Polizei

Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Barnim  leistet Aufklärungsarbeit

Das  Fahren  unter  Alkoholeinfluss  gehört  nach  wie  vor  zu  den  häufigsten  Unfallursachen  in  Deutschland.  Die  Zulassungs-  und  Fahrerlaubnisbehörde   des   Landkreises   Barnim   hat   nun   eine   Ausstellung  unter  dem  Motto  „Wer  fährt,  trinkt  nicht!  Wer  trinkt,   fährt    nicht!“    organisiert,    die    sich    mit    diesem    Thema   auseinandersetzt.   „Auch   im   Barnim   gibt   es   nach   wie  vor  Aufklärungsbedarf.  Deshalb  wollen  wir  in  die  Offensive  gehen“,   wirbt    Marcel    Kerlikofsky,    Leiter    der    Zulassungs-    und Fahrerlaubnisbehörde beim Landkreis, für das Projek

Die  verschiedenen  Themen  der  Plakate  umfassen  den  Entzug  der  Fahrerlaubnis und die anschließende Anordnung einer medizinisch-psychologischen    Untersuchung    (MPU).    Aber    auch    Kosten, Promilleberechnung  oder  Radfahren  unter  Alkoholkonsum  werden  thematisiert. Interessierte  Bürger  können  sich über  die  Folgen  von Alkoholeinfluss auf den menschlichen Körper informieren. Daneben  werden  Fallbeispiele  dargestellt  und  es  gibt  zahlreiche  Unfallbilder  zu sehen. Um das ganze noch einprägsamer zu machen, werden in den      beiden      Dienststellen      der      Zulassungs-      und   Fahrerlaubnisbehörde   in   Bernau   und   Eberswalde   zum   Thema   ausgelegt.

Das  Projekt  soll  vor  allem  junge  Verkehrsteilnehmer  ansprechen.   Diese   sollen   zum   Umgang   mit   Alkohol   im   Straßenverkehr sensibilisiert  und  auf  die  schwerwiegenden  Folgen  aufmerksam   gemacht werden.

 

Zunächst wird die Ausstellung vom 6. Juni bis zum 3. August in der   in Bernau (Jahnstraße 45) zu sehen sein. Dort sind die Plakate vom   Erdgeschoss    (Warteraum)    bis    in    das    2.    Obergeschoss  (Kennzeichenpräger)  aufgestellt.  Ab  dem  4.  August  bis  zum  2.   Oktober   2014   wird   die   Ausstellung   in   den   Eberswalder  Diensträumen  im  Paul-Wunderlich-Haus  (Am  Markt  1,  Haus  E) stehen.

 

Wir danken  Herrn Oliver Köhler  von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Potsdamer Platz Eberswalde

Wie kann der Potsdamer Platz in Eberswalde zu einem Platz für alle werden? Darüber wird ein Bürgerforum am 23. Juni beraten. Alle Einwohnerinnen und Einwohner des Brandenburgischen Viertels werden hierfür in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus eingeladen.

 

Was: Bürgerforum Potsdamer Platz

Wann: 23. Juni, 18 Uhr

Wo: Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Potsdamer Allee 35

 

„Wir suchen nach machbaren Ideen, den Potsdamer Platz ansprechender für alle Anwohner zu gestalten. Nutzen Sie die Chance, sich ein Bild von der künftigen Grundschule Schwärzesee vor Ort zu machen und bringen Sie Ihre Wünsche und Vorschläge mit ins Bürgerforum“, so Baudezernentin Anne Fellner.

Wer sich vorab schon einmal über die neue Grundschule Schwärzesee informieren möchte, den lädt Baudezernentin Anne Fellner zu einer Führung bereits um 16.30 Uhr an die Kyritzer Straße 27 ein.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

2014-05-26 Kreistagswahl 2014 - Wahlzettel

Gute Wahlbeteiligung bei Europa- und Kommunalwahl im Barnim

Insgesamt rund 1500 haupt- und ehrenamtliche Helfer im Einsatz Die Wahlbeteiligung für die Europawahl lag in diesem Jahr deutlich höher als noch vor fünf Jahren. 45,1 Prozent aller Wahlbeteiligten im

2014-05-26 Kreistagswahl 2014 - vorl. Endergebnis - Grafik

2014-05-26 Kreistagswahl 2014 – vorl. Endergebnis – Grafik

Barnim machten sich am Sonntag auf den Weg ins Wahllokal.
2009 waren es noch 28,1 Prozent. „Die Zusammenlegung mit der Kommunalwahl war ein Erfolg“, freut sich Kreiswahlleiterin Ilona Forth über die hohe Quote. Allerdings seien Vorbereitung, Durchführung und auch Nachbereitung der Wahlen mit einem enormen Aufwand verbunden gewesen. „Das war für die Wahlvorstände eine sehr hohe Belastung“, so die Kreiswahlleiterin weiter, die sich trotz dieser Umstände mit den Auszählungsergebnissen zufrieden zeigt. „Die Wahlvorstände haben eine tolle Arbeit geleistet“, sagt sie.
Für die Abstimmung zum Kreistag hingegen ging die Wahlbeteiligung leicht zurück. Statt bei 46 Prozent (2008) lag sie nur noch bei 44,8 Prozent. Insgesamt waren im Landkreis in 209 Wahlbezirken rund 1500
haupt- und ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Allein in der Kreisverwaltung im Paul-Wunderlich-Haus, in der die Briefwähler ausgezählt wurden, tagten 17 Wahlvorstände und rund 120 Helfer.
Aufgrund der komplexen Auszählung wurde in vielen Wahllokalen bis weit nach Mitternacht, in einigen sogar bis in die frühen Morgenstunden gezählt. „Das Engagement der vielen Helfer aus allen Ecken des Landkreises verdient Anerkennung“, bedankt sich auch Landrat Bodo Ihrke bei den Wahlhelfern.

2014-05-26 Kreistagswahl 2014 - Auszählungl

2014-05-26 Kreistagswahl 2014 – Auszählung

Heute und morgen kommt die Kreiswahlleiterin nun mit ihren Kollegen aus dem Städten, Ämtern und Gemeinden zusammen, um die Ergebnisse der Auszählungen noch einmal gemeinsam zu überprüfen. Bis Dienstagabend sollen dann die endgültigen Ergebnisse an den Landeswahlleiter übermittelt werden. Bereits am Mittwoch wird dann der Kreiswahlausschuss tagen.
Wir danken  Oliver Köhler von der  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vorläufige Sitzzuteilung Kreistagswahl 2014/26.05.2014

DIE LINKE – 14 Sitze

100201 (6001) Stüber, Sabine Wahlkreis 1 1.403
100201 (6002) Prof. Dr. Schultz, Alfred Wahlkreis 2 2.432
100201 (6003) Kupitz, Lutz Wahlkreis 3 2.005
100201 (6004) Poppitz, Christine Wahlkreis 4 2.710
100202 (6004) Pyrlik, Sylvia Wahlkreis 4 1.574
100201 (6005) Horn, Alexander Wahlkreis 5 2.843
100202 (6005) Dr. Ackermann, Burckhard Wahlkreis 5 1.608
100201 (6006) Berbig, Kerstin Wahlkreis 6 1.499
100203 (6006) Bohnebuck, Gabriele Wahlkreis 6 1.182
100201 (6007) Schmidt, Eva Wahlkreis 7 2.149
100202 (6007) Wetterhahn, Michael Wahlkreis 7 1.037
100201 (6008) Mächtig, Margitta Wahlkreis 8 3.147
100206 (6008) Stahl, André Wahlkreis 8 2.319
100202 (6009) Dr. Luthardt, Michael Wahlkreis 9 1.523

Sozialdemokratische Partei Deutschlands – 10 Sitze

100101 (6001) Schubert, Eckhard Wahlkreis 1 936
100101 (6002) Dr. Adler, Gert Wahlkreis 2 1.262
100101 (6003) Reimann, Adelheid Wahlkreis 3 1.264
100101 (6004) Stark, Britta Wahlkreis 4 1.880
100102 (6005) Dreger, Jörg Wahlkreis 5 1.324
100102 (6006) Brandt, Maria Wahlkreis 6 1.765
100104 (6006) Arndt, Hartmut Wahlkreis 6 1.694
100101 (6007) Voß, Uwe Wahlkreis 7 1.851
100101 (6008) Ehlers, Martin Wahlkreis 8 981
100101 (6009) Brandenburg, Brigitte Wahlkreis 9 1.010

