Beiträge

BERNAU: BarnimBau Bernau: Alles auf einen Blick mit BernauPlus

 

Messe für Haus, Energie und Umwelt für den Nordosten Brandenburgs und Berlin – auf dem Gelände der Stadtwerke Bernau – alles zum Thema Botschafter für Bernau - Barnim-plusEnergieversorgung, Energieeffizienz und alternative Antriebe

 

BERNAU BEI BERLIN. Die diesjährige Messe BarnimBau Bernau findet am 17. und 18. September 2016 von jeweils 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Stadtwerke Bernau GmbH in der Breitscheidstraße 45 statt. Die regionale Messe für Haus, Energie und Umwelt ist ein Muss für jeden künftigen Bauherrn und Hausbesitzer. Denn dort erfahren Interessierte alles, was fürs Bauen, Umbauen, Renovieren und Energiesparen neu und nützlich ist.

Unter dem Label „BernauPlus“ präsentieren die Stadtwerke Bernau in der Messehalle innovative Dienstleistungen. Interessenten erfahren dort, wie Sie Energieverluste vermeiden und damit sparen können. Ob Energieausweis, Thermografieuntersuchung oder eine individuelle Energieberatung zum Strom-, Wärme- oder Wasserverbrauch – am Stand der Stadtwerke Bernau können Sie sich aus erster Hand beraten lassen. Die Stadtwerke Bernau zeigen auch, wie sie Gebäude energieeffizient machen können, was erneuerbare Energien heute leisten und wie der Stand der Technik in Punkto Elektromobilität ist. Auf dem Außengelände lädt der kommunale Energieversorger zu unterhaltsamen Mitmach-Aktionen ein. Erfahren Sie alles rund um das Thema alternative Antriebsenergien. Strom und Erdgas sind nicht nur allein für die Strom- und Wärmeversorgung in ihrem Haushalt da – die Stadtwerke Bernau zeigen, dass man damit auch zwei oder vier Räder betreiben kann. Interessenten können es selber ausprobieren. Machen Sie eine Testfahrt mit einem E-Bike oder erhalten Sie detaillierte Einblicke in vollelektrische sowie erdgasbetriebene Fahrzeuge.

Von den insgesamt rund 50 Ausstellern erhalten Sie auf der BarnimBau alle Informationen rund um den Erwerb einer Immobilie, die Sanierung von Altbauten, die Wahl der richtigen Heizung, die Fördermöglichkeiten und den Einbruchsschutz. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Kinder bis 14 Jahren haben kostenlosen Eintritt. Für sie gibt es eine Kinderbetreuung. Allen Besuchern steht direkt am Messegelände der Parkplatz der Stadtwerke Bernau zur Verfügung. Das genaue Programm finden Sie im Internet unter www.barnimbau.de.

 Am Stand der Stadtwerke Bernau erfahren Interessierte alles zum Thema Energieversorgung und Energieeffizienz.

Am Stand der Stadtwerke Bernau erfahren Interessierte alles zum Thema Energieversorgung und Energieeffizienz.

Quelle: Stadtwerke Bernau

 

BERNAU: Stadtwerke Bernau errichten Anbau auf Firmengelände

Erweiterungsbau schafft Abhilfe für Raumnot Botschafter für Bernau - Barnim-plus

Stadtwerke Bernau errichten Anbau auf Firmengelände – Reorganisation und Wachstum machen neue Räumlichkeiten notwendig – nachhaltige Planung schafft Platz für Gewerbe

 

BERNAU BEI BERLIN. Besprechungsräume sind geteilt und in Büroräume umgewandelt, selbst im Archiv wurde Platz für Schreibtische abgezweigt. Doch weil auch diese Maßnahmen der Stadtwerke Bernau der Raumnot keine dauerhafte Abhilfe schaffen, errichtet das Unternehmen nun einen Erweiterungsbau auf seinem Firmengelände. Am Montag (5. September) hat die beauftragte Firma mit dem Hochbau begonnen. „Die Stadtwerke sind auf Wachstumskurs: Die Reorganisation des Unternehmens ist in vollem Gange, wir entwickeln neue Geschäftsfelder und schaffen neue Arbeitsplätze“, fasst Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau, zusammen. Allein im Vergleich zum Vorjahr gehören acht Mitarbeiter mehr zur Belegschaft. Auch die steigende Bevölkerungszahl der Stadt bedeutet für das kommunale Unternehmen mehr Hausanschlüsse, mehr Netzkunden und zusätzliche Aufgaben, die bearbeitet werden. „Wir sind nach 25 Jahren Stadtwerke Bernau und knapp 10 Jahren am aktuellen Standort schlicht und ergreifend aus unseren aktuellen Gebäuden herausgewachsen“, sagt Bärbel Köhler. Der neue Trakt an der Rückseite des bestehenden Gebäudes verfügt in Zukunft über 915 Quadratmeter Büro- und Nutzfläche auf drei Etagen. Insgesamt etwa zwei Millionen Euro investieren die Stadtwerke in den Anbau. Der Rohbau soll – je nach Wetterlage – bis zum Jahreswechsel stehen. Nach dem Innenausbau können die Räume dann voraussichtlich Ende 2017 bezogen werden.

