Regine Hildebrandt-Preis 2014 Regine Hildebrandt war die Stimme des Ostens im wiedervereinigten Deutschland. Unermüdlich und ohne Schnörkel hat sie sich für soziale Gerechtigkeit eingesetzt und dafür gekämpft, dass das menschliche Miteinander trotz Umbruch und Veränderung nicht verloren ging. Damit hat sie Brücken zwischen Ost und West gebaut. Ein „geht nicht“, gab es für sie nicht. Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete, Britta Stark, freut sich, dass es auch heute viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ganz im Sinne von Regine Hildebrandt für das Allgemeinwohl einsetzen: „Die SPD würdigt dieses Engagement alljährlich mit dem „Regine-Hildebrandt-Preis“, der auch 2014 wieder am Todestag von Regine, dem 26.November, feierlich verliehen wird und mit insgesamt 20 000 Euro dotiert ist. Ich wäre natürlich sehr stolz, wenn auch ein Barnimer Verein, eine Initiative oder eine Einzelperson wieder unter den Preisträgern wäre“, bekennt Britta Stark und erinnert an das Jahr 2010, als der Bernauer Verein „Eltern helfen Eltern“ mit dem Regine-Hildebrandt-Preis ausgezeichnet werden konnte. Deshalb bittet die Barnimer Landtagsabgeordnete wieder um Vorschläge: Welche Barnimer Gruppen oder Personen haben sich um die innere Einheit Deutschlands besonders verdient gemacht? Wo gibt es Initiativen, die sich in beispielgebendem Maß gegen Rechtsextremismus und Gewalt, für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit engagieren? Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Bernauer Bürgerbüro von Britta Stark, Berliner Str. 33, und im Internet unter www.britta-stark.de erhältlich. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2014

Vorschläge für den Regine Hildebrandt-Preis 2014

Regine Hildebrandt-Preis 2014

 

Regine Hildebrandt-Preis 2014 Regine Hildebrandt war die Stimme des Ostens im wiedervereinigten Deutschland. Unermüdlich und ohne Schnörkel hat sie sich für soziale Gerechtigkeit eingesetzt und dafür gekämpft, dass das menschliche Miteinander trotz Umbruch und Veränderung nicht verloren ging. Damit hat sie Brücken zwischen Ost und West gebaut. Ein „geht nicht“, gab es für sie nicht. Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete, Britta Stark, freut sich, dass es auch heute viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ganz im Sinne von Regine Hildebrandt für das Allgemeinwohl einsetzen: „Die SPD würdigt dieses Engagement alljährlich mit dem „Regine-Hildebrandt-Preis“, der auch 2014 wieder am Todestag von Regine, dem 26.November, feierlich verliehen wird und mit insgesamt 20 000 Euro dotiert ist. Ich wäre natürlich sehr stolz, wenn auch ein Barnimer Verein, eine Initiative oder eine Einzelperson wieder unter den Preisträgern wäre“, bekennt Britta Stark und erinnert an das Jahr 2010, als der Bernauer Verein „Eltern helfen Eltern“ mit dem Regine-Hildebrandt-Preis ausgezeichnet werden konnte. Deshalb bittet die Barnimer Landtagsabgeordnete wieder um Vorschläge: Welche Barnimer Gruppen oder Personen haben sich um die innere Einheit Deutschlands besonders verdient gemacht? Wo gibt es Initiativen, die sich in beispielgebendem Maß gegen Rechtsextremismus und Gewalt, für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit engagieren? Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Bernauer Bürgerbüro von Britta Stark, Berliner Str. 33, und im Internet unter www.britta-stark.de erhältlich. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2014

Regine Hildebrandt-Preis 2014

Regine Hildebrandt war die Stimme des Ostens im wiedervereinigten Deutschland. Unermüdlich und ohne Schnörkel hat sie sich für soziale Gerechtigkeit eingesetzt und dafür gekämpft, dass das menschliche Miteinander trotz Umbruch und Veränderung nicht verloren ging. Damit hat sie Brücken zwischen Ost und West gebaut. Ein „geht nicht“, gab es für sie nicht.

 

Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete, Britta Stark, freut sich, dass es auch heute viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ganz im Sinne von Regine Hildebrandt für das Allgemeinwohl einsetzen: „Die SPD würdigt dieses Engagement alljährlich mit

Regine Hildebrandt-Preis 2014 Regine Hildebrandt war die Stimme des Ostens im wiedervereinigten Deutschland. Unermüdlich und ohne Schnörkel hat sie sich für soziale Gerechtigkeit eingesetzt und dafür gekämpft, dass das menschliche Miteinander trotz Umbruch und Veränderung nicht verloren ging. Damit hat sie Brücken zwischen Ost und West gebaut. Ein „geht nicht“, gab es für sie nicht. Die Barnimer SPD-Landtagsabgeordnete, Britta Stark, freut sich, dass es auch heute viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich ganz im Sinne von Regine Hildebrandt für das Allgemeinwohl einsetzen: „Die SPD würdigt dieses Engagement alljährlich mit dem „Regine-Hildebrandt-Preis“, der auch 2014 wieder am Todestag von Regine, dem 26.November, feierlich verliehen wird und mit insgesamt 20 000 Euro dotiert ist. Ich wäre natürlich sehr stolz, wenn auch ein Barnimer Verein, eine Initiative oder eine Einzelperson wieder unter den Preisträgern wäre“, bekennt Britta Stark und erinnert an das Jahr 2010, als der Bernauer Verein „Eltern helfen Eltern“ mit dem Regine-Hildebrandt-Preis ausgezeichnet werden konnte. Deshalb bittet die Barnimer Landtagsabgeordnete wieder um Vorschläge: Welche Barnimer Gruppen oder Personen haben sich um die innere Einheit Deutschlands besonders verdient gemacht? Wo gibt es Initiativen, die sich in beispielgebendem Maß gegen Rechtsextremismus und Gewalt, für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit engagieren? Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Bernauer Bürgerbüro von Britta Stark, Berliner Str. 33, und im Internet unter www.britta-stark.de erhältlich. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2014

Regine Hildebrandt-Preis 2014

dem „Regine-Hildebrandt-Preis“, der auch 2014 wieder am Todestag von Regine, dem 26.November, feierlich verliehen wird und mit insgesamt 20 000 Euro dotiert ist. Ich wäre natürlich sehr stolz, wenn auch ein Barnimer Verein, eine Initiative oder eine Einzelperson wieder unter den Preisträgern wäre“, bekennt Britta Stark und erinnert an das Jahr 2010, als der Bernauer Verein „Eltern helfen Eltern“ mit dem Regine-Hildebrandt-Preis ausgezeichnet werden konnte.

 

Deshalb bittet die Barnimer Landtagsabgeordnete wieder um Vorschläge:

Welche Barnimer Gruppen oder Personen haben sich um die innere Einheit Deutschlands besonders verdient gemacht? Wo gibt es Initiativen, die sich in beispielgebendem Maß gegen Rechtsextremismus und Gewalt, für Frieden, Freiheit und soziale Gerechtigkeit engagieren?

 

Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind im Bernauer Bürgerbüro von Britta Stark, Berliner Str. 33, und im Internet unter www.britta-stark.de erhältlich. Bewerbungsschluss ist der 15. August 2014

 

Presseinformation Britta Stark

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.