Christlich Demokratische Union Deutschlands – 12 Sitze

100301 (6001) Fischer, Reinhard Wahlkreis 1 1.785
100301 (6002) Jur, Danko Wahlkreis 2 1.123
100302 (6003) Nickel, Othmar Wahlkreis 3 981
100301 (6004) Bartsch, Uwe Wahlkreis 4 1.247
100301 (6005) Dr. Jakobs, Thomas Wahlkreis 5 1.715
100305 (6005) Meuschke, Frank Wahlkreis 5 1.259
100301 (6006) Liebehenschel, Uwe Wahlkreis 6 2.311
100301 (6007) Dr. Jurk, Reiner Wahlkreis 7 1.356
100301 (6008) Bruch, Carsten Wahlkreis 8 2.130
100302 (6008) Römer, H. Immo Wahlkreis 8 1.218
100301 (6009) Knaak-Reichstein, René Wahlkreis 9 2.136
100302 (6009) Guse, André Wahlkreis 9 1.198

Freie Demokratische Partei – 2 Sitze

100402 (6002) Postler, Ingo Wahlkreis 2 416
100401 (6009) Ehm, Barbara Wahlkreis 9 976

Bürgerfraktion Barnim – 3 Sitze

400202 (6002) Banaskiewicz, Frank Wahlkreis 2 796
400201 (6005) Hackbarth, Peter Wahlkreis 5 1.428
400205 (6006) Musewald, Ingo Wahlkreis 6 873

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN – 4 Sitze

100501 (6002) Oehler, Karen Wahlkreis 2 1.383
100502 (6006) Dr. Kalinowski, Marita Wahlkreis 6 642
100501 (6007) Stahlbaum, Doris Wahlkreis 7 1.338
100501 (6008) Rustige, Heribert Wahlkreis 8 708

Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen/Freie Wähler – 5 Sitze

400401 (6003) Strese, Thomas Wahlkreis 3 967
400401 (6004) Vida, Péter Wahlkreis 4 2.359
400401 (6006) Hintze, Jürgen Wahlkreis 6 842
400401 (6007) Herrmann, Christiane Wahlkreis 7 560
400402 (6008) Bruchmann, Uwe Wahlkreis 8 715

Bauernverband Barnim – 2 Sitze

301501 (6008) Lampe, Holger Wahlkreis 8 634
301501 (6009) Dickmann, Rainer Wahlkreis 9 539

Bündnis Schorfheide – 1 Sitz

302101 (6008) Westerkamp, Wilhelm Wahlkreis 8 1.681

Bündnis für ein demokratisches Eberswalde – 0 Sitze

Alternative für Deutschland – 1 Sitz

100801 (6005) Bednarski, Bernd-Dieter Wahlkreis 5 1.573

Alternative Liste Eberswalde – 0 Sitze

Bündnis für Bernau – 1 Sitz

303901 (6004) Schilling, Sven Wahlkreis 4 853

Nationaldemokratische Partei Deutschlands – 1 Sitz

100601 (6007) Zech, Marcel Wahlkreis 7 938

Piratenpartei Deutschland – 0 Sitze

 

Bürgermeister Boginski ehrt engagierte Kinder

 

Kinderempfang des Bürgermeisters: Stadtoberhaupt Friedhelm Boginski mit Thanh-Ha Nguyen

Stadtoberhaupt Friedhelm Boginski mit Thanh-Ha Nguyen

Schüler der fünften und sechsten Klassen waren am 23. Mai der Einladung von Bürgermeister Friedhelm Boginski ins Rathaus der Stadt Eberswalde gefolgt. Entsprechend der Auszeichnung ehrenamtlich tätiger Bürger dankt er mit dem Kinderempfang des Bürgermeisters engagierten Kindern.

„Ich freue mich, so tüchtige Schüler im Rathaus begrüßen zu können. Mit Eurem Einsatz für andere habt Euch neben der Anerkennung Eurer Freunde, Mitschüler und Kameraden auch die Achtung des Bürgermeisters verdient“, so das Stadtoberhaupt.

Kinderempfang des Bürgermeisters

Stadtoberhaupt Friedhelm Boginski mit Phillip Benser

Die zwei Dutzend Schüler führte Boginski, selbst Lehrer, durch das Rathaus und seine Geschichte. Das reich verzierte Gebäude mit seinen Säulen, Erkern und vielgestaltigen Reliefs liefert Anspielungen auf die Stadt, das Zusammenleben und die Geschichte. Höhepunkt solch einer Rathausführung ist stets der Blick in das Verlies, eine historische handtuchbreite Zelle. Am Schreibtisch des Bürgermeisters durfte jedes Kind für die Dauer eines Portraitfotos Platz nehmen. Zur Erinnerung prägten die jungen Besucher an einer mechanischen Presse ihre eigenen Gedenkmünzen an den „Empfang des Bürgermeisters 2014“.

