Weihnachtssingen & Lebkuchenschmaus Das Lebkuchenhaus von Jenny Bechly ist nicht einfach nur ein Haus aus dem beliebten weihnachtlichen Gebäck. Ihr Lebkuchenhaus ist ganze 83 Zentimeter hoch und 25 Zentimeter breit – es ist der Finower Wasserturm in Miniatur. Zehn Arbeitsstunden hat die angehende Konditorin der Privatbäckerei Wiese in das Schmuckstück investiert. „Vorher musste aber die Statik ganz genau berechnet werden und die einzusetzende Masse“, so die 21-jährige Eberswalderin. Der Lebkuchen-Wasserturm wird am 23. Dezember 2015 erst im Kaffeehaus Gustav und abends dann auf dem Marktplatz zu sehen sein. Dort wird er dann im Rahmen des Eberswalder Weihnachtssingens angeschnitten und an die Besucher verteilt. „Das Eberswalder Weihnachtssingen findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und hat sich zu einer kleinen Tradition gemausert“, so Dr. Jan König, der Amtsleiter für Wirtschaftsförderung und Tourismus. In seiner Regie wird das gemeinsame Singen alljährlich organisiert. Um 18 Uhr treffen sich alle Eberswalderinnen und Eberswalder auf dem Marktplatz der Stadt, um gemeinsam bekannte Weihnachtslieder zu singen und die besinnliche Zeit einzuläuten. „Unterstützung gibt es dabei von den Chören der Stadt und für die Kleinsten kommt natürlich der Weihnachtsmann“, so Dr. Jan König. Natürlich werden wieder Liedtexte vor Ort verteilt. „Zur Vorbereitung oder falls die Zettel nicht reichen, können die Liedtexte auch unter www.eberswalde.de/weihnachtssingen herunter geladen werden. Zu finden sind sie auch mit Hilfe des QR-Codes auf den Flyern zum Weihnachtssingen“, so Dr. Jan König. Jenny Bechly wird am Abend des 23. Dezember 2015 auch vor Ort sein. Zum einen um zu singen, zum anderen, um zu sehen, wie ihr Lebkuchen-Wasserturm bei den Eberswaldern ankommt. Foto: Jenny Bechly und ihr Werk, der Finower Wasserturm als Weihnachtsgebäck. Quelle: Stadt Eberswalde

Weihnachtssingen & Lebkuchenschmaus

Das Lebkuchenhaus von Jenny Bechly ist nicht einfach nur ein Haus aus dem beliebten weihnachtlichen Gebäck. Ihr Lebkuchenhaus ist ganze 83 Zentimeter hoch und 25 Zentimeter breit – es ist der Finower Wasserturm in Miniatur. Zehn Arbeitsstunden hat die angehende Konditorin der Privatbäckerei Wiese in das Schmuckstück investiert. „Vorher musste aber die Statik ganz genau berechnet werden und die einzusetzende Masse“, so die 21-jährige Eberswalderin.

Der Lebkuchen-Wasserturm wird am 23. Dezember 2015 erst im Kaffeehaus Gustav und abends dann auf dem Marktplatz zu sehen sein. Dort wird er dann im Rahmen des Eberswalder Weihnachtssingens angeschnitten und an die Besucher verteilt. „Das Eberswalder Weihnachtssingen findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und hat sich zu einer kleinen Tradition gemausert“, so Dr. Jan König, der Amtsleiter für Wirtschaftsförderung und Tourismus. In seiner Regie wird das gemeinsame Singen alljährlich organisiert. Um 18 Uhr treffen sich alle Eberswalderinnen und Eberswalder auf dem Marktplatz der Stadt, um gemeinsam bekannte Weihnachtslieder zu singen und die besinnliche Zeit einzuläuten. „Unterstützung gibt es dabei von den Chören der Stadt und für die Kleinsten kommt natürlich der Weihnachtsmann“, so Dr. Jan König.

Natürlich werden wieder Liedtexte vor Ort verteilt. „Zur Vorbereitung oder falls die Zettel nicht reichen, können die Liedtexte auch unter www.eberswalde.de/weihnachtssingen herunter geladen werden. Zu finden sind sie auch mit Hilfe des QR-Codes auf den Flyern zum Weihnachtssingen“, so Dr. Jan König.

Jenny Bechly wird am Abend des 23. Dezember 2015 auch vor Ort sein. Zum einen um zu singen, zum anderen, um zu sehen, wie ihr Lebkuchen-Wasserturm bei den Eberswaldern ankommt.

Weihnachtssingen & Lebkuchenschmaus Das Lebkuchenhaus von Jenny Bechly ist nicht einfach nur ein Haus aus dem beliebten weihnachtlichen Gebäck. Ihr Lebkuchenhaus ist ganze 83 Zentimeter hoch und 25 Zentimeter breit – es ist der Finower Wasserturm in Miniatur. Zehn Arbeitsstunden hat die angehende Konditorin der Privatbäckerei Wiese in das Schmuckstück investiert. „Vorher musste aber die Statik ganz genau berechnet werden und die einzusetzende Masse“, so die 21-jährige Eberswalderin. Der Lebkuchen-Wasserturm wird am 23. Dezember 2015 erst im Kaffeehaus Gustav und abends dann auf dem Marktplatz zu sehen sein. Dort wird er dann im Rahmen des Eberswalder Weihnachtssingens angeschnitten und an die Besucher verteilt. „Das Eberswalder Weihnachtssingen findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und hat sich zu einer kleinen Tradition gemausert“, so Dr. Jan König, der Amtsleiter für Wirtschaftsförderung und Tourismus. In seiner Regie wird das gemeinsame Singen alljährlich organisiert. Um 18 Uhr treffen sich alle Eberswalderinnen und Eberswalder auf dem Marktplatz der Stadt, um gemeinsam bekannte Weihnachtslieder zu singen und die besinnliche Zeit einzuläuten. „Unterstützung gibt es dabei von den Chören der Stadt und für die Kleinsten kommt natürlich der Weihnachtsmann“, so Dr. Jan König. Natürlich werden wieder Liedtexte vor Ort verteilt. „Zur Vorbereitung oder falls die Zettel nicht reichen, können die Liedtexte auch unter www.eberswalde.de/weihnachtssingen herunter geladen werden. Zu finden sind sie auch mit Hilfe des QR-Codes auf den Flyern zum Weihnachtssingen“, so Dr. Jan König. Jenny Bechly wird am Abend des 23. Dezember 2015 auch vor Ort sein. Zum einen um zu singen, zum anderen, um zu sehen, wie ihr Lebkuchen-Wasserturm bei den Eberswaldern ankommt. Foto: Jenny Bechly und ihr Werk, der Finower Wasserturm als Weihnachtsgebäck. Quelle: Stadt Eberswalde

Foto: Jenny Bechly und ihr Werk, der Finower Wasserturm als Weihnachtsgebäck.

Quelle: Stadt Eberswalde

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.