Beiträge

Asphaltierarbeiten in Birkenhöhe und Eichwerder
 

Die so genannte „erweiterte Straßenunterhaltung“ geht weiter ihren Gang: Nachdem in Ladeburg, im Blumenhag und vereinzelt im weiteren Stadtgebiet Siedlungsstraßen mit einer rund 10 Zentimeter dicken Asphaltschicht versehen wurden, liegt der Schwerpunkt der Arbeiten derzeit in Birkenhöhe – weitere sind in Vorbereitung.

Derzeit werden in Birkenhöhe sämtliche unbefestigten Siedlungsstraßen asphaltiert. Rotdorn-, Birken- und Pappelstraße haben bereits bereits eine Deckschicht erhalten, derzeit sind die Ahorn-, Buchen- und Lindenstraße an der Reihe – in den kommenden Tagen folgen die Siedlungsstraßen westlich der Kleingartenanlage. Voraussichtlich ab Mitte August, nach Beendigung der Straßenbauarbeiten an der parallel verlaufenden L 31, wird der Blumberger Weg asphaltiert.

Bereits ab Montag, 5. August,werden Siedlungsstraßen in Eichwerder asphaltiert, nämlich die am südlichen Ende der Zepernicker Chaussee gelegenen: Die Lessingstraße, die Theodor-Fontane-Straße und ein Restabschnitt der Reuterstraße kommen so „unter die Walze“. Im September folgen die Uhland- und die Schenkendorffstraße, westlich der Zepernicker Chaussee sowie die Lahn-, Maas- und die Werrastraße in Friedenstal .

Während der Arbeiten kommt es zu Einschränkungen für den Verkehr und die Erreichbarkeit der Grundstücke. Die Stadtverwaltung bittet schon vorab um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.
Für Nachfragen steht Jürgen Brinckmann, Sachgebietsleiter Tiefbauunterhaltung zur Verfügung: Tel. 365-344, E-Mail tiefbauunterhaltung-344@bernau-bei-berlin.de.

Quelle: Stadt Bernau

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner
https://www.bestattungshaus-bernau.de/
Paper Dolls in Bernau
Noch freie Plätze beim Kindertheater-Workshop

Beim Kindertheater-Workshop der FRAKIMA-Werkstatt, der in der letzten Ferienwoche vom 30. Juli bis 1. August stattfindet, gibt es noch freie Plätze. Daher können sich noch interessierte Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren anmelden. Unter der Anleitung von professionellen Theaterkünstlern entwickeln die jungen Talente das Bühnenstück „Alarm im Kaspertheater“ und führen es im Anschluss auf.

Botschafter für Bernau - Barnim-plus

„Bei den Vorbereitungen zur Geburtstagsfeier der Oma soll der Kasper frische Pfannkuchen einkaufen. Doch das kleine Teufelchen stiehlt ihm die Pfannkuchen. Gemeinsam mit der Kräuterhexe Adelheid, dem Schutzmann Schill, dem König, dem Räuber Fridolin und dem Krokodil will der Kasper sich die Pfannkuchen zurückholen. Was passiert, wenn die Puppen in einer Spielkiste lebendig werden? Wie kann man so eine Geschichte auf der Bühne spielen? Wir wollen in diesem Workshop mit den Kindern die Grundlagen des Bauhauses erforschen. Wir werden uns mit Form- und Farbgebung beschäftigen und Kostüme aus Papier bauen. Wir werden erforschen, wie sich die lebendigen Kunstfiguren auf der Bühne bewegen und erleben, wie wichtig musikalische Akzente beim Spielen sind“, so Angelica Bennert, Leiterin des Werkstatt-Theaters.

Der Workshop setzt sich aus Kostümwerkstatt sowie Schauspiel- und Musikproduktion zusammen. Um Voranmeldung wird gebeten, da die Teilnehmerzahl auf 20 Kinder begrenzt ist. Weitere Informationen und Anmeldung unter: FRAKIMA-Werkstatt der Stadt Bernau, Breitscheidstraße 43 a (Kulturhof), Tel. (03338) 54 65, E-Mail frakima@bernau-bei-berlin.de. Teilnahmebeitrag 20 Euro, Essengeld 12 Euro. Der Workshop wird gefördert durch den Landkreis Barnim.

Quelle: Stadt Bernau

.

.

.

unser Partner

https://optik-reusner.de/

Ein schöne Tour ausgehend vom S-Bahnhof Bernau Friedensthal. Weiter auf „befestigten“ Straßen nach Schönow. Dort biegen wir ab in die Schönower Heide und nehmen am Heidetor den Weg. Weiter geht es auf dem großen Rundweg ums Wildgatter. Wer Glück hat, oder besser zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, wird unweigerlich Rehen, Koniks und vielen Vögeln begegnen. Der Weg ist sehr schön ausgebaut. Weiter geht es in Schönow auf den Radweg nach Bernau Waldfrieden (Am Friedhof links ab). Dort angekommen, geht es rechts auf den Radweg -Liepnitzsee-Bernau- weiter. Durch Bernau dann wieder zum S-Bahnhof.