001_05-23 Kinderempfang des Bürgermeisters 025

Führung der 24 Ehrengäste durch das Rathaus

Hervorgetan hatten sie sich die Kinder etwa weil sie sich für andere einsetzen, als Teamsportler, Ordnungsschülerin, Assistentinnen des Trainers bei den Kleinen, bei der Freiwilligen Feuerwehr oder für ihren Einsatz beim Umweltschutz. Vorgeschlagen für die Auszeichnung durch den Bürgermeister wurden sie dafür von ihren Mitschülern, Lehrern und Vereinen. Alle zwei Jahre wird zum Kinderempfang des Bürgermeisters geladen. In diesem Jahr bereits zum dritten Mal.

 
Wir danken Harald Händel/Pressesprecher

ideenschmiede

Ein Workshop im Jugendclub Stino in Eberswalde soll Ideen zu dessen Neugestaltung sammeln. Die Jugendkoordinatorin der Stadt, Katrin Forster, lädt alle Kinder und Jugendlichen aus und um Eberswalde ein, am 28. Mai vor Ort eigene Wünsche vorzutragen.

Was: Ideenschmiede Stino-Club
Wann: 28. Mai, 19 Uhr
Wo: Jugendclub Stino, Heegermühler Straße 2

 

„Was künftig in dem neuen Jugendclub im Zentrum der Stadt geboten wird, das können Jugendliche jetzt mitbestimmen. Dazu kann jeder seine Interessen und Stärken einbringen. Wie können die Räume aussehen, was soll in ihnen gemacht werden? Wie wird das ganze Haus funktionieren? Bei all diesen Entscheidungen sollten Jugendliche dabei sein. Denn sie werden das Haus später nutzen. Ich lade alle jungen Menschen ein, beteiligt Euch beim Denken, Planen und Entscheiden!“, so die Jugendkoordinatorin.

Das bisher nur zum Teil als Jugendclub genutzte Gebäude an der Heegermühler Straße 2 soll künftig ausschließlich Angebote für junge Leute beherbergen. Beauftragt, die Anregungen der Jugendlichen zu sammeln und bei der Planung zu unterstützen, wurde das Büro „Stadt.Menschen.Berlin“.

Bis zu den Sommerferien soll die gemeinsame Ideenfindung abgeschlossen sein. Wer sich einbringen möchte, kann sich direkt an die Jugendkoordinatorin Katrin Forster wenden. Sie ist per Mail erreichbar (k.forster@eberswalde.de) oder am Telefon unter: 03334 / 64407. Wer mag, kann sich auch direkt an den Stadt- und Jugendclubplaner Clemens Klikar (klikar@stadt-menschen-berlin.de/ 030/897 356 31) wenden.

 

 

Wir danken  Harald Händel von der  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Stiftung-WaldWelten-Baumpflanzaktion
PRESSEMITTEILUNG 

Baumpflanzung für den „Klimawandel-Wald“

Eberswalde, 22. Mai 2014: Die Stiftung WaldWelten pflanzt anlässlich dem „Internationalen Tag der biologischen Vielfalt“ Flaumeichen. Seit 1993 wird mit öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen international an die 1992 in Nairobi angenommene Biodiversitäts-Konvention erinnert. Zentrale Zielstellung der Konferenz ist die Erhaltung der Biodiversität, die nachhaltige Nutzung und die gerechte Verteilung unserer genetischen Ressourcen.

Stiftung-WaldWelten-Baumpflanzaktion

Stiftung-WaldWelten-Baumpflanzaktion

Die Stiftung WaldWelten baut seit 2010 am „Klimawandel-Wald“. Darin finden sich heimische und fremdländische Gehölzarten, die zur Förderung der biologischen Vielfalt beitragen. Der Wald soll die Klimaregionen der Erde abbilden und perspektivisch für die Klimafolgenforschung in Brandenburg zur Verfügung stehen. Alle Arten wachsen in ihrer Heimat unter extremen klimatischen Bedingungen und sind besonders an geringe Niederschlagsmengen gewöhnt, wie sie für den Nordosten Brandenburgs prognostiziert werden.

