Siebenklang - Dominique Horwitz Andreas Reukauf

Siebenklang 2014

Samstag, 26. April, 19.00 Uhr
Bauhaus-Ensemble Bundesschule Bernau, Audimax

Hannes-Meyer-Campus 1a, 16321 Bernau

 

„Horwitz singt Brel” | Lieder & Chansons

Der Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz, der sich schon seit den 80er Jahren mit den Liedern Jacques Brels beschäftigt, gilt als einer seiner begabtesten Interpreten. In Paris geboren und dort aufgewachsen, ist ihm die französische Sprache genauso Heimat, wie die Deutsche.
Nun wird er mSiebenklang - Dominique Horwitz Andreas Reukaufit seinem dritten Programm aus dem Repertoire des belgischen Chanson-Genies auf der Bühne des Audimax stehen und bekannte und weniger bekannte Lieder präsentieren. Brel, der bereits 1967 seinen Abschied von der öffentlichen Bühne nahm, erzählt in seinen Liedern Geschichten, kleine dramatische Erzählungen, von der großen, hoffnungsvollen Liebe und von abgrundtiefem Leid, von der Verlassenheit und vom Glück.
Und Dominique Horwitz ist ein Spieler- ein Schauspieler. Er singt die Lieder nicht einfach nur, er lebt diese Lieder, die Geschichten, die Hoffnungen, die kleinen Tragödien. Da sein Spiel, sein Gesang so echt erfühlt wirken und dennoch großes Theater sind, erobert er die Herzen der Besucher im Sturm. „Schon mit dem ersten Lied hat er das Publikum gefangen. Und es liegt ihm fortan zu Füßen.“ schreibt „Die Welt“. Horwitz erhielt 2002 für sein Brel-Chanson-Programm den Mephisto-Preis.
Sein ausgeprägtes Gespür für Musik macht Dominique Horwitz zu einem der gefragtesten Künstler des musikalisch-literarischen Genres: Ob es Strawinskys „Die Geschichte vom Soldaten“ ist, Beethovens „Egmont“, Mendelssohns „Sommernachtstraum“ oder der Waljäger „Ahab“ aus der gleichnamigen symphonischen Bühnen-Parabel nach Melville – Horwitz singt, spielt und spricht die Figuren dieser Abende mit unvergleichlicher Intensität. Begleitet wird Horwitz von Andreas Reukauf, der sich nicht nur einen Namen als hervorragender Pianist, sondern auch als Komponist und Arrangeur gemacht hat.

Wir danken –Siebenklang– für die freundliche Zusammenarbeit

Dagmar Enkelmann
Pressemitteilung    die Linken

Was wird werden Herr Scholz?

DIE LINKE und Europaparlamentsabgeordneter Helmut Scholz und Dagmar Enkelmann im Gespräch über das EU-USA-Freihandelsabkommen (TTIP) und die Zukunft Europas:
Dienstag 29.April 2014, ab 18:00Uhr im Treff 23.

Am kommenden Dienstag d Dagmar Enkelmannen 29. April ab 18:00 lädt DIE LINKE. Bernau zum Gespräch mit ihrem Brandenburger Europaparlamentsabgeordneten Helmut Scholz. Im Treff 23 wird sich Herr Scholz den Fragen von Frau Dagmar Enkelmann und der Bernauerinnen und Bernauern stellen. Spannende Ein- und Ausblicke über Europa sind garantiert. Was erwartet uns mit dem Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP).

