Baum des Jahres -
PRESSEMITTEILUNG  Stiftung WaldWelten

 

Baum des Jahres -

Zum Tag des Baumes den Baum des Jahres /Trauben-Eiche) – Am Schwappachweg wurde durch Bürgermeister Friedhelm Boginski  gepflanzt

 

Eberswalde, 25.4.2014: Die Trauben-Eiche, Baum des Jahres 2014, erhält im Rahmen der nun schon traditionellen Pflanzaktion der Stiftung WaldWelten am heutigen Internationalen Tag des Baumes ihren Platz am Schwappachweg.

Der Feiertag geht auf den Amerikaner Julius Sterling Morton zurück, der 1872 als erster einen Tag des Baumes gefordert hatte. Als Morton starb, setzte man ihm in Nebraska ein Denkmal mit der Inschrift: „Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!“ Die Staatengemeinschaft feiert den Tag, der an die Bedeutung des Waldes für den Menschen erinnert, seit dem Jahr 1952.

Obwohl Deutschlands Fläche zu gut einem Drittel aus Wald besteht und sogar leicht angewachsen ist, bleibt das Motto der Stiftung – „Wald ist wichtig!“ – weiter gültig: Mehr als 13 Millionen Hektar Naturwälder werden jährlich weltweit vernichtet und verschwinden damit als Produzenten von Sauerstoff und CO2-Speicher.

Baum des Jahres -Mit der Trauben-Eiche (Lat.: Quercus petraea) wurde eine heimische Laubbaumart ausgewählt, die mit einer Lebenserwartung von bis zu über 1000 Jahren aufwarten kann. Als trockenheitsverträgliche Baumart spielt sie zudem eine zentrale Rolle im Waldumbauprogramm des Landes Brandenburg.

Für die Stadt Eberswalde hat die Trauben-Eiche eine besondere Bedeutung – sie ist im Stadtwappen zu sehen. Auch der Tag des Baumes hat inzwischen eine schöne Tradition. Die Trauben-Eiche ist nunmehr der vierte Baum einer Allee, den die Stiftung WaldWelten seit ihrer Gründung gepflanzt hat. Auch dieses Jahr helfen Bürgermeister Friedhelm Boginski sowie die Privatbäckerei Wiese und Globus Naturkost als Partner der Stiftung bei der Pflanzung. Beide Unternehmen unterstützen seit mehreren Jahren großzügig die Umweltbildung der Stiftung mit Spenden aus dem Verkauf von Äpfeln und dem berühmten Eberswalder Baumstamm.

Besucher können die Trauben-Eiche ab dem 26. April beim Spaziergang bewundern.

Die Stiftung WaldWelten wurde 2010 als gemeinnützige Stiftung von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung und der Stadt Eberswalde ins Leben gerufen. Ihre Schwerpunkte sind die Waldforschung und der Naturschutz, die Umweltbildung und Kulturförderung. Die Stiftung ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 

Kontakt:

Karin Siegmund, Geschäftsführerin Stiftung WaldWelten, c/o Forstbotanischer Garten, Am Zainhammer 5, 16225 Eberswalde, Tel. 03334/ 657 487, Mobil: 01577/ 19 42 479, karin.siegmund@hnee.de

Noch ein paar Impressionen aus dem Forstbotanischem Garten in Eberswald

Liepmann-Stolpersteine in Eberswalde 2013
 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Eberswalde

 

Stolpersteinverlegung in Eberswalde am 28.04.2014

Liepmann-Stolpersteine in Eberswalde 2013

Liepmann-Stolpersteine in Eberswalde 2013

Am 28.04.2014 findet zum 3. Mal eine besondere Form des Gedenkens an die Opfer des Holocaustes in Eberswalde statt. An 13 aus Eberswalde stammende Opfer des Holocaustes wird an 7 Stellen mit weiteren Stolpersteinen erinnert. Aktivist und Schöpfer Gunter Demnig verlegt die kleinen Messingplatten vor Häusern, in denen Juden gelebt hatten.  Auf jedem Stolperstein stehen der Name und ein kurzer Hinweis auf das Schicksal des jeweiligen Opfers.

