Beiträge

Oster- und Sommeröffnungszeiten

Ab 1. April gelten auf den Barnimer Recycling- und Wertstoffhöfen die Sommeröffnungszeiten

 

Mit dem sonne- und kraftbringenden Frühling werden erfahrungsgemäß in vielen Haushalten Frühjahrsputzaktivitäten entfaltet. Zudem werden die Tage wieder länger. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wertstoff- und Recyclinghöfe der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH stellen sich auf den höheren Entsorgungsbedarf ein und verlängern ab dem 1. April ihre Öffnungszeiten, die dann bis zum 31. Oktober 2018 gelten.

 

Am Ostersamstag, 31. März, haben die Wertstoff- und Recyclinghöfe in Bernau, Eberswalde und Wandlitz in der Zeit von 09:00 bis 13:00 Uhr geöffnet.

 

Ab 1. April gelten folgende Sommeröffnungszeiten:

Recyclinghof Bernau

Mo-Fr              08:00 bis 18:00 Uhr

Sa                   08:00 bis 16:00 Uhr

 

Recyclinghof Eberswalde

Mo, Di             09:00 bis 18:00 Uhr

Mi                    geschlossen

Do, Fr             08:00 bis 18:00 Uhr

Sa                   08:00 bis 16:00 Uhr

 

Wertstoffhof Althüttendorf

Mo, Do            10:00 bis 18:00 Uhr

Sa*                  08:00 bis 16:00 Uhr

*nur jeden 1. Sa im Monat

 

Wertstoffhof Wandlitz

Mo, Fr             10:00 bis 18:00 Uhr

Sa                   08:00 bis 16:00 Uhr

 

Wertstoffhof Werneuchen

Di, Mi, Fr         10:00 bis 18:00 Uhr

 

Detaillierte Informationen zu den Entsorgungsstellen im Landkreis Barnim stehen unter www.kw-bdg-barnim.de zur Verfügung.

 

Quelle: BDG | 23.03.2018

 

 

Ladesäule übergebenBotschafter für Bernau - Barnim-plus

Auf dem Recyclinghof der Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG) wurde heute eine Ladesäule übergeben. Ein Grund sind  zwei Elektroautos die seit Ende Januar zum Fuhrpark der BDG gehören. Damit wird die Klimabilanz des Unternehmens verbessert. Fahren doch nun die Mitarbeiter zu den verschiedenen Niederlassungen elektrisch. Getankt wird an der E-Tankstelle. Diese E-Tankstelle kommt von den Bernauer Stadtwerken.

BDG Geschäftsführer Christian Mehnert, Stadtwerke Prokuristin Regina Porschatis und Landrat Bodo Ihrke waren vor Ort und gaben die Ladesäule frei. Nun können die beiden Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden, mit Strom von der eigenen Solaranlage.

Umweltauswirkungen verringern

Die BDG sieht sich in der Pflicht die Umweltauswirkungen des eigenen Handelns zu verringern. Leider gibt es für  die 34 Entsorgungsfahrzeuge derzeit keine wirtschaftlich tragfähigen Alternativen in der Antriebstechnik. „So reduzieren wir Emissionen möglichst an anderer Stelle“ so  BDG-Geschäftsführer Mehnert.

Den Anfang machen die 2 neuen Elektroautos von Renault. Sie werden jährlich eine Strecke von 30.000 Km zurücklegen – so die Schätzung. Dies entspräche der Strecke Bernau-Sydney und zurück.

Die Erfahrungen mit den Fahrzeugen sind durchweg positiv. Die Reichweite reicht, das „Tanken“ ist einfach und das Fahren macht Spaß – so berichten die Mitarbeiter.

Stadtwerke zuverlässiger Partner

„Wenn das Angebot stimmt, brauchtg man nicht in die Ferne schweifen. In den Stadtwerken haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, der vor Ort ist und individuell auf unsere Bedürfnisse eingehen kann“ so Christian Mehnert.

 

Wir finden wieder ein richtiger Schritt in die Zunkunft.