Entlang der Zepernicker Chaussee und Heinersdorfer Straße wird in den kommenden Monaten gebaut. Bis April 2022 soll entlang der Landesstraße ein Geh- und Radweg entstehen, der – stadteinwärts rechtsseitig – von der Einmündung der Angarastraße bis zur Kreuzung am Gaskessel reichen wird. Am Mittwoch beginnt das beauftragte Straßenbauunternehmen mit den ersten Baumarbeiten an der L 314.

Der durchgehende beleuchtete Geh- und Radweg wird insgesamt mehr als 1,6 Kilometer lang und mit zwei Ausnahmen auf ganzer Länge 2,5 Meter breit sein: Lediglich im ersten Abschnitt zwischen Angara- und Lenastraße ist er lediglich als 1,5 Meter breiter Gehweg konzipiert und zwischen der Zufahrt zum Einkaufszentrum Forum und dem Arbeitsamt wird die Radfahrerspur wie bisher auf der Fahrbahn der L314 verlaufen, da die dortigen Platzverhältnisse an dieser Stelle ebenfalls nur einen Gehweg zulassen.

Zunächst im Bereich vor Weber Motor werden Verkehrsteilnehmer in den kommenden Tagen auf eine „wandernde“ halbseitige Sperrung stoßen. Der Grund sind Baumarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau des Geh- und Radwegs entlang der L314.

Bitte vorsichtig fahren
Der Bau des Gehwegs wird in mehreren Abschnitten abgewickelt. Begonnen werden soll mit dem Teilstück zwischen der Autobahnbrücke und der Zufahrt zum Einkaufszentrum „Forum Bernau“. Zunächst werden Baumfällungen vorgenommen, um für den Weg ausreichend Platz zu schaffen. Dabei kann es von morgen an bis Freitag zu kurzzeitigen, halbseitigen Sperrung der stadteinwärts führenden Fahrbahn kommen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, für den genannten Bereich mehr Zeit einzuplanen sowie sehr aufmerksam und mit geringer Geschwindigkeit zu fahren. Dies gilt auch in den Wochen danach, da witterungsabhängig und im Anschluss an die Baumarbeiten so genannte „Suchschachtungsarbeiten“ am Straßenrand durchgeführt werden. Diese sind notwendig, um Leitungsverläufe schon vor Baubeginn exakt lokalisieren zu können. Dabei können Absperrungen ein kleines Stück weit in die Fahrbahn ragen.

Der Baufortschritt des Geh- und Radwegs hängt auch vom Verlauf anderer Maßnahmen ab, die teilweise von verschiedenen Bauträgern ebenfalls in diesem Bereich vorgenommen werden. Eine enge Abstimmung zwischen allen Beteiligten ist also sehr wichtig und der Projektverlauf insgesamt wohl ein „Fahren auf Sicht“. Aktualisierte Meldungen zum Bau des Geh- und Radwegs entlang der L314 wird es bis Frühling 2022 daher häufiger geben.

Quelle, Foto: Pressestelle

Nr. 27/2021 vom 16.02.2021

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.