Im Stadtteil Blumenhag wurde am Montag der erste Spatenstich für die neue Kita „Sternekieker“ gesetzt. Bis Mitte 2022 soll der Neubau für rund fünf Millionen Euro entstehen.
Auf dem dreieckigen, gut 5.000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen der Straße „Im Blumenhag“, Flieder- und Enzianstraße wird im kommenden Frühjahr der Bau der neuen Kita beginnen. Diese ist für 168 Kinder ausgelegt und wird unter anderem zwölf Gruppenräume, sowie Waschräume, Küche und Speiseräume enthalten. Für Bewegung, Werken, Spracherwerb und Ruhephasen sind eigene Bereiche vorgesehen. Das Gelände bietet auch Platz für einen schönen Garten.

Voller Einsatz von Beginn an: Norbert Thron vom Astronomischen Zentrum „Sternwarte Bernau“, Bürgermeister André Stahl, Architekt Urs Ganter und Saskia Damer vom städtischen Bauamt beim ersten Spatenstich. Im Hintergrund das große Gelände, auf dem die Kita in den kommenden eineinhalb Jahren entstehen wird.


Im oberen Teil wird der Verein des Astronomischen Zentrums „Sternwarte Bernau“ untergebracht sein. Die Hobbyastronomen hatten zuvor auf dem Grundstück ihren Sitz und sind seit Kurzem ohne richtiges Domizil. Im Neubau erhalten sie Räumlichkeiten samt Beobachtungskuppel und Teleskop. In Zusammenarbeit mit der Kita ergeben sich so auch spezielle Bildungsmöglichkeiten für die Kleinen.
Bürgermeister André Stahl betonte beim offiziellen Akt, wie wichtig der Ausbau der sozialen Infrastruktur in Bernau bleibt: „Wir wollen jedem Kind auch weiterhin möglichst nahe an seinem Wohnort einen Kitaplatz bieten können“, so das Stadtoberhaupt. Zuletzt im Juli konnte mit der Kita Pankewichtel eine vergleichbar große, gut ausgestattete Kita in Bernau eröffnet werden.

Quelle Pressestelle Nr.      /2020 vom 08.12.2020

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.