 

Die Zukunft plant mit

Besonderen Wert haben die Stadtwerke bei der Planung auf Nachhaltigkeit gelegt. Die Dachneigung ist etwa optimal für den Bau einer Solaranlage ausgerichtet. „Wir haben so geplant, dass wir auch in Zukunft genügend Platz haben“, erläutert die Stadtwerke-Chefin. Die Räume, die nicht sofort bezogen werden, werde man in der Zwischenzeit vermieten, schließlich seien zentrumsnahe Büroräume in Bernau knapp. In der Breitscheidstraße sind aktuell ein Notariat und die Geschäftsstelle des Wasser- und Abwasserverbands „Panke/Finow“ (WAV) untergebracht. Beide hätten bereits Interesse an zusätzlichen Büroflächen signalisiert, auch neue Mieter seien willkommen, erklärt Bärbel Köhler.

Quelle: Stadtwerke Bernau

Online-Gewinnspiel der Stadtwerke Bernau

25 Jahre in 25 Tagen

Online-Gewinnspiel der Stadtwerke Bernau zum Jubiläumsjahr – im Zeitraum vom 1. September bis 25. September 25 Fragen beantworten – es warten 2014-09-22 - logo stadtwerke bernauWochen- und Hauptgewinne

BERNAU BEI BERLIN. An welchem Tag wurden die Stadtwerke Bernau gegründet und was ist auf dem Bernauer Stadtwappen zu sehen? Diese und weitere Fragen rund um die Stadt und die Stadtwerke Bernau gilt es in einem Online-Gewinnspiel vom 1. September 2016 – wie sollte es anders sein – 25 Tage lang bis zum 25. September 2016 auf www.bernau-feiert.de zu beantworten. Das 25-jährige Bestehen feiern die Stadtwerke gemeinsam mit ihren Kunden und den Bernauer Bürgern ein ganzes Jahr lang mit verschiedenen Aktionen. „Mit dem Gewinnspiel möchten wir ganz einfach Danke sagen und unseren Kunden und Bernauer Bürgern etwas zurückgeben“, erklärt Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau, und ergänzt: „Die Fragen drehen sich um die Stadtwerke Bernau aber auch um unsere Stadt, in der wir leben. So können die Teilnehmer ganz nebenbei auch noch etwas über unsere Geschichte und Aufgabenfelder sowie über die Stadt Bernau erfahren.“

Am Gewinnspiel teilnehmen können Sie ganz einfach: Auf der Jubiläums-Homepage www.bernau-feiert.de finden Sie 25 Fragen. Zu jeder Frage gibt es drei Antwortmöglichkeiten mit je einer richtigen Lösung. Wer 15 Antworten korrekt anklickt, nimmt automatisch an der Verlosung teil und hat damit die Chance auf einen Hauptgewinn sowie gleichzeitig auf einen Wochengewinn. Als Hauptgewinn erwartet Sie eine Apple Watch Sport, ein Musical-Paket in Hamburg oder eine 150 € Gutschrift auf das Kundenkonto. Der Wochengewinn wird aus allen Teilnehmern, die in der jeweiligen Woche mitgespielt haben, ausgelost. Der Gewinner erhält einen Gutschein eines regionalen Geschäfts und hat weiterhin die Chance auf einen der drei Hauptgewinne, die nach 25 Tagen aus allen Teilnehmern ausgelost werden.

Mitmachen können Sie auch in Papierform. Die Fragebögen gibt es im KundenCentrum der Stadtwerke Bernau in der Breitscheidstraße 45. Genaue Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den Gewinnen erhalten Sie unter www.bernau-feiert.de.

