Beiträge

Bernauer Geschichte ->Heeresbekleidungsnebenamt

 Führung durch Bernauer Geschichte

Der Verein Panke-Park e.V. hatte am Samstag die Stadtverordneten und interessierte Bürger zu einer Führung durch das Heeresbekleidungsnebenamt am Schönfelder Weg eingeladen. Der Vorsitzende vom Verein Dipl.-Ing. Michael Junghans leitete die Führung und informierte über die Geschichte die hinter dem Objekt steckt.

Gebaut wurde dieses militärisch genutzte Gelände von ca. 1939 – 1942. Es erstreckt sich über eine Fläche von 21 Hektar und die 8 Gebäude haben eine Nutzfläche von insgesamt ca. 65.000m².

Von 1945 bis 1994 diente es als Kaserne für die sowjetische Besatzungsmacht. Auch zu dieser Zeit wurde es für die Ausstattung der Soldaten genutzt. Daraus entstand ein recht großes Umweltproblem. Aus einer Wäscherei auf dem Gelände ist eine uns unbekannte Menge Reinigungsmittel in das Grundwasser geraten. Trotzdem es mittlerweile einige Jahrzehnte her ist, sind einige Flächen noch immer kontaminiert.

Die Reinigung der Kontaminierungsherde liegt in der Hand des Bodenschutzamtes im Landkreis und wird sich auch noch mehrere Jahre hinziehen..

Die Gebäude und eine Grundfläche um die Gebäude herum übernimmt ein Investor und wird in den bestehenden Gebäuden 600 Wohnungen herrichten.

Michael Junghans wollte die Stadtverordneten dafür sensibilisieren, welches Potential in den restlichen Flächen liegt. Vor einigen Jahren wurde ein Konzept für den Panke-Park entwickelt und vorgestellt. Ein Park in dem sich nicht nur die Bernauer erholen könnten. Alle Flächen außerhalb der Kontaminierung könnten bereits jetzt von der Stadt übernommen, beräumt und kultiviert werden.

Alle Teilnehmer an der Führung waren sehr erstaunt über das Potential und hatten viele Fragen die Michael Junghans bis ins kleinste Detail beantworten konnte.

 

Bernauer Altstadt-Kurier unterwegs für Barnim+

 

Wer Fragen zu diesem Thema hat, kann sich gern an uns wenden. Wir werden versuchen sie zu klären.

 

Fotos und Bericht Bernauer Altstadt-Kurier

Ju-Jutsu-Fighting Turnier-Bernau-2014

 

Ju-Jutsu-Fighting Turnier-Bernau-2014
In der Sporthalle Heinersdorfer Straße fand am Wochenende das  18. Bernauer Ju-Jutsu-Fighting Turnier statt.  Kämpfer aus vielen deutschen Bundesländern und Mannschaften aus Dänemark, Belgien und den Niederlanden waren am Start. Die Sporthalle war bis auf den Letzten Platz gefüllt. Spannende Kämpfe gab es in allen Altersklassen. Besucher, Zuschauer schwärmten von der Atmosphäre und den packenden Duellen.

Jonny Hill in der Stadthalle Bernau

 

Jonny Hill in der Stadthalle Bernau

Jonny Hill trat in der Stadthalle Bernau am Freitag auf und begeisterte das anwesende Publikum. Er sang Lieder von seiner neuen CD aber auch liebgeworden Oldy´s. Für die Fans ein rundum gelungener Abend

