Veranstaltungen

Ringelnatzabend mit Sascha Gluth

„Jeder spinnt auf seine Weise- der eine laut, der andere leise.“

In unserer Reihe KulturG(l)ut(h) stellen wir Ihnen bekannte und unbekannte Literatur der großen und kleinen Meister höchst unterhaltsam vor. Diesmal: Ringelnatz

Musikalisch virtuos begleitet am Akkordeon von Gerhard A. Schiewe

Der Zauberer von Oz

Eines Tages wird die kleine Dorothy in ihrem Haus von einem mächtigen Wirbelsturm weit fort getrieben, in das wundersame Land Oz. Doch wie kommt sie wieder nach Hause? Nur der große und mächtige Zauberer von Oz kann ihr helfen. Dorothy macht sich auf den Weg und lernt auf ihrer Reise den Strohmann, den Blechmann und den feigen Löwen kennen. Ein Märchenabenteuer frei nach dem gleichnamigen Roman von Lyman Frank Baum.

für Zuschauer ab 4 Jahren

Zwei wie Bonnie und Clyde

… denn sie wissen nicht, wo sie sind!

Manni und Chantal träumen den großen Traum: Heirat in Las Vegas, Sonne auf Hawaii und Rente in Südamerika. Doch was, wenn dafür das nötige Kleingeld fehlt? Na klar, ein Banküberfall wie damals Bonnie & Clyde. Gut geplant und fehlerlos ausgeführt, verspricht er das schnelle Geld. Eigentlich ein Kinderspiel! Doch was, wenn man auf der Flucht die Straßenkarte nicht lesen kann, der Kaffeekonsum ins Unermessliche steigt, der Mann die Frauenstrümpfe kauft und im Versteck überall verführerische Damenschuhe herumstehen? Die Tücke liegt bekanntlich im Detail. Aber die Beiden trotzen allen Schwierigkeiten und kämpfen, streiten, lachen, albern für ihren großen Traum. Dumm nur, dass ihnen die Polizei schon dicht auf den Fersen ist. „Zwei wie Bonnie und Clyde“ ist wahrlich eine Tour de Farce für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

Mit: Julia Horvath und Sascha Gluth

Regie: Jens Hasselmann

Comedylounge

Ab September 2017 verwandelt Michael Sens das Theater am Wandlitzsee jeden letzten Freitag im Monat zur „Comedy Lounge“ in einer Comedy Mix-Show – Michael Sens & Gäste – mit Martin Herrmann & Jochen Falck

Zwei wie Bonnie und Clyde – Gaunerkomödie

Manni und Chantal träumen den großen Traum: Heirat in Las Vegas, Sonne auf Hawaii und Rente in Südamerika. Doch was, wenn dafür das nötige Kleingeld fehlt? Na klar, ein Banküberfall wie damals Bonnie & Clyde. Gut geplant und fehlerlos ausgeführt, verspricht er das schnelle Geld. Eigentlich ein Kinderspiel! Doch was, wenn man auf der Flucht die Straßenkarte nicht lesen kann, der Kaffeekonsum ins Unermessliche steigt, der Mann die Frauenstrümpfe kauft und im Versteck überall verführerische Damenschuhe herumstehen? Die Tücke liegt bekanntlich im Detail. Aber die Beiden trotzen allen Schwierigkeiten und kämpfen, streiten, lachen, albern für ihren großen Traum. Dumm nur, dass ihnen die Polizei schon dicht auf den Fersen ist. „Zwei wie Bonnie und Clyde“ ist wahrlich eine Tour de Farce für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

Mit Julia Horvath und Sascha Gluth

Regie: Jens Hasselmann

Angelika Weiz und Band

Alle Konzerte waren ausverkauft, nun ist sie wieder da:

Angelika Weiz und Band „Jazzin the Blues“

Die 1954 in Heiligenstadt geborene Blues-, Jazz- und Soulsängerin ANGELIKA WEIZ erlernte nach ihrer Schulausbildung den Beruf der Fotografin. Nebenbei nahm sie Gesangsunterricht an der Musikhochschule Weimar. Schon als junges Mädchen sang sie im Chor, später im Singeklub und auch in einer Schülerband.

Bereits mit 16 Jahren gehörte sie zur Besetzung der Amateurband MODERN BLUES. Ihre erste Station in einer namhaften Musikgruppe war Mitte der 70er bei der HORST KRÜGER BAND. Dort war sie aber nur kurz und wechselte 1975 zur Erfurter Bluesband ERGO.

Neben Angelika und ihrem damaligen Ehemann Waldemar Weiz gehörten auch Bernd Fränzel (sax), Joachim Degel (fl, ts), Thomas Ludwig (piano), Klaus Peter von Kientzel (dr), Olaf Schulz (bg), Rene
Decker (sax), Eddi Janta (bg) und Bernd Saewe (dr) zur Band. Die Band bekam 1978 und 1979 die Gelegenheit, beim Sender Weimar einige Rundfunkproduktionen zu machen. Der dabei entstandene Song „Knickerbocker“ wurde 1979 auf der AMIGA-Kopplung „Auf dem Wege“ veröffentlicht.

Angelika war bis 1982 Mitglied bei ERGO. Nachdem Waldemar Weiz zum Reservistendienst der NVA eingezogen wurde, zerfiel die Gruppe und Angelika ging nach Berlin um bei Günther Fischer einzusteigen. Beim Günther Fischer-Sextett stand sie mit namhaften Musikern auf der Bühne und entwickelte sich zu einer herausragenden Jazz-Sängerin. Konzertreisen führten sie u.a. in die BRD und nach Österreich.

