Beiträge

Für die Tigerradtour die am 25. Juni stattfindet, werden noch Anmeldungen entgegen genommen. Einige wenige KArten sind noch zu haben. So informiert uns der Direktor vom Eberswalder Zoo, Dr. Bernd Hensch. Die Anmeldung kann bis spätestens 31. 1. 2016 durchgeführt werden. Also bitte beeilen. Im vorigem Jahr mussten etlichen abgesagt werden, da der Anmeldetermin überschritten war, aber auch das keine Plätze mehr frei waren. Die Anzahl der Teilnehmer wird mit der Polizei abgesprochen, da diese die Gruppen absichert. Pause wird wieder in Bernau gegen Mittag gemacht

Angemeldet werden kann sich hier:  www.tigerradtour.de

Wenn es klappt ist Barnim+ mit dabei – wir sehen uns

Hier Fotos von 2015

Wer Interesse an einem Vertretungsjahr in der Zoo-Schule Eberswalde hat, meldet sich. Eine Mitarbeiterin geht ab dem 1. Juni 2016 in den Schwangerschaftsurlaub. Zur Vertretung in dieser Zeit, wird jemand gesucht der mit Lust und viel Liebe in der Zoo -Schule arbeitet. Voraussetzung sind pädagogische Kenntnisse und Liebe zu Kindern und Tieren. Es wartet eine vielseitig und interessante Tätigkeit auf Euch. Übers Jahr gibt es Feste in die die Zoo-Schule eingebunden ist, Schulklassen besuchen den Zoo und wollen Betreut werden und viele weitere Aufgaben wird es geben.

Zoo-Eberswalde

Wir berichteten am 4. Juli wie die 3 Wolfsmädchen das erste Mal ins Freigehege kamen. Jetzt  war es soweit, das sie ins Gehege der älteren Wölfe durften. So eine Zusammenführung kann mit  Problemen behaftet sein. Brav kamen die 3 Wolfsmädchen mit ihren Pflegern durch den Zoo spaziert. Natürlich am Halsband. Sehr aufgeregt hatten sie auf dem Weg dahin viel zu erschnüffeln.
Im Gehege der Altwölfe, die ja mit den Bären zusammenleben, waren die Bären zuvor abgesondert wurden.
Nun befanden sich nur noch die Wölfe im Gehege. Dazu kamen nun die 3 jungen Mädels. Alle waren sehr aufgeregt. Leider ist der alte Leitwolf verstorben und der verbleibende Polarwolf war nicht gewillt de Führungsrolle zu übernehmen. So übernahm ein Weibchen das Rudel.
Dieser passte es so gar nicht recht, das die Kleinen ins Gehege kamen. Sie schnappte sich gleich eine und warf sie ins Wasser. Damit war es aber dann gut. Alles weitere verlief friedlich. Freilich kam es beim weiteren Kennenlernen zu kleineren Streitigkeiten – die aber alle unblutig verliefen.
Die Tierpfleger standen natürlich im Gehege und passten auf. Nach ca. 1 Stunde wurden die 3 Jungwölfinnen wieder in ihr eigenes Gehege geführt.
Dieses Kennenlernen wird nun sehr oft wiederholt, bis sich die Wölfe so aneinander gewöhnt haben, das nichts mehr passieren sollte. Das wird aber noch ein Weilchen dauern.
Wer also bei seinem nächsten Zoobesuch, Tierpfleger im Wolfsgehege sieht, wird wahrscheinlich auch die Jungwölfe zu sehen bekommen. Interessant ist das Beobachten der Zusammenführung allemal.

Die Tigerkinder Dragan und Alisha erfreuen sich im Eberswalder Zoo bester Gesundheit. Liebhaber der Beiden, haben noch bis zum 25. Juni 2015 Zeit sie in Eberswalde beim Spiel zu beobachten. Täglich 11.00 Uhr kommen sie ins Freigehege, bekommen etwas zu spielen und können sich die Zeit vertreiben. Den Pflegern fällt der Abschied schwer, aber sie wissen, das sie in Berlin in gute Hände kommen.

hier Schnappschüsse vom Spielen.