Quelle: Stadtwerke Bernau

BERNAU: Endspurt für die Spendenvorschläge am Stadtwerke-Wunschbaum

Spendenaktion der Stadtwerke Bernau – noch bis zum 31. August können Spendenvorschläge abgegeben werden

BERNAU BEI BERLIN. Der Wunschbaum der Stadtwerke Bernau trägt bereits einige Apfelfrüchte, denn seit einem halben Jahr wächst und gedeiht das besondere Gewächs im KundenCentrum in der Breitscheidstraße 45. Mit der Aktion „Wunschbaum“ sollen Spendenwünsche von Bernauer Bürgern erfüllt werden. Die Anzahl der Früchte am Baum bestimmen somit die Bernauer selbst – es sind Zettel in Apfelform, auf denen sich Spendenvorschläge für Menschen, Vereine und Einrichtungen befinden, die Gutes tun und dafür ein Dankeschön verdient haben oder dringend Hilfe benötigen. Jetzt geht es auf die Zielgerade zu: Noch bis zum 31. August können Bernauer die Spendenvorschläge am Wunschbaum hinterlassen. Eine Jury aus Stadtwerke-Mitarbeitern wird die Spendenempfänger auswählen. Der Wunschbaum, der aus einem echten Baumstamm besteht und vom Gorinsee in der Schönower Heide stammt, wurde am 1. Februar anlässlich des 25-jährigen Stadtwerkebestehens „gepflanzt“. „Wir haben ein aktives und blühendes Vereinsleben und darüber hinaus viele engagierte Ehrenamtliche in Bernau. Ein paar davon möchten wir in unserem Jubiläumsjahr mit einer Spende unterstützen“, erklärt Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau. „Außerdem wenden wir uns damit auch an unsere Kunden, die uns über Jahre die Treue gehalten haben. Ihnen und der Stadt möchten wir gern etwas zurückgeben“, ergänzt Sie.

SWBe_Wunschbaum

Noch bis zum 31. August wartet die Jury der Stadtwerke Bernau auf weitere Spendenvorschläge in Form von Apfelzetteln. Sie wünschen sich eine reiche Ernte und ermitteln aus allen Wünschen die Spendenempfänger der Aktion „Wunschbaum“.

 

 

Spendenvorschläge abgeben

Einen Spendenvorschlag am Wunschbaum zu hinterlassen ist ganz einfach: Im KundenCentrum der Stadtwerke Bernau liegen die Apfelzettel bereit. Den Verein, die Institution oder Person für die Spende aufschreiben, eine kurze Begründung und die Kontaktdaten nicht vergessen – und fertig. Natürlich können Sie Ihren Vorschlag auch zu Hause aufschreiben und dann am Baum anpinnen. Im Oktober werden die Spenden an die ausgewählten Empfänger übergeben.

 

Weitere Informationen zum Wunschbaum und zum Stadtwerke-Geburtstag gibt es auf www.bernau-feiert.de.

 Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

 

BERNAU: ohne Warmwasser am 26.7.16

Am Dienstag ist das Wasser kalt

Stadtwerke Bernau erneuern Fernwärmenetz am 26. Juli an mehreren Stellen – Kunden sind ohne Wärme – gebündelte Maßnahmen verringern 2014-09-22 - logo stadtwerke bernauEinschränkung

 

BERNAU BEI BERLIN. Am Dienstag (26. Juli) liefern die Stadtwerke Bernau kein warmes Wasser an ihre Wärmekunden; davon ausgenommen sind nur die Stadtteile Friedenstal und Waldfrieden. Der Grund: Der kommunale Versorger erneuert wichtige Module an seinem Fernwärmenetz – und zwar an vier Stellen gleichzeitig. „Damit unsere Kunden möglichst wenig tangiert werden, haben wir die Arbeiten gebündelt und in die Sommerferien gelegt“, erklärt Jürgen Alscher, Bereichsleiter Technik bei den Stadtwerken Bernau. „Dafür bitten wir unsere Kunden um Verständnis. Die Maßnahmen dienen einer sicheren Versorgung.“ Die Stadtwerke schalten das Blockheizkraftwerk, das die Wärme für das Netz erzeugt, am 26. Juli um 1 Uhr nachts ab und gegen 22 Uhr wieder zu. Spätestens am Mittwoch (27. Juli) in den frühen Morgenstunden fließt für die Kunden der Stadtwerke Bernau wieder warmes Wasser.

