3. Optegra Liepnitzsee-Triathlon

Am vergangenen So. fand im Waldbad Liepnitzsee die bereits 3. Auflage dieser tollen Veranstaltung statt. Der von den Bernauer Lauffreunden ausgetragene Wettkampf lockte hierbei wieder einmal mehr als 250 Sportler an den wunderschönen Liepnitzsee. Aber nicht nur aus der Region und Berlin fanden diesmal die Teilnehmer den Weg ins Waldbad. Man muss schnell sein um einen der begehrten Startplätze zu ergattern, denn auch in diesem Jahr waren nur innerhalb weniger Tage die begehrten Plätze vergeben.

Schon seit Monaten laufen die Vorbereitungen bei den Bernauer Lauffreunden für dieses Triathlon Event. Mehr als 50 Helfer hat der Bernauer Verein zusammengetrommelt um den Teilnehmern wieder ein unvergessliches Sportereignis zu ermöglichen. Tüten packen, Radstrecke sichern, Aufbau des Wechselgartens, Verpflegung sichern … sind nur einige Punkte an die im Vorfeld gedacht werden musste. Aber die Veranstaltung verlief reibungslos, ohne Zwischenfälle und bescherte allen Teilnehmern und der Region ein tolles sportliches Ereignis.

Im Angebot stand neben einem Triathlon für Breitensportler auch die Sprint und Olympische Triathlon Distanz. Des Weiteren konnte man sich für die unterschiedlichen Wettkämpfe auch als Staffel anmelden.

Bei noch regnerischem Wetter und mäßigen Temperaturen fiel der erste Startschuss des Tages für die Breitensportler. Alle Altersklassen waren hier sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern vertreten. Als ältester Teilnehmer mit dabei, Hartmut Schrader von den Bernauer Lauffreunden in der AK 70.

Die Breitensport Distanz (200m Schwimmen-10km Rad-2.5km Lauf)   gibt vielen Sportlern die Möglichkeit diesen tollen Sport einmal auszuprobieren um so den Einstieg in den Triathlon Sport zu finden. Mit am Start auch 4 Staffeln. Juhr Gordon der schnellste Teilnehmer benötigte für die Strecke 35:47 min. Beste Frau wurde in hervorragenden 38:34 min Hanna Saremba vom benachbarten Eberswalder SV. Eine tolle Leistung der erst 13jährigen. Als erste Staffel konnten sich die Mädels von KaJaJu 2014 (was wohl als Abkürzung für die Vornamen stand, Katharine Wittek, Jasmin Rühl, Julia Rühl) den Siegerpokal sichern.

Im Anschluss ging es für die Teilnehmer der Sprint-Distanz (750m Schwimmen -20km Rad-5km Lauf) auf die Strecke. Der eine oder andere Regenschauer machte auch hier die Radstrecke sehr anspruchsvoll und verlangte von den Teilnehmern höchste Konzentration.

Gesamtsieger bei den Frauen wurde in 1:17:07 h Ulrike Wapler (Triathlon Potsdam e.V.) und bei den Männern in 1:02:55 h Stephan Leuendorff (A3K Berlin). Als 3. Platzierte konnte sich Andrea Kuhlmey vom austragenden Verein neben Andrea Martin aus Berlin auf dem Siegerpodest platzieren. Für ein weiteres tolles Ergebnis sorgte der erst 16 jährige Lars Wolter (Bernauer Lauffreunde) als gesamt 10. Und sicherte sich somit auch den AK-Sieg. Den Staffelsieg holte sich hier die Manschaft SlawinWan (Slawek Altenstein, Christoph Wanja, Vincent Straubinger).

Die Wettkampfstrecken wurden nun länger und das Wetter besserte sich. Jetzt fand ab und zu auch die Sonne den Weg durch die Wolkendecke und gab der Veranstaltung noch das finale I-Tüpfelchen. Es ging zum letzten Start des Tages mit den Athleten der Olympischen Distanz (1.5km Schwimmen – 40km Rad- 8km Lauf). Hier mussten nun 2 Runden hinter dem Führungskajak im See geschwommen werden, bevor es auf die Radstrecke ging. Der anspruchsvolle Rundkurs war hierbei 8-mal zu absolvieren. Zum Abschluss ging es dann noch einmal 8 km um den Liepnitzsee. Am schnellsten absolvierte Christoph Descher vom TLV Rangsdorf die Strecke. Er kam in 1:53:25 h ins Ziel, dicht gefolgt von Olaf Ueberschär vom LFV Oberholz (Sachsen). Als beste Frau holte sich Renate Kopplin ebenfalls vom LFV Oberholz den begehrten Siegerpokal. Ebenfalls auf das Siegerpodest durfte als 3. Platzierte Grit Strelow-Jacob vom austragenden Verein. Mit einem 6. Platz komplettierte Andreas Saremba (Eberswalder SV) hier die tollen Ergebnisse der einheimischen Triathleten. Den Staffel-Sieg holte sich hier das Team von Shark-Sportswear mit Marc Neufang, Ludwig Berndt, Franz Weprajetzky.