Heute  um 17:00 fand vor der Zoogaststätte „Brauner Bär“ die Trikotübergabe für die Tigerradtour statt. Alle waren gekommen um Trikots in Empfang zu nehmen. Bei einer zünftigen Bratwurst und viel Spaß und Vorfreude auf die Tour ging alles schnell und flott von statten. Weiter Informationen sowie Streckenverlauf der 100 und 200 km Strecke in Kürze.

Am 1.4.15 haben in der Grundschule Schwärzesee 2 Tiertaufen stattgefunden. Zwischen dem Zoo und der Grundschule besteht ein Kooperationsvertrag, der mit Leben gefüllt wird. Jetzt waren es die Tiertaufen.

Die Klasse 1a taufte ein Alpaka auf den Namen „Flocke“

und die Klasse 2b taufte eine Girgentana  Ziege auf den Namen Sternchen.

Die Kinder beschäftigen sich mit ihren Täuflingen, so haben sie lange nach schönen Namen gesucht, haben den Lebensraum, das  Verhalten und Ernährungsgewohnheiten erforscht.

Die Kooperation sieht auch vor das die Kinder in der Zooschule Unterricht erhalten. Danach können sie bei der Reinigung des Zoogeländes helfen oder sich mit den Tieren beschäftigen.

Diese Zusammenarbeit soll intensiviert werden. Die Kinder sollen für die Natur und Tiere sensibilisiert werden. Wie geht das besser als im Zoo, wo viele Tiere zu beobachten und auch anzufassen sind. Die Zoomitarbeiter stehen mit Rat und Tat zur Seite. So können die Kinder mit allen Sinnen lernen. Das so gelernte prägt sich besser ein und ist nachhaltig. Wir haben ein paar Fotos von den Taufen mitgebracht.

Als Geschenk hatten die Kinder  für den Tierpark einen Korb voll Osterüberraschungen gebastelt. Der Zoodirektor Dr. Bernd Hensch war sehr erfreut und überrascht. Der dankte im Namen aller Zoomitarbeitern den Kindern.

Wir berichten über den im Eberswalder Zoo geborenen Tiger und dessen Namensgebung und wie sie sich kennenlernten. Nun haben sich beide aneinander gewöhnt und können ohne Leine mit einander Toben.

„Alisha muss sich noch ein dickeres Fell zulegen“, so Zoodirektor Dr. Bernd Hensch. Sie ist ja auch noch etwas kleiner als Dragan, der sich prächtig entwickelt hat. Er wiegt inzwischen 35 Kg. Bei täglich fast 4 Kg Frischfleisch ist das kein Wunder. Das Mädchen Alisha ist  2 Monate jünger und wiegt nur 9 Kg. Aber sie wird aufholen, bekommt sie doch bis 3 Kg Fleisch am Tag.

Besucher haben die Möglichkeit die beiden jedem Tag zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr sowie von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr beim gemeinsamen Spiel zu beobachten.

Leider sind die Tage der Beiden im Eberswalder Zoo gezählt. Sie haben jetzt zwar ein Gehege von ca 600 m², ziehen aber nach dem Kindertag (1. Juni) um nach Berlin. Wer also sie noch in Eberswalder Zoo sehen will, sollte nicht zu lange warten.

„Je nach Wetterlage bleiben Alisha und Dragan auch mal etwas länger zusammen. Alishas Fell ist jedoch noch zu dünn, als dass die junge Katze ständig an der frischen Frühlingsluft bleiben könnte. Wir wollen nicht, dass Alisha sich erkältet“, so Zoodirektor Hensch.

 

Noch ein Hinweis:
Eine Jahreskarte für den Zoo Eberswalde kostet derzeit 28 Euro, 15 Euro für Kinder. Ein Besuch noch vor Ostern könnte sich obendrein lohnen, denn Kinder, die sich ihre Jahreskarten bis Ende März sichern, zahlen nur 12 Euro.