Wir werden am 28. April jeweils bei der Verlegung die Kurzbiografien der Gewürdigten verlesen und eine Rose auf jeden Stein niederlegen.

Die restlichen Stolpersteine, die bereits einen Spender haben, werden dann 2015 verlegt.

Weitere Würdigungen werden folgen, so dass das Projekt, das das Kulturamt nur gemeinsam mit der Bürgerinitiative 9. November, der Bürgerstiftung Barnim-Uckermark und besonders durch die Unterstützung der Spender realisieren kann, weiter geführt wird.

 

 

 

  •  09.oo Uhr   Carl-von-Ossietzky-Straße 4 (ehem. Neue Schweizer Straße 4)
    JOHANNA RAWITSCHER
    ROSA RAWITSCHER
    Musikstück während der Verlegung: „Ombra mai fu““ von Händel Constantin Simion – Violine Dietmar Trapp – Gitarre
    Verlesung der Kurzbiografie Klezmer –Musikstück während der Niederlegung einer Rose auf jeden Stein
    Spenderin: Evangelische Stadtkirchengemeinde Eberswalde
  • 09.30 Uhr Schneiderstraße 14
    ERNA SCHOCKEN
    Verlesung der Kurzbiografie während der Verlegung Niederlegung einer Rose auf den Stein
    Spenderin: Ramona Schönfelder
  • 10.00 Uhr Kirchstraße 20/21
    EMMA GOLDSCHMIDT
    S
    ALOMON GOLDSCHMIDT
    Verlesung der Kurzbiografie während der Verlegung
    Niederlegung einer Rose auf jeden Stein
    Spenderin: Anne Fellner   Spenderin: Familie Suppan/ Danewitz
  • 10.30 Uhr Friedrich-Ebert-Straße 14 (ehem. Neue Kreuzstraße 14)
    GERTRUD ZWIRN
    HELGA ZWIRN
    SALLY ZWIRN
    Verlesung der Kurzbiografie während der Verlegung
    Niederlegung einer Rose auf jeden Stein
    Spender: Verein für Heimatkunde
  • 11.00 Uhr Friedrich-Ebert-Straße 15 (ehem. Neue Kreuzstraße 15)
    SELMA JACOB
    ERNA PINKUS
    THEODOR PINKUS
    Verlesung der Kurzbiografie während der Verlegung
    Niederlegung einer Rose auf jeden Stein
    Spenderin: FDP Barnim (für Selma Jacob)
    Spenderin: Bürgerinitiative 9.November
  • 11.30 Uhr Weinbergstraße 13
    GERTRUD HAMBURGER
    Verlesung der Kurzbiografie während der Verlegung
    Niederlegung einer Rose auf den Stein
    Spenderin: Katholische Kirchengemeinde
  • 12.00 Uhr Weinbergstraße 1
    LUDWIG SANDBERG
    Musikstück während der Verlegung: „Air““ von Händel Constantin Simion – Violine, Dietmar Trapp – Gitarre
    Verlesung der Kurzbiografie
    Klezmer – Musikstück während der Niederlegung einer Rose auf den Stein
    Spender: Hans-Joachim Blomenkamp

 

 

Blick in den Barnim

Freitag 25. – 27.o4.2o14

  • Börnicke feiert die Ankunft der Störche.
    25.4., 20 Uhr: Landfilm im Speicher
    26.4., 14 Uhr: Ausstellungseröffnung, anschließend Programm für die ganze Familie; 16 Uhr: Antje König spielt „Dornröschen“ (Puppenspiel)
    27.4., 11 Uhr: Jazz-Frühshoppen
  • 25.4 – 27.o4 8. OST-Fahrzeugtreffen im Luftfahrtmuseum Finowfurt – „großes Gerät“ in Szene gesetzt
  • 25.4. 20.oo Uhr Wandlitz Goldener Löwe LÖWEN-BUCH: Dieter „Maschine“ Birr, der Sänger der Puhdys wird 70 – Buchtalk

Samstag 26.o4.2o14

  • 10.00 – 16.00 Uhr 16359 Biesenthal  Bunkerführungen Wo: BIOMASSE Verarbeitung Holzrecycling- & Kompostierplatz  Ruhlsdorfer Str. 60/61
    die Bauwerke sind durch Führungen zugänglich. Kostenbeitrag Öffnung/Sicherstellung 10,00 Euro/Person. 
  • Werder (Havel)  Start des  135. Baumblütenfestes
  • 10.oo – 16.oo Uhr Panketal/Zepernick Rathausfest
  • 19.00 Uhr Bernau bei Berlin  Horwitz singt Brel  Bauhaus-Ensemble Bundesschule Bernau, Audimax Hannes-Meyer-Campus 1a
  • 19.oo Uhr Bernau bei Berlin Gabi Decker – Stadthalle Bernau – „Lassen sie mich durch, mein Mann ist Arzt“
  • 19.30 Uhr Wandlitz „Kultur im Bahnhof Wandlitzsee“ Zille und Freunde oder neudeutsch Zille ent Fränz
  • 20.oo Uhr Bernau Berliner Straße 1, Klub am Steintor, 16321 Bernau, bAernau sLam #26

 Sonntag 27.o4.2014

  • 06.oo Uhr Eberswalde Vogelstimmenwanderung mit Heinz Wawrzyniak, Treff: Forstbotanischer Garten, Schwappachweg, Eingang Rotes Tor, Tel. 01 70 – 22 17 7 12,
  • 07.oo – 16.oo Uhr Werneuchen Motorsportclub WER | Tauschbörse | Flugplatzgelände von der Araltankstelle aus
  • 10,oo Uhr Bernau, Platz vor dem Steintor „Alte Panke neu entdeckt“ Zu einem Spaziergang auf den Spuren der alten Panke laden die Bernauer Stadtführer an diesem Sonntag ein. Dabei erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes von Dr. Ute Wagner aus der Geschichte der Panke und ihrer Umgebung sowie zu aktuellen Vorhaben. Freuen Sie sich auf einen Spaziergang im Grünen.
  • 10.oo – 17.oo Uhr Bernau bei Berlin Saisonauftakt für Kunst- und Handwerkermarkt   Platz vor dem Steintor
  • 11.oo – 12.oo Uhr Wandlitz Barnim Panorama Oldtimertour macht Station vor dem Barnim Panorama
  • 13.oo – 18.oo Uhr Bernau bei Berlin Fest der Straßenmusikanten in der Bernauer Innenstadt
  • 18.oo Uhr Schlosskirche Berlin- Buch, Alt- Buch 36, 13125 Berlin CLUB DER TOTEN DICHTER  SCHILLER NEU VERTONT 
Strassensperrung
PRESSEMITTEILUNG

Mobile Aufstellung von Halteverboten in Eberswalde

 

In folgenden Straßen werden im Mai vorübergehend Halteverbote zur Unterstützung der Fahrbahnreinigung gelten:

  •  05. Mai     Tornower Straße                     11 Uhr – 12 Uhr            (von Ebersberger Straße bis Saarstraße)
  • 06. Mai     Wolfswinkler Straße                15 Uhr – 16 Uhr            (von Angermünder Straße bis Straße des Friedens)
  • 08. Mai     Schöpfurter Straße (Ost)        11 Uhr – 12 Uhr
  • 08. Mai     Drehnitzstraße                         11 Uhr – 12 Uhr            (von Heegermühler Straße bis Alte Straße)
  • 12. Mai     Tornower Straße                      11 Uhr – 12 Uhr             (von Saarstraße bis Ebersberger Straße)
  • 15. Mai     Schöpfurter Straße (West)      11 Uhr – 12 Uhr
  • 15. Mai     Triftstraße                                 11 Uhr – 12 Uhr              (von Walter-Kohn-Straße bis Drehnitzstraße)
  • 22. Mai     Walter-Kohn-Straße                11 Uhr – 12 Uhr              (von Wildparkstraße bis Triftstraße)
  • 22. Mai     Heidestraße                              11 Uhr – 12 Uhr              (von Haus-Nr. 6 in Richtung Drehnitzstraße)
  • 28. Mai     Bahnhofstraße (Ost)                15 Uhr – 16 Uhr             (von Fritz-Weineck-Straße bis Kastanienallee)

