Beiträge

Feuerwehr im Landtag

In Brandenburg sind 70.000 Feuerwehrleute für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Einsatz. Sie stehen tagtäglich bereit, um im Notfall zu helfen. 150 von ihnen, darunter Kameradinnen und Kameraden der Bernauer Wehr, waren am Dienstagabend einer Einladung der SPD-Fraktion in den Brandenburger Landtag gefolgt.

In den kommenden Jahren steht Brandenburg vor großen Herausforderungen. Angesichts sinkender Bevölkerungszahlen stellt sich die Frage nach einem flächendeckenden und effizienten Brand- und Katastrophenschutz. Wie kann es beispielsweise gelingen, genügend Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr zu begeistern? .Diese und andere Fragen diskutierten die Kameraden auch mit Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Barnimer SPD-Landtagsabgeordenten Britta Stark. „Auf die Feuerwehr in Brandenburg ist Verlass – das wissen die Menschen im Land und das weiß auch die Politik zu schätzen“, so das Resümee von Britta Stark, die dem Brandenburger Innenausschuss vorsteht. „Ich freue mich, dass auch Vertreter der Bernauer Feuerwehr unserer Einladung in den Brandenburger Landtag gefolgt sind, um ins Gespräch kommen und gemeinsam über die Herausforderungen der Zukunft zu diskutieren.“

 

Danke an das Büro der Landtagsabgeordneten Britta Stark für die freundliche Zusammenarbeit

Polizei
Presseinformation

Die Zahl von Einbrüchen und Diebstählen in unserer Region ist gestiegen. Dies ist ein Thema, das uns ALLE betrifft oder betreffen kann.

Unter dem Motto „Sicher Wohnen und Leben in Brandenburg: Kriminalprävention als Aufgabe kommunaler Sicherheitspolitik“ bietet die Friedrich-Ebert-Stiftung- IN KOOPERATION MIT DEM LANDESPRÄVENTIONSRAT BRANDENBURG – eine Reihe von Abendforen mit Vertretern von Landes- und Kommunalpolitik, von Polizei, Verwaltung und Wissenschaft an, um gemeinsame Gegenstrategien und Lösungswege aufzuzeigen und zu erörtern.

Der Vorsitzenden des Brandenburger Innenausschusses und Barnimer SPD-Landtagsabgeordneten, Britta Stark, ist es gelungen, eine solche Veranstaltung auch nach Bernau zu holen.

Alle am Thema Interessierten sind am Dienstag, 3. Juni 2014, 18.00 – 20.30 Uhr, in den „Treff 23″(Breitscheidstraße 43 a) eingeladen, um gemeinsam mit RALF HOLZSCHUHER, Minister des Innern des Landes Brandenburg, BRITTA STARK, Mitglied des Landtags Brandenburg, MICHAELA WEIGAND, amtierende Bürgermeisterin der Stadt Bernau und ARNE FEURING, Polizeipräsident des Landes Brandenburg, zu diskutieren.

Bürgerbüro der Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD)