Vorsicht aufgrund des Wetters

Nachrichten aus Eberswalde

Wie die Stadt Eberswalde informiert ist der Eberswalder Bauhof seit gestern verstärkt unterwegs um gegen die glatten Straßen vorzugehen. Das Tauwetter und die nächtlichen Fröste bedingen die überfrierende Nässe. Sie verwandeln Straßen und Gehwere in Rutschbahnen.

„Wir bitten alle Autofahrer, umsichtig zu fahren. Die Bauhofmitarbeiter kümmern sich zwar verstärkt um die Straßen, aber Vorrang haben zunächst Hauptverkehrsstraßen und Wege, an denen sich Kitas, Ärztehäuser oder Pflegeheime befinden. Deshalb sind Anliegerstraßen zum Teil noch glatt“, warnt Katrin Heidenfelder, die Leiterin des städtischen Bauhofes.

Bereits seit 4 Uhr (11.1.16) streuen die Bauhofmitarbeiter Streusalz und Sole auf die Fahrbahnen und Kies auf Gehwege, Treppen oder Brücken.

Gerade auch Fußgänger sind betroffen und werden um oberste Vorsicht gebeten, denn genau wie auf den Straßen ist die  überfrierenden Nässe auch auf Gehwegen und Straßenübergängen anzutreffen.

Nun kann der Bauhof nicht überall gleichzeitig sein. Die Straßen und Gehwege werden nach und nach abgestumpft.

Alle Hauseigentümer werden gebeten, ihrer Räum- und Streupflicht entsprechend der Straßenreinigungssatzung nachzukommen, damit die Wege von Fußgängern genutzt werden können.

Für die nächsten Tage sind keine besseren Wetterverhältnisse in Sicht sind, deshalb stellt sich der städtische Bauhof auf eine arbeitsreiche Woche ein und bittet um Vorsicht und Verständnis.

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.