 

Der Zoo ihn Eberswalde kann auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken. Wie Zoo Direktor Dr. Bernd Hensch stolz berichtet konnten 259.996 Besucher an Hand der Eintrittskarten gezählt werden.

Unter den Besuchern waren ca. 20.000 Gäste aus Polen. Die Eberswalder sind auf diese Besucher gut eingerichtet, erhält doch jeder einen Flyer auf Polnisch.

Diese  Besucherzahlen sind nicht nur der guten Werbung zuzuschreiben, sondern auch dem attraktivem Angebot des Zoos.

Im Zoo leben und werden gezeigt 1121 Tiere aus 147 Tierarten. Für den Zoo eine beachtliche Zahl. Darunter sind 22 Tierarten die streng geschützt und vom Aussterben bedroht sind. Sie gehören in das EEP (Europäische Erhaltungszuchtprogramm).

2014 konnte der Zoo auf stolze 233 Jungtiere verweisen. Viele von ihnen gingen an andere Zoos, andere verbleiben im Zoo.

Tiere wurden u.a. vermittelt in die Türkei, nach Tschechien und in den Loropark.

Im Zoo werden Mengen an Futter benötigt, so z.B. ca. 16.000 Eier, 16.602 kg Fleisch, 1.245 kg Haferflocken, 2.260 kg Gurken von denen 600kg geschenkt wurden, 5.794 kg Äpfel von denen 4.000kg geschenkt wurden und vieles mehr.

Der Tigernachwuchs Dragan wird, wenn das Wetter mitspielt, im März für alle Besucher zu sehen sein.

Im Zoo denkt schon weit voraus. Vieles was gebaut, erweitert werden soll muss zu Papier gebracht, genehmigt und bezahlt werden. So hofft Herr Hensch das in 2015 mit dem Bau des Eiszeiterlebnispfades begonnen werden kann, wenn, ja wenn der Zuwendungsbescheid positiv ausfällt. Weiter Projekte sind angedacht und in Planung um den Zoo Eberswalde noch attraktiver zu machen.

Ein Besuch im Zoo Eberswalde lohnt sich zu jeder Jahreszeit!!!

Für Freunde vom Barnim und Barnim-plus einige wenige Tipps – macht das Beste draus – wir sehen uns !

 

  • vom 22.12. – 30.12. ab 13.00 Uhr, Eberswalder Zoo | Seidenmalen und Knüppelkuchen backen Rückfragen bitte an die Zooschulmitarbeiterinnen: Tel. 0 33 34 – 2 28 09

 

Freitag, 26. Dezember,

  • 19.00 Uhr Bernau, Stadthalle | Große Weihnachtsparty
  • 19.00 Uhr Wandlitz OT Stolzenhagen, Dorfstr. 45 | Der TC Schwarz Silber Wandlitz lädt zum Tanzabend mit Discofox, Walzer & Co. ein. Eintritt EUR 7,00! Bitte saubere Wechselschuhe mitbringen! Bitte anmelden!!! 033397 272390

 

Samstag 27. Dezember

20.00 Uhr Wandlitz OT Schönwalde | Ü30 Party im Landhaus Schönwalde Happy Hour auf alle Getränke bis 21 Uhr! Wenn die Berliner Kultband aus ihrer grellbunten Partygruft steigt und zur „LIVE-PARTY“ lädt, erwartet Euch ein Powerpaket aus 20 Jahren Rock-Pop und Party-Geschichte.

 

