Wann: 29. Oktober, 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr

Wo: Museum Eberswalde, Steinstraße 3

 

Für Kinder kostet der Eintritt einen Euro. Gruppen melden sich bitte unter der Telefonnummer 03334/64520 an.

 

Die umliegenden Wälder lieferten das Holz zum Bau der Stadt Eberswalde im 13. Jahrhundert. Nach und nach entstanden Wohnhäuser in Fachwerkbauweise, die schon bald das Stadtbild prägten. Mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wurden viele dieser Häuser ersetzt durch Bauten aus Ziegelsteinen. Im Zweiten Weltkrieg zerstörte ein deutscher Luftangriff große Teile der historischen Altsstadt. Erst in den letzen 20 Jahren begann die Sanierung des Stadtzentrums in Eberswalde. Zuvor fanden hier archäologische Grabungen statt, die besonders viele gut erhaltene Hölzer zu Tage brachten. Welche Geschichte(n) sie uns heute über das Alltagsleben in Eberswalde erzählen, ist Thema des Aktionstages.

Wir danke der Pressestelle Eberswalde

KVHS - Foto: Sascha Henkel

Leider erreichte uns das Angebot erst heute.

KVHS - Foto: Sascha Henkel

KVHS – Foto: Sascha Henkel

Vom 20. – 24. Oktober bietet die Volkshochschule des Landkreises in der Grundschule Schwärzesee den talentCAMPus an.  Unter dem Motto –Eberswalder Schätze – suchen – finden – verstecken — nimmt das Projekt Bezug auf den -Eberswalder Goldschatz-.

Dieser wurde 1913 bei Bauarbeiten entdeckt und gilt als bedeutendster Bronzezeitfund.

Das Projekt, welches die VHS gemeinsam mit der Grundschule Schwärzesee durchführt, greift des Interesse der Jugend nach neuen Medien, neuen Techniken auf. Die Teilnehmer erhalten GPS-Navigationsgeräte und lernen damit das GeoCaching.
So werden Verstecke gesucht, gefunden und dabei spielend wissenswertes über die engere Lebensumgebung erlernt. Die Schüler werden in dieser Woche selbst Caches bauen, beschreiben, verstecken und verorten.

 

Regionalstelle Eberswalde
Fritz – Weineck – Str. 36
16227 Eberswalde
Tel: 0 33 34 / 345 97
Fax: 0 33 34 / 38 31 42

BU: Schülerinnen und Schüler der städtischen Schulen zusammen mit der Leiterin der Schulverwaltung, Marina Timmermann und dem stellvertretenden Bürgermeister Eckhard Illge vor dem Rathaus. Nach der Ehrung für besondere Leistungen geht es ab in die Ferien. (Foto: Pressestelle/au)
Presseinformation der Stadt Bernau bei Berlin/Pressestelle 

 

BU: Schülerinnen und Schüler der städtischen Schulen zusammen mit der Leiterin der Schulverwaltung, Marina Timmermann und dem stellvertretenden Bürgermeister Eckhard Illge vor dem Rathaus. Nach der Ehrung für besondere Leistungen geht es ab in die Ferien. (Foto: Pressestelle/au)

BU: Schülerinnen und Schüler der städtischen Schulen zusammen mit der Leiterin der Schulverwaltung, Marina Timmermann und dem stellvertretenden Bürgermeister Eckhard Illge vor dem Rathaus. Nach der Ehrung für besondere Leistungen geht es ab in die Ferien. (Foto: Pressestelle/au)

Vor dem Start in die Ferien und bei schönstem Sommerwetter kamen am Mittwoch Bernauer Schülerinnen und Schüler zu einem besonderen Termin ins Rathaus. Seit vielen Jahren zeichnet die Stadt am letzten Schultag junge Menschen für besondere schulische oder außerschulische Leistungen aus. In diesem Jahr gehörten 17 Sechst- und Zehntklässler zu den Geehrten. „Die Schülerinnen und Schüler haben nicht nur gute Noten, sondern engagieren sich sozial, sportlich, künstlerisch oder bei der Organisation von Schulfesten und anderen schulischen Veranstaltungen“, erklärte der stellvertretende Bürgermeister Eckhard Illge am Mittwoch im Rathaus. Dementsprechend befinden sich unter den Ausgezeichneten zahlreiche Schülerlotsen, Streitschlichter oder Klassensprecher. Vorgeschlagen von ihren Schulen, die sich in städtischer Trägerschaft befinden, erhielten die Schülerinnen und Schüler nur lobende Worte.

Ausgezeichnet wurden Lucia Czimek, Nadine Seedorf und Justin Leon Daumvon der Georg-Rollenhagen-Grundschule, Emilie John und Max Plank von der Grundschule an der Hasenheide, Sara Wilhelm, Jannis Krumbholz und Anna Lotta Picht von der Grundschule Schönow, Sarah Sophie Davideit, Annie Wagner, Ron Straßburg und Janne Heide von der Grundschule am Blumenhag, Michel Fröhlich, Dominik Nernheim und Emile Pigache von der Tobias-Seiler-Oberschule sowie Alexander Ewald und Vanessa Mertens von der Oberschule am Rollberg.

Eckhard Illge, stellvertretender Bürgermeister und Marina Timmermann, Leiterin der Schulverwaltung, überreichten jeweils eine Glückwunschkarte, zwei Gutscheine für Bücher und Kinokarten und die traditionelle Sonnenblume. Angesprochen auf die Freizeitgestaltung in den kommenden Wochen gaben Einzelne an, sich auf das Gymnasium vorzubereiten. Andere wiederum fahren an klassische Urlaubsorte wie Rügen oder Mallorca. Schließlich sind ja auch Ferien.

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien