Adventskalender will mit Leben gefüllt werden

In diesem Jahr soll es in der Vorweihnachtszeit eine Premiere in Panketal geben. Jana Kohlhaw und Juliane Bodewei, beide vom Internationalen Bund (IB), wollen den „lebendigen Adventskalender“ auf die Beine stellen. „Wir hoffen, dass wir an jedem Tag in der Vorweihnachtszeit ein Aktionstürchen öffnen können“, sagt Panketals Jugendkoordinatorin Jana Kohlhaw. Alle Akteure, die ein kleines Angebot in Eigenregie durchführen wollen oder dies bereits planen, werden gebeten, sich zu melden. Ziel ist es, dass möglichst an jedem Tag ab dem 30. November eine Aktion stattfinden kann. Diese werden dann auf der Homepage der Gemeinde Panketal veröffentlicht.

Bei der Ausgestaltung sind keine Grenzen gesetzt. „Das kann alles vom Tanzworkshop über einen winter- lichen Spaziergang bis zum Lagerfeuer sein“, so Jana Kohlhaw. Wichtig ist ihr, dass dabei möglichst alle Generationen angesprochen und einbezogen werden. Daher auch die Kooperation mit ihrer Kollegin, die seit dem 1. September 2019 die generationsübergreifende Generationsstätte am Genfer Platz betreut. Akteure werden gebeten, sich bis 10. Oktober 2019 mit ihrem Vorschlag an Juliane Bodewei zu wenden. Sie ist unter der E-Mail juliane.bodewei@ib.de oder telefonisch unter 0171/2027306 zu erreichen.

Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke unterstützt das Vorhaben: „Es ist immer schön, wenn die Men- schen unserer Gemeinde gemeinsam etwas für die Allgemeinheit tun – besonders in der Vorweihnachts- zeit.“ Er hofft, dass sich möglichst viele Panketalerinnen und Panketaler für das Projekt finden, so dass ein abwechslungsreicher lebendiger Adventskalender zustande kommt.

Quelle: Pressestelle Panketal

.

.

.

Unser Partner

Familienfest am 7. September

hiermit laden wir Sie herzlich zum 2. Familienfest der Gemeinde Panketal in Kooperation mit der Jugendkoordinatorin ein

Samstag, 7.9.2019, 14:00 – 18:00 Uhr
Schulgelände der Grundschule Zepernick (Schönerlinder Str. 47, 16341 Panketal)

Das Familienfest steht vor der Tür. Die Veranstaltung der Gemeinde Panketal in Kooperation mit der Jugendkoordinatorin Jana Kohlhaw wurde im vergangenen Jahr erstmals durchgeführt. Da sie sich großer Beliebtheit erfreute, gibt es am Samstag, dem 7. September 2019, von 14 bis 18 Uhr die Fortsetzung. Vereine, Einrichtungen sowie Projekte stellen nicht nur sich, sondern auch ihre Angebote für Kinder und Jugendliche auf dem Schulgelände der Grundschule Zepernick vor.

Das abwechslungsreiche Bühnenprogramm wird um 14 Uhr durch die „Würfeltalente“ des Vereins Freizeithaus Würfel e.V. eröffnet, bevor Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke einige Begrüßungsworte an die Gäste richtet. Im Anschluss zeigen verschiedene regionale Akteure wie vielfältig die Freizeitangebote in der Gemeinde sind. Von Tanzeinlagen über Musikaufführungen bis hin zu Einblicken in den Turnierhundesport ist alles auf der Bühne vertreten.

Zusätzlich zum Bühnenprogramm gibt es jede Menge interaktive Mitmach-Angebote. Bubblefußball, eine Hüpfburg, Handball und Sportspiele sorgen für ausreichend Bewegung. In der Blaulichtecke präsentieren sich die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei. Wer kreativ sein möchte, kommt bei Textilmalerei, Recyclingbasteln, der Gestaltung von Blumenkränzen und Holzarbeiten auf seine Kosten. Über Tiere wie Schildkröten, Hunde und Bienen können die Besucher etwas von Experten lernen. Zudem stellt sich das neue generationsübergreifende Projekt vom Genfer Platz vor – hier können sich Kinder bunt und fröhlich schminken lassen.