Mittwoch, 31. Dezember,

  • 10.oo Uhr Bernau, Stadtpark | Silvesterlauf
  • 10.oo Uhr Mehrow, Feuerwehrgebäude, Krummenseer Werg, Mehrow, 16356| Silvesterlauf
  • 20.00 Uhr Marienwerder Grafenbrücker Weg | Silvesterparty im Schleusengraf 39,90 € incl Buffet und Getränke
  • 20.00 Uhr   Gaststätte „Zum Kaiserbahnhof“ Joachimsthal „ Silvesterparty“, Voranmeldung: 033361/71027
  •  20.00 Uhr   Restaurant „Von Hövel“ Schorfheide / Hubertusstock Joachimsthal  „I Love Paris“  – große Silvesterparty – Delphi-Tanzorchester, Kulinarische Leckerbissen, Feuerwerk Preis pro Person: 99,00 Euro, Voranmeldung 033363/505
  •  20.00 Uhr Gaststätte „Zur Waldschänke“ Althüttendorf  Silvesterparty“ – Buffet, Musik und Tanz, Feuerwerk Preis inklusive Getränke: 80,00 Euro pro Person Voranmeldung: 033361/64772
  • LöwenEXTRA: Silvestergala  Goldener Löwe – Kulturbühne Wandlitz  Das Künstlerduo Hans & Gina und die beste Partyband der Welt Roof Garden, waren erst der Anfang zu den letzten beiden Jahreswechseln. Auch in diesem Jahr kann und wird in der Kulturbühne „Goldener Löwe“ das neue Jahr eingestimmt. Und so viel

 

Donnerstag, 01. Januar,

  • 11.00 Uhr  Restaurant Seerandperle Joachimsthal  | Karpfenessen Voranmeldung: 033361/649137
  • 13 – 15.oo Uhr Naturbeobachtungspunkt Althüttendorf |  „Neujahrsbegrüßung“ – mit dem Blasorchester der Berliner Feuerwehr

Sonntag, 04. Januar

 

 

Wer noch was weiss schreibt uns bitte eine E-mail wir ergänzen gern für Sie|Euch!

PS.
an die E-Mail Adresse können auch gern Fotos geschickt werden

 

 

Wie wir am 4.12. bereits  berichteten, kam am 7.10.2014 männlicher Tigernachwuchs im Zoo Eberswalde zur Welt. Die Eltern sind Eva, geboren am 16.07.2010 in Holland und Festus, geboren am 30.05.2001 im Zoo Eberswalde. Leider hatte seine Mutter nach 4 Wochen an dem Jungtier kein Interesse mehr gezeigt, daher wurde er unterkühlt aus dem „Muttergehege“ genommen. Danach wurde er Ärztlich versorgt und in eine warme Unterkunft gebracht. Der kleine Tiger wurde an die Flaschenmilch gewöhnt und musste Stück für Stück wieder aufgepäppelt werden. Es war nicht immer einfach und es stand längere Zeit nicht fest ob er es denn Schaffen würde. Aber er hat alles gut überstanden obwohl er mit seinen acht Kilogramm und einer Länge von 60 Zentimeter trotzdem noch ein Drittel kleiner ist als er sein müsste. Nun suchte der Zoo Eberswalde einen passenden Namen für das 11 Wochen alte Tiger-Baby.
Am 22.12.2014 war es dann soweit, der Name war gefunden. Die Besucher waren schon ganz aufgeregt und warteten gespannt auf den kleinen Tiger. Aus zahlreichen Namensvorschlägen hat sich der Zoo für Dragan entschieden. Der Namensvorschlag kam von Familie Seeger. Sie haben sich durch Namensbücher und das Internet inspirieren lassen. Dafür haben sie eine Familienjahreskarte für den Eberswalder Zoo bekommen.
Die beiden Kinder Theo und Helene Seeger durften bei der Taufe helfen. Zusammen mit Dagmar Frederic hat Zoodirektor Bernd Hensch den kleinen Tiger auf den Namen Dragan getauft. Nach kurzer Zeit war die Taufe zu Ende und Dragan durfte wieder in sein Körbchen gehen. Die Familie Seeger wird Dragan so oft es geht besuchen.

Alle, die sich Dragan gerne einmal ganz nah anschauen möchten, haben vom 24. bis 26.12.2014 die Gelegenheit, jeweils zwischen 14 und 15 Uhr vor dem Urwaldhaus.

Auf dem letzen Foto sind Weihnachtswünsche für den Zoo. Diese Wünsche hatte der Zoodirektor Dr. Hensch gerade dem Postkasen entnommen. Vielen Dank für die Wünsche und er wird sich jeden genau anschauen und schauen ob er erfüllbar ist.

L.K. für Barnim-plus

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien