Der 2. Teil unseres Adventssonntags führte uns ins Kloster Chorin. Dieses hatte die Adventssonntage jeweils eingeladen. Wir waren bei Andrea Tuve und übten uns im Flechten. Weiter ging es durchs Kloster und seinen Ausstellungen. Dann zog uns Plätzchenduft in die Nase und wir erreichten zur Freude der Kinder die Plätzchenbäckerei. Einige Räume weiter wurden dann Strohsterne gebastelt. Dann gab es in Brodowin hergestellte Plätzchen und gebrannte Mandeln zu kosten und zu kaufen. (Die Mandeln waren handgemacht und schmeckten lecker) Immer wieder blieben wir vor den Lichtinstallationen stehen die sich mit hereinbrechender Dunkelheit wunderbar anschauen ließen. Den Höhepunkt bildete dann das Mitsingkonzert von Jule Unterspann. Leicht jazzig erklangen bekannte Weihnachtslieder im Kloster. Zum Teil standen die Zuhörer/Mitsinger um dabei sein zu können. Auf alle Fälle ein Tipp für das nächste Jahr, wer es dieses Jahr nicht geschafft hat.

KLOSTER CHORIN: Ausstellung „Spiegelungen – Malerei von Susanne Geister“

Das Kloster Chorin präsentiert vom 12. November 2016 bis 30. Januar 2017 die Ausstellung „Spiegelungen – Malerei von Susanne Geister“. Ihre Bilder aus der Reihe „Spiegelblicke – Annäherungen an Maria“, greifen Themen der christlichen Ikonographie auf.   Das „Velum“ – der Schleier steht schon im Alten Testament für das Verhüllen, Verbergen und das Öffnen. Während […]

Vernissage: „Das Beste aus der guten Küche“

„Das Beste aus der guten Küche“ aus dem Zyklus „Still leben – Gefäße“, 2011   Vom 17. September bis zum 7. November 2016 präsentiert die international bekannte Künstlerin Antje Scharfe ihre keramischen Arbeiten im ehemaligen Infirmarium des Klosters. Ihre Arbeiten spielen mit dem Verhältnis von Funktion und Abbild, kompakten keramischen Formen und Zweidimensionalität. Die zarten […]

EBERSWALDE: nachhaltiger Stadtrundgang am 28. August

Einladung zu einem nachhaltigen Stadtrundgang am 28. August 2016   Die Geschichte Eberswaldes ist seit langem fest mit Forschung und Lehre der Forstwirtschaft verbunden. Unter anderem aus diesem Grunde hat sich in der Stadt, nicht nur im forstlichen Sinne, der Begriff „Nachhaltigkeit“ auf verschiedenste Art und Weise verewigt. „Was bietet sich daher besser an, als […]