Du bist gern der Held im Sandkasten? Dann bewirb dich bei der Stadt Bernau als Erzieherin oder Erzieher. „Wir starten offensiv die Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen im Bereich Bildung. Und zwar über den gesetzlichen Forderungen hinaus! Wir wollen in diesem Jahr 25 neue Erzieherinnen und Erzieher einstellen und suchen Personal für bestehende, aber auch bald öffnende Einrichtungen. Wir hoffen, wir sprechen viele interessierte Fachkräfte an. Wir sind eine moderne Verwaltung und wir sind ein interessanter Arbeitgeber“, so Bürgermeister André Stahl.

Mit den neuen Stellen werden in Bernau Erzieherstellen über den gesetzlichen Schlüssel hinaus geschaffen. In Trägerschaft der Stadt Bernau befinden sich insgesamt 12 Kitas, darunter fünf Horte. Diese Bildungseinrichtungen werden von 2.241 Kindern besucht. Um auch langfristig den Bedarf an Kitaplätzen in der Stadt zu decken, werden in diesem Jahr die Kita Pankewichtel und in zwei Jahren die Kita Sternekieker öffnen. „Ein Teil der 25 neuen Fachkräfte werden das Team der Kita Pankewichtel verstärken, ein Teil soll aber vor allem die personellen Engpässe abdecken. Denn viele unserer Teams sind jung und weiblich. Wir freuen uns über jede Mitarbeiterin, die selbst Kinder bekommt. Aber für die Einrichtungen heißt es natürlich immer auch, dass eine Person über einen längeren Zeitraum fehlt“, so Birgit Kupper, die Leiterin des Kitaamtes in der Stadt Bernau. Zu den weiteren Gründen gehört, dass die Verwaltung besser auf den Krankenstand reagieren möchte. „Im Kitabereich ist der Krankenstand immer etwas höher als im Vergleich zur restlichen Verwaltung. Die Kinder bringen oftmals Krankheiten mit und da stecken sich auch erfahrene Fachkräfte an“, weiß Birgit Kupper. 

Einige der neuen Erzieherstellen tragen auch der Umsetzung der teilweisen Freistellung von Kitaleitungen Rechnung. „Der Gesetzgeber sieht eine teilweise Freistellung vor, wir verdoppeln diesen Anteil. Das bedeutet, dass Kitaleiterinnen und Kitaleiter, die in einer Einrichtung tätig sind, die mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt, ausschließlich die Kita leiten. Der Gesetzgeber würde etwa die Hälfte der Arbeitszeit vorsehen. Das funktioniert in der Realität aber nicht, die Leitungsaufgaben sind bei dieser Größenordnung umfangreicher“, erklärt Birgit Kupper den Weg.

Die Stadtverwaltung Bernau sucht offensiv Fachkräfte, um eine bestmögliche Qualität in den einzelnen Teams zu bieten. „Bei uns können sich die Erzieherinnen und Erzieher auf einen Arbeitsplatz in neuen, hochmodernen oder durchsanierten Einrichtungen freuen“, so Birgit Kupper. Alle Einrichtungen verfügen über Bewegungsräume und einige darüber hinaus auch über Kreativräume, Kinderküchen und Sprachkabinette. Darüber hinaus gibt es Teamtage und ein jährliches Mitarbeiterfest. „Wer die Arbeit mit Kindern liebt, sollte sich unbedingt bewerben. Bernau ist eine kinderfreundliche Kommune und will deshalb vor allem im Bereich Kita beste Voraussetzungen schaffen“, so der Bürgermeister.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.