Beiträge

Ihr Plus für den Barnim

Freitag 10.4. / Veranstaltungen

Ihr Plus für den Barnim

Samstag 11.4. / Veranstaltungen

Ihr Plus für den Barnim Sonntag 12.4. / Veranstaltungen

Wer für den 21.12.2014 noch nichts vor hat und Geschenke und/oder Weihnachtsschmuck sucht, sollte sich den Termin im Kloster Chorin vormerken. Von 12.oo – 18.00 Uhr lädt das Kloster zum

  • Geschenke- und Weihnachtsschmuckbasteln, z.B. Engel für den Weihnachtsbaum ein, oder
  • unter Anleitung der Puppenmacherin Anja Braunsdorf, Puppen nach Waldorf-Art kreiiren,
  • Plätzchen backen für Kinder, während dessen erfahren die Erwachsenen vom Konditormeister des Ökodorfs Brodowin Sebastian Görner welche Plätzchen für den bunten Teller nicht nur schmecken, sondern auch Körper und Seele gut tun. Er berät die Gäste rund um das Thema Backen und stellt Kreationen aus der Bio-Bäckerei vor.
  • ab 16.00 Uhr  Mitsingkonzert der Jazzsängerin Jule Unterspann in der  Kapelle. Gesungen werden traditionelle Weihnachtslieder und „herbstwinterweihnachtlich- und jazzige Herzensangelegenheiten in Wort und Ton“
  • Jeweils um 15, 16 und 17 Uhr begleiten Referentinnen die Gäste mit Taschenlampen durch die Geschichte des festlich illuminierten Klosters
  •  Anschließend können sich die Gäste im Klostercafé oder am Lagerfeuer mit Glühwein aufwärmen.

noch ein Hinweis des Klostercafés:
Am 25. und 26. 12. 2014 sowie zwischen den Jahren, freuen sich die Mitarbeiter des Klosters zwischen 10 und 16 Uhr auf Ihren Besuch.
Am 24.12. und 31.12.2014 ist das ehemalige Zisterzienserkloster und das Klostercafé geschlossen und am 1.1. 2015 wieder für Besucher ab 10 Uhr geöffnet.

 

Wie aus der Weihnachtsgans Auguste kein Weihnachtsbraten, sondern ein Familienmitglied wurde, erzählen der Schauspieler Steffen „Shortie“ Scheumann und der Blues-Musiker Wolfram „Boddy“ Bodag in einer musikalischen Lesung am 14.12. 2014 um 16 Uhr. 1946 schrieb Friedrich Wolf die Geschichte, die als Teil des Buchs „Märchen für große und kleine Kinder“ im Aufbau Verlag Berlin erschien und 1988 von Bodo Fürneisen 2014-12-09- Kloster Chorin - Foto_PR - Steffen Scheumannverfilmt wurde.

 

Für das Kino stand der Schauspieler Steffen „Shorty“ Scheumann zuletzt in „Sommersonnenwende“ und „The Grand Budapest Hotel“, im Fernsehen in „Bismarck“, „Tod am Meer – Mörderhuus oder Tatort vor der Kamera. Engagements hatte er u.a. im Ensemble des Schauspielhauses Bochum, im Schillertheater Berlin und im Landestheater Parchim.

Scheumann studierte Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin und Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst-Busch. Er ist u.a. Sprecher bei Hörspielproduktionen und Initiator des Neuen Blumenplatzes in Eberswalde, der künstlerische Arbeit im Jugend-, Amateur- und Berufsbereich verbindet.

 

 

 

 

2014-12-09- Kloster Chorin - Foto_PR - Wolfram BodagDer Komponist, Autor, Musiker und Sänger Wolfram „Boddy“ Bodag, gründete mit Rainer Lojewski 1975 die Blues-Band „Engerling“, die fester Bestandteil der Bluesszene in der DDR war. Mit Songs wie „Mama Wilson“ und „Da hilft kein Jammern“ wurde die Band bekannt und begeistert seitdem deutsche und internationale Zuhörer mit ihrer Mischung aus Blues, Jazz und Rock. Seit 1994 ist die Band u.a. Mitch Ryder auf seinen Tourneen durch Deutschland, die Schweiz, Österreich, Belgien, Frankreich und Spanien unterwegs

Die Geschichte des Weihnachtsbaums, erzählt Dr. des. Franziska Siedler in ihrem Vortrag um 14 Uhr. Weihnachtsschmuck für den Weihnachtsbaum können Kinder und Erwachsene schon ab 12 Uhr im Weihnachtszimmer des Klosters Chorin herstellen und dekorieren.

Jeweils um 15, 16 und 17 Uhr begleiten ReferentInnenmit Taschenlampen die BesucherInnen durch die Geschichte der festlich beleuchteten Klosteranlage.Am Lagerfeuer können sich die Gäste mit Glühwein von den Streifzügen durch das Biosphärenreservat Schorfheide oder durch die Klosteranlage aufwärmen und im Klostercafé mit Snacks und Kuchen aus der Bio-Küche stärken.

 

Wir danken Ulrike Schuhose für die Information!

