Eine kleine freundliche Runde über Radwege und wenig befahrene Straßen. Sehr schön der Duft der Felder und die schönen Ausblicke. Kaffee gab es in Bernau dann ging es los. Die Strecke bis Börnicke auf dem Radweg. Zwischen Börnicke und Albertshof ist die Straße recht abenteuerlich vom Belag her. Aber ist diese überwunden geht es weiter auf feinen Straßen und Radwegen.


Erinnerungsstätte für Sternenkinder


LIONS Club Wandlitz-Barnimer Land spendet für Ort der Erinnerung


Der LIONS Club Wandlitz-Barnimer Land spendete 1.000 Euro aus dem Erlös des 1. Wandlitzer Adventskalenders für den Garten der Sternenkinder, einen Ort der Erinnerung auf dem Friedhof Schönwalde.

Die Idee für die Erinnerungsstätte kam vom Verein „Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“, der ehrenamtlich klitzekleine Kleidung und Ausstattung für Frühchen und Sternenkinder näht, strickt und häkelt. Deutschlandweit gehören rund 1.300 Mitglieder und Unterstützer diesem Verein an.


Sternenkinder sind Kinder, die vor, während oder nach der Geburt sterben. Ziel des Vereins Herzenssache war es, mit der Spende des LIONS Clubs Wandlitz den Hinterbliebenen einen Ort zum Gedenken und Trauern zu bieten. Von dem Geld finanzierte der Verein einen Baum der Stille sowie eine Bank zum Verweilen. So entstand ein liebevoll gestalteter Ort für Angehörige von Sternenkindern. Ebenfalls findet sich dort ein Gedenkstein mit persönlichen Erinnerungsblättern aus Bronze für die Sternenkinder.

Der Ort der Erinnerung ist für jeden zu den Öffnungszeiten des Friedhofs zugänglich. Wer auch ein personalisiertes Blatt für sein Sternenkind möchte, kann sich an info@herzenssache-nfsuf.de wenden.
Wer das Projekt und die Arbeit des LIONS-Clubs darüber hinaus unterstützen will, kann auch direkt spenden:
Spendenkonto:
Lions-Club Förderverein Wandlitz-Barnimer Land e.V.
Spendenkonto:
IBAN: DE22 1705 2000 3000 0267 37
BIC: WELADED1GZE
Institut: Sparkasse Barnim
Kontakt: LIONS-Club Wandlitz-Barnimer Land
Frau Carolina Lebedies
Telefon: 033397 / 60365
E-Mail: lionsclubwandlitz@web.de


Der Lions-Club Wandlitz- Barnimer Land ist Mitglied der weltweiten Vereinigung von Lions International, die 1917 in den USA gegründet wurde. Heute umfasst Lions Clubs International über 44.000 Clubs mit mehr als 1,4 Millionen Mitgliedern in 196 Ländern und Regionen der Welt. Der älteste deutsche Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Inzwischen gibt es über 1.300 Clubs mit rund 45.000 Mitgliedern allein in Deutschland. Alle Lions Mitglieder orientieren sich daran, der Gemeinschaft zu dienen, ohne daraus persönlichen materiellen Nutzen zu ziehen sowie Tatkraft und vorbildliche Haltung in allen beruflichen, öffentlichen und persönlichen Bereichen zu entwickeln und zu fördern. Die Schwerpunktthemen für das karitative Engagement sind unter anderem Jugendförderung, Bekämpfung von Drogen und Armut, Hilfe zur Selbsthilfe, Altenbetreuung Betreuung und Unterstützung für pflegende Familienangehörige.
Der Verein „Herzenssache – Nähen für Sternchen und Frühchen e.V.“ wurde 2015 von Dana Waschinsky-Wolff gegründet. Seitdem nähen, stricken, häkeln und basteln rund 1.300 Mitglieder und Unterstützer ehrenamtlich zu Hause und regelmäßig auf organisierten Nähtreffen in ganz Deutschland klitzekleine Kleidung und Ausstattung für Frühchen
und Sternenkinder. Die hergestellten Sachen werden deutschlandweit kostenfrei über Kliniken und Bestattungsinstitute an die Angehörigen verteilt.

Quelle: LIONS-Club Wandlitz-Barnimer Land
Pressemitteilung

unser Partner

https://optik-reusner.de/
2 x in Bernau

Gestern ab 21.00 Uhr in Weesow wurde eingeladen zur Landmusik.