Weitere Baustellen

  • 5. bis voraussichtlich 10. Mai bleibt die Puschkinstraße halbseitig gesperrt
  • 12. bis  16. Mai finden im Kupferhammerweg  NR 60 Pflasterarbeiten statt
  • 12.o5. – 13. Juni Sperrung der E.-Mühsam-Str. zw. Breiter- und Goethestr. wegen  Fahrbahnerneuerung

 

 

Gesichtzeigen-brian

EINLADUNG

 Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. • Koppenstr. 93, 10243 Berlin Telefon 030 – 3030 808 0 • Fax 030 – 3030 808 30 • www.gesichtzeigen.de •

Gesicht Zeigen!

Gesichtzeigen-brian

präsentiert unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke:

Total real! –
Angekommen in Brandenburg Eine Wanderausstellung mit 15 Portraits von 15 Menschen, die in Brandenburg eine neue Heimat fanden.

Sie kommen aus Liebe, aus Verzweiflung oder wegen eines guten Jobs. Sie sind engagiert, mutig und willensstark. Sie sind Politiker, Maler, Ärzte und Kreative.  Menschen, die ihre Heimat verlassen, und in Brandenburg ein neues Zuhause

gesichtzeigen-jean

gefunden haben. Gesicht Zeigen! hat 15 aus dem Ausland Zugezogene in Brandenburg aufgespürt und mit ihnen gesprochen. Entstanden ist eine Ausstellung mit 15 verschiedenen Gesichtern und Geschichten. Sie erzählen vom Wegziehen und vom Ankommen, von Flucht und Neu

anfang, von Mut und Ideen. total real gibt einen Einblick in ein offenes Brandenburg, das die Chancen und Potentiale von Einwanderern schätzt und nutzt: Aus einem brachliegenden Wasserturm wird eine Touristenattraktion, aus einem Asylbewerber ein Mechatroniker am BER-Großflughafen, und ein gebürtiger Kroate durchschwimmt als erster den Scharmützelsee. Längs! Wir laden Sie herzlich zur feierlichen Eröffnung der Wanderausstellung „total real“ nach
Eberswalde ein! In Anwesenheit des Landrats Barnim Bodo Ihrke (SPD), der Geschäftsführerin von Gesicht Zeigen! Rebecca Weis und natürlich den Protagonisten Brian Crotty, Jean Sayers, Sarah Phillips und Richard Hurding

gesichtzeigen-sarah&richard

Zeit:
Montag, 28.04.2014, 16:30 Uhr Ort: Kreisverwaltung Barnim, Paul-Wunderlich-Haus, Am Markt 1, 16225 Eberswalde

Ablauf:
• Begrüßung, Bodo Ihrke, Landrat Barnim

• Projektbeschreibung, Rebecca Weis, Geschäftsführung Gesicht Zeigen!
• Vorstellung der Protagonisten Brian Crotty, Jean Sayers, Sarah Phillips und Richard Hurding
• Sektempfang und Führung durch die Ausstellung/Gespräche und Diskussionen
______________________________________________________________________________
Wir freuen uns über Ihr Kommen! Bitte melden Sie sich per Fax an unter 030 – 3030 808 30.
Zeit: Montag, 28.04.2014, 16:30 Uhr
Ort: Kreisverwaltung Barnim, Paul-Wunderlich-Haus, Am Markt 1,
16225 Eberswalde
An der Veranstaltung nehme ich gern teil.
Name: ___________________________________________
Adresse/Kontakt: ___________________________________________
Wenden Sie sich für alle Anfragen bitte an: Katja Hübner, Mail: huebner@gesichtzeigen.de, Tel.: 030-3030808-41