Als Mitglied des Ausschusses für Internationalen Handel des Europäischen Parlaments steht Herr Scholz in erster Linie, wenn es um die Kontrolle der TTIP-Verhandlungen geht. Dass das TTIP auch konkrete Auswirkungen bei uns vor Ort hat, macht Scholz klar: „Es droht eine internationale Öffnung der Vergabe öffentlicher Daseinsvorsorge und damit ein neuer Anlauf der Privatisierung. Über eine „Negativliste“ soll alles liberalisiert werden, was eine Vertrags-Partei nicht ausdrücklich auf die Liste setzt. Nichts ist ausgeschlossen, weder soziale Dienste, Bildung, Gesundheit noch Abfallentsorgung, Energie, Verkehr und die Wasserversorgung“ „Wir fordern die umfassende Information der Öffentlichkeit, eine breite öffentliche Debatte und eine umfassend Beteiligung des Europäischen Parlaments. Es geht gerade jetzt darum, mit der Einbeziehung aller gesellschaftlichen Akteure die europäische Demokratie gegen die Herrschaft der Hinterzimmer durchzusetzen und dieses Abkommen zu verhindern“ so Scholz weiter. In dem Sinne freuen wir uns auf einen spannenden Abend.

Fahrradcodierung

Fahrradcodierung

Wie wir bereits am 16. April meldeten wurden heute auf dem Bernauer Markplatz codierungen von Fahrrädern, durch die Polizei  durchgeführt.
Der Andrang war so groß das sich eine Schlange von 37 Fahrrädern gebildet hatte. Die Polizei schätzt ein das heute ca. 100 Fahrräder codiert wurden. Das schützt zwar nicht vor Diebstahl, aber für die Diebe wird das Rad fast wertlos. An Hand der Codierung, die in das Metall eingeschlagen wird, ist das Fahrrad bei einer Kontrolle schnell zu identifizieren. Somit kann es dann an den Eigentümer zurückgegeben werden.
Es hätten ruhig noch mehr Fahrräder codiert werden können. Wenn sie diesen Beitrag lesen, sagen sie bitte ihren Freunden, Verwandten bescheid – oder schauen sie öfter hier auf Barnim-plus oder Facebook barnim+. Wir werden dort solche Aktionen wieder ankündigen.

Fahrradcodierung

Hier die nächste Aktion:
06.05.2014 von 14:00 – 18:00 Uhr          Panketal, vor FFW

Bezüglich der Fahrradcodierungen ist noch nachfolgendes zu beachten:

1. Codierungen werden von der Polizei nur durchgeführt, wenn vor Ort ein Eigentumsnachweis erbracht werden kann.

2. Wenn Kinder bzw. Jugendliche allein zur Fahrradcodierung kommen, haben diese zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern mit vorzulegen.

 

Einverständniserklärung

 

Ich bin einverstanden, dass das Rad meines Sohnes / meiner Tochter _______________________________________ durch die Polizei codiert wird. Mir ist bekannt, dass die Gravur mit einer Nadelmarkiertechnik erfolgt und einer Sichtfensterfolie gegen Korrosion geschützt wird. Sollte dabei trotz aller Sorgfalt ein Schaden entstehen, verzichte ich auf Schadensersatzansprüche. Wir bitten darum, am Rahmen befestigte Gegenstände wie z.B. Luftpumpen oder Trinkgefäßhalter vor der Gravur abzubauen.

 

Für die Fahrradcodierung bitten wir vorhandene Eigentumsnachweise der Fahrräder  mitzubringen.

 

(Unterschrift )_______________________________________

Fest der Strassenmusikanten
Pressemitteilung vom Bündnis für Familien Bernau

 

Spiel und Spaß zum Fest der Straßenmusikanten am 27 April von 13 -18.oo Uhr in der Bernauer Innenstadt

Bündnis für Familien Bernau ist dabei

 

Im Rahmen des 7. Fest der Straßenmusikanten findet am 27. April 2014 in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr ein Familienfest statt. Das Bündnis für Familien Bernau wird die Bürgermeisterstraße in eine Erlebnismeile für Groß und Klein verwandeln. Verschiedene Partner des Bündnisses bieten Unterhaltung zum Mitmachen mit Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Geplant sind, unter anderem, Aktivitäten wie der Bastelstand von Eltern helfen Eltern, Brettspiele, Jakkolo und Action am Schwungtuch. Bewegung gibt es, unter anderem, beim Fahrradparcours der Kreisverkehrswacht, bei Tischtennis und einem Schnupperkurs der East Side Fun Crew. Weiterhin gibt der Rettungsdienst einen Lebensrettungskurs für Eltern und Kinder. Codierung für Fahrräder wird angeboten und bei der AWO kann man Bewegungsspiele ausprobieren und lernen wie man Müsli selber zusammenstellen kann.

