Beiträge

Breydin bald mit moderner LED-Straßenbeleuchtung

Kreiswerke Barnim GmbH übernimmt die Umrüstung

Am 05. Juni unterzeichneten Biesenthal-Barnims Amtsdirektor André Nedlin und Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim GmbH in Biesenthal den ersten Betriebsführungsvertrag. Damit überträgt das Amt, gemäß Beschluss der Gemeindevertreter vom Februar 2018, die Verantwortung für die Wartung, Instandhaltung und Modernisierung der Straßenbeleuchtung in Breydin an die jüngste Tochter des Landkreises.

 

Innerhalb der Kreiswerke-Struktur übernimmt die Barnimer Energiebeteiligungsgesellschaft mbH die operative Umsetzung. „Ich begrüße das Angebot der Kreiswerke. Die Umrüstung wird haushaltsschonend für die Gemeinde erfolgen und nach Ablauf der Vertragslaufzeit kommen die Einsparungen durch die effizientere Technik direkt dem Gemeindehaushalt zugute“, benennt Nedlin die Vorteile.

 

Die Umrüstung der 200 Leuchten in der Gemeinde auf die effiziente LED-Technik beginnt im Herbst 2018 und soll im Frühjahr 2019 angeschlossen werden. Die Vertragslaufzeit  entspricht dem Refinanzierungszeitraum. In der Gemeinde Breydin  amortisieren sich die Investitionen bereits nach 10 Jahren.

 

„Die Straßenbeleuchtung ist in vielen Gemeinden ein großer Haushaltsposten. Gleichzeitig sind die notwendigen Investitionen, um Einsparungen zu erzielen ebenfalls sehr hoch. Ich freue mich über das Vertrauen des Amtes, das uns hier als Partner bei der Umrüstung gewählt hat“, betont Mehnert.

 

 

Quelle: Kreiswerke Barnim

 

Im Dialog gestalten – Bürgerbeteiligung ist gefragt bei der Landschaftsrahmenplanung für die Region

Bei dem Bürgerworkshop zum Thema „In welcher Natur wollen wir leben?“ wird auf den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger des Amtes Biesenthal-Barnim gesetzt. Zu diesem Dialog lädt der Landkreis Barnim in Kooperation mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) am 30. August alle Interessierten ein. Dieser Bürgerworkshop ist Teil einer Workshop-Reihe im Rahmen des Projektes Anpass.BAR mit der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises an der Entwicklung eines Landschaftsrahmenplanes aktiv beteiligt werden sollen. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam über die derzeitige Landschaft und ihre Nutzung im Barnim ins Gespräch zu kommen und dabei auch Zukunftsideen zu entwickeln.  Eindrücke und Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger sollen in die Landschaftsrahmenplanung für den Barnim einfließen, ebenso wie ihre Ideen und Visionen für die zukünftige Landnutzung im Raum Biesenthal-Barnim. Die Workshop-Reihe findet in verschiedenen Gemeinden im Barnim statt. Auftakt war ein Bürgerworkshop am 5.Juli in Werneuchen. Für die Gemeinden des Amtes Biesenthal-Barnim wird im August mit dem ersten Bürgerworkshop gestartet, weitere folgen im letzten Quartal dieses Jahres sowie Anfang 2017. Es geht dabei um die fünf amtsangehörigen Gemeinden – Breydin,  Marienwerder, Melchow, Rüdnitz, Sydower Fließ mit all ihren Ortsteilen, sowie die Stadt Biesenthal.

Die Themen des ersten Workshops im Überblick:

 

Mitgestalten: Natur- & Lebensqualität in Biesenthal-Barnim

Mitreden: Landnutzung & Naturplanung im Raum Biesenthal-Barnim

Mitmachen: Ideen & Visionen – Biesenthal-Barnim wird klimafit

 

Mit der geplanten Workshop-Reihe verfolgt die Untere Naturschutzbehörde beim Erstellen eines Landschaftsrahmenplanes einen neuen Ansatz mit dem Ziel „Beteiligte zu beteiligen“. Der Landschaftsrahmenplan soll wiederspiegeln in welcher Natur die Barnimer leben wollen und wie die zukünftige Nutzung der Landschaft aussehen soll. Bereits bevor es zur Erarbeitung von Plänen kommt, sollen Wissen, Ideen und Vorstellungen aller Beteiligten einfließen und die Bedürfnisse von Natur und Mensch gleichermaßen im Fokus stehen. Bis Ende 2017 soll mit dem Projekt Anpass.BAR der Landschaftsrahmenplan für den Landkreis sowie ein Barnim-Atlas erstellt werden.

 

Mehr Informationen zum Projekt Anpass.BAR und den Aktivitäten sind auf der Projektwebsite unter www.natuerlich-barnim.de zu finden. Die projekteigene Website wird laufend mit neuen Ergebnissen der räumlichen Analysen sowie Terminen und Ergebnissen der Workshops  aktualisiert. Die Website bietet zudem die Möglichkeit, online zum Thema „Naturwandel– In welcher Natur wollen wir leben?“ zu diskutieren und auch an der Umfrage zur Naturzufriedenheit im Barnim teilzunehmen. Ab September besteht zudem die Möglichkeit, an einer weiteren Umfrage der HNEE teilzunehmen, in der ausgewählte und prägnante Landschaften im Barnim bewertet werden.

 

Das Projekt Anpass.BAR wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Mit Anpass.BAR kooperiert der Landkreis mit dem Zentrum für Ökonik und Ökosystemmanagement der HNEE.

Quelle: LK Barnim