Die Holzrücker – Altkünkendorf, beim Holzrücken nahe Eberswalde
Vorige Woche nahe Eberswalde an der B2 Pferde im Wald. Was machen die da? Es waren Holzrücker aus Altkünkendorf bei der Arbeit. Unter der Leitung von Mario Kaufmann gingen sie Ihrer Arbeit nach. Die Pferde hörten auf den leisesten Ton. Sie gingen vor oder zurück auf die Kommandos – die fast geflüstert wurden. Ein beeindruckendes Erlebnis. Leise klappernde Ketten, Äste knacken und es kommt ein Pferd auf uns zu, das einen  Baumstamm hinter sich herzieht. Das Holzrücken ist wahrscheinlich eine der letzten traditionelle Arbeit mit dem Pferd. Es nimmt in der heutigen Zeit noch Bedeutung zu. Gerade in sensiblen Waldgebieten, die einen besonderen Schutz und  Schonung des Bodens benötigen, ist der Einsatz von Pferden oft die einzige Möglichkeit das Holz aus dem Bestand zu bergen. Auch werden so nicht mehr alle 10m Schneisen für den Holzabtransport benötigt. Sei sehen nicht nur unschön für den Spaziergänger aus, nein sie sind nicht gerade förderlich für den Wald.
Wer die Holzrücker bei der Arbeit sehen möchte schaut mal am  11.-14.4 im Erlebnispark Paaren vorbei. Vorab kann man sich beim  Verein Holzrücker-Altkünkendorf informieren
Programmauszug aus dem Erlebnispark Paaren
„…..einen Höhepunkt  im Programm bildet am Sonntag ein Holzrückegespann . Noch heute wird mit Pferden im Wald gearbeitet. Die Mitglieder der IG Zugpferde e.V. Berlin Brandenburg beantworten Fragen der Besucher und zeigen, wie Holzrücken seit Jahrhunderten betrieben wird……“

Frühlingsanfang

Der astronomische Frühlingsanfang ist heute am 20. März 2014.
Ab jetzt dürfen wir den diesjährigen „Winter“ Frühling nennen, dies hängt nämlich nicht vom Wetter ab, sondern  wird astronomisch festgelegt. Der Frühlingsanfang richtet sich nach der Lage der Erde zur Sonne.  „Frühlingsanfang“  im Kalender heisst, dass  der Tag genauso lang ist wie die Nacht.

Hamburg rechnet mit dem wärmsten 20. März  seit dem Jahr  1938 der mit 19,0 Grad gemessen wurde.

Wir in Brandenburg werden wohl bei leichter Schauerneigung nicht über 19°C hinaus kommen.

Doch Achtung, schon am Freitag ist der schöne und warme Frühling  wieder Geschichte. Wer kann sollte den  heutigen Tag geniessen.

Vollhardt

am 15.3. mit sattem Gitarrengewitter im Club am Steintor in Bernau.

Im Gepäck jede Menge deutsche Hits:

Neben altbewährten Songs von FALCO, J.WITT, IDEAL, KRAFTWERK, RIO REISER u.a. sind auch neuere Songs von DIE ÄRZTE, IN EXTREMO, RAMMSTEIN, OOMPH etc. dabei.

Eins haben alle Lieder gemeinsam: Sie sind deutsch, kompromisslos rockig, jeder kennt sie und singt sie mit!

Das erkannten auch viele grosse Veranstalter und Bands wie z.B. EXTRABREIT, mit denen sie 2009 und 2011 zusammen auf der Bühne standen.

Vollhardt

Vollhardt

Auwaldzecke

Die Auwaldzecke
auch Buntzecke genannt nach ihrem Aussehen. Da sich vermehrt Berichte häufen und vor der Auwaldzecke gewarnt wird haben wir uns für euch mal etwas schlau gemacht.

Sie war bis vor kurzen in Deutschland nahezu unbekannt. Seit 2006 tritt sie häufiger auch im Raum Berlin auf. Sie sticht Tiere genauso wie Menschen. Wobei der Mensch bisherher nur selten gestochen wurde. Hunde können nach dem Stich an der „Hundemalaria“ erkranken. Auf Menschen kann sie durch Rickettsien-Bakterien Fleckfieber übertragen. Die Auwaldzecke ist von unserem altbekannten Holzbock (gemeiner Holzbock) leicht zu unterscheiden durch die Färbungen des Rückens und sie wird größer. Sie wird bereits ab einer Temperatur von ca. 3°C aktiv. Das heisst sie ist schon jetzt auf Futter (Blut) Suche.

Was heisst das für uns?

Wir müssen mit der Zeckensuche früher anfangen. Nach Wanderungen/Spielen im Wald, auf feuchten Wiesen, auch in den Gärten, die Kinder gründlich absuchen. Die Erwachsenen natürlich auch. Tägliche Kontrolle der Hunde und Katzen. Bei den Tieren kann man auf Zeckenmittel zurückgreifen. Menschen können sich impfen lassen. Ist eine längere Wanderung geplant, kann man sich helfen indem die Strümpfe über die Hosen gezogen werden. Helle Kleidung ist bei der Nachsuche von Vorteil. Zecken stechen nicht sofort sondern wandern bis zu 2 Stunden um sich eine passende Stelle zu suchen.