Es verspricht also ein ereignisreicher Tag für alle Altersgruppen zu werden. „Ich lade alle Panketaler und Panketalerinnen samt Familien und Gästen herzlich zu unserem 2. Familienfest ein und hoffe, dass Sie sich von den bunten Angeboten in unserer Gemeinde überzeugen“, so der Bürgermeister. Der Eintritt ist frei.

Quelle Gemeinde Panketal

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner für Bernau und Umgebung

Die Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde wurde als Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Zu diesem Anlass kamen am 22. August 2019 Vertreter aus Politik und Wirtschaft auf dem Mustergut Hobrechtsfelde zusammen. Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger und Dr. Michael Gödde, Referatsleiter Naturschutz, Landschaftsplanung und Forstwesen in der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, übernahmen die Ehrung. Sie überreichten Romeo Kappel (Forstamt Pankow), Petra Bierwirth (Förderverein Naturpark Barnim e.V.) und Dr. Peter Gärtner (Naturparkverwaltung) einen „Vielfalt-Baum“, eine Urkunde und ein Auszeichnungsschild. Darüber hinaus wird das Projekt ab sofort auf der Webseite der UN Dekade vorgestellt.

Da sich ein Stück der 850 Hektar großen Fläche auf dem Gebiet der Gemeinde Panketal befindet, gratulierte auch ihr Bürgermeister Maximilian Wonke zu der Auszeichnung. „Hobrechtsfelde wird wachgeküsst“, sagte er in seiner Rede. Er hob hervor, dass dieser „einmalige Ort“ an verschiedenen Enden wiederbelebt wird. Dabei bezog er sich nicht nur auf die ehemaligen Rieselfelder, sondern auch auf den alten Kornspeicher, der sich zu einer touristischen Attraktion entwickelt hat.

Die Freude ist bei allen Beteiligten groß: Die Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde wurde kürzlich als Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Er freut sich auch darüber, dass das inzwischen artenreiche Areal bestens zur „grünen Gemeinde“ Panketal passt. Sie ist seit diesem Jahr Mitglied im bundesweit agierenden Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ und stellt gemeindliche Flächen als Insektenwiesen zur Verfügung.

Darüber hinaus ermutigt die Verwaltung die Bürgerinnen und Bürger dazu, in ihrem Garten insektenfreundliche Flächen anzulegen und verteilt Samentütchen zur Aussaat von Sommerblumen.

Ein Vorschlag, der im Rahmen des Bürgerbudgets umgesetzt wird. Das sei ein Beweis dafür, dass das Thema Biodiversität auch in den Köpfen der Einwohnerschaft angekommen sei.

Auf den Rieselfeldern in Hobrechtsfelde wurde rund 90 Jahre lang Berliner Abwasser verklappt. Das führte dazu, dass die Lebensgrundlage für Tiere und Pflanzen zerstört wurde. Um das zu ändern, startete der Förderverein Naturpark Barnim e.V. im Jahr 2011 das größte Waldweideprojekt Deutschlands. Ziel war es, die nahezu unbrauchbare Fläche auf natürliche Art und Weise wiederzubeleben. Durch extensive Beweidung sollte eine halboffene Waldlandschaft entstehen – ein Landschaftstyp, der Wald- und Ackerflächen in Einklang bringt und in Deutschland sehr selten geworden ist. Dieses Vorhaben wurde wissenschaftlich begleitet.

Einer Auswertung der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde zufolge hat sich die Anzahl der Arten in diesem Zeitraum signifikant erhöht: Es siedelten sich Organismen und Käfer an, die als Nahrungsbasis für gefährdete Vogel- und Fledermausarten dienen und sie dementsprechend anlocken. Während der vierjährigen Laufzeit des Projekts zeichnete sich der Förderverein Naturpark Barnim dafür verantwortlich, seit Auslaufen wird es durch die Berliner Forsten in Kooperation mit dem Naturpark Barnim weiter geführt.

