Biberwanderung um Biesenthaler Becken, Barnim plus, Lutz Weigelt

Unsere heimischen Orchideen sind selten geworden, weil es kaum noch extensiv genutzte, ungedüngte Feuchtwiesen gibt. Wer Orchideen bewundern
will, muss deshalb auch etwas dafür tun. Am kommenden Sonnabend soll die Goldwiese im Biesenthaler Becken gemäht werden. Es handelt sich dabei um die wertvollste, artenreichste Wiese im Biesenthaler Becken auf der noch mehrere Orchideenarten wachsen.

Wer Lust hat kann selbst einmal versuchen, die Handsense zu schwingen. Es können auch eigene Sensen mitgebracht werden. Hauptsächlich soll aber das Mahdgut von Hand von der Fläche beräumt werden. Als Werkzeuge werden Rechen und Forken benötigt, es sind aber auch ausreichend Arbeitsgeräte vor Ort.

Treffpunkt ist am 21.07.2018 um 9.00 Uhr in Biesenthal am Ende des Langerönner Wegs (Wendeschleife) am Beginn des Naturschutzgebietes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.