Vor allem gilt aber:

Keine Panik, Mitführen einer Zeckenzange, Menschen impfen lassen, Hunde mit Zeckenschutz versehen, bei unklaren Erkrankungen nach einem Zeckenstich sofort zum Arzt.

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Touristen können Bernau auch jederzeit mit dem Elektroauto besuchen. Angst, nicht weiter zu kommen, müssen sie jedenfalls keine haben. Gelegenheit zum „Auftanken“ gibt es jetzt sogar in der Innenstadt. Die Stadt Bernau hat in Zusammenarbeit mit der PRS Parkraumservice GmbH in der Straße Alte Brauerei eine Elektrotankstelle errichtet.

„Neben der bisher üblichen Bezahlung der Parkgebühren kann jetzt der Elektromobilist an dem Parkscheinautomaten auch problemlos die Stromkosten mit Münzen bezahlen“, informiert Winfried Bartels von der PRS. Eine halbe Stunde laden kostet 50 Cent inklusive der Parkgebühren. Ein PKW-Stellplatz wurde eigens dafür neu beschildert und erlaubt das Parken von E-Autos während des Ladevorgangs.

Mit der Inbetriebnahme der Tanksäule reagiert die Stadt Bernau zum einen auf den wachsenden Elektrofahrzeugmarkt und zum anderen auf den Aufruf nach einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland.

„Die Elektromobilität ist eine Stütze der Energiewende. Achillesferse der handelsüblichen Technik ist aber die verhältnismäßig geringe Reichweite und die verhältnismäßig lange Ladedauer der Batterien“, so Bernaus Wirtschaftsamtsleiter Thomas Rebs. Also muss es genügend Ladestellen geben. Bernau braucht sich diesbezüglich in Brandenburg nicht zu verstecken. Hier haben Fahrer von Elektromobilen keine „Tankprobleme“.

Schon seit August 2012 betreiben die Stadtwerke Bernau in Kooperation mit der Autowelt Barnim an der TOTAL Tankstelle an der Blumberger Chaussee eine Ladesäule.

Die Stadt hat ihre Tankstelle im Zentrum installiert und bietet den Nutzern somit während der Ladezeit eine gute Aufenthaltsqualität, können sie doch durch die Innenstadt schlendern, shoppen, ein Restaurant oder Museum besuchen.

Sowohl die Stadtwerke als auch die Stadt wollen mit ihren Angeboten vor allem Berliner Elektrofahrzeugnutzer ansprechen, die auf der Hin- oder Rückfahrt „zwischentanken“ können. Natürlich soll die gute Infrastruktur auch dazu beitragen, dass Elektromobile an Attraktivität gewinnen und sich folglich zugunsten des Klimas weiter verbreiten.
(Pressestelle Stadt Bernau)

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Stromtankstelle im Zentrum Bernaus

Dienstagsdemo

Heute findet wieder eine –Dienstagsdemo– statt. Pünktlich 17:00 Uhr. Einige Wahlplakate hängen bereits in der Stadt. Auf dem Marktplatz werden wieder die verschiedensten Meinungen aufeinandertreffen. Wer sich vor der Wahl informieren möchte hat sicher Gelegenheit Gespräche mit den verschiedensten Vertretern zu führen.

Eberswalde an der Bollwerkstrasse gesehen

Heute haben wir Eberswalde einen Besuch abgestattet. Bei dem Wetter tummelte sich viel auf den Strassen, ob Eis essen, Kaffee trinken, spazieren, oder einfach abhängen. Für Euch zur Info: die Touristinfo befindet sich, bis zur Eröffnung des Museums, in der Goethestrasse.
Noch ein Tipp für Morgen
Im Café am Weidendamm ist ein Vortrag von Dr. J. Goretzki zum Thema: Wildschweine ohne Ende – Brandenburg ein Paradies für die Wildsauen angekündigt.

Eberswalde Am Markt

Eberswalde, Am Markt

Eberswalde an der Bollwerkstrasse gesehen

Eberswalde an der Bollwerkstrasse gesehen

Eberswalde an der Bollwerkstrasse gesehen

Eberswalde an der Bollwerkstrasse gesehen

Eberswalde Goethestrasse - Touristinfo

Eberswalde Goethestrasse – Touristinfo