 

danke der Pressestelle der Stadtwerke Bernau

BERNAU: Feiern mit den Stadtwerken

Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

 

 

 

Feiern mit den Stadtwerken Bernau: Großes Familienfest zum 25-jährigen Jubiläum

Am 2. Juli lockt der Bernauer Energieversorger mit Attraktionen für Groß und Klein – die Geburtstagsparty ist der Dank an Kunden und alle Bürger für Vertrauen und Treue

 

BERNAU BEI BERLIN. Die Stadtwerke Bernau haben Grund, mit Kunden und Bernauer Bürgern zu feiern: Sie kümmern sich seit 25 Jahren um die zuverlässige Versorgung von Bernau und dem Umland mit Energie. Am Samstag, 2. Juli, laden die Stadtwerke zum großen Familienfest ein. Es findet am alten Ofenhaus beim Gaskessel in Bernau, Weinbergstraße 3 statt. Ein buntes Programm für die ganze Familie erwartet Jung und Alt  von 10 bis 18 Uhr. Wer schon immer mal auf dem alten Gaskessel – dem „Blauen Wunder“ von Bernau – die Aussicht über die Stadt genießen wollte, kommt am Jubiläumsfest auf seine Kosten: Das Dach des Gaskessels steht für Besucher offen. Auch ein echter Bagger wartet auf Gäste, die ihr Können an der Schaufel beweisen wollen. Für Stimmung sorgen lokale Vereine, wie die Trommelgruppe „Trommböse“ aus Panketal und die Bernauer Tanzgruppe „East Side Fun Crew“. Die Kleinen können eine Energiebaustelle entdecken, für Kurzweil sorgen Hüpfburg, Kletterwand, Karussell und Co. Musik gibt es am Familienfest von der Peter Maffay Coverband „Steppenwolf“ mit dem Drachen Tabaluga und der Berliner Band „Rumpelstil“ mit einem kleinen Stromkonzert. Mit der Jubiläumsparty sagen die Stadtwerke Danke: Im Jahr 2016 hat das kommunale Unternehmen ein Vierteljahrhundert gelungene Entwicklung hinter sich und spannende Jahre vor sich. „Dass wir heute erfolgreich am Markt bestehen und unsere Kunden zuverlässig mit Energie versorgen, das hat mit Vertrauen zu tun; mit dem der Politik und mit dem der Bernauer Bürger in uns und unsere Leistungen“, betont Bärbel Köhler, Geschäftsführerin der Stadtwerke Bernau. Im Jubiläumsjahr wartet der Energiedienstleister deshalb mit Mitmach-Aktionen, Veranstaltungen und Gewinnspielen für jedermann auf. Mehr zum Jubiläum, Gewinnspielen und Aktionen gibt es unter: www.bernau-feiert.de.

Quelle: Stadtwerke Bernau

BERNAU: Mitarbeiter der Stadtwerke Bernau laufen und radeln

Kilometer für Wünsche

Das Auto bleibt stehen – Mitarbeiter der Stadtwerke Bernau laufen und radeln – Energiedienstleister spendet für jeden ersparten Autokilometer an gemeinnütziges Projekt

 

160612-SWBe_Kilometer spenden

Mit zwei Teams von je fünf Läufern starteten die Mitarbeiter der Stadtwerke bei der Staffel der Berliner Wasserbetriebe. Für jeden gelaufenen Kilometer seiner Mitarbeiter legen die Stadtwerke Bernau Geld in den Spendentopf für die Wunschbaumaktion.

BERNAU BEI BERLIN. Von Bernau bei Berlin bis nach Zypern sind es rund 2.600 Kilometer. Diese Strecke haben Mitarbeiter der Stadtwerke Bernau mit der Aktion „Kilometer spenden“ in den vergangenen vier Monaten bereits erlaufen, erradelt und erskatet – und zwar von zu Hause zum Arbeitsplatz und wieder zurück. Sie wollen im Jubiläumsjahr ihres Arbeitgebers damit gleich drei gute Zwecke erfüllen, wie Pressesprecherin Bettina Römisch betont: „Die Kolleginnen und Kollegen tun damit Gutes für die Bürger Bernaus. Denn für jeden Kilometer, für den sie zur Arbeit und wieder nach Hause zurück das Auto stehen lassen, packen die Stadtwerke Bernau Geld in den Spendentopf für ihre Wunschbaumaktion.“ Mit dieser Aktion zum 25. Geburtstag der Stadtwerke sollen Wünsche bedürftiger Bernauer Bürger oder gemeinnütziger Bernauer Projekte erfüllt werden. Am 3. Juni erhöhten zehn Stadtwerke-Mitarbeiter das Spendenkonto für den Wunschbaum mit einem Sondereinsatz um weitere 50 Kilometer: Mit zwei Teams von je fünf Läufern gingen sie bei der 5×5-km-Staffel der Berliner Wasserbetriebe an den Start. Die Teams landeten dabei auf den Rängen 653 und 1.274 von 1.689 Teams. Bettina Römisch freut sich, dass sich ihre Kolleginnen und Kollegen so stark für die Wunschbaumaktion engagieren. „Sie tun damit zudem noch etwas für die eigene Fitness, und auch der dritte Aspekt ist wichtig: Sie schonen dabei gleichzeitig die Umwelt und ihre Geldbörse.“

