Am späten Abend des 14.06.2020 (Sonntag) wurde an einem Baum angebunden am Ladeburger Landweg, unmittelbar hinter der Anschlusstelle Bernau Nord, ein ca. 9 Monate alter Hund einer Jagdhundrasse oder Mischling daraus von einem Passanten aufgefunden. Bei dem Junghund handelt es sich um ein männliches Tier, bei welchem einige Tage zuvor eine Operation (Kastration) durchgeführt worden sein musste. Die Fäden der Wundnaht waren noch vorhanden und gut sichtbar. Die Fellfarbe ist dunkelbraun bis schwarz, im Brust und Bauchbereich grauschimmelfarben. Der Hund war mit einer roten Leine fixiert und trug ein Insektenhalsband – Foto des Hundes anbei.

Das Veterinäramt hat Ermittlungen aufgrund des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

Wer diesen Hund kennt oder sachdienliche Hinweise zu seiner Herkunft geben kann, möchte sich bitte im Veterinäramt des Landkreises Barnim unter der Telefonnummer 03334 214 – 1600 melden.

—————

Da können wir nicht ruhig sein. Was denken sich die Menschen dabei? Denken die nur an sich? Wir hoffen das diejenigen gefunden und recht ordentlich bestraft werden (Barnim-plus)

.

.

.

.

 
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.