Fest der Strassenmusikanten
Pressemitteilung vom Bündnis für Familien Bernau

 

Spiel und Spaß zum Fest der Straßenmusikanten am 27 April von 13 -18.oo Uhr in der Bernauer Innenstadt

Bündnis für Familien Bernau ist dabei

 

Im Rahmen des 7. Fest der Straßenmusikanten findet am 27. April 2014 in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr ein Familienfest statt. Das Bündnis für Familien Bernau wird die Bürgermeisterstraße in eine Erlebnismeile für Groß und Klein verwandeln. Verschiedene Partner des Bündnisses bieten Unterhaltung zum Mitmachen mit Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Geplant sind, unter anderem, Aktivitäten wie der Bastelstand von Eltern helfen Eltern, Brettspiele, Jakkolo und Action am Schwungtuch. Bewegung gibt es, unter anderem, beim Fahrradparcours der Kreisverkehrswacht, bei Tischtennis und einem Schnupperkurs der East Side Fun Crew. Weiterhin gibt der Rettungsdienst einen Lebensrettungskurs für Eltern und Kinder. Codierung für Fahrräder wird angeboten und bei der AWO kann man Bewegungsspiele ausprobieren und lernen wie man Müsli selber zusammenstellen kann.

Von Straßenmusik, über den Kunst- und Handwerkermarkt bis zum Familienfest – dieser Tag hat für jeden etwas zu bieten.

 

Lutz Reimann  Elke Keil

Bündnis für Familien Bernau

Toleranz Preis
PRESSEMITTEILUNG

Barnimer Schule erhält Toleranz-Preis
Toleranz PreisEberswalder Nordend-Schule vom Bündnis für Demokratie und  Toleranz geehrt. Das Eberswalder Kindermusical „Gemeinsam Füreinander“ gehört zu den Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie 2013“. Initiiert wurde es vom Förderverein der Nordend-Schule Eberswalde, einer Einrichtung mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“ in Trägerschaft des Landkreises Barnim. Verbunden mit dem Preis sind 4000 Euro, teilte das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ am Mittwoch mit. Insgesamt wurden 42 Initiativen und Projekte geehrt.
Das Musical mit 130 jungen Darstellern basiert auf dem Kinderbuch „Das Vier-Farben-Land“ von Gina Ruck-Pauquet und wurde gemeinsam mit der Musikschule Barnim erarbeitet. Verantwortlich für das Projekt ist Lehrerin Ines Taßler sowie Tanja Wilke von der Musikschule.
„Es ist eine schöne Auszeichnung, die zeigt, dass es auch im Landkreis Barnim viele Initiativen gibt, die sich dieses Problems annehmen und erfolgreich gegen Extremismus und Gewalt wehren“, freut sich Barnims Sozialdezernentin Silvia Ulonska für die Mitglieder des Projektes.
Das Projekt ist eines von bundesweit insgesamt 42 Projekten, die vom Bündnis im Rahmen des Wettbewerbes „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wurden von Berlins Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, der Bundestagabgeordneten Monika Lazar sowie Gabriele Rohmann, Vorstandsvorsitzende des Vereins „Archiv der Jugendkultur“ vorgenommen.
Zur Begründung der Preisverleihung hieß es in der Einladung:
„Viele Menschen in Deutschland leisten durch ihr konkretes zivilgesellschaftliches Engagement im Alltag einen wichtigen Beitrag zur Festigung unserer Demokratie und für ein friedliches Miteinander in unserer Gesellschaft. Sie tun dies oft ganz im Stillen. Um beispielhafte Aktionen für Demokratie und Toleranz, gegen Extremismus und Gewalt zu sammeln und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, hat das Bündnis für Demokratie und Toleranz…den Wettbewerb ausgeschrieben.“

Das Bündnis wurde im Jahr 2000 vom Bundesministerium des Inneren und der Justiz gegründet. Es zeichnet seitdem alljährlich den Einsatz für Demokratie und Toleranz aus. Es gibt jeweils mehrere Preisverleihungen. In diesem Jahr erfolgte die erste am Mittwoch im Roten Rathaus in Berlin für die insgesamt 13 Preisträger aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.
gez. OliverKöhler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

FIGHT NIGHT

FIGHT NIGHT „Fighting the beast“

FIGHT NIGHT

  in Bernau.