 

Sportlich bis zum Herbst

Von den rund 100 Mitarbeitern der Stadtwerke Bernau sind 30 bei der Aktion „Kilometer spenden“ aktiv. „Noch bis zum 30. September können unsere Kollegen spenden“, erklärt Bettina Römisch. Denn jeder Kilometer wird in bares Geld umgerechnet. „Die Summe, die durch den Autoverzicht zusammenkommt, spenden wir im Jubiläumsjahr Menschen, Vereinen und Einrichtungen, die dringend Hilfe brauchen oder Gutes für andere tun“, sagt die Pressesprecherin.  Wer in den Genuss der Spenden kommt, entscheidet eine Jury. Die Bernauer Bürger können Vorschläge für Spendenempfänger machen. Schon jetzt blühen viele Wünsche auf Zetteln in Apfelform am Wunschbaum im Kundenzentrum der Stadtwerke. Dort steht er noch bis Ende August und nimmt weitere Spendenvorschläge entgegen. Fleißig weitere Kilometer sammeln werden die Mitarbeiter der Stadtwerke Bernau den ganzen Sommer. Dafür werden sie auch am 10. und 11. September im Stadtpark Bernau „Die 24 Stunden von Bernau“ mitlaufen. „Wir freuen uns auf ganz viele Teilnehmer unter den Kollegen – und auf kräftiges Anfeuern von Bernauer Bürgern“, sagt Bettina Römisch.

 Quelle: Pressemitteilung der Stadtwerke Bernau

 

BERNAU: Erdgastankstelle wieder in Betrieb

Meldung der Stadtwerke Bernau

 

 

Erdgastankstelle wieder in Betrieb

 

BERNAU BEI BERLIN. Die Erdgastankstelle auf dem Gelände der TOTAL-Tankstelle an der Blumberger Chaussee 2 ist wieder in Betrieb. Seit vergangener Woche (27. April) sind die Reparaturen abgeschlossen und es kann wieder umweltfreundliches Erdgas getankt werden.

Die Erdgastankstelle musste zuvor wegen eines Schadens an der Elektroanlage stillgelegt werden. Alle Reparaturen sowie mehrere Testläufe aufgrund der Stillstandzeit wurden erfolgreich von der Firma Bohlen & Doyen abgeschlossen.

BERNAU: Störungsmeldung der Stadtwerke Bernau

Störungsmeldung der Stadtwerke Bernau

 

 

Stromausfall in Teilen von Birkenhöhe und Birkholz-Dorf

 

In Teilen von Birkenhöhe und Birkholz-Dorf kam es am Samstag (30.04.) zu einem Ausfall der Stromversorgung. Um 06:00 Uhr sind durch eine Störung im Mittelspannungsnetz sechs Trafostationen ausgefallen. Um 06:36 Uhr erfolgte die Wiederinbetriebnahme aller Trafostationen, sodass die komplette Stromversorgung mittels Schaltmaßnahmen im Netz wieder hergestellt war. Vom Stromausfall waren ca. 600 Kunden betroffen. Der Grund für den Ausfall war eine Beschädigung des Mittelspannungskabels durch Baumwuchs. Die Fehlerstelle konnte zügig geortet werden. Der Normal-Zustand im Stromnetz war nach erfolgter Reparatur durch die Firma Bohlen & Doyen um 20:45 Uhr wieder hergestellt.