Alle weiteren Ergebnisse unter www.ziel-zeit.de

Alle Teilnehmer und Gäste waren sich wieder einmal einig: Eine mit viel Liebe und Leidenschaft organisierte Veranstaltung der Bernauer Lauffreunde welche ein dickes Lob verdient.

Alle Interessierten können sich jetzt schon jetzt den 21.06.2015 vormerken, denn dann wird der Startschuss zum 4.Optegra- Liepnitzsee- Triathlon fallen.

Wir danken Dieter für den tollen Bericht


 


 

Bernauer Schleife

Motocrossfans und Neugierige sind am 28.06.2014 durch den

MC „Bernauer Schleife“ e.V. in Schönfeld recht herzlich eingeladen

 

 

 Hier der Zeitplan

7:30 – 9:00     Anmeldung

7:30 – 9:30     Maschinenabnahme

9:00 – 9:15   Freies Training 50/65/Simson

9:20 – 9:35   Freies Training 85/Ladys/Senioren

9:40 – 9:55   Freies Training Hobby MX-2

10:00 – 10:20 Freies Training Hobby MX-1/Lizenz

10:30         Fahrerbesprechung am Vorstart

 

10:45 – 11:05 1. Lauf 50/65/Simson           15 min.+2

11:15 – 11:35 1. Lauf 85/Ladys/Senioren   15 min.+2

11:40 – 12:00 1. Lauf Hobby MX.2           15 min.+2

 

Mittagspause

 

13:00 – 13:20 1.Lauf Hobby MX-1/Lizenz 15 min.+2

13:30 – 13:50 2.Lauf 50/54/Simson             15 min.+2

14:00 – 14:20 2. Lauf 85/Ladys/Senioren   15 min.+2

14:30 – 14:50 2. Lauf Hobby MX-2             15 min.+2

15:00 – 15:20 2. Lauf Hobby MX-1/Lizenz 15 min.+2

15:45 – Siegerehrung

Einführungsrunde in allen Klassen , 5 min. vor der Startzeit !!!!!!

Marianne Buggenhagen

Zweimal Gold für Marianne Buggenhagen

Gleich zwei Goldmedaillen gewann die Bernauerin Marianne Buggenhagen am Wochenende bei den 36. Internationalen Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik der Behinderten in Berlin. „Leider spielte das Wetter nicht mit, denn Wind, Regen und kühle Temperaturen machten es den Athleten schwer. Mit meinen Platzierungen kann ich trotzdem sehr zufrieden sein“, so die mehrfache Paralympics-Siegerin. Immerhin belegte sie im Kugelstoßen und im Diskuswerfen den 1. Platz, im Speerwerfen mit persönlicher Bestleistung den 2. Platz.

Im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark waren an drei Wettkampftagen 562 Athletinnen und Athleten aus 34 Nationen am Start, es fielen insgesamt 216 Entscheidungen.

Wir danke der freundlichen Zusammenarbeit mit der Pressestelle Bernau bei Berlin – Cornelia Fülling

Titel_Programmheft_KVHS

Broschüre liegt ab Juli im gesamten Landkreis aus

Das Angebot der Kreisvolkshochschule für das kommende Schuljahr ist  vielfältig  wie  nie.  Insgesamt  200  Seiten  umfasst  das  neue Programmheft.  Ab  der  kommenden  Woche  wird  es  im  gesamten  Landkreis verteilt.
„Unser  Ziel  ist  es,  berufliche  Entwicklungen  zu  unterstützen  und   jenen,  die  beruflich  stark  eingespannt  sind,  durch  entspannende  Gesundheits- oder Kreativangebote einen Ausgleich zur beruflichen   Belastung   anzubieten“,   erklärt   Kreisvolkshochschulleiterin   Dr. Christine  Schäfer.  Wir  haben  wieder  zahlreiche  neue  Trends  und  Ideen aufgegriffen, um für unsere Teilnehmer und Studierenden ein  reichhaltiges und interessantes Angebot zusammenzustellen.“
vhsApp_AnzeigeAuf   dem   Thema   Sprachen   liegt   dabei   nach   wie   vor   ein  Schwerpunkt.  Neben  Deutsch,  Englisch, Russisch,  Französisch  oder  Spanisch   finden   Interessierte   auch   exotischere   Sprachen   wie   Chinesisch, Norwegisch, Türkisch oder Ungarisch auf dem Lehrplan.
Daneben   gibt   es   Angebote   zu   den   eher   berufsspezifischen   Themenkomplexen     wie     Rhetorik,     Bewerbung,     Karriere,  Management,     Office-     und     Windowsanwendungen     oder   kaufmännische  Zertifikatslehrgänge.   Erweitert  wurde   auch   der   Bereich  der  handwerklichen  und  Kreativkurse,  die  vor  allem  bei  Berufstätigen   als   Ausgleich   zur   beruflichen   Belastung   immer  beliebter   werden.   Dabei   können   in   Kooperation   mit   der Handwerkskammer auch Zertifikate erworben werden.