Zur Sommersonnenwende über die Weesower Felder —Fete de la Musique–

begleitet vom Orchester des Paulus Praetorius Gymnasiums

Es war eine wunderbare Aufführung . Sehr gut ausgesuchte Musikstücke von beiden Bands. Sängerin Selina Grybowski

hier ein paar Ausschnitte, nur mit dem Telefon aufgenommen. Aber es bringt gut die Stimmung rüber denk ich



Ein Fest für die Feldmark

19. Regionalparkfest im Lenné-Park in Blumberg

Blumberg, Gemeinde Ahrensfelde – Am 17. August findet im Ahrensfelder Ortsteil Blumberg das diesjährige Regionalparkfest statt.  Zu diesem Anlass laden der Regionalpark Barnimer Feldmark e.V., der Schützenverein Ahrensfelde von 1993  e.V. und der Ortsteil Blumberg in den Blumberger Lenné-Park ein.

Die Besucher*innen erwartet ein abwechslungsreiches Sommerfest. Auf der Bühne zeigen die Moonlight Dream Dancer und die Magic Dancer ihr tänzerisches Können. Ulf der Spielmann wird für jede Menge Spaß bei den kleinen Gästen sorgen. Für Musik ist gesorgt. Die Band Madbadoo wird tanzbaren Pop mit Reaggae-, Ska- und Folk-Einflüssen nach Blumberg bringen. Der Blumberger Chor und ein DJ ergänzen das Musikprogramm.

Auch neben der Bühne wird Einiges geboten. Bewegungsfreudige können Ponyreiten, Segway-Fahren und Trampolin-Springen. An den Festständen im Park sind kulinarische Angebote und regionale Produkte zu finden. Geschichtsbegeisterte kommen im Biwak der Königlich Preußischen Gardeartillerie zu Fuss Compagnie Nr.1 auf ihre Kosten. Ungewöhnlich wird in diesem Jahr die Unterstützung der Bundespolizei sein. Mit einem Sprühnebel wird ein Wasserwerfer bei der Veranstaltung für Erfrischung sorgen.

Das Fest beginnt um 11 Uhr mit den Salutschüssen des Schützenvereins. Anschließend kann bis in den späten Abend gefeiert werden. Weitere Infos zur Anfahrt und zum Programm werden in Kürze unter www.feldmaerker.de zu finden sein.

Fotos: 1 und 2 Lutz Weigelt, 3 Frank Müller (Regionalpark Barnimer Feldmark e.V.)

Bis zum 23.August 2019 können Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II noch ihre Bewerbungen für das Barnim Stipendium I und II 2019/2020 einreichen. Die Unterlagen müssen in der jeweiligen Schule abgegeben werden. Von dort werden sie dann an das Liegenschafts- und Schulverwaltungsamt des Landkreises zu Prüfung weitergeleitet.
Das Barnim Stipendium I ist ein Leistungsstipendium für außergewöhnliche hervorragende schulische Leistungen mit Schwerpunkt im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich.
Das Barnim Stipendium II ist ebenfalls ein Leistungsstipendium. Dieses würdigt außergewöhnliche hervorragende schulische Leistungen mit Schwerpunkt im sprachlich-künstlerisch-musisch-gesellschaftlichen Bereich.
Auf der Grundlage des Beschlusses des Kreistages vom 25.09.2013 wird das Barnim Stipendium I und das Barnim Stipendium II nach folgendem Verfahren vergeben:
§ Die Bewerber sind Schülerinnen und Schüler mit einer Wohnung im Landkreis Barnim, sie besuchen bzw. besuchten eine Schule im Landkreis Barnim oder eine anerkannte Spezialschule außerhalb des Landkreises Barnim.
§ Anerkannt werden die schulischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II in den Gymnasien, den Gymnasialen Oberstufen und den Oberstufenzentren.
§ Mit dem Bewerbungsbogen sind alle wertungsrelevanten Unterlagen, u.a. eine Kopie des Schuljahresendzeugnisses und Kopien von Teilnahmebescheinigungen mit Platzierung an besuchten Olympiaden des vorangegangenen Schuljahres einzureichen.
Die Entscheidung zur Vergabe wird durch die Abgeordneten des Kreistages getroffen.
Zu den Kriterien der Bewertung werden einerseits Unterrichtsleistungen in den relevanten Fächern sowie besondere außerschulische Leistungen zugrunde gelegt.
Der Bewerbungsbogen für das Barnim Stipendium I und das Barnim Stipendium II ist im Internet unter der Seite des Landkreises Barnim unter www.barnim.de abrufbar.

