Beiträge

Diskussionsrunde zum Bus- und Radverkehr in Bernau

Linksfraktion Bernau, Pressemitteilung 5, 28.04.2015

 

Linksfraktion will über Bus- und Radverkehr diskutieren

 Die Bernauer Linksfraktion lädt zu einer öffentlichen Diskussionsrunde zum Bus- und Radverkehr in Bernau. Eingeladen sind Gesprächspartner von der Barnimer Busgesellschaft, dem Fahrradverband ADFC und der Kreisverwaltung.

„Wir wollen einerseits darstellen, wo wir beim Busverkehr stehen. Welche Bereiche abgedeckt sind und wo was verbessert werden kann. Andererseits interessiert uns die Situation der Radfahrer in der Hussitenstadt“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Rehmer.

Norbert Hollmann, sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr, ergänzt: „Es soll keine reine Fachveranstaltung von Experten werden. Wir möchten mit den Bernauerinnen und Bernauern ins Gespräch kommen. Wir wollen Anregungen sammeln für die Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung.“

Die Veranstaltung findet am 6. Mai 2015 um 18:30 Uhr im AWO-Treff an der Stadtmauer 12 statt. Der Eintritt ist frei. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Quelle: Linksfraktion Bernau

Bund sucht Ideen zum Nationalen Radverkehrsplan

Der Bund sucht auch dieses Jahr wieder förderfähige Projektideen zur Umsetzung der Ziele des Nationalen Radverkehrsplans.

 

Der Bund stellt  pro Jahr 3,2 Millionen Eur0 bereit um innovative und nicht investive Modellprojekte im Radverkehr zu fördern. Dazu sind gern auch Barnimer Ideen gefragt. Themenschwerpunkte sind:

  • Elektromobilität und
  • Rad und Raum

Zu diesen förderfähigen Projekten zählen insbesondere

  1. Informations- und Kommunikationskampagnen,
  2. z.B. zur Verbesserung des Verkehrsklimas ebenso
  3. Wettbewerbe,
  4. technische Innovationen,
  5. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
  6. sowie andere Vorhaben, die der Koordinierung und Förderung des Radverkehrs dienen.

Details hier: http://www.nationaler-radverkehrsplan.de/foerderung-bund/foerderung-nrvp/

„Nehmen Sie aktiv am Förderprogramm teil und senden Sie Ihre Ideen ein. Nur so können neue Ansätze gefunden und umgesetzt werden“, ergänzt der Angeordnete Zierke. „Radfahren schont das Klima, fördert die Gesundheit und vermeidet Staus. Nicht zuletzt steigert die infrastrukturelle Verbesserung des Radverkehrs die Attraktivität des Tourismus in den Regionen“.