Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt des Landkreises testet

Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt – Schuleingangsuntersuchung mit zufriedenstellendem Ergebnis

Verbraucherschutz- und Gesundheitsamt des Landkreises testet insgesamt 1679 Kinder

Der  Kinder-  und  Jugendgesundheitsdienst  des  Gesundheitsamtes  des Landkreises  Barnim  hat  die   diesjährigen Schuleingangsuntersuchungen  beendet.  Untersucht  wurden  alle Kinder,  die  bis  zum  30.  September  2014  sechs  Jahre  alt  werden,  also  zwischen  dem  1.  Oktober  2007  und  dem  30.  September  2008  geboren  wurden.

Ziel  der  Untersuchung  war  die  Feststellung  der Schulfähigkeit aus medizinischer Sicht.

„Mit den Ergebnissen können wir im Ganzen zufrieden sein“, sagte  Katharina   Deja,   zuständige   Ärztin   im   Verbraucherschutz-   und   Gesundheitsamt des Landkreises.

Überprüft  wurden  die  körperliche  Entwicklung  des  Kindes,  dessen motorische  und  sprachliche Fähigkeiten,  die  visuelle  und  auditive  Wahrnehmung  und  die  sozial-  emotionale  Reife.  Die  vorhandene
Entwicklung  schulischer  Vorläuferfähigkeiten  ist  wichtig  für  einen erfolgreichen  Schulbesuch.  Wenn  sich  während  der  Untersuchung   in  bestimmten  Bereichen  noch  Schwierigkeiten  ergaben,  wurden diese  mit  den  Eltern  besprochen  und  gegebenenfalls  erfolgten   Empfehlungen für weiterführende Therapien.

Im  Ergebnis  der  Untersuchung  erfolgte  dann  durch  die    Ärztinnen des  Kinder-  und  Jugendgesundheitsdienst  eine  Empfehlung  zur   Einschulung aus medizinischer Sicht.

Die    Schule    überprüfte    ebenfalls    die    Schulfähigkeit  aus pädagogischer  Sicht.  Den  Schulleitern  fiel  dann,  gemeinsam  mit  den  Eltern,  die  Entscheidung  zu,  welche  Kinder  eingeschult  und  welche Kinder noch zurückgestellt wurden.

Der  Kinder-  und  Jugendgesundheitsdienst  des  Gesundheitsamtes hat  im  Rahmen  der  Schuleingangsuntersuchung  2014  insgesamt 1679  Kinder  im  Landkreis  Barnim  untersucht.  21  Kinder  wurden vorzeitig   eingeschult,   das   heißt   sie   werden   erst   nach   dem 30.    September  2014  6  Jahre  alt.  145  Kinder  kamen  wiederholt  zur Schuleingangsuntersuchung,  weil  sie  vom  Schulbesuch  2013/14 zurückgestellt waren.

Die wesentlichen Gründe für eine Empfehlung zur Schulrückstellung in   diesem   Jahr   waren   noch   bestehende   Defizite   in   der Sprachentwicklung  sowie  in  der  emotional-sozialen  Reife.  Genaue Zahlen,  wie  viele  Kinder  aufgrund  der  Empfehlung  tatsächlich zurückgestellt werden, liegen noch nicht vor.

Wir danken Oliver Köhler für die freundliche Zusammenarbeit

Weitere Beiträge:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.