Kinder- und Jugendgesundheitsdienst des Lankreises Barnim untersucht Schüler der 10. Klassen

Jährlich werden die Schüler der 10. Klassen untersucht. Sie erfolgen nach § 32 Abs. 1 des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Dabei wurde festgestellt, dass viele 10. Klässler im Landkreis Barnim unter einer falschen Körperhaltung leiden. Daraus können Kopf- sowie Rückenschmerzen resultieren, die bedingt durch Wirbelsäulenfehlstellungen entstanden sein können. Diese Fehlstellungen treten nicht plötzlich auf, sondern werden im Laufe der Zeit „erworben“. Deshalb werden sie häufig erst bei Untersuchungen festgestellt.

Viele Faktoren spielen da ineinander, seien es zu schwere Schultaschen oder Bewegungsmangel. Die Schüler der unteren Klassen tragen die Schultasche noch auf beiden Schultern. Bei den Größeren ist das unschick und so werden Umhängetaschen genutzt die nur auf einer Schulter getragen werden. Dies kann auf Dauer zu einem Schulterschiefstand führen. Bedingt durch unser „Computerzeitalter“ verbringen viele Kid´s ihre Freizeit vor dem PC. „Soziale“ Netzwerke übernehmen die früheren Besuche und ersetzen somit oftmals die realen sozialen Kontakte.

Häufig werden auch auf den Fragebögen zur Anamnese Neurodermitis, Asthma bronchiale und diverse Allergien angegeben.

Bei den Untersuchungen werden die Schüler darauf aufmerksam gemacht, diese Krankheiten bei der Berufswahl zu beachten, da eine Leichtfertigkeit später zu einer Berufsunfähigkeit führen kann.

„ Die Gesundheit der Jugendlichen hat für den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst (KJGD) eine große Bedeutung. Wir sind davon überzeugt, dass viel Bewegung, eine ausgewogenen Ernährung und eine gesundheitliche Beratung zur Berufswahl, besonders bei bereits bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen, ein langes und glückliches Arbeitsleben sichert.“

 

Kräuter- und Keramiktage im Kloster Chorin

Besucher der Kräuter- und Keramiktage zeichnen Arbeit von Jutta Altenstein aus

Während der Kräuter- und Keramiktage im Kloster Chorin gestalteten KeramikerInnen im Kirchenschiff mit ihren Arbeiten eine Installation auf einer 18 m langen Tafel. Die

Foto--kloster Chorin - Gedeck von Jutta Altenstein

Foto–kloster Chorin – Gedeck von Jutta Altenstein

BesucherInnen und Facebook-Fans des Klosters konnten darüber abstimmen, welche Werkspräsentation Ihnen am besten gefiel. Die Wahl fiel auf das Gedeck der Keramikern Jutta Altenstein, die in ihrer Ladenwerkstatt in der Ackerstraße 18 in Berlin zeitlos schönes Geschirr, Dekoobjekte und Keramikschmuck in unterschiedlichen Formen und Glasuren entwickelt und verkauft.
Insgesamt 4560 Besucher konnten sich bei sommerlichen Temperaturen vom 3. bis 5. Oktober 2014 zu Pflanzen und Kräutern beraten lassen, handgefertigte Unikate Keramikern erwerben, die Kräuterküche geniessen und sich auf der Wiese an virtueller Gitarrenmusik von Friedrich & Wiesenhütter oder „gentle folk“ von Akeli erfreuen. Flankiert wurden die Tage von öffentlichen Führungen durch die Geschichte des Klosters, Möglichkeiten für Kinder und Erwachsene sich handwerklich und künstlerisch auszuprobieren, einem Vortrag der Heilpraktikerin und Hildegard von Bingen-Therapeutin Daniela Dumann, einem Künstlergespräch mit der Künstlerin Heinke Binder und dem Figurentheater Fingerleicht mit einem Theaterstück für Kinder.
Die nächsten Kräuter- und Keramiktage finden am 3. + 4. Oktober 2015 statt. Für die Teilnahme können sich KeramikerInnen schon jetzt bei Marco Schlüter unter veranstaltung@kloster-chorin.org bis Anfang Mai 2015 bewerben. Eine Jury entscheidet über die Teilnahme.

Beigefügt finden Sie Fotos vom prämierten Gedeck von Jutta Altenstein, Akeli, Ausschnitt der 18 m langen Tafel im Kloster Chorin und der Klosterwiese während der Kräuter- und Keramiktage.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit U. Schuhose Kloster Chorin

 

Da Urlaubszeit ist hier noch die Waldbrandwarnstufen in Brandenburg

 

Waldbrandstufe 5 gilt zur Zeit (21.07.2014) in

  • Barnim
  • Dahme-Spreewald
  • Havelland
  • Märkisch-Oderland
  • Oberhavel
  • Oberspreewald-Lausitz
  • Oder-Spree und Stadt Frankfurt/Oder
  • Ostprignitz-Ruppin
  • Spree-Neiße und Stadt Cottbus
  • Uckermark

noch Waldbrandstufe 4 in

  • Teltow-Fläming
  • Prignitz
  • Potsdam-Mittelmark und die Städte Portsdam Brandenburg
  • Elbe-Elster

Quelle

Was ist bei Waldbrandstufe 5 zu beachten?