Quelle: LK Barnim




http://www.kanzlei-bernau.de/
unser Partner
https://www.kanzlei-bernau.de/

Die Wasserqualität der Barnimer Badeseen wird regelmäßig überprüft. Die Ergebnisse dieser Prüfungen werden vom Gesundheitsamt des Landkreises Barnim auch in diesem Jahr wieder für alle Bürger ersichtlich ins Netz gestellt. 

Um die Daten zu erheben, fährt eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes einmal im Monat die entsprechenden Badestellen ab und nimmt Proben. Diese werden dann im Labor auf eventuelle Verunreinigungen mikrobiologisch untersucht. Auch nach Blaualgen wird bei diesen Kontrollen Ausschau gehalten. So wurden in diesem Jahr bereits massive Blaualgenvorkommen im Krummen See in Friedrichswalde nachgewiesen. Das Gesundheitsamt rät dort dringend vom Baden ab. 

Da bestimmte Blaualgen-Cyanobakterien giftig sind und deshalb zu einem gesundheitlichen Risiko werden können, gibt das Gesundheitsamt einige Hinweise und Empfehlungen zum richtigen Verhalten. Blaualgen-Massenentwicklungen sind jedoch sehr wind- und witterungsabhängig. Sie können innerhalb kurzer Zeit entstehen und sich ebenso in wenigen Stunden oder Tagen wieder auflösen. 

1 Anzeichen für Blaualgen-Entwicklungen

  • blau-grünliche Färbung des Wassers
  • deutliche Trübung des Wassers
  • grünliche Schlierenbildung an der Wasseroberfläche

2 Gesundheitliche Gefahren

  • Direkter Hautkontakt mit belastetem Wasser kann Haut- und Schleimhautreizungen, allergische Reaktionen, Ohrenschmerzen u.a. hervorrufen.
  • Beim Verschlucken von stark algenhaltigem Wasser können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall u.a. auftreten.
  • Durch die geringe Sichttiefe im Wasser können Rettungsmaßnahmen deutlich erschwert werden.

3 Empfehlungen

  • Vermeiden Sie, beim Schwimmen / Baden Wasser zu schlucken.
  • Vermeiden Sie den Aufenthalt in Bereichen mit sichtbaren Schlieren.
  • Kinder und Kleinkinder sind besonders gefährdet und sollten deshalb das Baden und Spielen im und am Wasser meiden.
  • Duschen Sie gründlich nach dem Baden. 
  • Auf das Wechseln der Badekleidung achten.
  • Falls Beschwerden nach dem Baden auftreten sollten, suchen Sie einen Arzt auf.

4 Kontakt
Bei Hinweisen oder Fragen steht Ihnen das Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 03334 214-1601 gern zur Verfügung. Über aktuelle Beprobungsergebnisse wird regelmäßig auf der Internetseite des Landkreises unter www.barnim.de informiert

Die Kreisverwaltung mit Hauptsitz in Eberswalde ist für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig. Dazu zählen unter anderem Bauaufsicht, Kommunalaufsicht, Schulverwaltung, Jugendamt, Grundsicherung, Bodenschutz, Gesundheitsamt, Strukturentwicklung und Katasteramt. 

Darüber hinaus hat sich der Landkreis zahlreiche freiwillige Aufgaben gegeben. So werden seit Jahren die Nachhaltigkeitsstrategie „Die Zukunft ist erneuer:bar“ und die Bildungsinitiative Barnim verfolgt.

Quelle: LK Barnim

.

.

.

https://www.bestattungshaus-bernau.de/
Unser Partner
Lutz Weigelt, Hellsee, Barnim-plus.de, Wanderung um den herbstlichen Hellsee
Das Barnimer Gesundheitsamt ist von der Deutschen Krebshilfe und dem Krebs-Zentrum der Universität
Dresden für sein außergewöhnliches Engagement zum Sonnenschutz in diesem Jahr als „Clever in der Sonne“-Partner ausgezeichnet worden.

Er ist damit bundesweit der erste Landkreis, der diese Auszeichnung erhält. „Der richtige Sonnenschutz, insbesondere in Kindertageseinrichtungen, ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsförderung und wird vom Landkreis Barnim seit vielen Jahren mit viel
Herzblut, tollen Kampagnen und Ideen gefördert“, heißt es dazu in der Begründung.
Der Preis wurde nun zum Start der Sonnenschutz-Wochen im Landkreis Barnim im Rahmen eines Vortrages übergeben. „Wenn sich Kinder und Jugendliche UV-Schäden der Haut zuziehen, sind diese maßgeblich für das spätere Entstehen von Hautkrebs verantwortlich“, weiß Barnims Amtsärztin Heike Zander zu berichten.
Deshalb freue sie sich, dass das Engagement der Kolleginnen und Kollegen gegen Hautkrebs solche Aufmerksamkeit finde. „Ich hoffe, dass andere Landkreise unserem Beispiel folgen werden“, so die Amtsärztin weiter. In der Zeit der Sommersonnenwende plant das Gesundheitsamt darüber hinauszwei weitere Veranstaltungen mit dem Bundesamt für Strahlenschutz. Am Donnerstag, 20. Juni wird das große UV-Infomobile des Bundesamtes für Strahlenschutz im Zoo Eberswalde zu Gast sein.
Das Gesundheitsamt veranstaltet dort ein Fest mit vielen Angeboten und Ständen zum Thema UV-Schutz und Sonne.

Am Freitag, 21. Juni, dem eigentlichen Tag der Sommersonnenwende, gibt es dann ein Fest am Strand der EJB Werbellinsee GmbH mit dem UV-Schutzmobile. Mit dabei ist dann auch Sonnenschutz-Clown Zitzewitz.

Landkreis Barnim – 18.06.2019 14:39

.

.

.

Bitte beachten Sie das Sommerangebot unseres Partners Brillenstudio Reusner
Hussitenfest in Bernau bei Berlin 2014 - Der Beginn

zahlreiche Festivitäten stehen im Juni vor der Tür und locken Einwohner wie Gäste in die Innenstädte und Orte. Die Barnimer Busgesellschaft (BBG) passt in diesem Zusammenhang einige Linien den örtlichen Gegebenheiten anpassen.

• HUSSITENFEST IN BERNAU (15.06.2019)

Im Rahmen des Hussitenfestes in Bernau ergeben sich Einschränkungen am 15.06.2019 auf den Stadtlinien 868, 869, 892 und Regionallinien 890, 894,

896, 908.

Bis 13:00 Uhr beginnen und enden an diesem Tag alle Fahrten an der Bahnhofs-Passage. Die Haltestellen „S Bernau“ und „Busbahnhof“, „Breitscheidstr.“, „Stadtpark“ und „Rathaus“ entfallen.

Die Stadtlinien 868 und 892 bedienen an diesem Tag aber dafür ergänzend die Haltestellen „Paulus-Praetorius-Gymnasium“ und „August-Bebel-Straße“.

Ab 10:48 Uhr wird die Stadtlinie 868 ab Wohnpark Friedenstal bis Bahnhofs-Passage sogar durch 2 Fahrzeuge bedient.

• JAHRESFEST IN LOBETAL (am 16.06.2019)

Am Sonntag, 16.06.2019 ergeben sich auf der Stadtlinie 869 Einschränkungen. Ganztags enden und beginnen die Fahrten dieser Linie an der Haltestelle „An

der einsamen Kiefer“. Die Haltestellen Kirche und Dorf können bedauerlicherweise nicht bedient

werden.

Alle Sonderfahrpläne und weitere Informationen finden Fahrgäste auf der Internetseite der Barnimer Busgesellschaft unter www.bbg-eberswalde.de

Berlin und Barnim rücken enger zusammen Neues Buskonzept

zahlreiche Festivitäten stehen im Juni vor der Tür und locken Einwohner wie Gäste in die Innenstädte und Orte. Die Barnimer Busgesellschaft (BBG) unterstützt einige Feste mit einem zusätzlichen Angebot oder muss die Linien den örtlichen Gegebenheiten anpassen.

• FLÖSSERFEST IN FINOWFURT (07.06. bis 09.06.2019)

Das inzwischen 24. Flößerfest in Finowfurt wird von Freitag, 07.06.2019 bis Sonntag, 09.06.2019 wieder mit zusätzlichen Fahrten zwischen dem Eberswalder Bahnhof und Finowfurt unterstützt. Diese zusätzlichen Fahrten sind in der Linie 917 integriert.

Am Samstag und Sonntag verkehrt die Linie im Stundentakt zum Festplatz. Zusätzlich pendelt auch ein Shuttlebus zwischen den Parkplätzen im Gewerbegebiet Finowfurt und dem Flößerfest.

Aufgrund der Vorbereitungen der Feierlichkeiten können bereits ab Freitag, ab 09:00 Uhr bis zum Ende des Festes am Sonntag, die Haltestellen „Finowfurt, Jugendheim“, „Finowfurt, Post“ und „Finowfurt, Kreuzung“ nicht von den Linien 905, 910 und 917 bedient werden. Als Ersatz dient hier die Haltestelle „Finowfurt, Kreuzung Ersatzhalt“ vor dem Ärztehaus.

• STADTFEST FINE (am 15.06.2019)

Am darauffolgenden Wochenende zelebriert auch die Stadt Eberswalde ihr alljährliches Stadtfest finE.

Die Stadtlinien 861 und 862 verkehren am 15.06.2019 zwischen 10:00 Uhr und 19:00 Uhr verstärkt im 20-Minuten-Takt. Auch nach 23:00 Uhr werden auf beiden Stadtlinien zusätzliche Fahrten angeboten.

Durch die Sperrungen im Stadtkern muss der Linienverkehr zudem zwischen Karl-Marx-Platz und Breite Straße über die Schwärzebrücke umgeleitet werden. Daher ist es nicht möglich die Haltestellen “Eberswalde, Am Markt“ und „Eberswalde, Friedrich-Ebert-Straße“ zu bedienen.

Ersatzhaltestellen werden auf der Schwärzebrücke und vor der Post eingerichtet.

Die Stadtlinie 865 verkehrt ab den Haltestellen „Wald-Solar-Heim“ bzw. „Raumerstraße“ über die Rudolf-Breitscheid-Straße (zusätzliche Haltestellen „Weinbergstraße“ und „Sandbergstraße“) und weiter über die Schwärzebrücke zum Gropius-Krankenhaus.

Die Haltestellen „Eberswalde, Brunnenstraße“, „Eberswalde, Pfeilstraße“ und „Eberswalde, Am Markt“ können an diesem Tag durch die Linie 865 nicht bedient werden.

Linie 916 verkehrt im Stadtgebiet entsprechend der Linienführung der Linie 862.

Alle Sonderfahrpläne und weitere Informationen finden Fahrgäste auf der Internetseite unter www.bbg-eberswalde.de


Quelle: Barnimer Busgesellschaft mbH

,

,

,


http://www.kanzlei-bernau.de/
unser PArtner
Alle Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Barnim sind aufgerufen, sich am Wettbewerb für Geschichten „Bernadette“ zu beteiligen. Der Nachwuchsautorenpreis
wird in diesem Jahr zum 16. Mal vergeben.
Dieser Wettbewerb des Landkreises Barnim ist eine einmalige Aktion im Land Brandenburg. Als Gewinn winkt eine wertvolle Medaille des Metallkünstlers Eckhard
Herrmann sowie 100 Euro Preisgeld. Eine Schule kann darüber hinaus für besonders aktive Teilnahme einen Workshop mit einer bekannten Kinderbuchillustratorin
gewinnen. Einsendeschluss ist der 27. Juni.
Die Schülerinnen und Schüler sind nun aufgerufen, Geschichten oder Gedichte zum Motto: „einfach leben“ zu schreiben. Gesendet können diese dann an:
Landkreis Barnim,
Amt für nachhaltige Entwicklung, Bau, Kataster und Vermessung,
Am Markt 1,
16225 Eberswalde
Formalien
Eingereicht werden können Geschichten óder Gedichte, Sachtexte werden indes nicht angenommen. Formal sollten die Arbeiten maximal 7 DIN-A4-Seiten lang sein,
Sie können handgeschrieben oder am Computer in der Schriftart Arial, Schriftgröße 1 2, Zeilenabstand 1 ,5 eingereicht werden.

Nicht vergessen: Titel der Arbeit, Name, Adresse, Alter, Schule, Klasse, E-Mail-Adresse müssen auf der Arbeit angegeben werden.
Der komplette Ausschreibungstext liegt in allen Schulen des Landkreises aus oder ist im Internet unter www.barnim.de zu finden.
Wer Fragen hat, kann sich unter der Telefonnummer 03334 214-1255 informieren.
Die Preisverleihung findet am Tag der Kinder- und Jugendliteratur am 25. September 2019 in Eberswalde statt. Der Siegertext wird die Vorlage für den Illustrationswettbewerb 2020 sein. Die angehängten Dateien herunterladen PDF-Dokumente  

Quelle:Landkreis Barnim

,

,

,

http://www.kanzlei-bernau.de/
Wir empfehlen unseren Partner