Beiträge

500 – 100 – Geschichte trifft Moderne

Im Verlauf des Jahres finden zahlreiche Veranstaltungen wie Kinderworkshops, Lesungen, Gesprächsrunden, Vorträge, Filmvorführungen, besondere Führungen durch die Bauwerke und vieles mehr an vielen unterschiedlichen Orten in Bernau statt: www.geschichte-trifft-moderne.de
Im Verlauf des Jahres finden zahlreiche Veranstaltungen wie Kinderworkshops, Lesungen, Gesprächsrunden, Vorträge, Filmvorführungen, besondere Führungen durch die Bauwerke und vieles mehr an vielen unterschiedlichen Orten in Bernau statt: www.geschichte-trifft-moderne.de

Zwei große Jubiläen, 500 Jahre Sankt Marien Kirche und 100 Jahre Bauhaus, treffen dieses Jahr in Bernau zusammen, da liegt das Jahresmotto „Geschichte trifft Moderne“ sehr nahe.  Vor 500 Jahren wurde die St. Marienkirche in ihrer heutigen Gestalt vollendet und vor 100 Jahren das Bauhaus als weltweit bekannte Kunst- und Architekturschule gegründet, die das Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau hervorbrachte. Dieser große Bogen verbindet die beiden bekanntesten Baudenkmäler Bernaus, die durch die Fertigkeiten ihrer meisterlichen Erbauer für sich selbst sprechen. Grund genug in einem Jubiläumsprogramm 500 — 100 zahlreiche Veranstaltungen in und um die Kirche Sankt Marien und das UNESCO-Welterbe Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau zu präsentieren.

Aktuell ist in der Galerie Bernau die Ausstellung „Volksbedarf statt Luxusbedarf – Bernau uns sein Bauhaus“ zu sehen. Im Verlauf des Jahres finden zahlreiche Veranstaltungen wie Kinderworkshops, Lesungen, Gesprächsrunden, Vorträge, Filmvorführungen, besondere Führungen durch die Bauwerke und vieles mehr an vielen unterschiedlichen Orten in Bernau statt. Detaillierte und immer aktualisierte Informationen unter www.geschichte-trifft-moderne.de

Bauhaus Bernau

22. und 23. Februar: Vorträge und Workshop zum Bauhaus

Botschafter für Bernau - Barnim-plus

Am Freitag und Samstag lädt die Galerie Bernau zu Vorträgen und einem Workshop in die Bürgermeisterstraße 4. Alle Bauhaus-Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Am Freitag ab 19 Uhr referiert Simone Hain, Professorin für Architektur- und Planungsgeschichte, über das Bauhaus Denkmal Bernau. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Planungsgeschichte, die architektonische Gestaltung und die kulturelle Bedeutung der ehemaligen ADGB-Hochschule. An diesem Beispiel lässt sich der betont politische Charakter der Bauhaus-Richtung um Hannes Meyer, Mart Stam und Hans Schmidt verdeutlichen.

Am Samstag um 11 Uhr startet das Bauhaus-Labor mit seinem ersten von insgesamt 22 Workshops, die bis Dezember zum Entdecken des Bauhaus-Gedankens einladen. Anhand von sechs Themenfeldern lässt sich das historische Bauhaus erfahren, neu interpretieren und eine Idee davon entwickeln, was der Bauhaus-Gedanke für die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft bereithält. Unter dem Titel „Mein Traumhaus – ein Volkshaus“ behandelt die Künstlerin Anne Mundo im ersten Workshop Fragen zu Einfachheit, elementaren Grundformen und Funktionalität.
Die Termine des zweiten, dritten und vierten Workshops dieses ersten Teils sind am Mittwoch, dem 27. Februar ab 17 Uhr, Samstag, dem 9. März ab 11 Uhr und Mittwoch, dem 20. März ab 17 Uhr. Eingeladen sind alle Interessierten – ob Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche oder Erwachsene. Eine Anmeldung unter Tel. (0 33 38) 80 68 oder per E-Mail (galerie@best-bernau.de) wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl jeweils auf 15 Personen begrenzt ist. Das Bauhaus-Labor wird mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, der Stadt Bernau und des Förderkreises Kunst e.V. gefördert. Weitere Informationen unter www.galerie-bernau.de > Veranstaltungen > Bauhaus-Labor.

Ebenfalls am Samstag um 16 Uhr lässt die Regisseurin Elefteria Yuanidis in einem Film Zeitzeugen zu Wort kommen, die zwischen 1947 und 1989 an der FDGB-Gewerkschaftshochschule studiert und gearbeitet haben. Sie berichten von ihrem Lebensalltag, von Lehrinhalten und versetzen sich und den Betrachter um Jahrzehnte zurück. Im Anschluss an die Filmvorführung sind alle Besucherinnen und Besucher dazu eingeladen, am Gespräch mit der Regisseurin teilzunehmen und sich über ihre Erfahrungen und Erinnerungen auszutauschen.

———-Anzeige———–

Barnim-plus, Brillenstudio Reusner
Bauhaus Bernau

Das Baudenkmal Bundesschule Bernau ist jetzt Teil des UNESCO-Welterbes

 

SPD-Landtagsabgeordnete und Bundestagskandidat laden zum Besuch des Bauhausensembles Bernau ein

 

 

Das Schloss und der Park von Versailles gehören ebenso dazu, wie die Große Chinesische Mauer oder der Tower in London: Sie alle sind Teil des UNESCO-Welterbes. Nun darf sich auch das Baudenkmal Bundesschule Bernau in diese Reihe stellen, denn am vergangenen Sonntag wurde das Bauhaus mit seinen Stätten in Weimar, Dessau und Bernau in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

 

Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark, die den Verein Baudenkmal Bundesschule Bernau e.V. seit vielen Jahren aktiv unterstützt, freut sich über den Erfolg: „Teil des UNESCO-Welterbes zu sein, das ist schon etwas ganz Besonderes! Zu verdanken haben wir diese besondere Ehre auch dem unermüdlichen Wirken des in Bernau ansässigen Vereins und seinem Vorsitzenden, Friedemann Seeger.“

 

Der 1990 gegründete Verein Baudenkmal Bundeschule Bernau e.V. widmet sich der Erforschung und Präsentation von Zeugnissen des unter Leitung von Hannes Meyer und Hans Wittwer in Bernau-Waldfrieden erschaffenen Gebäudeensembles.

Als Schule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB) im Jahr 1930 errichtet, erlebte der Bau eine wechselvolle Geschichte. Heute ist in den detailgetreu rekonstruierten Gebäuden u.a. eine Bildungsstätte der Handwerkskammer Berlin untergebracht.

 

Einen Besuch ist das Bernauer Bauhausensemble zwar immer wert, aber angesichts der Aufnahme in die USESCO-Welterbeliste allen Barnimerinnen und Barnimern ganz besonders zu empfehlen.

Landtagsabgeordnete Britta Stark und der SPD-Bundestagskandidat für den Wahlkreis 59, Stephen Rübsam, laden deshalb alle Interessierten am 22. August in den Bernauer Ortsteil Waldfrieden ein, um gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vereins Baudenkmal Bundesschule Bernau e.V., Friedemann Seeger, einen Blick auf und hinter die Fassaden des Bauhausensembles zu werfen. Treffpunkt ist 17 Uhr am Hannes-Meyer-Campus 9.

Es wird um eine telefonische Reservierung im Bernauer Bürgerbüro der SPD-Landtagsabgeordneten Britta Stark unter 03338-459248 oder per Mail britta.stark@spd-fraktion.brandenburg.de gebeten.

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien