Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

auf zu Lok!!!

28. März 2015 | 19:00 - 21:00

Lok empfängt abstiegsbedrohte Charlottenburger

Die Basketballer des SSV Lok Bernau treffen im vorletzten Saisonspiel der 1. Regionalliga auf die Spielgemeinschaft des DBV Charlottenburg und TuS Lichterfelde. Das Berlin-Brandenburg-Derby bekommt besondere Brisanz, weil die Gäste um den Klassenerhalt bangen und zum Siegen verdammt sind. Das Heimspiel beginnt am Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle Heinersdorfer Straße.

 

Nach einem spielfreien Wochenende setzen die Lok-Korbjäger an diesem Wochenende wieder ins Spielgeschehen ein. Bereits vor den verbleibenden2015-03-26-Foto-R-Steinicke-FelixSchekauski_Lok-KW_Korbcam-k zwei Spielen gegen DBV TuSLi Berlin an diesem Wochenende und dem Brandenburg-Derby nach Ostern steht, dass die Bernauer vom zweiten Platz in der Tabelle nicht mehr verdrängt werden können. Wolfenbüttel hat am vergangenen Wochenende mit dem Sieg über den Tabellendritten BG Aschersleben wieder die Tabellenführung übernommen. Die Niedersachsen und die Barnimer führen punktgleich das Tableau der 1. Regionalliga Nord an. Durch den direkten Vergleich aus Hin- und Rückspiel hat Wolfenbüttel die Nase vorn und kann nur bei einem Ausrutscher in den restlichen Spielen überholt werden. „Wir wollen dennoch unsere Chance wahren und unsere beiden verbleibenden Spiele gewinnen“, gibt Lok-Headcoach René Schilling die Marschrichtung vor. „Unser Minimalziel in dieser Saison war der zweite Tabellenplatz. Das haben wir erreicht. Aber wir werden uns jetzt bestimmt nicht zurücklehnen. Mit zwei erfolgreichen Heimspielen zum Abschluss können wir uns von den Bernauer Fans aus dieser tollen Saison verabschieden“.

 

Der kommende Gegner aus der Hauptstadt muss im Gegensatz um den Klassenerhalt bangen. Im Duell mit dem ebenfalls abstiegsbedrohten BBC Cottbus hatte der DBV TuSLi Berlin am letzten Sonntag das Nachsehen. Die Charlottenburger verloren in der Lausitz hauchdünn mit 76:74. Nur mit einem Sieg in Bernau können die Gäste noch eine rechnerische Chance auf den Nichtabstieg wahren. Der Tabellenelfte geht in dieser Saison mit einer verjüngten Mannschaft an den Start und hat bei fünf Siegen bisher 15 Niederlagen kassiert. Nach dem Umbruch im Sommer beerbte der 27-jährige Jan Eichberger den ehemaligen Bernauer Trainer Axel Rüber an der Seitenlinie bei der Spielgemeinschaft aus den beiden Vereine DBV Charlottenburg und TuS Lichterfelde. Mit Kevin Schaffartzik konnte man beim DBV TuSLi Berlin vor der Saison einen hochkarätigen Zugang gewinnen. Der jüngere Bruder von Nationalspieler Heiko Schaffartzik ist mit reichlich Erfahrung aus der ProA (zuletzt Jena) in seine Heimatstadt Berlin zurückgekehrt. Er ist mit 19.4 Punkten, davon rund vier Dreier pro Spiel, Dreh- und Angelpunkt des Charlottenburger Spiels. Der 21-jährige Spanier Ignacio Marin (18 Punkte) ist die zweite gefährliche Option im Berliner Offensivspiel. Mit Daniel Przydryga (8 Punkte), Christopher Kuntze (7 Punkte) und dem erfahrenen Jannis Michael (14 Punkte) hat Trainer Eichberger eine ganze Reihe von weiteren Spielern, die zweistellig punkten können. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit Philipp Liewehr, der vor zwei Jahren noch im Lok-Kader stand. Liewehr kommt in dieser Saison auf durchschnittlich fünf Punkte pro Spiel.

 

Das Hinspiel gegen die stark dezimiert angetretenen Berliner konnte die Lok mit 107:46 deutlich gewinnen. Der Bernauer Trainer warnt dennoch davor von einem Selbstläufer auszugehen. „Für unseren Gegner geht es um alles. Ich erwarte deshalb eine Mannschaft, die verbissen um die letzte Chance kämpfen wird. Entsprechend müssen wir konzentriert und mit viel Intensität in die Partie gehen und gegenhalten“, so Schilling. Wie gefährlich die Gäste sind, musste in dieser Saison zweimal ALBA Berlin erfahren, die beide Hauptstadtduelle gegen die offensivstarken Charlottenburger verloren haben.

 

Das vorletzte Heimspiel der Saison beginnt am Samstag wie gewohnt um 19.00 Uhr in der Sporthalle Heinersdorfer Straße. Die Mannschaft hofft auf eine ähnlich lautstarke Unterstützung der Fans wie zuletzt. In der Halbzeitpause wird der Verein seine ersten beiden Titelträger der Saison ehren. Die Nachwuchsteams der U19weiblich und die U18männlich konnten letzte Woche ihre erfolgreiche Saison mit dem Landesmeistertitel krönen.

 

Quelle: Text und Foto Ricardo Steinicke

 

Details

Datum:
28. März 2015
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , , , , ,

Veranstalter

SSV Lok Bernau e.V

Veranstaltungsort

Bernau Dreifelderhalle
Heinersdorfer Str. 52
Bernau bei Berlin, Brandenburg 16321 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details

Datum:
28. März 2015
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , , , , ,

Veranstalter

SSV Lok Bernau e.V

Veranstaltungsort

Bernau Dreifelderhalle
Heinersdorfer Str. 52
Bernau bei Berlin, Brandenburg 16321 Deutschland
+ Google Karte anzeigen