  • Der Wald kann für jegliches Befahren und Betreten gesperrt werden.
  • Bitte die Ausschilderung beachten.
  • Es versteht sich wohl von selbst das keine Kippen irgendwo hin geschnippst werden.
  • Kein Feuer, Grillen im Wald.

Viel ist es nicht – man merkt es ist Ferienzeit – wer noch Tipps hat – sagt bitte Bescheid

Wer noch Veranstaltungen kennt schreibt uns bitte

Wenn Hänschen nicht schwimmt, schwimmt Hans nimmermehr? Senioren sind aktiver als jemals zuvor. Wer sich ein Arbeitsleben lang über Wasser gehalten hat, warum sollte der nicht in älteren Lebensjahren das Schwimmen erlernen oder seine Fähigkeiten wieder auffrischen.

Wir als DLRG stellen uns auf diese Zielgruppe ein und passen uns dem gewünschten Tempo des Erlernens dank kleiner Gruppen an. Besonders gern würden wir das gemeinsam mit dem Enkelkind organisieren.

Das hat für beide Seiten den Vorteil: Das Kind lernt, dass man nie auslernt und sogar schon vor dem ersten Schultag, dass zum Lernen auch ein wenig Ernsthaftigkeit neben all dem Spaß gehört. Und der Senior/die Seniorin fühlt sich wieder jung. So wird unser Kurs gleich zum Jungbrunnen.

Haben Sie Lust darauf bekommen, sich bei uns in dieser Hinsicht auszuprobieren? Dann melden Sie sich unter 03337 / 43 59 057 oder www.barnim.dlrg.de an.


 

Schwerelos trainieren

„Besonders Senioren profitieren vom Auftrieb des Wassers.
Schwimmen schont die Gelenke und lässt uns Bewegungen im Wasser leichter ausführen.
Da viele sportliche Betätigungen im Seniorenalter bereits im Vorfeld ausgeschlossen sind, bietet das Wasser eine gute Alternative. Es belastet den Körper nicht übermäßig und zeigt trotzdem gute gesundheitliche Erfolge.“
Sylvia Liedtke, Physiotherapeutin

 

Text: DLRG

Autofahrer ( Pkw, Lkw, Zugmaschinen. Busse) in Deutschland müssen ab 1. Juli eine Warnweste dabei haben. Ansonst ist mit einer Geldbuße von 15 € zu rechnen. Bundesverkehrministerium hat die Höhe der Strafzahlung in einer Vorschrift festgelegt. Motorradfahrer sind  ausgenommen. Trotzdem wird auch diesen angeraten eine Warnweste mitzuführen.
Die  Warnweste soll im  Falle einer Panne oder eines Unfalls übergezogen werden, um andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam zu machen.

Mit dieser Regelung übernimmt Deutschland eine  Vorschrift die schon in vielen europäischer Staaten gilt. Mit dem Bussgeld bleibt Deutschland aber weit unter den Sätzen anderer Statten. So kostest es in Protugal zwischen 60 und 600 Euro, wenn die Weste bei einem Unfall/Panne nicht getragen wird.

vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 verwandelt sich das Kirchenschiff des Klosters Chorin wieder zur Bühne für die Inszenierung des literarischen Meisterwerks von Umberto Ecco.

Foto: Berliner Kriminaltheater

Foto: Berliner Kriminaltheater

Der englische Franziskanermönch William von Baskerville und sein Adlatus, der Benedektinernovize Adson von Melk, besuchen 1327 in geheimer Mission ein abgelegenes Benedektinerkloster an den Hängen des Apennin-Gebirge. Sie reisen im Auftrag Kaiser Ludwigs, um ein Treffen zwischen dem Abgesandten des Papstes Bernard von Gui und vermeintlich ketzerischen Franziskanermönchen zu organisieren. Doch im Kloster herrscht große Unruhe. Unmittelbar nach ihrer Ankunft bittet der Abt den für seinen scharfen Verstand berühmten Gelehrten und ehemalig en Inquisitor William von Baskerville um Mithilfe bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalles: ein Mönch sprang aus dem Fenster! War es Selbstmord oder Mord? Kurz darauf sterben zwei weitere Klosterbrüder. Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson die dunklen Seiten des Klosterlebens auf: Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Warum wird ihnen der Zugang zur Bibliothek verwehrt? Und was ist das für ein einzigartiges Buch, das der blinde Seher und alte Greis Jorge von Burgos so eifersüchtig bewacht? Was besitzt dieses Buch für unbekannte magische Kräfte?

Das Berliner Kriminaltheater präsentiert in diesem Jahr die Kriminalgeschichte, inszeniert von Wolfgang Rumpf, die die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit verbindet, mit akustischer Unterstützung.

Die Karten für die Vorstellungen des Berliner Kriminaltheaters können vor Ort im Kloster Chorin, telefonisch beim Kartenvorverkauf des Kriminaltheaters unter der Telefonnummer 030 47997488 oder auf kriminaltheater.de erworben werden.

 

 

Unser Dank gilt Ulrike Schuhose von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien