Beiträge

Grundlegende Grünpflegearbeiten im Märkischen Park

Den Märkischen Park im Brandenburgischem Viertel in Eberswalde werden viele kennen. Im Laufe der Zeit ist er stark verwildert und wahr nicht mehr schön anzuschauen. Ab Montag wird im Park gearbeitet. Es soll ein ansehnlicher Park entstehen. Auf dem 2,2 Hektar großem Gelände sind zur Zeit grundlegende Grünpflegearbeiten im Gange. Es ist das städtische Team Freizeit- und Grünpflegearbeiten das, mit Unterstützung der Stephanus-Stätten, die Arbeiten durchführt. Momentan ist Strauchschnitt und -pflege angesagt. „Diese gärtnerische Verjüngung betrifft hauptsächlich die beiden zugewachsenen Gräben entlang der Potsdamer Allee und der Schwedter Straße sowie die Eingänge in den Park“, so Daniel Mattis, der Sachgebietsleiter Freizeit- und Grünpflegearbeiten. Die Arbeiten werden bewusst im Februar durchgeführt, da bereits ab März die ersten Vögel anfangen zu brüten, diese sollen nicht gestört werden.

Angelegt wurde der Park in den 90´ gern. In Anlehnung an an das Finowtal wurde er offen angelegt. So entstand aus der Brachfläche ein schöner Park mit Spielplätzen. „Der Park ist immer noch eine gelungene Verbindung aus parkähnlicher Grünanlage und Spielräumen. Trotz kontinuierlicher Pflege hat sich der Park aber verändert und aus den Einwohnerversammlungen heraus wissen wir, dass er nicht nur zum Verweilen genutzt wird“, so Baudezernentin Anne Fellner.

Im Herbst 2015 kam es dann zu einem Vor Ort Termin. „Wir wollen das Gesamterscheinungsbild der Anlage verbessern, das ist das oberste Ziel. Dabei werden wir aber stark in die Grünanlage eingreifen müssen, um auch vorhandene Müllecken beseitigen und Sicherheit im Park gewährleisten zu können“, so die Dezernentin.

„ Nach den Grünpflegearbeiten werden wir den Park beobachten und dort, wo es nötig wird, Ersatzpflanzungen vornehmen“, so Daniel Mattis.