Von Straßenmusik, über den Kunst- und Handwerkermarkt bis zum Familienfest – dieser Tag hat für jeden etwas zu bieten.

 

Lutz Reimann  Elke Keil

Bündnis für Familien Bernau

FIGHT NIGHT

FIGHT NIGHT „Fighting the beast“

FIGHT NIGHT

  in Bernau.

Liebe Kampfsportfans, es ist wieder so weit. Unter dem Motto „Fighting the beast“ findet die diesjährige Bernauer Fight Night am 27. Juni 2014 um 20:00 Uhr bereits zum 6. mal statt. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir werden euch in den kommenden 10 Wochen regelmäßig mit Details versorgen.

 

 

Der Kartenvorverkauf startet am 15. Mai 2014 hier im Online-Shop und in den VVK Stellen:

Elysium Bernau (Berlinerstraße 1, 16321 Bernau b. Berlin)

Fremdenverkehrsamt Bernau (Bürgermeisterstraße 4, 16321 Bernau b. Berlin)

Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hunde ausgesetzt
Pressemitteilung des Landkreises Barnim (Oliver Köhler)

Gerade kommen wir wieder zu Hause an und müssen diese traurige Nachricht lesen

140417-Hund1

Beamte der Polizeiinspektion Barnim haben am Machmittag des 11. Aprils eine Hündin gefunden. Das etwa 40 Zentimeter große und 18 bis 2o Kilogramm schwere Tier war an einem Pfeiler der Wasserwerke im Schwarzen Weg in Bernau angeleint. Bei dem schlanken, bereits etwas älteren (ca. 7-1o Jahre) Tier handelt es sich vermutlich um einen Mischling unter Beteiligung von Terrier und Labrador oder Schäferhund. Das Deckhaar ist beige bis sandfarben, mit hellen Abzeichen im Halsbereich. Der Fang ist leicht ergraut, die Ohren und Nasenbereiche dunkler gezeichnet. Das Veterinäramt hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

140417-Hund2

Ein weiterer Hund wurde am Morgen des 15. April gegen 8.3o Uhr vor dem Grundstück in der Ruhlaer Straße 28 in Eberswalde gefunden. Das Tier war am Gartenzaun festgebunden. Der etwa 55 bis 6o Zentimeter große und 3o kg schwere Rüde (2-3 Jahre alt) ist ein Mischling aus Schäferhund und Rottweiler. Der dunkelbraun- beige gefärbte Hund besitzt dunkle Abzeichen und eine braune Maske. Auch hier hat das Veterinäramt Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer einen der beiden Hunde kennt oder sachdienliche Hinweise zu seiner Herkunft, beziehungsweise dem Besitzer, geben kann, soll sich im Veterinäramt des Landkreises Barnim unter der Telefonnummer 03334 214 1600 melden.

Frühjahrsputz
Presse-Information

 

Teilnehmer am Frühjahrsputz machen dem Osterhasen freie Bahn          

 

Rechtzeitig vor Ostern hat in diesem Jahr wieder der traditionelle Frühjahrsputz in Bernau stattgefunden. Viele Schulen, Vereine und andere Gruppen beteiligten sich an der mehrtägigen Müllsammelaktion. Rund 120 Sammeltrupps waren in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet unterwegs.