Ein großes Teilgebiet, das Mediterraneum, wurde durch die Eva Mayr-Stihl Stiftung gefördert, es umfasst bis jetzt 4 ha. Dafür wurden bisher italienische und spanische Waldgesellschaften angepflanzt, eine Balkan-Formation ist derzeit in Vorbereitung.Gemeinsam mit Studenten der HNE Eberswalde konnte nun die italienische Gewächsgruppe vollendet werden.

Die Stiftung WaldWelten hat sich nicht nur den Schutz des Waldes, sondern auch seine Bewahrung als Kultur- und Lebensraum zur Aufgabe gemacht. Mit Forschungsprojekten, wie dem „Klimawandel-Wald“, der Umweltbildung für Kinder und Jugendliche sowie attraktiven Kulturveranstaltungen, geht sie mit großem Erfolg in ihr viertes Jahr und ist inzwischen weit über die Region hinaus bekannt.

 

Die Stiftung WaldWelten wurde 2010 als gemeinnützige Stiftung von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung und der Stadt Eberswalde ins Leben gerufen. Ihre Schwerpunkte sind die Waldforschung und der Naturschutz, die Umweltbildung und Kulturförderung. Die Stiftung ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Foto: Studenten HNE Eberswalde sowie der Leiter des Forstbotanischen Garten Dr. Bernhard Götz
von links: Fynn Steiger, Bernhard Götz, Janine Raabe, David Winger

Kontakt:

Karin Siegmund, Geschäftsführerin Stiftung WaldWelten, c/o Forstbotanischer Garten, Am Zainhammer 5, 16225 Eberswalde, Tel. 03334/ 657 487, Mobil: 01577/ 19 42 479, karin.siegmund@hnee.de

Forstbotanischer Garten Eberswalde
PRESSEMITTEILUNG

Eberswalde, 19.5.2014: Aktiv dabei, hieß es in Eberswalde am Sonntag. Die Stiftung WaldWelten freut sich über den gelungenen „Lauf durch die WaldWelten“, der nun schon zum zweiten Mal stattfand. Trotz anhaltenden Regens liefen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer auf der anspruchsvollen Strecke durch den Stiftungswald.

Die ersten Plätze im Trauben-Eiche-Lauf (Kinder bis 12 Jahre) belegten Lena Saremba (Mädchen) und Johannes Saremba (Jungen). Im 10 km-Lauf siegten bei den Herren Andreas Saremba, bei den Frauen Kathrin Müller-Rees. Auf der 5 km-Distanz gewannen Hanna Saremba (Frauen) und Daniel Lange (Herren).

Die Läufer und Besucher wurden gut von unseren zahlreichen Partnern versorgt. Für die vielen Helfer gab es in diesem Jahr ein ganz besonderes Dankeschön – sie erhielten T-Shirts als Andenken an den gelungenen Tag. Die Stiftung bedankt sich herzlich beim Kreissportbund, dem DRK und dem Hochschulsportverein sowie ganz besonders bei der Sparkasse, der Neuen Apotheke und der Privatbäckerei Wiese.

Vollständige Ergebnislisten und Urkunden zum Ausdrucken bei http://www.ziel-zeit.de/ergebnis.php

Die Stiftung WaldWelten wurde 2010 als gemeinnützige Stiftung von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung und der Stadt Eberswalde ins Leben gerufen. Ihre Schwerpunkte sind die Waldforschung und der Naturschutz, die Umweltbildung und Kulturförderung. Die Stiftung ist offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

 Kontakt:
Karin Siegmund, Geschäftsführerin Stiftung WaldWelten, c/o Forstbotanischer Garten, Am Zainhammer 5, 16225 Eberswalde, Tel. 03334/ 657 487, Mobil: 01577/ 19 42 479, karin.siegmund@hnee.de

Foto: Berliner Kriminaltheater

vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 verwandelt sich das Kirchenschiff des Klosters Chorin wieder zur Bühne für die Inszenierung des literarischen Meisterwerks von Umberto Ecco.

Foto: Berliner Kriminaltheater

Foto: Berliner Kriminaltheater

Der englische Franziskanermönch William von Baskerville und sein Adlatus, der Benedektinernovize Adson von Melk, besuchen 1327 in geheimer Mission ein abgelegenes Benedektinerkloster an den Hängen des Apennin-Gebirge. Sie reisen im Auftrag Kaiser Ludwigs, um ein Treffen zwischen dem Abgesandten des Papstes Bernard von Gui und vermeintlich ketzerischen Franziskanermönchen zu organisieren. Doch im Kloster herrscht große Unruhe. Unmittelbar nach ihrer Ankunft bittet der Abt den für seinen scharfen Verstand berühmten Gelehrten und ehemalig en Inquisitor William von Baskerville um Mithilfe bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalles: ein Mönch sprang aus dem Fenster! War es Selbstmord oder Mord? Kurz darauf sterben zwei weitere Klosterbrüder. Bei ihrer Aufklärungsarbeit decken William und Adson die dunklen Seiten des Klosterlebens auf: Intrigen, Heuchelei und Erpressung sind an der Tagesordnung, auf Menschenleben wird keine Rücksicht genommen. Warum wird ihnen der Zugang zur Bibliothek verwehrt? Und was ist das für ein einzigartiges Buch, das der blinde Seher und alte Greis Jorge von Burgos so eifersüchtig bewacht? Was besitzt dieses Buch für unbekannte magische Kräfte?

Das Berliner Kriminaltheater präsentiert in diesem Jahr die Kriminalgeschichte, inszeniert von Wolfgang Rumpf, die die Ästhetik des Mittelalters mit dem Realismus der Neuzeit verbindet, mit akustischer Unterstützung.

Die Karten für die Vorstellungen des Berliner Kriminaltheaters können vor Ort im Kloster Chorin, telefonisch beim Kartenvorverkauf des Kriminaltheaters unter der Telefonnummer 030 47997488 oder auf kriminaltheater.de erworben werden.

 

 

Unser Dank gilt Ulrike Schuhose von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Öffentliche Führung im Kloster Chorin Foto: Kloster Chorin

von Juni bis September bietet das Kloster den Besucherinnen und Besuchern an den Wochenenden öffentliche Führungen in deutscher Sprache an. Samstags und sonntags beginnt jeweils um 13 und um 15 Uhr eine einstündige Führung durch die Klosteranlage. Eine Anmeldung für die öffentliche Führung ist nicht notwendig. Inkl. Eintritt kostet die Teilnahme 5 Euro/ Person, Kinder ab 7 Jahren bezahlen 3,50 Euro/ Person.

Öffentliche Führung im Kloster Chorin Foto: Kloster Chorin

Öffentliche Führung im Kloster Chorin Foto: Kloster Chorin

Das ehemalige Zisterzienserkloster, inmitten der seen- und waldreichen Schorfheide, ist eines der wichtigen Baudenkmale der märkischen Backsteingotik. Ist die Zisterzienserarchitektur sonst eher schlicht, ist eine Besonderheit des Klosters Chorin die prachtvolle Westfassade und das aufwendige Backsteindekor: Lilien- und Weinranken, Formsteinfriese und Tiermotive sowie detailreiche Gewölbekonsolen schmücken das Bauwerk.

Neben der (Architektur-)Geschichte des Klosters wird in der Führung auch von dem Leben der Priestermönche und Laienbrüder erzählt. Wie funktionierte ein Kloster, wie arbeiteten, beteten, forschten, vermittelten und bewahrten die Mönche Wissen?

Heute offeriert das Kloster Chorin neben der Geschichtsvermittlung auch zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern Raum für Ausstellungen und Konzerte. So finden u.a. seit 1964 der überregional bekannte Choriner Musiksommer statt, Brandenburgs ältestes Musik- Festival, Oster- und Kräuter- und Keramiktage, Workshops und Vorträge ergänzen das Vermittlungs- und Kulturangebot.

Von April bis Oktober ist das Kloster von 9 bis 18 Uhr geöffnet, von November bis März von 10.00 Uhr – 16.00 Uhr.

Foto: Kloster Chorin

Weitere Informationen:

 

Ulrike Schuhose
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Amt Chorin 11a
16230 Chorin
Telefon: 033366-70377
Fax: 033366-70378
E-Mail: presse@kloster-chorin.org
//
Website: www.kloster-chorin.org
www.facebook.com/chorin.kloster

Wochenendtipps

16.o5. –  Freitag

  • 17.oo Uhr  Eberswalder Cliquen-Cup, Westendstadion, Heegermühler Straße 69
  • 19.oo Uhr Bernau Stadthalle – Ü-40 Party mit DJ Jens Plagge

 

17.05. Samstag

 

18.05.Sonntag

 

 

 

 

Veranstaltungen können hier eingetragen werden – Danke

[contact-form to=’l.weigelt@barnim-plus.de‘ subject=’Veranstaltungen‘][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Mitteilung‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]