Im Jahre 1986 machte sich Angelika mit ihrer eigenen Band GOOD VIBRATION ORCHESTRA (später dann in LOUD PEOPLE umbenannt) selbstständig. Das Jahr 1988 wurde ein sehr erlebnisreiches für die Sängerin. Sie wurde als beste Sängerin der DDR ausgezeichnet und setzte durch, dass ihre Band englischsprachige Titel produzieren konnte. Die erste Platte von ANGELIKA WEIZ und ihrer Band war bereits fertig produziert, als sie wegen der kritischen Version des Kinderliedes „Unsere Heimat“ nicht veröffentlicht werden durfte.

Nach der Wende arbeitete die Sängerin mit ihrer Band LOUD PEOPLE weiter und engagierte sich als Vorsitzende für den Verein „Musikszene e.V.“. In dieser Zeit war sie außerdem als Geschäftsführerin der Kulturbrauerei in Berlin maßgeblich an dessen Aufbau beteiligt.

Als Musikerin arbeitete sie ferner mit Reinhard Lakomy († 2013) zusammen und produzierte Kinderlieder. Gemeinsam mit Ines Paulke († 2010) und Anke Schenker bildete sie die SWING SISTERS, die mit einem eigenen Programm auftraten. Mit Ricarda Ulm und Tina Hänsch gründete sie das Gospelprojekt UNITED VOICE und trat gemeinsam mit Henning Protzmann, Zicke Schneider
und Matthias Hessel als JAZZIN‘ THE BLUES auf. Ein weiteres Projekt ist das ANGELIKA WEIZ TRIO, bei dem sie zusammen mit Rene Decker und Wolfgang Fiedler (ehemals Fusion) erfolgreich Konzerte gibt.

Im Jahre 1994 produzierte die Sängerin das Album „Free“, das bis heute in drei Auflagen erschienen ist. Die dritte Auflage erschien erst vor ein paar Jahren. Im Jahre 1998 wurden mit „You Will Be Back“ und im Jahre 2000 mit „Hold The Line“ je eine Maxi CD veröffentlicht. Die zuletzt genannte Single beinhaltet den TOTO-Klassiker „Hold The Line“, den ANGELIKA WEIZ in der ihr eigenen Art neu aufgenommen hat. Mit „Adams Lounge“ produzierte sie bei First Music im Jahre 2003 eine komplette CD. Dabei handelte es sich um ein Auftragswerk des gleichnamigen Clubs mit Jazz-Standards. Die CD war nur für Werbezwecke des Clubs gedacht und ist nie im Handel erhältlich gewesen.

In den letzten Jahren trat die Sängerin auch gelegentlich als Gast der MODERN SOUL BAND auf, und sie begleitete im Frühsommer 2013 Hans die Geige auf seiner Jubiläumstour.

Grilling me softly

Ein Grillabend samt einer Komödie mit Musik, Seeblick und alles unter freiem Himmel.

Das gibt´s nur auf der Terrasse in Ihrem Theater am Wandlitzsee. Mit „Fireabend“ präsentieren wir Ihnen ein Open-Air-Comedyformat mit dem Trio des Whiskeyabends:

Sascha Gluth, Marie Luise Gunst und Jens Hasselmann. Ein Kulturhighlight in der warmen Jahreszeit!

Wir gehen der heißesten Männerdomäne auf den Grund. Humor, Wahrheiten und Songs werden auf dem kreativen Rost scharf angebraten. Doch nicht nur der urzeitliche Grillmeister wird an diesem Abend sachgemäß verkohlt, auch die Frauen kommen hier auf ihren Garpunkt. Denn die stehen ja bekanntlich auf Männer mit Kohle und lassen nichts anbrennen.
Werden Sie mit uns zum Natural Born Griller,

Eine Grillzangengeburt – oder besser: ein Abend über die männlichste Sache der Welt.

Konzert Brassens Festival RENDEZ-VOUS CHANSONS

RENDEZ-VOUS CHANSONS mit Catalina Claro, Michel Maestro, Andrea Belli & Franco Pietropaoli und dem Duo Alcaz .

Freuen Sie sich auf einen großen Blumenstrauss wunderschöner klassischer und moderner Chansons!

Reisen Sie mit der chilenischen Künstlerin Catalina Claro von Chile nach Frankreich und genießen Sie ihre wundervolle, tief bewegende Stimme und ihr fantastisches Klavier- und Gitarrenspiel.

Der begnadete Sänger und Interpret Michel Maestro aus Nérac interpretiert mit seiner ergreifenden Stimme Chansons von Brassens, Brel, Ferrat, Ferré, Manset und anderen. Er wird von Catalina Claro am Klavier, an der Gitarre oder dem Cajon begleitet.

Andrea Belli & Franco Pietropaoli aus Rom entführen Sie mit sanfter Stimme und prägnantem Gitarren- und Mandolinen-Spiel in eine beschwingte italienische Welt mit zarten Tönen und bunten Farben.

Das Duo Alcaz aus Marseille nimmt Sie gefangen mit eigenen Chansons, und lässt Sie miterleben, mitfühlen und mitreisen…in eine bunte Welt von Rock, Pop und Chansons.