 Michaela Waigand, amtierende Bürgermeisterin der Stadt, freut sich über die rege Teilnahme der Bernauerinnen und Bernauer: „Ein großer Dank geht an dieser Stelle an alle Teilnehmenden, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, dass unsere Stadt sauberer und dadurch schöner geworden ist.“ Über 2.200 Akteure waren beim Frühjahrsputz 2014 tätig. „Es waren mehr Teilnehmer zu verzeichnen als im letzten Jahr. 2013 lag ja noch Schnee und die Termine mancher Gruppen mussten deshalb ausfallen. Dieses Jahr spielte das Wetter besser mit“, so Ulrike Müller vom städtischen Wirtschaftsamt, das den Frühjahrsputz organisiert.

Die Wertschätzung der freiwilligen Arbeit durch die Stadt lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: Bernau investiert in die Aktion rund 9.000 Euro, davon rund zwei Drittel für die Auszahlung an die freiwilligen Helfer. 50 Euro kann sich jede etwa 20-köpfige Gruppe „verdienen“, wenn sie mindestens zwei Stunden im Stadtgebiet sammelt. Wie in den Vorjahren werden Vertreter der Stadt die beteiligten Schulen aufsuchen, um das Geld sowie die Urkunden zu überreichen.

Die restlichen 3.000 Euro werden für die Müllsäcke und Arbeitshandschuhe sowie die Entsorgung aufgewendet. Noch sind nicht alle Säcke eingesammelt, die die Freiwilligen in den vergangenen Tagen mit Unrat aus dem Stadtgebiet gefüllt haben. Eine ungefähre Prognose kann Marco Böttcher, Leiter des städtischen Bauhofs, aber schon abgeben: „Über den Daumen gepeilt werden wohl rund 50 Kubikmeter Müll zusammenkommen und etwa drei Kubikmeter Bauschutt, wie zum Beispiel Dachpappe, Dämmmaterial, und Betonschutt. Dazu kommen noch 25 Autoreifen, ein Fernseher und ein Kühlschrank.“

Auf derart großen Unrat ist die Klasse 7a der Tobias-Seiler-Oberschule bei ihrer Sammeltour nicht gestoßen. In ihrem Bereich, dem Gebiet von Weichsel-, Neiße- und Lahnstraße in Friedenstal, gab es keine spektakulären Funde. „Überhaupt gab es nur sehr wenig Müll, dort wo die Leute wohnen“, so Lehrerin Tanja Röttenbacher, die mit ihrem Kollegen Reinhard Thieme die Klasse begleitet. Abseits des Siedlungsgebiets, in den wegenahen Büschen und am Rande der Ackerflächen sieht das hingegen ganz anders aus: Zahlreiche Wodkaflaschen, Bierdosen, Pillenpackungen und anderer Plastikmüll findet sich dort. Ein Schüler zieht ein zernagtes Sitzkissen aus dem Straßengraben. „Was die Leute so alles wegwerfen“, wundern sich die Jugendlichen immer wieder. Erleichtert sehen sie schon aus, als sie am Ende des Streifzugs ihre Mülltüten beim Sammelplatz abladen. Dafür ist Bernau wieder etwas aufgeräumter – freie Bahn für den Osterhasen.

Text und Bild Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin: Die Klasse 7a von der Tobias-Seiler-Oberschule säuberte ein paar Straßen in Friedenstal von herumliegendem Müll.

Fahrradcodierungen

Wer Ostern ein Fahrrad geschenkt bekommen hat, oder eins verschenkt hat, oder seins schon immer mal Codieren lassen wollte hat nun am

22.04.2014 von 10:00 – 12:00 Uhr     auf dem     Marktplatz Bernau  die Gelegenheit dazu.

Hier die Meldung der Polizei dazu. Wer kann geht hin – Schütz Euer Eigentum!!!

 

Bezüglich der Fahrradcodierungen ist noch nachfolgendes zu beachten:

1. Codierungen werden von der Polizei nur durchgeführt, wenn vor Ort ein Eigentumsnachweis erbracht werden kann.

2. Wenn Kinder bzw. Jugendliche allein zur Fahrradcodierung kommen, haben diese zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern mit vorzulegen.

