Beiträge

Bild: Lesen macht Spaß! – Gabriele Keil (Lesezauber), Elke Keil (Bündnis für Familien), Marga Schmidt (Lesezauber), Lutz Reimann (Agentur Ehrenamt) und Eva-Maria Rebs (AWO Bernau) Bildquelle: Lutz Weigelt

Bücher, Bücher, Bücher – Lesezauber sucht Unterstützung

Bücher, Bücher, Bücher – Lesezauber sucht Unterstützung

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages lädt der „Lesezauber Bernau“ zu einem Arbeitstreffen ein. Vorleserinnen und Vorleser, sowie Interessierte treffen sich am Donnerstag, 23. November um 16:30 Uhr im AWO – Treff an der Stadtmauer. Als besondere Aktion wird es einen „Miniworkshop“ zum Thema „Trau Dich – Erzählen und Vorlesen verbinden“ mit Astrid Heiland-Vondruska geben.​

Seit nunmehr über drei Jahren gibt es den „Lesezauber Bernau“. Von anfänglich rund 30 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser lesen noch ca. 15 in unterschiedlichen Einrichtungen, wie Kitas und Seniorenheimen, vor. „Einige haben aus Altersgründen die Tätigkeit beendet, andere haben eine neue Beschäftigung angefangen. Doch die Nachfrage aus den Einrichtungen ist ungebrochen und neue Vorleserinnen und Vorleser sind willkommen“ sagt Lutz Reimann von der Lobetaler Agentur Ehrenamt, Träger des Lesezauber Bernau. Außerdem sucht der Lesezauber Bernau eine ehrenamtliche Koordination. „Hierbei geht es um die Organisation und Verwaltung der Einsatzstellen und der Vorlesenden.“ so Lutz Reimann.

Interessierte können sich bei der Agentur Ehrenamt Bernau 03338/3603137 oder per E-Mail l.reimann@lobetal.de anmelden. Spontane Besucher sind auch willkommen.​

Barnimer Unternehmen unterstützen Lesezauber Bernau

Barnimer Unternehmen unterstützen Lesezauber Bernau

Bereits vor Weihnachten gab es für den Lesezauber Bernau großen Grund zur Freude. Steve Schwedler, Inhaber des Panketaler Immobilien- und Finanzdienstleistungsunternehmens „1a beraten“, und Lutz Reimann, Leiter der Lobetaler Agentur Ehrenamt, unterzeichneten eine Sponsoringvereinbarung. Herr Schwedler unterstützt die Vorleseinitiative der Agentur Ehrenamt mit 750 Euro. Bereits Anfang Dezember konnte Marga Schmidt, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Lesezauber Bernau, von Andrea Schröder, Inhaberin des gleichnamigen Bernauer Verlags, großformatige Illustrationen für das „Kamishibai-Erzähltheater“ entgegen nehmen. Die zehn Bilder sind von Kindern einer 5. Klasse aus Zepernick gemalt worden und illustrieren die Geschichte „Wo ist der Weihnachtsmann“ des jungen Bernauers Friedrich-Maximillian Rühlemann. Passend zum Thema werden ehrenamtliche Vorleserinnen diese Geschichte bei einer Weihnachtsfeier am 18. Dezember in der Johanna Schule Bernau erzählen.

Über 20 Vorleserinnen und Vorleser vom Lesezauber Bernau sind derzeit in Schulen, Kitas und Pflegeheimen aktiv. Außerdem wird der offene Bücherschrank in der Bürgermeisterstraße von der Initiative betreut.

Die Agentur Ehrenamt wird von der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und vom AWO Kreisverband Bernau finanziert. Zu den Förderern gehören der Apotheker Andreas Wassmann (Brunnenapotheke) und das Immanuel Klinikum Bernau.

Weiter Informationen erhalten finden Sie unter www.ehrenamt-barnim.de

Danke an Lutz Reiman und Andrea Schröder vom Bernauer Verlag Andrea Schröder

Hier das Cover des Buches „Wo ist der Weihnachtsmann?“. Das Buch wurde illustriert von der Klasse 5b der Grundschule Zepernick in Panketal. Das Cover-Bild wurde von der Schülerin Angelique Samantha Röver gemalt. Die Geschiche wurde geschrieben von dem heute 19-jährigen Friedrich -Maximilian Rühlemann. Sie entstand im Jahr 2008. Damals besuchte Herr Rühlemann die 6. Klasse.

2015-12-17-Cover-Weihnachtsmann

 

Bild: Lutz Reimann/Lobetal Bildunterschrift: Gedankenaustausch - Märchenerzählerin Ute Dibbert im Gespräch mit Bernauer Vorleserinnen.

Lesezauber Bernau

Bild: Lutz Reimann/Lobetal Bildunterschrift: Gedankenaustausch - Märchenerzählerin Ute Dibbert im Gespräch mit Bernauer Vorleserinnen.

Foto: Lutz Reimann/Lobetal Gedankenaustausch – Märchenerzählerin Ute Dibbert im Gespräch mit Bernauer Vorleserinnen.

Zu ihrem zweiten Arbeitstreffen in diesem Jahr kamen am 5. November die Mitglieder der Vorleseinitiative „Lesezauber Bernau“ im AWO-Treff Bernau zusammen. Neben organisatorischen Absprachen, unter anderem zum Bundesweiten Vorlesetag, gab es besondere Höhepunkte. So gab es eine Einführung in das „Lachyoga“ und einen Kurzworkshop zum Thema „Sprache und Bilder“ mit der Berliner Märchenerzählerin Ute Dibbert. „Gemeinsam Lachen zu können und durch Geschichten Bilder vermitteln, dies sind wichtige Grundlagen um als Vorleserin Erfolg zu haben“ sagte Lutz Reimann, Leiter der Lobetaler Agentur Ehrenamt und Lesezauber-Initiator. Mit Aktionen in der Stadtbibliothek Bernau und in der Johanna-Schule wird sich der  Lesezauber Bernau am bundesweiten Vorlesetag, 20. November, beteiligen. Wer Lust am Vorlesen hat oder Lesepate werden möchte wendet sich an die Agentur Ehrenamt (www.ehrenamt-barnim.de)

Der Lesezauber Bernau ist eine Initiative der Agentur Ehrenamt und wird durch die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, den AWO- Kreisverband Bernau und den Apotheker Andreas Wassmann (Brunnenapotheke) gefördert.

Bild: Lesen macht Spaß! – Gabriele Keil (Lesezauber), Elke Keil (Bündnis für Familien), Marga Schmidt (Lesezauber), Lutz Reimann (Agentur Ehrenamt) und Eva-Maria Rebs (AWO Bernau) Bildquelle: Lutz Weigelt

Lesezauber / offenes Bücherregal

Wie wir am 24.04.2014 berichteten wurde an diesem Tag Vorleseinitiative „Lesezauber Bernau“ gegründet.

Er hat sich mittlerweile etabliert und sucht nun weitere Bücher. Die Sprechzeiten haben sich geändert. So ist er nun jeden zweiten Dienstag im Monat von 10-12 Uhr und jeden letzten Donnerstag im Monat von 12-15 Uhr im Lobetal-Eck in der Brauerstr. 9 anzutreffen. Hier können die Vorlesenden Bücher ausleihen und sich auch mit Fragen rund um ihr Ehrenamt hinwenden.

Weiterhin gibt es im Lobetal-Eck schon seit einiger Zeit ein offenes Bücherregal. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich kostenlos Bücher mitnehmen und gut erhaltene Bücher reinstellen. „Wir holen auch gerne Bücher im Raum Bernau ab und freuen uns sehr über Lesespenden“ sagt Lutz Reimann, Koordinator der Agentur Ehrenamt. Das Bücherregal ist, mit Ausnahmen, von Dienstag bis Samstag erreichbar.

Im April wird der Bernauer Lesezauber ein Jahr. Innerhalb der letzten zehn Monate hat sich die Initiative der Lobetaler Agentur Ehrenamt und dem AWO Kreisverband Bernau prächtig entwickelt.

Derzeit lesen rund 40 Vorleserinnen und Vorleser in Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen vor. Weiterhin nehmen die ehrenamtlichen Mitglieder vom Lesezauber an den unterschiedlichsten Veranstaltungen rund um das Thema Buch und Lesen teil.

Wer in seiner Freizeit vorlesen möchte oder Bücher abzugeben hat wendet sich an die Agentur Ehrenamt im Lobetal-Eck. Informationen und Sprechzeiten unter: 03338/3603137; info@ehrenamt-barnim.de; www.ehrenamt-barnim.de

Gründung der Vorleser Bernau im April in Bernau

Lesezauber – weitere Vorleser gesucht

Lesezauber Bernau lädt ein – weitere Vorleser gesucht

 

Nach unserer Veröffentlichung  der Gründung  des Lesezauber Bernau   am 24. April 2014 meldeten sich viele Vorleser und Stellen wo vorgelesen werden möchte. Nun werden weitere Vorleser gesucht. Hier das Schreiben von Lutz Reimann:

Zu einem ersten Arbeitstreffen lädt die Initiative „Lesezauber Bernau“ Vorleserinnen und Interessierte am Montag, 21. Juli um 16 Uhr in den AWO Treff an der Stadtmauer ein. Das Treffen soll für einen ersten Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung von weiteren Vorlesern genutzt werden.

Die erst im April, von der Lobetaler Agentur Ehrenamt und dem Familienbündnis Bernau, gegründete Gruppe hat bereits jetzt rund 20 aktive Vorleser, die an fast ebenso vielen Einsatzstellen vorlesen. „Das Interesse in den Einrichtungen ist groß und wir können noch weitere Vorleser vermitteln“ sagt Gabriele Keil, ehrenamtliche Koordinatorin des “Lesezauber Bernau“.

Wer Lust am Vorlesen kann am 21. Juli einfach vorbeikommen oder meldet sich telefonisch bei Lutz Reimann, Leiter der Agentur Ehrenamt, 03338/66780.

Der Lesezauber Bernau wird durch die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, den AWO-Kreisverband Bernau und Herrn Apotheker Andreas Wassmann gefördert.

Wir danke Lutz Reimann von der Öffentlichkeitsarbeit der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal für die freundliche Zusammenarbeit

Wenn Sie selbst vorlesen wollen, oder jemand kennen, oder eine Stelle kennen an der Vorgelesen werden sollte, informieren sie uns. Wir leiten ihre Nachricht gern weiter

[contact-form to=’l.weigelt@barnim-plus.de‘ subject=’Vorleser‘][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Webseite‘ type=’url’/][contact-field label=’Mitteilung‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]