Seit  gut  einem  Jahrzehnt  werden  an  der  Kreisvolkshochschule Abschlüsse  auf  dem  Zweiten  Bildungsweg  angeboten.  Dazu  zählen die   Berufsbildungsreife   (Abschluss   der   Jahrgangsstufe   9),   die Fachoberschulreife  (Abschluss  der  Jahrgangsstufe  10)  und  die Allgemeine  Hochschulreife  (Abitur,  Abschluss  der  Jahrgangsstufe  13)  „Das  Angebot,  Schulabschlüsse  nachträglich zu  erwerben,  liegt uns  besonders  am  Herzen.  Ein  Abschlusszeugnis  ist  die  beste Ausgangsbasis für die berufliche Entwicklung – dafür ist man nie zu alt.“, ist sich Christine Schäfer sicher.

Ganz neu ist im kommenden Programmjahr die Kooperation mit der vhs.Universität – Vorlesungen renommierter Wissenschaftler werden dabei per Online-Schaltung live in die Räume der Eberswalder VHS übertragen.    Großes    Interesse    werden    sicher    auch    die Vortragsabende    zur    Entwicklung    der    Wolfspopulation  in Brandenburg  oder  die  Seniorenkurse  für  den  Umgang  mit  Tablet-PCs oder  Smartphone finden.

In  das  Programm    aufgenommen,  das  in  diesem  Jahr  im  neuen Design des Landkreises Barnim erscheint, sind auch Informationen zum Medienzentrum und zur Fortbildungsakademie für Pädagogen.
Beide  Einrichtungen  begleiten  die  Entwicklung  des  Landkreises  bei der  medialen  Ausstattung  von  Bildungseinrichtungen  und  bieten vor    allem    Lehrern    ein    umfassendes    Qualifikations-    und Serviceangebot im Bereich der Medienkompetenz.
Zu finden ist das Programmheft ab der kommenden Woche in den Geschäftsstellen  der  Kreisvolkshochschule  in  Bernau  (Jahnstraße 45)  und  Eberswalde  (Fritz-Weineck-Straße  36)  sowie  in  allen Sparkassen,  Gemeindeverwaltungen,  Bibliotheken  und  an  vielen weiteren Orten des Landkreises. Um mehr Teilnehmer zu erreichen, wird   das   Programm   zudem   in   den   Bussen   der   Barnimer Busgesellschaft beworben. Neu ist auch, dass die Kurse neben der schon  viel  genutzten  Buchung  über  die  Webseite  www.kvhs-barnim.de  mit  Smartphones  über  die  offizielle  App  des  Deutschen Volkshochschulverbandes gebucht werden können.

Wir danken  Oliver Köhler für die freundliche Zusammenarbeit

2014-06-22 - FSV-Bernau Klassenerhalt gesichert

Klassenerhalt für FSV Bernau gesichert

Der FSV Bernau sicherte sich  den Verbleib in der Landesliga Brandenburg. Er beendete die  Saison am Samstag mit einem 3:1(1:1)  gegen die  Füchse aus Falkenthal. So wird es wohl hoffentlich in der nächsten Saison spannende Duelle gegen Einheit geben. Wir freuen uns darauf.

 


Hussitentrophy des Tischtennisvereins TopSpin Bernau e.V.

Die Hussitentrophy des Tischtennisvereins TopSpin Bernau e.V. fand am Samstag und Sonntag in der Halle in der Heinersdorfer Straße statt. Wir zeigen einige Fotos. Wer Lust auf Tischtennis hat und sich nicht sicher ist, ob er diesen Sport längere Zeit betreiben möchte,  kann, so das Angebot des TTV, gern erst ein paar Wochen „reinschnuppern“ und probehalber trainieren, bevor er sich endgültig festlegt.

Die Ergebnisse von Gestern und Heute sind dank Tim schon online


 


 

 

2014-06-22 - TSG Einheit 2 Pokalsieg-

So sehen Sieger aus.

Nach dem die 1. schon aufgestiegen ist, machte es die 2. Mannschaft ihnen nach. Sie gewann heute in Blumberg überlegen mit 6 : 2 und ist damit POAKLSIEGER –> Glückwunsch


 

 


 

Heute Morgen 09.oo Uhr ging es los. Ca. 65 Oldtimerfahrzeuge machten sich auf die Reise. Es ist bereits die 21. Oltimerfahrt die der Motorclub Werneuchen 1906 e.V. organisiert. Viele Teilnehmer kannten sich und so ging es mit viel Freude und kleinen Späßchen auf die Fahrt.  Die Fahrzeuge wirklich sehenswert. Top gepflegt und super in Schuß. Wir wünschen allzeit gute Fahrt und zeigen ein paar Fotos:

Brand am Fahrradweg in Bernau

Fahrradweg Nähe Weißenseer Straße, Richtung Zepernick kam es heute in den Abendstunden zu mehreren Flächenbränden. Die Pappeln stehen in voller Blüte. Der Blütenstaub (weiße Flocken) ist leicht entzündlich. Jetzt um diese Jahreszeit liegt er teils cm hoch an den Wegen und auf den Grasflächen. Da reicht eine weg geworfene Kippe um einen Flächenbrand auszulösen.

Heute waren ca. 30 Feuerwehrleute aus 3 Wehren beschäftigt diese Brände zu löschen

Deswegen der Aufruf von uns – Werft keine Kippen einfach aus dem Auto oder vom Fahrrad.

unser Dank gilt den Feuerwehrleuten die sicher gern auch in Zepernick zu 101 Jahr Feier der dortigen Wehr gewesen wären

Plakat Sommerfest

Party-Alarmstufe 4

101 Jahre FFW   20.06. – 22.06.2014

 

Plakat Sommerfest

Plakat Sommerfest

Brandheißer Party-Alarm! Neusten Wetterprognosen zur Folge wird ein besonders heißes Partywochenende in der Zeit von 20.06.2014 bis zum 22.06.2014 erwartet. Unsere Feuerwehr wird 101 Jahre. Aus diesem Anlass möchten wir mit allen die Lust und Laune haben, eine heiße Geburtstagsparty feiern und geben schon mal die Alarmstufe 4 (= höchste Alarmstufe = beste Partyvoraussetzungen).           Das heißt kein Eintrittsgeld,

beste Versorgung und

heiße Rhythmen die zum Tanzen animieren.

 

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Zepernick e. V. hat wieder alle verfügbaren Register gezogen, um in Panketal eine tolle Feuerwehrgeburtstagsparty steigen zu lassen.

 

Der Beginn der Festveranstaltung ist am Freitag den 20.06.2014 um ca. 16.00 Uhr. Bei hoffentlich gutem Wetter bieten wir Euch Musik aus der Konserve, einen Rummel mit Fahrgeschäften für unsere kleinen Besucher, immer heiße, frische Steaks und Würstchen. Auf unserer Party bieten wir aber auch immer frisch gezapfte, kühle Getränke an. Weiterhin werden wir allen Interessierten unsere Technik erklären und mit euch unsere Feuerwehrrundfahrten durchführen.

Die erste Partyunterbrechung wird um 24.00 Uhr erwartet und voraussichtlich bis Samstag 11.00 Uhr andauern. Danach geht es aber wie gewohnt weiter (gleiches Programm wie am Freitag). Am Sonnabend werden historische Zweiräder von Simson bis MZ gezeigt. Und wer möchte hat hier Gelegenheit sich mit einem Oldtimer kostenlos fotografieren zu lassen. Die Bilder werden kostenlos über das Internet verschickt.

Als besondere Zugabe und Höhepunkt wird neben der Musik aus der Konserve von DJ Jörg die Live Band „Spectrum“ für eine rockige Zeit sorgen. Gegen 22.30 Uhr werden wir den nächtlichen Himmel wieder bunt erleuchten lassen. Anschließend erwarten wir gegen 01.00 die letzte Festunterbrechung.

Am Sonntag ab 10.00 Uhr ist die Abfahrt historischen Zweiräder in die heimatlichen Garagen geplant. Dabei sollen gemeinsam die Straßen: Alt Zepernick, Straße der Jugend, Möserstraße, Schönerlinder Str. und Schönower Straße durchfahren werden, bevor es wieder in die Garagen geht.

Wer Lust und Laune und ein altes Motorrad besitzt ist herzlich eingeladen diese „kleine Biege“ mitzufahren.

Das Sommerfest wird nach einem Sonntagsfrühschoppen und einem zünftigen Eisbeinessen um 16.00 Uhr langsam ausklingen. Bis dahin sind der Rummel und die Stände geöffnet und warten auf kleine und große Gäste.

 

Im Juni sind nicht die letzten Feiertage. Wir feiern wieder keine Frage.

(Weihnachtsparade am 2.Advent)

 

 

P.S.

Kommen Sie zu uns und informieren sich über vorbeugenden Brandschutz, damit wir nicht zu Ihnen kommen müssen.

 

Wir danken Frank Willamowski   Freiwillige Feuerwehr Zepernick für die freundliche Zusammenarbeit

 

Frank Willamowski