 

Einverständniserklärung

Ich bin einverstanden, dass das Rad meines Sohnes / meiner Tochter _______________________________________ durch die Polizei codiert wird. Mir ist bekannt, dass die Gravur mit einer Nadelmarkiertechnik erfolgt und einer Sichtfensterfolie gegen Korrosion geschützt wird. Sollte dabei trotz aller Sorgfalt ein Schaden entstehen, verzichte ich auf Schadensersatzansprüche. Wir bitten darum, am Rahmen befestigte Gegenstände wie z.B. Luftpumpen oder Trinkgefäßhalter vor der Gravur abzubauen.

 

 

 

(Unterschrift )_______________________________________

 

Für die Fahrradcodierung bitten wir vorhandene Eigentumsnachweise der Fahrräder  mitzubringen.

Osterfeuer
  • 17.o4. ab  19.oo Uhr Blumberg auf dem Schlossgelände
  • 17.o4. ab  19.oo Uhr Mehrow am Dorfteich
  • 18.04. ab 20.oo Uhr  Wildpark Schorfheide Festwiese  Laternenumzug, Anschließend beginnt die Feuershow auf dem Festplatz. An diesem Abend ist die lange offene Wolfsnacht.
  • 19.o4. ab 16.3o Uhr Biesenthal Festwiese am Eulenberg
  • 19.o4. ab 18.oo Uhr Schönwalde auf der Festwiese im „Eichengrund“
  • 19.o4. ab 18.oo Uhr Hirschfelde auf dem Anger
  • 19.o4. ab 19.oo Uhr Stolzenhagen  Badewiese der „Fischerstube“
  • 19.o4. ab 19.oo Uhr Werneuchen  Freiewalder Allee 3
  • 19.o4. ab 19:00 Uhr Zerpenschleuse Sportplatz
  • 19.o4. ab 20.oo Uhr Basdorf Zühlsdorfer Straße
  • 2o.o4. ab 15.oo Uhr Lanke Bolzplatz
  • 20.o4. ab 15.oo Uhr Prenden  am Strehlesee

Brandopfer Schönow

Vorige Woche erhielt die Familie deren Haus in Schönow abgebrandt ist überraschende Hilfe. Von einem Spender bekam Sie eine Schrankwand für das Kinderzimmer und weiter Möbel. Die Fa. Paasche speziealisiert auf Umzüge transportierte die Möbel. Kameraden der FFW Schönow und Sportler aus Schönow trugen sie von dann in die 1. Etage. Herr Paasche selbst baute die Möbel mit geschickten Händen auf. Die Familie bedankt sich hiermit nochmals ganz herzlich!!!

 

Gerade eben erfahren wir durch eine Pressemeldung der Stadt Bernau bei Berlin das weitere Hilfe angekündigt ist:

Benefizkonzert_Plakat

Benefizkonzert

Benefizkonzert für
Schönower Familie in Not

Zu einem Benefizkonzert für eine Schönower Familie in Not lädt die Stadt Bernau für Ostersamstag, den 19. April, 19 Uhr auf den Sportplatz in Schönow, Schönerlinder Straße 25 a ein. Es spielt die Gruppe „No Fences“. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt. Eintritt: 5 Euro.

Das Wohnhaus der dreiköpfigen Familie in der Schönerlinder Straße wurde Ende März durch ein Feuer zerstört. Danach kam es zu einer Welle der Hilfbereitschaft. Schnell erhielt die Familie eine neue Wohnung im „Heidehof“. Die Stadt hat die erste Mietzahlung übernommen und auch ein Spendenkonto einrichten lassen. Auf diesem sind inzwischen schon mehr als 3.900 Euro eingegangen.

Wer die Familie finanziell unterstützen möchte, kann dies auch mit einer Überweisung an folgende Bankverbindung tun: IBAN: DE50 1705 2000 0940 0266 60, BIC: WELADED1GZE. Verwendungszweck: Hilfe für Familie nach Hausbrand. Kontoinhaber ist die Stadt Bernau bei Berlin.

Pressestelle der Stadt Bernau bei Berlin