Beiträge

Logo SSV Lok Bernau

BERNAU: Lok-Aufstiegsheld Pierre Bland bleibt für eine dritte Saison

Lok-Aufstiegsheld Pierre Bland bleibt für eine dritte Saison
Der SSV Lok Bernau kann seine Planungen für die beiden Ausländerpositionen im Mannschaftskader abschließen. US-Boy Pierre Bland gab die lang ersehntePierreBland2_Lok-BSW Zusage und wird auch in der 2. Basketball-Bundesliga ProB die Geschicke der Mannschaft auf dem Feld leiten. Der 23-jährige Aufbauspieler geht in seine dritte Saison bei den Bernauer Basketballern.

Vor allem bei den Fans dürfte die Nachricht über die Rückkehr von Pierre Bland große Freude verbreiten. Der US-Amerikaner war in den letzten beiden Spielzeiten absoluter Führungsspieler, Leistungsträger und einer der Publikumslieblinge im Lok-Kader. „Auch im Kreis der Verantwortlichen des ganzen Vereins ist die Freude groß“, weiß Lok-Headcoach René Schilling. „Wir haben uns in den letzten Monaten sehr bemüht, Pierre wieder zu uns zu holen. Um so schöner, dass es geklappt hat und wir nun Planungssicherheit haben.“

Pierre Bland kam vor zwei Jahren von der Indiana Purdue University in Fort Wayne (IPFW) aus der ersten Division der amerikanischen College-Liga NCAA. Auf Anhieb konnte er die hohen Erwartungen erfüllen und setzte dabei nicht nur seine Mitspieler in Szene, sondern konnte sich auch im ligaweiten Vergleich in etlichen Statistikbereichen behaupten. Im April wurde er zum zweiten Mal in Folge von den Trainern der 1. Regionalliga Nord in das „1st Team“ gewählt. Für seine Leistungen in der letzten Saison wurde Bland vom Basketballportal „eurobasket.com“ als „Player of the Year“ ausgezeichnet. Mit seinen durchschnittlich 15 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists hat Pierre Bland maßgeblichen Anteil an der bestehenden Siegesserie der Bernauer. Saisonübergreifend hat der SSV Lok Bernau in der 1. Regionalliga Nord 41 Spiele am Stück gewonnen und konnte sich in der letzten Saison ungeschlagen die Meisterschaft und den Aufstiegsplatz in die ProB sichern. In allen Spielen stand auch Pierre Bland für die Lok auf dem Feld. „Pierre erfüllt exakt unsere Anforderungen auf und neben dem Feld. Er kann sehr mannschaftsdienlich spielen und seine Mitspieler in Szene setzen, aber in wichtigen Momenten auch selbst die Verantwortung übernehmen. Er hat großen Anteil daran, dass wir in einer neuen Liga spielen können. Ich freue mich sehr, dass er sich auch dieser Verantwortung stellt und den Weg mit uns gemeinsam weitergeht“, schwärmt Trainer Schilling über seinen Führungsspieler.

Pierre Bland beendete 2014 sein Studium an der IPFW. Dort konnte der aus Maryland stammende und in Florida aufgewachsene Spielmacher sein Team zum ersten Mal überhaupt ins Regionalfinale der Summit League führen und scheiterte dort nur hauchdünn am Einzug in die nationale Meisterschaftsrunde. Die individuell starken Leistungen des 1,88m großen und 98kg schweren Guards wurden bereits in der amerikanischen College-Liga mit der Wahl in das All-Tournament Team gewürdigt. Neben starken Quoten beeindruckten beim Lok-Spielmacher schon immer die effektive Spielweise sowie seine Allround-Fähigkeiten.

Die Planungen für die Besetzung der ausländischen Spielerpositionen sind mit der Rückkehr von Pierre Bland abgeschlossen. Zusammen mit Timajh Parker-Rivera (USA) sind die beiden Spots im Bernauer Kader vergeben. Damit steht fest, dass Sango Niang nicht zum SSV zurückkehren wird. Der Verein bedankt sich für die starken Auftritte und seinen Einsatz während der letzten Saison und wünscht ihm für seine weitere sportliche Laufbahn alles Gute.

Der Kader des SSV Lok Bernau sieht momentan wie folgt aus: Nino Valentic, Jonas Böhm, Timajh Parker-Rivera, Nico Adamczak, Robert Kulawick, Pierre Bland

 

Dank an Ricardo Steinicke für Text und Bild!