Quelle/Foto: Gemeinde Panketal

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner für Bernau

Geh- und Radweg an L 200 seitens der Gemeinde Panketal eröffnet

Der Geh- und Radweg an der L 200 wurde am 21. August 2019 seitens der Gemeinde Panketal offiziell eröffnet. Zwar erfolgte die technische Abnahme durch den Landesbetrieb Straßenwesen bereits am 28. Juni 2019, doch die Gemeinde nahm den Baustart für die Beleuchtung als Anlass auf die Fertigstellung
der Verbindung zwischen dem Ortsteil Schwanebeck und Bernau aufmerksam zu machen. Bürgermeister Maximilian Wonke begrüßte zu dem Anlass nicht nur die Landtagsabgeordneten Britta Stark (SPD) und Ralf Christoffers (Die Linke) sondern auch Vertreter und Vertreterinnen der Bürgerinitiative, die sich seit 2005 für den Bau des Geh- und Radweges eingesetzt haben. Gemeinsam radelten sie ein kurzes Stück auf dem Weg entlang, um sich von seiner Qualität zu überzeugen.

Testfahrt auf dem neuen Geh- und Radweg: Ralf Christoffers, Maximilian Wonke, Sabine Rädisch und Britta Stark (v.l.n.r.).

„Ich freue mich über jeden Meter Radweg, der eröffnet oder verbessert wird, denn das sind die Ver- kehrswege der Zukunft“, sagte Maximilian Wonke. Wenn sie gut ausgebaut sind, stellen sie eine sehr gute Alternative zum Auto dar, auch im Hinblick auf E-Mobilität. „10 bis 15 Kilometer sind dann gar nicht mehr so viel“, sagte er im Bezug auf die Anbindung nach Berlin-Weißensee. Dazu komme mehr Sicherheit für die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Kinder, die dort entlang zur Schule fahren. Britta Stark dankte der Bürgerinitiative rund um Christel Zillmann. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern und Mitstreiterinnen machte sich die ehemalige Panketaler Gemeindevertreterin auf Landes- und Kommunalebene für den Bau des Weges stark. „Ohne die Bürgerinitiative wäre das nichts geworden“, sagte Britta Stark.

Die abschließende Maßnahme des Bauvorhabens ist die neue Beleuchtung, die seit Anfang August auf einer Länge von gut 900 Metern vom Birkholzer Weg bis zur Autobahnbrücke im Auftrag der Gemeinde Panketal errichtet wird. Die Firma Elektroanlagen Zepernick GmbH stellt insgesamt 33 energiesparende LED-Lampen auf – 25 in Panketal und acht im benachbarten Bernau bei Berlin. Beide Kommunen schlos- sen darüber eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung ab. Die Gesamtkosten für die Beleuchtung betragen 106.000 Euro. Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, sollen alle Lampen bis Ende August stehen und leuch- ten.

Quelle: www.panketal.de Foto: Gemeinde Panketal

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
unser Partner

Frühlingsfest der EJB am Werbellinsee 04.05.2019

Jedes Jahr am ersten Samstag im Mai veranstaltet die EJB am Werbellinsee ein großes, buntes Frühlingsfest für die ganze Familie.
Am 04.05.19 lautet das diesjährige Motto: „Dschungel- die Affen sind los“
Es erwartet euch eine tolle Dschungelshow, eine Dschungelolympiade, Kinderschminken, tolle Aktionsstände und tolle Live-Musik von Madbadoo.
Wie jedes Jahr gibt es eine Tombola und für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.
Das beste Dschungelkostüm wird prämiert und erhält ein kleines Geschenk!
EJB am Werbellinsee
Joachimsthaler Str. 20
16247 Joachimsthal
Mehr Infos unter: www.ejb-werbellinsee.de
oder: www.facebook.com/events/296929087743800/

—————-Einer unserer Partner——————

http://www.kanzlei-bernau.de/
https://www.kanzlei-bernau.de/

Kostenlose WLAN-Hotspots für Bernau

In Bernau wird es künftig vom Land betriebene WLAN-Hotspots für einen kostenfreien Internet-Zugang geben. Die Punkte zum Einloggen ins Netz werden an kommunalen Gebäuden, Landesliegenschaften oder auch öffentlichen Tourismuszentren eingerichtet.