Liebe Kampfsportfans, es ist wieder so weit. Unter dem Motto „Fighting the beast“ findet die diesjährige Bernauer Fight Night am 27. Juni 2014 um 20:00 Uhr bereits zum 6. mal statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir werden euch in den kommenden 10 Wochen regelmäßig mit Details versorgen.

 

 

Der Kartenvorverkauf startet am 15. Mai 2014 hier im Online-Shop und in den VVK Stellen:

Elysium Bernau (Berlinerstraße 1, 16321 Bernau b. Berlin)

Fremdenverkehrsamt Bernau (Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau b. Berlin)

Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hunde ausgesetzt
Pressemitteilung des Landkreises Barnim (Oliver Köhler)

Gerade kommen wir wieder zu Hause an und müssen diese traurige Nachricht lesen

140417-Hund1

Beamte der Polizeiinspektion Barnim haben am Machmittag des 11. Aprils eine Hündin gefunden. Das etwa 40 Zentimeter große und 18 bis 2o Kilogramm schwere Tier war an einem Pfeiler der Wasserwerke im Schwarzen Weg in Bernau angeleint. Bei dem schlanken, bereits etwas älteren (ca. 7-1o Jahre) Tier handelt es sich vermutlich um einen Mischling unter Beteiligung von Terrier und Labrador oder Schäferhund. Das Deckhaar ist beige bis sandfarben, mit hellen Abzeichen im Halsbereich. Der Fang ist leicht ergraut, die Ohren und Nasenbereiche dunkler gezeichnet. Das Veterinäramt hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

140417-Hund2

Ein weiterer Hund wurde am Morgen des 15. April gegen 8.3o Uhr vor dem Grundstück in der Ruhlaer Straße 28 in Eberswalde gefunden. Das Tier war am Gartenzaun festgebunden. Der etwa 55 bis 6o Zentimeter große und 3o kg schwere Rüde (2-3 Jahre alt) ist ein Mischling aus Schäferhund und Rottweiler. Der dunkelbraun- beige gefärbte Hund besitzt dunkle Abzeichen und eine braune Maske. Auch hier hat das Veterinäramt Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer einen der beiden Hunde kennt oder sachdienliche Hinweise zu seiner Herkunft, beziehungsweise dem Besitzer, geben kann, soll sich im Veterinäramt des Landkreises Barnim unter der Telefonnummer 03334 214 1600 melden.

Osterfeuer
  • 17.o4. ab  19.oo Uhr Blumberg auf dem Schlossgelände
  • 17.o4. ab  19.oo Uhr Mehrow am Dorfteich
  • 18.04. ab 20.oo Uhr  Wildpark Schorfheide Festwiese  Laternenumzug, Anschließend beginnt die Feuershow auf dem Festplatz. An diesem Abend ist die lange offene Wolfsnacht.
  • 19.o4. ab 16.3o Uhr Biesenthal Festwiese am Eulenberg
  • 19.o4. ab 18.oo Uhr Schönwalde auf der Festwiese im „Eichengrund“
  • 19.o4. ab 18.oo Uhr Hirschfelde auf dem Anger
  • 19.o4. ab 19.oo Uhr Stolzenhagen  Badewiese der „Fischerstube“
  • 19.o4. ab 19.oo Uhr Werneuchen  Freiewalder Allee 3
  • 19.o4. ab 19:00 Uhr Zerpenschleuse Sportplatz
  • 19.o4. ab 20.oo Uhr Basdorf Zühlsdorfer Straße
  • 2o.o4. ab 15.oo Uhr Lanke Bolzplatz
  • 20.o4. ab 15.oo Uhr Prenden  am Strehlesee