Schönower Heide Rundgang 7km Am Ende des Weges links abbiegen und nach wenigen Metern nach Rechts

Diesmal eine ruhige kleine Tour. Sie führt uns von Bernau über Zepernick in die Schönower Heide. Die alten Rieselfelder sind wunderbar aufgeforstet wurden und es ist ein vergnügen auf den Wegen dort zu fahren. Wer Glück, oder Ausdauer hat, wird dort freilaufenden Rindern und Pferden begegnen. Achtung vor diesen Tieren ist immer geboten. GANZ WICHIG –NICHT— Füttern.

Eine ganz einfache, leichte Tour. Es geht auf gut ausgebauten Fahrradwegen von Bernau über Rüdnitz (da kommt man an einer guten Gaststätte vorbei) weiter nach Biesenthal. Dort ein Besuch der schönen Touristinformation am Marktplatz und ggfs. einem Eis ein paar Meter weiter. Bei der Touristinfo erfahrt ihr, was ihr noch in Biesenthal anschauen könnt. Dann weiter auf dem wunderschönen Fahrradweg über Lobethal zurück nach Bernau.

ACHTUNG: Bis Ende August ist der Radweg in Biesenthal nicht befahrbar. Es Erfolgen Baumaßnahmen am Radweg. Nehmt bitte die Umleitung. Aber Achtung diese führt über eine gut befahrene Straße.

Eine kleine freundliche Runde über Radwege und wenig befahrene Straßen. Sehr schön der Duft der Felder und die schönen Ausblicke. Kaffee gab es in Bernau dann ging es los. Die Strecke bis Börnicke auf dem Radweg. Zwischen Börnicke und Albertshof ist die Straße recht abenteuerlich vom Belag her. Aber ist diese überwunden geht es weiter auf feinen Straßen und Radwegen.

Apfelernte-Selbstpflücke in Elisenau

Wer gern frische Obst haben möchte, fährt gern nach Elisenau. Dort gibt es zur Selbstpflücke wenn die Zeit rann ist, Erd-, Him- Blaubeeren, später dann Äpfel, Birnen und mehr. Im Hofladen können noch andere Produkte erworben werden.

Wir fahren über sehr schöne Radwege und wenig befahrene Straßen gern mit dem Fahrrad dorthin

LIONS BERNAU                                                                                              

 Pressemeldung vom 14.06.2019

Lions Bernau ändert seine Förderrichtlinien zu Gunsten der Bernau Tafel

Am Donnerstag war Peter Raske, Geschäftsführer der Bernauer Tafel beim Lions Club Bernau zu Gast. Der Gast berichtete über die Arbeit von einhundert Helfern und über eintausend bedürftige Familien in und um Bernau und bis Bad Freienwalde. Menschen die Versorgungsleistungen der Tafel in Anspruch nehmen sind seit einiger Zeit nicht mehr die Arbeitssuchenden oder Harz IV Empfänger, viel mehr greift die Altersarmut um sich und Rentner mit einem Einkommen unter 700 € können sich nach Abzug der Mietkosten nur begrenzt Lebensmittel leisten. Raske berichtete, dass oft schnell auf ein Angebot von Discountern wegen der Einhaltung der Kühlkette oder dem drohenden Verfallsdatum auch abends noch ein Fahrer zur Abholung der Lebensmittel ausrücken muss. Die Tafel braucht Helfer und Technik. Und wenn Menschen die Tafel nicht mehr erreichen, dann kommt die Tafel zu den Bedürftigen. Als der Gast über die Ausrichtungen der Weihnachtsfeiern und besonders der Tafelweihnacht für die Kinder berichtete, wurde es im Forum der Lions ganz still. Die Lions hatten dann viele Fragen und ohne lange zu debattieren war sich der Club sich einig, die Tafel im Dezember nachhaltig mit Spenden aber besonders mit Diensten der Lionsfreunde zu unterstützen. Der Schatzmeister der Bernauer Lions Uwe Schwarz muss nun seinen Finanzplan straffen und einen ordentlichen Brocken, der zur Verfügung stehenden Finanzmittel für die Tafel bereitstellen. Damit ändert Lions Bernau dieses Jahr das 2. Mal die Förderrichtlinien nach der Schaffung des Fonds für Katastrophenhilfe, legt der LC Bernau jetzt bei der Unterstützung der Bernauer Tafel zu. Beim Multidistrikt, dem übergeordneten Organ der Lions Club sollen Zuschüsse beantragt werden. Der LC Bernau hat hier schon sehr gute Erfahrungen bei der Jugendsportförderung gemacht. Im Dezember gibt es nun für die Bernauer Lions reichlich zu tun, das 23. Benefizkonzert am 07.12. diesmal wieder mit dem Kammerchor Marzahn und den Weihnachtsmarkt hat die Sekretärin Katrin Neue auf die Agenda geschrieben. Nun soll die Tafel kräftig Unterstützung erhalten. Die Rettung von Lebensmitteln für Bedürftige genießt bei Lions Deutschland eine ganz besondere Würdigung.  