Sonnige Aussichten in Bernau – Infostand zum Tag der Sonne

Sonnige Aussichten in Bernau – Infostand zum Tag der Sonne

Am 3. Mai Infostand zum internationalen Tag der Sonne bei den Stadtwerken Bernau – Besichtigung des Photovoltaik-Carports möglich – Energiewende mit Elektroantrieb

 

BERNAU BEI BERLIN. Selbst wenn sie von Wolken verdeckt wird, ist sie da, unsere Sonne: Am Dienstag, den 3. Mai, scheint sie deshalb auch sicher über Bernau und freut sich, dass die Stadtwerke Bernau an ihren Ehrentag denken – den internationalen Tag der Sonne. Auf dem Stadtwerke-Parkplatz produzieren Solarmodule auf dem Dach eines Carports klimaschonend Energie für Elektrofahrzeuge; ein integrierter Speicher lagert den Sonnenstrom zwischen, bis er gebraucht wird.  Wie das funktioniert und welche Vorteile eine eigene Photovoltaikanlage hat, erfahren Interessierte am Infostand der Stadtwerke Bernau: Von 10 bis 18 Uhr beantworten Mitarbeiter des Unternehmens an diesem Tag Fragen zu Elektromobilität und regenerativen Energien. Der Stand befindet sich auf dem Stadtwerke-Parkplatz in der Breitscheidstraße 45 in Bernau.

Am 3. Mai von 10 bis 18 Uhr beantworten die Stadtwerke Bernau Fragen zu Elektromobilität und regenerativen Energien am PV-Carport auf dem öffentlichen Stadtwerke-Parkplatz in der Breitscheidstraße 45.

Am 3. Mai von 10 bis 18 Uhr beantworten die Stadtwerke Bernau Fragen zu Elektromobilität und regenerativen Energien am PV-Carport auf dem öffentlichen Stadtwerke-Parkplatz in der Breitscheidstraße 45.

Der vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen ins Leben gerufene internationale Gedenktag „Tag der Sonne“ soll daran erinnern, dass die Sonne für das Leben auf der Erde von fundamentaler Bedeutung ist. Klima und Leben auf unserem blauen Planeten werden erst durch ihre Strahlungsenergie ermöglicht. Zunehmend gewinnt sie auch für die technische Nutzung an Bedeutung. Vor allem, weil diese Energiequelle nach irdischen Maßstäben unerschöpflich und ihre Nutzung ohne Verbrennung möglich ist. „Wer sie über eine eigene Photovoltaikanlage nutzt, tut etwas für den dringend notwendigen Klimaschutz, schont fossile Ressourcen und reduziert seine Energiekosten“, fasst Bettina Römisch, Pressesprecherin bei den Stadtwerken Bernau, die Vorteile zusammen. Eingespeist in Elektroautos sei Sonnenstrom zudem ein wichtiger Beitrag für das Gelingen der Energiewende. „Er entlastet das Netz und erspart dem Klima schädliche Treibhausgase, denn Solarstrom entsteht aus Sonnenlicht, ist regenerativ und unendlich verfügbar“, erläutert Bettina Römisch. Die Stadtwerke Bernau betreiben selbst eine der größten Anlagen des Landkreises Barnim: Auf dem Dach des Blockheizkraftwerks am Schönfelder Weg produziert seit 2010 eine Anlage auf 660 Quadratmetern Sonnenstrom.

 

Elektroauto kostenlos laden

Auf dem öffentlichen Parkplatz der Stadtwerke Bernau steht seit September 2015 ein Carport des kommunalen Unternehmens mit Ladeplätzen für vier Fahrzeuge. Öffentlich zugänglich sind zwei dieser Parkplätze, dort können Elektromobilisten ihre Stromer kostenlos laden. Seit Inbetriebnahme vor einem halben Jahr haben die Photovoltaikmodule dort insgesamt um die 2.500 Kilowattstunden Strom produziert, das entspricht dem Jahresbedarf eines durchschnittlichen Zwei-Personen-Haushalts. Der Carport der Stadtwerke mit integriertem Speicher ist eine Pilotanlage, die auch in Privathaushalten einsetzbar ist: „Damit die Energiewende gelingt, braucht es auch eine Mobilitätswende mit der passenden Infrastruktur“, zeigt sich Bettina Römisch überzeugt. Als Energiedienstleister für Bernau und den gesamten Barnim haben es sich die Stadtwerke zur Aufgabe gemacht, alternative Techniken voranzubringen. „Wir erproben Marktneuheiten und Anlagenkombinationen im Alltag. Nur so können wir unseren Kunden wirklich nützliche Services und Angebote anbieten“, erklärt die Pressesprecherin.