In Bernau soll das kostenlose Surfen so u.a. am Rathaus, der Marienkirche, dem Museum Steintor, dem Fahrradparkhaus, dem Kulturhof, dem Amtsgericht, dem Gemeindezentrum Schönow,  dem Skaterpark Rehberge, der Alten Schmiede Lobetal, dem Baudenkmal Bundesschule und dem Schwimmbad Waldfrieden sowie dem Speicher Börnicke möglich sein.  „Bessere Verbindungen helfen den Menschen in der Region und unseren Gästen“, sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark.

Kostenloses öffentliches WLAN war lange Zeit rechtlich heikel und deshalb umstritten.

„Nun wird es zügig an vielen Orten eingerichtet“, so Britta Stark. „Das ist auch für den Tourismus wichtig: Wer neu in der Region ist, braucht schnelle und genaue Informationen etwa über lohnende Ziele, Verkehrsverbindungen, Öffnungszeiten  und die Möglichkeit, Tickets online zu buchen.“ Natürlich können ebenso alle Brandenburgerinnen und Brandenburger die neuen WLAN-Hotspots nutzen. „Das Land setzt mit der Installation einen Beschluss der SPD-geführten Koalition im Landtag um“, erklärt Britta Stark dazu. „Im Doppelhaushalt für dieses und nächstes Jahr ist für die WLAN-Zugänge jeweils eine Million Euro vorgesehen.“

Insgesamt ist das Programm auf fünf Jahre angelegt, und fünf Millionen Euro stehen für Installation, Betrieb und Wartung zur Verfügung. Bis Mitte 2020 sollen rund 1.200 Hotspots im ganzen Land eingerichtet sein. Die Bürgermeister in Brandenburg waren zuvor in die Suche nach geeigneten Standorten einbezogen worden.

Eine Liste der geplanten Hotspots ist zu finden unter:

https://mwe.brandenburg.de/media/bb1.a.3814.de/Kopie_vom_%2007_12_18_934_WLAN_Standorte_TDB_BLB_Sto.pdf

Quelle; SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark | Foto: Steintor_Bernau_2014_Iris_Schneider

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/

Dienstleistung und Hilfe mit Leib und Seele

Ein schönes Fest am, im, um das Rathaus Panketal

Viele Anwohner, aber auch Gäste waren zum Rathausfest nach Zepernick gekommen. Es gab viel Kurzweil für die Kleinen und die Großen. Fahrräder wurden codiert. Die Kletterwand für die Kleinen war gut besucht. Informationsstände waren in Vielfalt vertreten und wurden fleissig genutzt.

Lecker Kuchen wurde durch die zukünftigen Abiturienten der Wilhelm-Conrad-Röntgen-Schule verkauft. Dieser Erlös geht in die Abi-Feier ein. Alles zusammen ein schönes Fest.

PS. Die beliebte Schlendermeile findet am 22.06.2019

Mitarbeiter (m/w/d) in unseren Tourist-Informationen gesucht

Das Team der Tourist-Information in Biesenthal und Wandlitz benötigt ab sofort Verstärkung. Dazu suchen wir eine nette Mitarbeiterin oder einen netten Mitarbeiter in Teilzeit (20 h) in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Die Arbeitszeiten sind an maximal 4 Tagen pro Woche, darunter Samstag und Sonntag, zu erbringen.

Wir sind ein kleines, hoch motiviertes, überwiegend selbständig und eigenverantwortlich arbeitendes Team. Unsere Aufgaben sind

  • Gästeinformation,
  • Kontaktpflege zu den örtlichen touristischen Leistungsträger,
  • Verwaltungsarbeiten, Schriftverkehr, Abrechnung
  • Verkauf von touristischen Produkten
  • Führen eines digitalen Veranstaltungskalenders
  • Unterstützung im Bereich Marketing und Vertrieb. Sie bringen folgende Interessen und Fähigkeiten mit:
  • Sie haben gute Kenntnisse der touristischen Angebote im Barnimer Land.
  • Sie arbeiten gern mit Menschen.
  • Sie sind sicher im Umgang mit den Standard MS Office Produkten.
  • Sie sind den Umgang mit CMS (wordpress, typo3) gewohnt.
  • Social Media ist kein Fremdwort für Sie.
  • Selbständiges Arbeiten und die Abstimmung im Team sind für Sie selbstverständlich.
  • Sie sind im Besitz einer Fahrerlaubnis Klasse B und bereit zur dienstlichen Nutzung des Privat-PKW .
    Arbeitsorte sind sowohl die Tourist-Info Biesenthal als auch die Tourist-Info Wandlitz. Bitte bewerben Sie sich per E-Mail oder schriftlich beim Tourismusverein Naturpark Barnim e.V. Vorstandsvorsitzender
    Herr Horst Geiseler
    Bahnhofsplatz 2 16348 Wandlitz
    E-Mail: krysmansky@barnim-tourismus.de Weitere Informationen zum Tourismusverein Naturpark Barnim e.V. und zur Reiseregion Barnimer Land finden Sie im Internet unter http://www.machmalgruen.deund www.barnimerland.de Rückfragen bitte an den Vorsitzenden Horst Geiseler per e-mail an krysmansky@barnim- tourismus.de.

—————–Unser Partner—————–

http://www.kanzlei-bernau.de/
https://www.kanzlei-bernau.de/


Der erste MaiCup vom 24.- 25.05.2019

Erstmalig veranstaltet die EJB am Werbellinsee ein Fußballturnier mitten im Wonnemonat Mai! Aufgrund der stetig steigenden Beliebtheit der WerbellinseeCups wird ein weiteres Turnier ins Leben gerufen!

Es wird ein reines E-Jugend Turnier sein. Teilnehmen können alle Mannschaften die zum Turnierzeitpunkt in dieser Altersklasse spielen.

Anfrageschluss ist der 02.04.2019. Schnell sein lohnt sich also!

EJB am Werbellinsee

Joachimsthaler Str. 20

16247 Joachimsthal

Mehr Infos unter: www.werbellinseecup.de/termine/maicup/

oder: www.facebook.com/events/335767190391838/

W

12.- 14.04.2019 FrühlingsCup der EJB am Werbellinsee und des KSB Barnim

Direkt am Ufer des Werbellinsees findet eines der größten Jugendfußballturniere für F-. E- und D-Junioren Brandenburgs statt.

Im hauseigenen Stadion wird das begehrte Kleinfeld-Fußballturnier ausgetragen. Mittlerweile gehen weit über 50 Teams an den Start. An diesem Wochenende kämpfen die Kicker um die begehrten Pokale und Medaillen.

Am Samstagabend nach Sonnenuntergang kann das spektakuläre Höhenfeuerwerk gepaart mit einer tollen Lasershow bewundert werden. Für jeden Spieler ein absoluter Höhepunkt, denn wann liest man sonst schon mal den Vereinsnamen am Nachthimmel?

Kommen Sie vorbei und feuern die Teams am Samstag und am Sonntag an. Der Eintritt ist frei!

Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

EJB am Werbellinsee

Joachimsthaler Str. 20

16247 Joachimsthal

Mehr Infos unter: www.werbellinseecup.de

oder: www.facebook.com/WerbellinseeCup/

————————-einer unserer Partner———————

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
Tag & Nacht03338 70 59 10