.Medienmanagement Lions Bernau                  

Andreas Neue

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner Bestattungshaus Bernau
Gemeinsame Einstimmung auf Projekte der Zukunft

Die Verwaltungsspitzen aus Kreis- und Stadtverwaltung haben sich kürzlich in Bernau getroffen, um sich über die Herausforderungen der Zukunft auszutauschen. „Bernau ist eine attraktive Stadt. Aus der Hauptstadt drängen immer mehr Menschen in den Barnim, das ist in Bernau ganz deutlich zu spüren. Diese Entwicklung hat auf die Stadt, auf den Landkreis, auf verschiedenen Ebenen Auswirkungen, weshalb wir gemeinsam in die Zukunft blicken wollen“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Einer Delegation der Kreisverwaltung zeigte er den aktuellen Stand im Bereich der Wohnbebauung sowie anstehende Projekte in der Bildungs- und Verkehrsinfrastruktur, unter anderem  den geplanten Anbau am Krankenhaus Bernau, die Erweiterung des Grund- und Oberschulstandortes Rollberg oder den Entwicklungsstand der Gewerbegebiete der Stadt. „Wir alle freuen uns über den Wachstum der Region, jedoch muss er für die Kommunen, ihre Verwaltungen und natürlich für die Bürger  verträglich sein. In Bernau haben wir deshalb Anfang des Jahres einen Perspektivenwechsel ausgerufen. Es werden keine weiteren Wohnvorhaben angestoßen, der Fokus liegt jetzt auf der Verkehrs- und Bildungsinfrastruktur“, so André Stahl. „Die Eindrücke hier in Bernau sind für unsere Arbeit sehr wichtig, deshalb haben wir dieses Treffen initiiert. Die Entwicklung der berlinnahen Region hat Auswirkungen auf den gesamten Landkreis und auf die gesamte Kreisverwaltung. Wir müssen im Blick haben, welche Strukturen zukünftig angepasst werden müssen“, so Landrat Daniel Kurth. Genau aus diesem Grunde gehörten zur Delegation der Kreisverwaltung auch die Geschäftsführer der kreiseigenen Gesellschaften, der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft, der Barnimer Busgesellschaft und der Rettungsdienst Landkreis Barnim GmbH. Im Blick haben die Verwaltungsvertreter dabei vor allem die Bereiche Bildung, Nahverkehr oder auch die Strukturen der medizinischen Versorgung. „Um für die Herausforderungen der nächsten Jahre gewappnet zu sein, müssen unter anderem der S-Bahn-Takt verdichtet und der Busverkehr ausgeweitet werden“, so André Stahl.

Beide Verwaltungsvertreter sind sich einig, gemeinsam die Themen der Zukunft anzugehen. Dabei war ein Blick in die hauptstadtnahe Region hilfreich, um die voranschreitenden Entwicklungen in der gesamten Größe vorzustellen.

Quelle: Stadt Bernau

.

.

.

http://kanzlei-bernau.de/
unser Partner – Kanzlei Bernau
Hussitenfest in Bernau bei Berlin 2014 - Der Beginn

zahlreiche Festivitäten stehen im Juni vor der Tür und locken Einwohner wie Gäste in die Innenstädte und Orte. Die Barnimer Busgesellschaft (BBG) passt in diesem Zusammenhang einige Linien den örtlichen Gegebenheiten anpassen.

• HUSSITENFEST IN BERNAU (15.06.2019)

Im Rahmen des Hussitenfestes in Bernau ergeben sich Einschränkungen am 15.06.2019 auf den Stadtlinien 868, 869, 892 und Regionallinien 890, 894,

896, 908.

Bis 13:00 Uhr beginnen und enden an diesem Tag alle Fahrten an der Bahnhofs-Passage. Die Haltestellen „S Bernau“ und „Busbahnhof“, „Breitscheidstr.“, „Stadtpark“ und „Rathaus“ entfallen.

Die Stadtlinien 868 und 892 bedienen an diesem Tag aber dafür ergänzend die Haltestellen „Paulus-Praetorius-Gymnasium“ und „August-Bebel-Straße“.

Ab 10:48 Uhr wird die Stadtlinie 868 ab Wohnpark Friedenstal bis Bahnhofs-Passage sogar durch 2 Fahrzeuge bedient.

• JAHRESFEST IN LOBETAL (am 16.06.2019)

Am Sonntag, 16.06.2019 ergeben sich auf der Stadtlinie 869 Einschränkungen. Ganztags enden und beginnen die Fahrten dieser Linie an der Haltestelle „An

der einsamen Kiefer“. Die Haltestellen Kirche und Dorf können bedauerlicherweise nicht bedient

werden.

Alle Sonderfahrpläne und weitere Informationen finden Fahrgäste auf der Internetseite der Barnimer Busgesellschaft unter www.bbg-eberswalde.de

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien