Young Rebels begrüßen Erweiterungspläne für Waldsportanlage

Eberswalde. Der Andrang bei dem von der Eberswalder Stadtverwaltung initiierten Workshop zur zukünftigen Entwicklung der Waldsportanlage zu einem Sportpark war seitens aller Altersgruppen groß. So folgten auch die Mitglieder des Eberswalder BMX- und Skate-Vereins „Young Rebels e.V.“ der Einladung in den „Club am Wald“, um den Gestaltungsprozess aktiv zu begleiten und eigene Ideen in die Planung einzubringen.

Den jungen Vereinsmitgliedern ist es dabei wichtig, dass die Anlage all ihren Nutzern, vom Schulsport über den Vereinssport bis zum generationsübergreifenden Individualsport, die besten Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung bietet. Um eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen zu können, muss der Sportpark auch ihren unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung tragen. Aus Sicht des Vereins kann dies nur mit der vorgeschlagenen Zusatzvariante gewährleistet werden, die auch eine BMX- und Skateranlage beinhaltet.

Der Vereinsvorsitzende Florian Schirmer erklärt dazu folgendes:

„Gerade Kindern und Jugendlichen fehlt es in der Stadt Eberswalde an Orten, wo sie sich im Freien treffen und sportlich ausprobieren können. Ohne weitere finanzielle Hindernisse kann ein attraktiver Waldsportpark mit vielfältigen Möglichkeiten eine große Chance sein. Zu diesen Möglichkeiten gehört aus unserer Sicht beispielsweise auch eine Skater- und BMX-Anlage, die den heutigen Anforderungen des Sports gerecht wird. Dieser hat sich in der Vergangenheit rasant entwickelt und wird auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Dass das so ist, zeigt uns auch das gestiegene Interesse von Jugendlichen, welches uns am „Club am Wald“ bereits jetzt an gewisse Kapazitätsgrenzen bringt. Die Anlage bietet dort zwar gerade für die Jüngeren die Möglichkeit, sich in diesen Sportarten auszuprobieren, ohne auf die wichtige Bindung an den Jugendclub verzichten zu müssen. Mit zunehmenden Alter suchen sie dann aber auch andere Herausforderungen, was dort nur bedingt umsetzbar ist. Deshalb braucht es eine neue Skateranlage, die zugleich auch eine Entlastung für Anwohner mit sich bringen würde.“

Auch die Mitglieder des Vereins „Young Rebels“ wollen ihren Eigenanteil zur Jugendarbeit der Stadt Eberswalde leisten. Der Verein kann sich deshalb vorstellen, sein Angebot noch weiter auszubauen und mit der Ausrichtung von Sportevents direkt an der Entwicklung der Sportstätte mitzuwirken und Interessiere für den Sport zu gewinnen.

Ihr Ansprechpartner:

Florian Schirmer
0173/4346595
Florian_schirmer@gmx.de

 

Quelle: St. Schiedel

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.