Beiträge

Bahn plant Verkauf von Bahnhofsgebäuden in Brandenburg

Wie Michael Jungclaus /Bündnis 90 Die Grünen/ MDL, mitteilt plant die Bahn 2/3 ihrer Bahnhofsgebäude zu verkaufen. Wie schon andere Bundesländern auch, ist nun Brandenburg betroffen. Geht uns dabei ein Stück Kultur verloren fragen wir? Die Bahn behält nur die rentablen Gebäude, der Rest wird verkauft.

Erhalten bleiben sollen u.a. die Bahnhöfe in Bernau, Angermünde, Eberswalde Hbf,  Oranieburg, Strausberg.

Strausberg Stadt soll verkauft werden wie auch z.B. die Bahnhöfe in Birkenwerder,  Milmersdorf,  Prenzlau, Templin.

„Die Zeiten, in denen ein Bahnhof ein eigenes Gebäude hatte, scheinen leider vorbei zu sein, heute besteht er meist nur noch aus Bahnsteig und Wetterschutz. Doch muss verhindert werden, dass die alten Bahnhofsgebäude weiter verfallen“, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion MICHAEL JUNGCLAUS. „

„Die Bahn sollte Projekten, die einen öffentlichen Zugang zu den alten Bahnhofsgebäuden gewähren, Vorrang einräumen und Kommunen ein Vorkaufsrecht einräumen. Auf überteuerte Forderungen sollte die im Staatsbesitz befindliche Bahn verzichten“, sagte MICHAEL JUNGCLAUS

von Joachim Bandau Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89). 3. erweiterte Auflage, 2013 152 Seiten, Hardcover, Farbfotos, 19,00 € Erhältlich in allen Touristinformationen.

„Gedenksteine und Forstorte in der Schorfheide“ – Steinerne Zeugen der Geschichte

von Joachim Bandau  Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89).  3. erweiterte Auflage, 2013 152 Seiten, Hardcover, Farbfotos, 19,00 €  Erhältlich in allen Touristinformationen.

3. erweiterte Auflage, 2013
152 Seiten, Hardcover,
Farbfotos, 19,00 €
Erhältlich in allen Touristinformationen.

von Joachim Bandau

Diese bemerkenswerte und einzigartige Dokumentation umfasst alle bekannten Gedenksteine der Schorfheide in einem Gebiet von der Havelniederung bei Zehdenick im Westen, bis zur A 11 im Osten, mit Teilen des Görlsdorfer Forstes und des Forstreviers Senftenthal östlich der Autobahn. Im Süden von der B 167 begrenzt, reicht das erfasste Gebiet bis fast zu den Feldmarken der Uckermark südlich von Templin im Norden. Die Benennung der Standorte wurde jeweils mit der forstüblichen Bezeichnung von Revier und Abteilung begonnen, die beigefügten Koordinaten (Ost, Nord) kennzeichnen die Standorte fast punktgenau und entsprechen den Anforderungen moderner Ortsfindung mit GPS-Gerät. Es sind UTM-Koordinaten der Zone 33 (bezogen auf WGS 84 / ETRS 89).

3. erweiterte Auflage, 2013
152 Seiten, Hardcover,
Farbfotos, 19,00 €

Erhältlich in allen Touristinformationen.